Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 482 Treffern Seiten (25): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 04/10/2016)
Miss Booknerd

Antworten: 1.585
Hits: 50.687
14.08.2017 17:58 Forum: Ich lese gerade...


Und unterwegs ein E-Book:

Endlich dein - Paige Toon

Beschreibung:
Gibt es den falschen Zeitpunkt für die große Liebe? Der 8. Roman von Bestseller-Autorin Paige Toon – aufregend romantisch und absolut berührend.
Als Bronte und Alex sich in London bei einem Junggesellenabschied kennenlernen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie verbringen eine atemberaubende Nacht miteinander, doch Bronte wird wenige Tage später nach Australien zurückfliegen, wo sie als Bildredakteurin bei einem Magazin arbeitet, und Alex wird sich mit Zara verloben, mit der er schon seit Jahren zusammen ist. Aber diese eine Nacht können sie beide nicht vergessen.
Über ein Jahre später nimmt Bronte einen Job in London an. Gleich am ersten Tag trifft sie auf ihren neuen Kollegen – Alex. Bronte spürt sofort, dass da noch etwas ist. Aber Alex tut so, als sei nichts. Um sich abzulenken, nimmt Bronte Aufträge als Hochzeitsfotografin an. Zwölfmal ist sie dabei, als sich glückliche Paare das Jawort geben. Doch dann kommt Auftrag Nummer 13: die Hochzeit von Alex!
Thema: Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 04/10/2016)
Miss Booknerd

Antworten: 1.585
Hits: 50.687
14.08.2017 17:55 Forum: Ich lese gerade...


Bereits die ersten 90 Seiten verschlungen Freude

Strandfliederblüten - Gabriella Engelmann

Beschreibung:
In ihrem neuen Urlaubs-Roman entführt Gabriella Engelmann ihre Leserinnen und Leser erneut an die Nordsee-Küste. Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen.

Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte.
Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen.
Thema: Die Moortochter - Karen Dionne
Miss Booknerd

Antworten: 22
Hits: 891
14.08.2017 17:48 Forum: Krimis/Thriller


Leider konnte mich das Buch auch nicht begeistern.
Erwartet habe ich einen spannenden Psychothriller mit einer interessanten Story. Leider hat sich die Geschichte eher als Biografie entpuppt. Ausschweifend wurde erzählt, wie Helena abgeschieden im Moor aufgewachsen ist. Ich hatte das Gefühl, jeden Grashalm und jedes Insekt ausführlich präsentiert zu bekommen. Auch die Figuren haben mir nicht gefallen. Die Mutter war mir viel zu passiv. Auch dass Helena zu ihrem Vater aufgesehen hat, konnte ich nicht verstehen.
Streckenweise habe ich nur noch quer gelesen. Zumindest hatte ich noch auf einen spannenden Showdown gehofft, aber auch der Ausgang konnte mich nicht überzeugen. Die Aspekte, die mich näher interessiert hätten, wurden nicht weiter ausgeführt.
Für mich war dieser Thriller ein absoluter Reinfall. Potential ist auf jeden Fall vorhanden, der Klappentext hatte mich sofort angesprochen. Die Erzählweise jedoch ist ziemlich langatmig und ausschweifend. Ich hatte eine völlig andere Umsetzung erwartet. Schade.
Leider kann ich dafür nicht mehr als 2 Eulenpunkte vergeben.
Thema: 'Die Moortochter' - Seiten 320 - Ende
Miss Booknerd

Antworten: 26
Hits: 486
14.08.2017 17:39 Forum: 'Die Moortochter' - Karen Dionne


Puh, bin ich froh, endlich das Buch geschafft zu haben. Wenn ich mich noch zum Weiterlesen motivieren könnte, habe ich die zweite Hälfte nur noch überflogen und quer gelesen, da sich ja nicht wirklich viel getan hat. Auch das Ende mochte ich überhaupt nicht.

Mich hätte auch eher interessiert, wie sich Helenas Leben nach der Flucht entwickelt hat, wie sie die ersten Konfrontationen mit der Zivilisation erlebt hat. Auch ich hätte gerne erfahren, wie ihr Vater gefasst werden konnte.

