Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.460 Treffern Seiten (273): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Eulen-Bücher-Bingo 2017
ginger ale

Antworten: 378
Hits: 14.316
19.08.2017 23:19 Forum: Allerlei Buch


E3:
Mein RuB hat in der 3.Reihe auf Platz 23 (von links) dieses Buch für mich bereitgehalten:

Der verbotene Fluss, von Susanne Goga

Wie schön! Das Buch hatte ich ganz vergessen. Bisher (Seite 109) gefällt es mir gut, es hatte von Anfang an eine angedeutete, untergründige, leichte Spannung, war aber dabei sehr ruhig erzählt, doch langsam wird es richtig spannend.
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
19.08.2017 22:59 Forum: Lesenächte


@Nightflower
Ja, schwupps, so schnell gehen die Tage rum.
"Weitseher" Lachen
Das gefällt mir.

@Susannah: Wusst ich's doch! Dass du zwei andere Bücher gekauft hast, als die auf deiner Liste... hihi, wir sind uns in manchem wohl sehr ähnlich.

@DuCrainer
Ach mensch, das ist ja heftig.Lass dich.mal Knuddeln 1

Mein Mädelsabend war schön, ich trink jetzt zur
Erholung Kräutertee und versuche gleich, noch ein bisschen zu lesen.

Schöne Samstagnacht an alle!
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
19.08.2017 14:32 Forum: Lesenächte


Hallo ihr Lieben,

@Totenleserin
Gardasee hört sich toll an.

@Susannah: So fleißig, wow! Da dürfen es auch ruhig 2 Bücher werden zur Belohnung.

Ich liege hier auf dem Sofa, lese, chatte, trinke Tee und genieße den Samstag.
Ich habe das 23.Buch von links aus der 3. Reihe meines RuBs gefischt, und das ist "Der verbotene Fluss" von Susanne Goga.Für welche Challenge, weiß ich ich gar nicht mehr, muss ich mal nachsehen. Jedenfalls ist das Buch eine wohltuende Abwechslung nach dem dicken Frauen-Schmöker "Die beste Zeit unseres Lebens", der mir recht gut gefiel, weil die Protagonistinnen in meinem Alter sind und manchmal so herrlich selbstironisch. Hab ich gern gelesen, war tagelang versunken in das Buch.
Ich bin jetzt schon wieder in Südengland in Surrey und London, genau wie auch in dem Schmöker. Was für ein Zufall. Allerdings ist jetzt ein anderes Jahrhundert angesagt, der Roman beginnt im Jahr 1890. Cool. Völlig andere Welt...

Heute Abend treffe ich.mich mit Freundinnen in ner Cocktailbar, das wird wieder.lustig, denke ich smile .
Allen einen angenehmen Samstag.
Thema: Werden die Verlage immer nachlässiger, was das Korrekturlesen betrifft?
ginger ale

Antworten: 96
Hits: 2.563
17.08.2017 19:25 Forum: Allerlei Buch


Nach dem Lesen dieser inzwischen schon recht ausführlichen und interessanten Diskussion hier ein paar verstreute Gedanken von mir.

Ich gehöre auch zu denjenigen, die über Rechtschreibfehler und auch Ausdrucksfehler in Büchern stolpern und sich darüber ärgern. Allerdings sehe ich überall, auch in vielen Zeitungen, dass sich ein Wandel vollzieht.
Es gehen immer mehr sprachliche Gegebenheiten verloren, die unsere Sprache ausmachen. Ich höre (Radio, Fernsehen) und lese z.B. ständig, dass selbst Journalisten Sätze mit einer Konjunktion einleiten, der zwingend im weiteren eine ganz bestimmte zweiten Konjunktion folgen müsste, doch diese kommt dann einfach nicht und während ich darauf warte, verpasse ich manchmal das, was inhaltlich gesagt/geschrieben wird.
Ich meine damit Paar- Konjunktionen wie sowohl... als auch, weder...noch, je... desto, einerseits....andererseits, zum einen... zum anderen oder Folgen wie erstens... zweitens... drittens
Das ist doch eigentlich nicht so schwer. Es scheint aber selbst in hochgebildetetn Kontexten immer weniger zu gelingen, solche Sprachfiguren richtig zu gebrauchen.