Leider habe ich mir etwas völlig anderes darunter vorgestellt, ein Psychothriller war es für mich jedenfalls auch nicht. Schade um das verschenkte Potential.
Thema: Blutebbe - Derek Meister
Miss Booknerd

Antworten: 9
Hits: 418
14.08.2017 17:33 Forum: Krimis/Thriller


Blutebbe ist der dritte Teil um das Ermittlerduo Knut Janssen und Helen Henning. Es fängt sogleich spannend an, als zwei Frauen ermordet auf einem Segelboot gefunden werden, aufgeschnitten, die Lungen entfernt. Es bleibt nicht nur bei diesem Mord. Der Täter hat es auf die Lungen abgesehen, doch mit welchem Hintergrund? Dies gilt es, nach und nach herauszufinden. Auch der Täter kommt zu Wort, so dass man als Leser Einblicke in sein Leben und seine Gedankenwelt erhält.
Knut und Helen werden mit blutigen Details nicht verschont. Und auch die Vergangenheit holt Helen in diesem Teil wiederholt ein. Der Autor versteht es wirklich, die verschiedenen Handlungsstränge spannend miteinander zu verknüpfen.
Valandsiel ist der Schauplatz blutiger Verbrechen und kommt gar nicht so idyllisch rüber, wie man sich ein typisches Örtchen an der Nordseeküste vorstellt.

Und auch Maas vom LKA ist wieder mit an Bord. Zwar handelt es sich nicht um die sympathischste Figur, dennoch gehört er zum Team.

Die Idee, die Leichen der Frauen auf einem Segelboot auf der Nordsee anzusiedeln, hat mich direkt angesprochen und ist mal etwas völlig anderes. Auch der Schreibstil hat mich sofort zu Beginn gepackt. Die Kapitel sind kurz gehalten und enden mit Cliffhangern. Auch dass man den Mörder früh kennenlernt, nimmt dem Buch keineswegs die Spannung. Im Gegenteil, ich fand es interessant, Einblicke in die Psyche des Täters zu bekommen. Zudem möchte man natürlich unbedingt erfahren, wie es dazu kam und warum er so geworden ist.

Einzig der Showdown war mir etwas zu viel, etwas weniger Hollywood Action hätte mir auch ausgereicht. Dann endet das Buch zu abrupt. Ein paar Fragen sind zum Schluss noch offen geblieben, die ich gerne geklärt gehabt hätte.

Dafür vergebe ich 8 Eulenpunkte.
Thema: Meine neuen Bücher ( gekauft, geschenkt bekommen, geliehen...) ab 18.07.2017
Miss Booknerd

Antworten: 106
Hits: 1.923
07.08.2017 19:46 Forum: Allerlei Buch


Ein ganz neues Leben - Jojo Moyes

Beschreibung:
Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.
Thema: 'Die Moortochter' - Seiten 085 - 161
Miss Booknerd

Antworten: 46
Hits: 621
07.08.2017 19:39 Forum: 'Die Moortochter' - Karen Dionne


Zitat:
Original von Johanna
Mehr würde mich der aktuelle Stand interessieren, die Suche.


Mich allerdings auch Grinsen

Ich fand diesen Abschnitt eher schleppend und langatmig. Viel geschah hier gerade nicht.
Das spektakulärste Ereignis in diesem Teil war wohl die Szene, als Helena den toten Polizisten aufgefunden hat.

Ansonsten habe ich bisher das Gefühl, es eher mit einer Biografie zu tun zu haben. Die Beschreibungen des Moores und der örtlichen Gegebenheiten waren mir einfach zu viel. Und auch die Rückblenden waren mir zu ausschweifend. Sicherlich wurde Helena durch ihre Vergangenheit massiv geprägt, aber etwas weniger ausführlich hätte auch ausgereicht. Die gegenwärtige Situation würde mich einfach viel mehr interessieren.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man mit Zahnpasta und Zeitungspapier eine tödliche Waffe basteln soll. Selbst wenn Zahnpasta das Papier verhärtet, stellt sich mir immer noch die Frage, wie man auf diese Weise eine scharfe Klinge hinbekommt.... und eine Spitze, die nicht gleich beim ersten Hieb umknickt Lachen

Spannung ist bisher immer noch nicht großartig aufgekommen, streckenweise habe ich quer gelesen und hoffe immer noch auf den Thrill. Wahrscheinlich wird es erst wieder interessant, wenn Helena tatsächlich auf ihren Vater trifft und das hoffentlich nicht erst zum Ende hin...
Thema: 117 Kerzen für Johanna
Miss Booknerd

Antworten: 23
Hits: 281
04.08.2017 20:41 Forum: Plaudereulen


Alles Gute zum Geburtstag und mach dir noch einen schönen Abend korken sekt fete

geburtstag
Thema: 'Die Moortochter' - Seiten 001 - 084
Miss Booknerd

Antworten: 43
Hits: 676
04.08.2017 20:33 Forum: 'Die Moortochter' - Karen Dionne


Zitat:
Original von hollyhollunder
Ach ja, und die Sache mit der Geburt, zu der er das DÜNNSTE Laken nahm, weil er es danach wegschmeißen musste. Haha. Wenn er das dünnste hergenommen hat, dann kann er danch die ganze Matraze wegwerfen. Bonk


Genau das war auch mein Gedanke Lachen Die Logik dahinter erschließt sich mir jedenfalls nicht.