Aber man soll sich ja nicht ärgern, also bemühe ich mich (tapfer), möglichst großzügig darüber hinweg zu hören und zu lesen. Schließlich ist es normal, dass sich Sprache wandelt und nur die Alten, die gerne am Gewohnten festhalten möchten, sind enttäuscht oder ärgern sich, während die Jüngeren vieles gar nicht bemerken. Es gelingt mir allerdings nicht immer, das alles entspannt zu sehen Chen
Denn ich liebe es, Bücher zu lesen, die sich der sprachlichen vielfältigen Möglichkeiten geschickt bedienen.

Offensichtlich gibt es in meinem Empfinden einerseits schlimme Fehler und andererseits Flüchtigkeitsfehler, die ich nicht als so störend empfinde. Oder man könnte auch sagen "dumme" und "zufällige" Fehler. Die ersteren zeigen, dass jemand eine Regel nicht kennt bzw. nicht verstanden hat oder dass er/sie diese Regel missachtet. Die anderen sind aufgrund von schnellem Schreiben oder tippen entstanden, sagen also nichts über das Können/die Intelligenz/ das sprachliche Unvermögen des Schreiberlings aus.
Das habe ich dank der deutschen Schulbildung der 60er/70er leider stark verinnerlicht. Zu den krassen Fehlern gehören meines Empindens z.B. die solche, bei denen wider- oder wieder- als Vorsilbe verwechselt wird. Lese ich irgendwo "wiedersprechen", dann sträuben sich mir sofort die Nackenhaare.
Aber warum ärgert mich sowas eigentlich so? Vielleicht deshalb, weil das als Kind/Jugendliche so mühselig geübt werden musste, man es immer wieder mal verwechselte und schließlich stolz ist, wenn es dann klappt? Dann ist es natürlich ein Unding, dass es Autoren gibt, die solche einfachen Regeln nicht beherrschen und trotzdem Bücher schreiben. Spätestens an diesem Punkt angelangt muss ich selbstironisch grinsen. Über was alles man sich doch ärgern kann!


Zitat:
Original von Maikäfer:
Wenn ich gleich bei meinem ersten Flugversuch darüber stolpere, dass jemand einem leckeren Teilchen nicht "wiederstehen" kann, ist das auch nicht besonders sympathiefördernd...
Und dann lese ich in der Danksagung, dass der Autor sich herzlich bei seinen tollen Testlesern bedankt ROFLDas Buch ist von Rowohlt.


So ähnlich ging es mir neulich bei einem Krimi einer anscheinend recht beliebten Reihe, die im Verlag grafit erschienen ist. Da wurde im ersten Viertel nicht nur wiedersprochen und sich wiederbegegnet etc., sondern es gab auch stilistische Merkwürdigkeiten, die nicht sofort auffielen, mir aber auf die Dauer beim Lesen zunehmend auf die Nerven gingen.
Beispielsweise gibt es zu jeder wörtlichen Rede einen Begleitsatz, wodurch die Dialoge sehr schulmädchenhaft und sperrig wirken. Zur besonderen Würze sind auch noch ein oder mehrere Adjektiv/e in jeden, aber wirklich jeden dieser Unmengen von Begleitsätze hineingepackt.
Beispiel: "Bla bla bla.....," sagte er nachdenklich mit brummiger Stimme.
Zusätzlich sind in sehr vielen anderen Sätzen Adjektiveebenso inflationär eingesetzt, und das zumeist nicht einmal auf geschickte Art.
Die Krönung aber ist, dass manche Adjektive auch noch permanent wiederholt werden.
Das empfand ich als besonders peinlich. Wenn sich eine Autorin schon so sehr bemüht, ihre Sätze mithilfe von Adjektiven lebendig und farbig zu gestalten, dann sollte sie zumindest darauf achten, dass es nicht zu gehäufter Wiederholung bestimmter Lieblingsadjektive kommt.

In den Danksagungen am Schluss war zu lesen, dass es sowohl Lektorat als auch Testleser/innen gegeben hat.
Viele Leser finden diese Krimireihe offensichtlich ganz toll, wie die Bewertungen bei amazon zeigen. Tja...

Ich habe diesen Band der Krimireihe als Kuriosum "genossen" und tatsächlich zu Ende gelesen.