Warum ist Helna eigentlich nicht komplett woanders hingezogen, um mit der Sache endgültig abzuschließen? Grübeln Wollte sie sich die Möglichkeit bewahren, ihren Vater doch noch im nahegelegenen Gefängnis besuchen zu können?
Und wieso hat sie ihrem Mann nie die Wahrheit über ihre Herkunft und Vergangenheit erzählt? Dass sie sich auch noch derartige Lügen ausdenkt, finde ich unglaublich, auch unter den gegebenen Umständen. Dass Stephen sich so lapidar abspeisen lässt, ist mir auch ein Rätsel.

Helena leidet wohl unter dem typischen Stockholm-Syndrom. Ein anderes Leben hat sie ja in ihren frühen Jhren nie kennengelernt, soziale Bindungen waren nicht vorhanden und Kontakt zur Außenwelt gab es selten. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie schwierig es für sie gewesen ist, sich nach ihrer Befreiung in der Gesellschaft zurechtzufinden.
Aber warum nur hat sie sich auf dem Grundstück der Großeltern niedergelassen? Ich finde es allerdings auch recht gruselig, wo sie doch wusste, dass ihr Vater hier aufgewachsen ist. Wenn auch das alte Haus abgerissen wurde, aber es ist immer noch der gleiche Grund und Boden und ihr Vater doch somit immer irgendwie präsent.

Zuerst habe ich wirklich gut reingefunden, es ging spannend und flüssig los. Unterschwellig spürt man die Bedrohung und die Gefahr. Immerhin hat ihr Vater zwei Menschen auf der Flucht umgebracht. Doch wie konnte ihm das gelingen? Hatte er Hilfe und von wem?
Die letzten Seiten waren eher in einem Plauderton gehalten, der verschiedene Ereignisse schilderte, was mir ein wenig die Spannung nahm.

Stephen will seine Familie schützen und fährt mit den Kindern zu seinen Eltern. Wieso besteht Helena darauf, alleine zurückzubleiben? Was verspricht sie sich davon? Grübeln
Wird sie ihrem Vater tatsächlich im Moor begegnen und wie würde so ein Aufeinandertreffen wohl aussehen? Ich bin wirklich neugierig und hoffe auf einen ansteigenden Thrill.
Thema: Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 04/10/2016)
Miss Booknerd

Antworten: 1.585
Hits: 50.687
30.07.2017 22:04 Forum: Ich lese gerade...


Die Moortochter - Karen Dionne

Beschreibung:
Helena Pelletier lebt in Michigan auf der einsamen Upper Peninsula. Sie ist eine ausgezeichnete Fährtenleserin und Jägerin – Fähigkeiten, die sie als Kind von ihrem Vater gelernt hat, als sie in einer Blockhütte mitten im Moor lebten. Für Helena war ihr Vater immer ein Held – bis sie vor fünfzehn Jahren erfahren musste, dass er in Wahrheit ein gefährlicher Psychopath ist, der ihre Mutter entführt hatte. Helena hatte daraufhin für seine Festnahme gesorgt, und seit Jahren sitzt er nun im Hochsicherheitsgefängnis. Doch als Helena eines Tages in den Nachrichten hört, dass ein Gefangener von dort entkommen ist, weiß sie sofort, dass es ihr Vater ist und dass er sich im Moor versteckt. Nur Helena hat die Fähigkeiten, ihn aufzuspüren. Es wird eine brutale Jagd, denn er hat noch eine Rechnung mit ihr offen ...
Thema: 'Blutebbe' - Seiten 303 - Ende
Miss Booknerd

Antworten: 15
Hits: 299
30.07.2017 22:00 Forum: 'Blutebbe' - Derek Meister


Mich hat das offene Ende auch gestört. Ich hätte gerne noch geklärt gehabt, warum Rutger so geworden ist und ob die Grausamkeiten erst nach dem Tod seiner Mutter eingesetzt haben. Und wenn es vorher schon zu ähnlichen Vorfällen gekommen ist, warum hat seine Mutter nicht eingegriffen? Grübeln Schade, ich hatte darauf gehofft, im letzten Teil dafür eine Erklärung zu bekommen.

Um Maas tut es mir auch leid. Er war zwar nicht die sympathischste Figur, aber irgendwie gehörte er doch zum Team. Dass Thor, Helen und Knut von der Bake gerettet werden, setze ich mal voraus. Es gibt doch bestimmt so etwas wie eine Küstenwache vor Ort, die auf Leuchtfeuer reagiert? Nur überleben Knut und Helen überhaupt ihre Verletzungen? Und würden sie tatsächlich gemeinsam nach Hawaii gehen?

Die Geschehnisse im Watt jedenfalls waren unglaublich spannend erzählt, auch wenn es ein bisschen viel Action ganz nach Hollywood war.

Insgesamt aber hat mir der Thriller aber wirklich gut gefallen.
Thema: 'Blutebbe' - Seiten 205 - 302
Miss Booknerd

Antworten: 11
Hits: 217
27.07.2017 19:36 Forum: 'Blutebbe' - Derek Meister


Hinter Dr. Roselius verbirgt sich also Dagaz. Dabei hätte ich sie eher als harmlosen Nerd abgetan. Dann gehörte sie damals zur Sekte, die sich im Leuchtturm eingenistet hat und Rasmussens Tod geht auf ihr Konto.

Rutger hat sich im Affekt von seinem Vater befreit. Ich habe mich sowieso schon gefragt, warum er sich nicht viel eher zur Wehr gesetzt oder komplett mit seinem Vater gebrochen hat, wenn auch in einer anderen Form als Mord. Ich bin wirklich gespannt, warum sich sein Vater so lieblos und brutal ihm gegenüber verhalten hat. Mich wundert es nicht, dass Rutger so dermaßen neben der Spur läuft, er hat ja auch nirgends Hilfe und Unterstützung bekommen. In Dr. Roselius scheint er ja seine "Lehrerin" gefunden zu haben.

Puh, ich habe mich so für Helen gefreut, dass sie so gerade nochmal davon gekommen ist. Dann kann man nur hoffen, dass Chris nicht Rutgers ursprüngliche Pläne vollendet, wenn auch aus anderer Motivation. Und hoffentlich stößt Birthe nichts zu... Finde ich ja schon unfassbar dreist und abgebrüht, wie sich Rutger zuerst ins Polizeirevier und anschließend auch noch in den Dünenkieker eingeschleust hat...

Thor ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, soweit ich weiß, sind die Heilungschancen eher gering? Mit dem Hintergrundwissen kann ich sein Handeln jedenfalls viel besser nachvollziehen.

Valandsiel, "Das Teufelstor", macht seinem Namen ja alle Ehre, bei den vielen Irren, die sich dort herumtreiben Lachen

Ich bin gespannt, was die Auflösung mit sich bringt. Ob die Durchsuchung des Leuchtturms neue Erkenntnisse ans Tageslicht fördert?

Auf geht es in den Endspurt Grinsen
Thema: Testleserunde in Zusammenarbeit mit dem Goldmann Verlag ab: 25. Juli 2017
Miss Booknerd

Antworten: 66
Hits: 1.777
25.07.2017 15:41 Forum: 'Die Moortochter' - Karen Dionne


Ich lese noch "Blutebbe" zu Ende, anschließend steige ich sofort in diese Leserunde ein Winken
Thema: 'Blutebbe' - Seiten 105 - 204
Miss Booknerd

Antworten: 25
Hits: 418
22.07.2017 17:09 Forum: 'Blutebbe' - Derek Meister


Die letzten Tage bin ich leider kaum zum Lesen gekommen, aber gerade konnte ich diesen Abschnitt nun beenden.

Organhandel war auch mein erster Gedanke, nach Euren Kommentaren bin ich mir allerdings nicht mehr so sicher. Doch warum sonst wird die Lunge entfernt und aufbewahrt? An wen muss Rutger die Organe abliefern und warum, wenn nicht für den illegalen Handel Grübeln

Was hat Rutgers Vater seinem Sohn eigentlich so Schlimmes angetan, dass er so abstumpfen konnte und kaltblütig mordet? Ich fand es schon ziemlich abgebrüht, wie er einfach so mit der Fischlieferung ins Revier spaziert ist. Da würde man ja am liebsten ins Geschehen eingreifen Lachen
Hat Rutger es als nächstes auf Helen abgesehen? So wie er sie ins Visier genommen hat...