Die wunderbare Wirkung ist, dass ich seitdem alle Romane, Krimis und Sommerschmöker mit Freude (und Erleichterung) lese, auch die, die stilistisch nicht besonders wertvoll sind, sondern einfach nur "normal" geschrieben.
Welch eine Wohltat! Grinsen

So, ich hoffe, dass ich nun in diesem Text nicht allzu viele Flüchtigkeitsfehler stehen lassen habe, das wäre mir peinlich, aber ich kann jetzt einfach nicht mehr länger am PC sitzen, ich habe Hunger Winken
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
17.08.2017 13:58 Forum: Allerlei Buch


Ich habe im Nachhinein gemerkt, dass Hiraide, Takashi - Der Gast im Garten auf Kat. 4.22 ... von einem asiatischen Autor passt. Also hab ich es dorthin gepackt statt auf 5.43. Ich denke, es ist besser, die alten Herausforderungen vom letzten Jahr zuerst zu erledigen, wenn es sich so ergibt.

Mein aktuelles Buch Die beste Zeit unseres Lebens von Maeva Haran werde ich für 4.47 einsetzen, denn es wird Downton Abbey erwähnt auf S.196, wenn auch nicht direkt geschaut. Da ich nun über ein Jahr lang kein Buch fand, in dem einer meiner Lieblingsfilme geguckt (oder auch nur erwähnt) wurde und ich kein Seriengucker bin (außer Downton Abbey), erlaube ich mir, diese Aufgabe an mich anpassen Freude
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
15.08.2017 16:56 Forum: Allerlei Buch


@piper
Du bist schuld! Chen Gerade hab ich mir Bitterzart bei Tauschticket bestellt, klingt irgendwie ganz gut, und dreimal Schokolade brauch ich auch noch. Also danke für den Hinweis smile
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
15.08.2017 16:50 Forum: Allerlei Buch


Das Büchlein Der Gast im Garten ist nicht dicker als mein Daumen und es spielt nur in Japan und passt deshalb auf 5.43. Dort habe ich es erstmal eingetragen. Inzwischen auf 4.22 asiatischer Autoreingetragen...

Es passt ebenso auf:

5.15 (individuell)
5.17 (ich würde sagen, Chibi ist das Haustier der Protas, auch wenn es noch eine andere Familie gibt, bei der sie auch wohnt)
5.20 (individuell),
5.22, 5.27, 5.28,
5.31 Garten auf dem Cover
5.36, 5.40, 5.42, 5.43,
5.45 Katze, Hund, Libelle, Gottesanbeterin, Zikade, Buschsänger u.a. Vögel...

Ein schönes Büchlein, sehr ruhig und interessant, stylistisch sehr angenehm, ich hab es an einem einzigen Vormittag gelesen.


Edit: Streichung u. Ergänzung siehe oben
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
14.08.2017 17:36 Forum: Lesenächte


Heyhey,

bin seit vorgestern zurück aus dem Urlaub im Spreewald. Es war wunderschön dort, mit Kahnfahrten und Radtouren haben wir die romantischen Kanäle genossen. Und ansonsten viel gelesen. smile

Zuletzt beendet: Sommerfreundinnen schöner Sommerschmöker von Asa Hellberg, zum Teil ziemlich unrealistisch, aber egal - war trotzdem schön, da die 4 Protagonistinnen mir sympathisch waren, ziemlich selbstbewusste Frauen, das mag ich.
Zurzeit lese ich Das Lächeln von Paris, hier geht es realistischer zu. Ganz nett... kann man, muss man aber nicht gelesen haben.

@Susannah:
TÜV u. Inspektion günstiger als erwartet, wow! Das sind ja gute Nachrichten.
Ich glaub, unser Autoist auch bald dran.
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
13.08.2017 20:10 Forum: Allerlei Buch


@Regenfisch: Danke Kuss

Drei Bücher konnte ich mir eintragen

5.12 - Hellberg, Asa - Sommerfreundinnen (Schweden/London/Paris/Mallorca) - Hier schenkt eine Frau, die weiß dass sie bald stirbt, per Testament ihren Freundinnen so unglaubliche, individuelle Geschenke, dass ich dem Roman die trivialen Elemente verziehen habe u. unbedingt wissen musste, was daraus wird. Mehr kann ich nicht verraten (Spoilergefahr).
Schöner Sommer- und Urlaubsschmöker, liest sich so weg.

5.19 … das dir jmd. wärmstens empfohlen hat, dessen Titel, Inhaltsangabe oder Coverbild dich aber skeptisch macht:
Gantz, Corine - Das Lächeln von Paris, Titel und Cover fand ich sehr kitschig, deshalb lag es schon länger hier herum, aber meine Schwester hatte es mir empfohlen - das lese ich zurzeit, bin schon halb durch, es gefällt mir bisher gut. smile
P.S. Ich hab es jetzt ausgelesen und bleibe dabei: Gute Geschichte, ich kann die schlechte Bewertung bei amazon nicht nachvollziehen. Die Protagonistinnen sind gut ausgearbeitet, viel näher an der Realität als in trivialen Frauenromanen und machen eine Entwicklung durch, die ich nachvollziehen konnte und die ermutigend ist. Außerdem ein guter Spannungsbogen.


5.20 … von einem Autor, von dem du bis dahin noch nichts gelesen hast:
Reich, Annika - 34 Meter über dem Meer, D

Es passt auch auf Kat. 5.12 und 5.43 (glaub ich, muss ich nochmal nachlesen)

Edit hat ein Komma und ein P.S eingefügt und eine Textstelle leicht verändert
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
07.08.2017 18:50 Forum: Lesenächte


Hallo, ihr Lieben,

ich hatte im Juli einen guten Lauf, habe viel gelesen (11 Bücher). Und auch der August ist gut gestartet, hab gleich noch 'nen Thriller von Charlotte Link gelesen, nämlich: Der fremde Gast
Nicht schlecht, und der Thriller passt zum Sommer und zum Urlaub: Südfrankreich, Meer und Klippen, einsames, schön gelegenes Ferienhaus, sogar Segeln ist kurzfristig ein Thema... aber insgesamt gefiel mir dieser Thriller nicht ganz so gut wie Die Betrogene, weil er zum Ende hin etwas ausfranst. Und auch manches einfach zu oft wiederholt erzählt wird.

@nightflower und vaiana
Hach, dann befinde ich mich ja hier in guter Gesellschaft (wie man so schön sagt) Grinsen

Mir geht es allerdings so, dass ich nicht alles von Charlotte Link lesen würde. Sie variiert anscheinend das Thema "Eingesperrt sein und (ver)dursten und (ver) hungern" in mehreren ihrer Thriller. Das muss ich nicht dauernd haben, ist zwar spannend und jedes Mal anders, aber diese intensive, sich endlos hinziehende Quälerei - das zieht auch sehr runter, muss ich nicht jedesmal haben. Ich glaube, das war auch der Grund, warum ich nach dem ersten oder zweiten Link-Krimi damals auf Abstand gegangen bin. Im Moment reicht es mir auch erst einmal wieder.

Aufgefallen ist mir außerdem, dass sich Gedankengänge, Haltungen und Problematiken einiger ihrer Figuren in den beiden zuletzt gelesenen Thrillern stark ähneln, z.B. Frauen vom Typ "graue Maus". Was mich in die Betrogene noch fasziniert hat an genauer Beobachtung, das kam dann in Der fremde Gast in sehr ähnlicher Form als Nebenfigur wieder vor, teils sogar die gleichen Wendungen, wörtlich. Das ist dann nicht mehr faszinierend.



@Logan: Die Charaktere in der Kutscher-Reihe sollen eindimensional sein? Interessant. Wer behauptet denn sowas?
Das habe ich, glaube ich, nicht so empfunden. Aber ich kann mir vorstellen, wie das gemeint ist. So extrem ausgefeilte Charakterstudien wie z.B. in den psychologischen Thrillern von Ch. Link oder Nicci French o.ä. Autoren sind in Kutschers Romanen nicht zu finden, da das ganze historische Geschehen viel Raum einnimmt. Andererseits... eigentlich doch, Gewissenskonflikte, Probleme, Eigenarten, Haltungen etc. werden schon sehr ausführlich beleuchtet, nur halt stilistisch ganz anders. Oft mit einem gewissen Lächeln oder Grinsen, auch wenn's durchaus ernst zugeht, haben die Protagonisten in den Kutscher-Romanen einen gewissen Charme und (oft) auch Humor. Könnte man daher vielleicht als oberflächlich einstufen, ist es aber gar nicht, wenn man mal etwas genauer hinschaut. Ich finde Gereon Rath als Figur so gut, weil er alles andere als ein braver Herr Saubermann ist und sich allerhand herausnimmt, was höchst riskant ist, zumal in diesen Zeiten. Seine "Flamme" ist zwar (zunächst) recht brav und angepasst, hat aber auch sowas Freches, Selbstbewusstes. Und sie entwickelt sich immer noch weiter, von Band zu Band mehr.
Thema: Vorableserunde in Zusammenarbeit mit dem Limes Verlag ab: 05. September 2017
ginger ale

Antworten: 21
Hits: 874
07.08.2017 18:28 Forum: Vorschläge für das gemeinsame Lesen!


Einen Spionageroman oder - thriller hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand. Ich möchte hier gerne mitlesen. Winken
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
07.08.2017 18:23 Forum: Allerlei Buch


Die dritte Spezial-Herausforderung hab ich auch schon erledigt.
Kat. 5.43
In Der fremde Gast von Charlotte Link, Seite 180:
Die Leitung war tot.

Dieser Thriller passt gut zum Sommerurlaub, man ist in Südfrankreich, Klippen, Meer, Sonne, Hitze, Segeltörn, einsames schönes Ferienhaus... Sehr spannend, nur am Schluss franselt's ein bisschen aus.
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
05.08.2017 18:54 Forum: Allerlei Buch


5.3 Nachdem wir erst vor kurzem die Frage wegen der Hauptstraße diskutiert hatten, begegnet mir doch tatsächlich gleich im nächsten Buch eine solche! Toll! So macht Sommerchallenge richtig Spaß Freude
In Die Betrogene von Charlotte Link, auf Seite 456:
"Aber trotzdem müsste er längst die Hauptstraße erreicht haben, und dort..."
Auf den nächsten Seiten wird diese Hauptstraße noch einmal erwähnt.

Der Thriller passt auch zu

5.16 Sammy malt (mehr will ich dazu nicht verraten, will ja nicht spoilern)
5.21 kein Teil einer Reihe
5.27 keine Danksagung

5.39: möglicherweise, da der Thriller 2015 erschien und ein Bestseller ist (ich hab jetzt keine Lust/Zeit in den Eulen- Besten-Listen nachzusehen)


Lohnt sich übrigens zu lesen. Gut gezeichnete Charaktere, durchgehend sehr spannend, immer wieder unerwartete Wendungen und auch stilistisch gesehen sehr angenehm zu lesen.
Thema: Die Betrogene - Charlotte Link
ginger ale

Antworten: 7
Hits: 1.471
05.08.2017 17:13 Forum: Krimis/Thriller


Ich habe bisher erst zwei Krimis von Charlotte Link gelesen und das ist ewig lange her.
Jetzt also mal wieder und ich bin begeistert: Der Thriller Die Betrogene ist von Anfang an spannend und bleibt es konstant. Sehr raffinierte Wendungen, die Figuren sind sehr gut gezeichnet, dabei gibt es aber keine übertrieben langen Charakterisierungspassagen, die das Tempo zu sehr drosseln würden, sondern sie sind genau richtig dosiert und gut ins Gescheheneingeflochten. Es gibt immer wieder Überraschungs- und Spannungsmomente, mit denen man absolut nicht rechnen konnte und Bilder, die im Kopf hängenbleiben - und das nicht zu knapp.
Also wirklich, dieser Thriller ist einfach hervorragend! Auch stilistisch gesehen, die Frau kann schreiben, wow! Da das im Krimi- und Thrillermétier alles andere als selbstverständlich ist, werde ich wohl mehr Stoff von Charlotte Link brauchen, schätze ich Chen

10 Eulenpunkte
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
05.08.2017 17:01 Forum: Lesenächte


Hallo zusammen,

Jau, Wochenende. Unter Woche komm ich mir manchmal komisch vor, wenn ich so viel freie Zeit habe, aber am Wochenende, da darf frau ja faul sein Grinsen Ich habe heute schon eingekauft. Das war's auch schon. Grinsen

@Logan: Yo, Volker Kutschers Gereon-Rath-Krimis sind spitze, die wirst du mögen, falls du dich mal ranwagst.
Susanne Gogas Leo-Wechsler-Reihe gefällt mir auch, dafür braucht man etwas Geduld. Ich fand die Krimis gut geschrieben, sympathische Figuren, aber nicht so spannend, manchmal.

Mit "meinem" Krimi den Tag begonnen, bin vormittags fertig geworden mit Die Betrogene: Sooo spannend, sehr raffinierte Wendungen, die Figuren sehr gut gezeichnet, dabei aber keine übertrieben langen Charakterisierungspassagen, die das Tempo zu sehr drosseln würden, sondern genau richtig dosiert und gut ins Geschehen integriert. Es gibt immer wieder Überraschungs- und Spannungsmomente, mit denen man absolut nicht rechnen konnte - und das nicht zu knapp. Also wirklich, dieser Thriller ist einfach hervorragend! Auch stilistisch gesehen, die Frau kann schreiben, wow! Wenn ich da an den Krimi von Sabine Ziegler denke, von dem ich neulich berichtete ... was für ein riesigengroßer Unterschied.
Ich glaub, ich brauche mehr Stoff von Charlotte Link. Chen

Mein Spreewald-Urlaub wird ein Regenwald-Urlaub im Land der Gurke, wenn die Wettervorhersage recht behält. Aber wir glauben fest daran, dass die sich irren. Wenigstens ein bisschen.
Sicherheitshalber will ich mir den Tolino vollpacken mit Büchern. Bloß hat die Onleihe oft nicht das, was ich möchte. Von Charlotte Link konnte ich mir aber soeben 2 Bücher ausleihen.


Was mache ich jetzt? Ne Runde drehen? Oder gleich das nächste Buch schnappen? Habe hier gleich zwei Vier-Freundinnen-Bücher... vllt. Lese ich sie beide an.

Edit hat etwas korrigiert und etwas nachgetragen zum Thema Onleihe
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
04.08.2017 18:56 Forum: Lesenächte


@Vaiana:
Apropos "Irma": Kennst du das Bilderbuch "Irma hat so große Füße?"
Als mein Sohn und seine Freundin auf den Namen Irma angesprungen sind und sich sofort einig waren, als sie im Namenswörterbuch darauf stießen, war ihnen gar nicht bewusst, dass sie früher als Kinder beide dieses Bilderbuch sehr gerne gemocht haben. Chen
Ist aber auch ein tolles Buch, ich habe es auch geliebt.

@Tillia: Fünf ist sie.
Thema: Lesetagebuch & Plauderdauerthread ab 17.03.2017
ginger ale

Antworten: 1.040
Hits: 36.051
04.08.2017 18:22 Forum: Lesenächte


@Streifi: Glückwünsche für den Göttergatten auch von mir

@Susannah: Du bekommst von mir ein Fleißkärtchen Grinsen
Tja, das mit meinem Ex ist jetzt so gut, weil wir unsere Beziehung einfach bis zum Geht-nicht-mehr ausgelebt haben, wir waren beide schon sehr oft genervt, haben aber Jahre lang den Absprung nicht gekriegt. Und dann, als es vorbei war, waren wir beide sehr traurig und zugleich sehr erleichtert. Und das blieb noch ziemlich lange so, aber jetzt ist es soweit, dass mich die Gespräche nicht mehr aufgewühlt und durcheinander zurücklassen, sondern zufrieden. Darüber freu ich mich wie ein Schneekönig.

@Nightflower:
Zitat:
So, heute hab ich mir ein neues Handy bestellt. Meins ist ja neulich einfach nimmer angegangen. Und nun hält der Akku nicht mal mehr die 9h in der Klinik. unglücklich Weiterhin lässt es sich kaum bedienen, sobald der Akku nur noch 30% anzeigt. *seufz* länger als 3 Jahre hält wohl kein Smartphone mehr. Schon bescheuert...


Ich hatte das Theater mit dem Akku sogar bei meinem ganz neuen Handy. Dann hab ich eine Power Clean App runtergeladen, die räumt auf und stoppt extrem stromfressende Apps - und siehe da, der Akku hält normalerweise durch bis spät in die Nacht.

Wenn die Smarts eine so kurze Lebensdauer haben, ist es ja sinnvoll, sich eins zu holen, das nicht so teuer ist. Mein Neues (honor 5c) finde ich sehr okay für ein Smart unter 200€.

@Lesen
Ich lese gerade Die Betrogene, das kennen sicher schon einige von euch hier. Ich bin ja nicht so ein großer Charlotte-Link-Fan, aber dieses hier ist echt spannend. Puh!! Ich mag gar nichts anderes mehr tun, aber durchgehend lesen mag ich auch nicht, brauche immer kleine Pausen zwischendurch. Gut so, da verschludert der Haushalt wenigstens nicht Grinsen
Bin jetzt auf S. 455, also noch knapp 200 Seiten, ich habe fast den ganzen Tag gelesen und bin schon etwas rammdösig Chen
Bin unentschlossen, ob ich ich heute Abend noch rausgehe oder den ganzen Abend lese.

Euch einen schönen Freitagabend Winken
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
01.08.2017 15:40 Forum: Allerlei Buch


Eine Frage hab ich noch:
Zitat:
5.8 … dessen letzter Satz das Wort "Ende" beinhaltet oder das mit dem Wort Ende anschließt.



... oder mit dem Wort Ende anschließt? Das verstehe ich nicht. An was soll das Wort Ende anschließen?

Wie soll ich mir das vorstellen?

So wie im Film (oder in allen Schüleraufsätzen) unten drunter vielleicht?
Und wenn ja, gibt es das denn in Romanen überhaupt?
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
01.08.2017 15:33 Forum: Allerlei Buch


So, nun ist doch dummerweise in dem Roman Sommerreise, der zu 99,99 % in Schweden und Italien spielt, tatsächlich eine ganz, ganz kurze Passage aufgetaucht, in der eine der Protas die Reise abbricht und ein paar Hundert Meter bis zum nächsten Bahnhof/ Flughafen oder Taxistand geht - die Details habe ich schon wieder vergessen, weil das so vollkommen nebensächlich und unwichtig war. Ich weiß nicht mal mehr wo. Irgendwo im Norden Deutschlands. Ansonsten gibt es nur eine Durchreise durch Deutschland im Autozug. Nun ja, wie auch immer, so kann ich das Buch nicht guten Gewissens unter 5.43 eintragen, ist ja schließlich (noch) kein Notfall Grinsen Irgendwann werd ich schon noch eins lesen, in dem weder D, GB noch USA auftauchen, hoffentlich.
Aber es ist schon sehr erstaunlich, dass ich seit dem Juli diesen Jahres ständig Bücher gelesen habe/ lese, die in D spielen und nur selten mal etwas, was in einem anderen Land angesiedelt ist. Und dann in GB, F oder Schweden/ Italien, also immer schön in der Nähe (Europa) bleiben.

Ich packe Sommerreise auf 5.25 Doppelkonsonanten gibt es im Autorennamen Hellberg und im Titel: Sommerreise - das schreit ja förmlich danach, dort eingetragen zu werden. Chen
Thema: Sommer-Challenge ab 01.07.2017
ginger ale

Antworten: 257
Hits: 5.338
01.08.2017 15:19 Forum: Allerlei Buch


Zitat:
Die Idee war tatsächlich, dass die Straße "Hauptstraße" heißt, was in kleinen Orten - nach meinem Wissen - meist identisch mit der "Hauptstraße des Ortes" ist. Wenn die "Hauptstraße des Ortes" allerdings explizit "Dorfstraße" heißt, zählt es nicht. Winken


Upps, dann muss ich umdenken. Bis jetzt kam in meinen Romanen weder das Eine noch das Andere vor, oder zumindest ist mir nichts aufgefallen - also ist es für mich egal.

Gilt es denn, wenn es z.B. in einem Roman heißt: "Sie lief die Hauptstraße entlang..." oder so ähnlich, man also nicht genau weiß, ob die Hauptstraße auch Hauptstraße heißt auf dem Straßenschild? Sie wäre dann aber zumindest im Roman als solche benannt. Grübeln verwirrt Chen
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 5.460 Treffern Seiten (273): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master