Heimlich eine Akte aus dem Archiv entfernen ist in meinen Augen ein absolutes no go. Ich kann verstehen, dass Knut sauer ist, bei den Heimlichkeiten, die Thor und Diehl hinter seinem Rücken angezettelt haben. Selbst wenn ein alter Fall mit den aktuellen Geschehnissen im Zusammenhang steht, hätte Knut doch mit einbezogen werden können? So wird das wohl nichts mit der Versöhnung zwischen Vater und Sohn. Wie soll Knut seinem Vater denn noch vertrauen?

Und was ist damals vorgefallen? Haben Diehl und Thor bei den damaligen Ermittlungen falsch gehandelt?

Der Fall scheint sich ja wirklich als sehr komplex zu gestalten...
Thema: Testleserunde in Zusammenarbeit mit dem Goldmann Verlag ab: 25. Juli 2017
Miss Booknerd

Antworten: 66
Hits: 1.777
21.07.2017 20:09 Forum: 'Die Moortochter' - Karen Dionne


Mein Buch war gestern da, vielen Dank an Wolke und den Verlag blume
Thema: Testleserunde in Zusammenarbeit mit dem Goldmann Verlag ab: 25. Juli 2017
Miss Booknerd

Antworten: 66
Hits: 1.777
12.07.2017 19:45 Forum: 'Die Moortochter' - Karen Dionne


Hach, ich freu mich, vielen Dank freude
Thema: 'Blutebbe' - Seiten 001 - 104
Miss Booknerd

Antworten: 18
Hits: 328
12.07.2017 19:42 Forum: 'Blutebbe' - Derek Meister


Detailliert kann ich mich an die Geschehnisse aus dem letzten Band nicht mehr erinnern, aber trotzdem war ich sofort drin im Buch und es könnte mich direkt packen.

Warum nur wurden die beiden Seglerinnen so bestialisch ermordet? Sind die Frauen wirklich die ersten Opfer? Von wem wurde Rutger wohl beauftragt? Wird er unter Druck gesetzt, erpresst? Und von wem und warum?
Ja, das "pick pick pick" fand ich wirklich unheimlich. Was es damit wohl auf sich hat? Der Vater ist mir auch nicht geheuer.

Ich bin mal gespannt, inwieweit die Runen mit den Morden zusammenhängen.

Knut und Helen würden bestimmt ein tolles Paar abgeben. Soweit ich mich erinnern kann, ist Knut doch noch mit Birthe liiert?

Helen wirkte ängstlich nach dem Anruf ihres ehemaligen Chefs vom FBI. Wird Chris tatsächlich entlassen und wird die Sache noch ein Nachspiel für Helen haben?

Der erste Abschnitt jedenfalls war wieder spannend zu lesen. Bisher ist alles noch ein großes Rätsel und ich bin neugierig, wie sich der Fall weiterentwickelt.

Hat Rutger auch Magnusson auf dem Gewissen oder ist er tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen ums Leben gekommen?
Thema: Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 04/10/2016)
Miss Booknerd

Antworten: 1.585
Hits: 50.687
10.07.2017 16:09 Forum: Ich lese gerade...


Ich fange heute auch mit dem Leserundenbuch an

Blutebbe - Derek Meister

Beschreibung:
Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten ...
Thema: Leserundenvorschlag ab 10. Juli 2017: "Blutebbe" mit Autor u. Verlosung
Miss Booknerd

Antworten: 29
Hits: 874
07.07.2017 19:13 Forum: 'Blutebbe' - Derek Meister


Meins war heute auch da, vielen Dank blume
Thema: Die Bestimmung des Bösen - Julia Corbin
Miss Booknerd

Antworten: 22
Hits: 955
04.07.2017 15:48 Forum: Krimis/Thriller


Die Bestimmung des Bösen - Julia Corbin
Diana Verlag
Taschenbuch
416 Seiten

Inhalt
„Schließ die Augen und zähl bis hundert.“ Dies sind die letzten Worte, die Alexis von ihrem Vater hört. Kurz darauf sind ihre Eltern tot, und das kleine Mädchen bleibt als Waise zurück, verfolgt von traumatischen Erinnerungen.

Dreiundzwanzig Jahre später ist Alexis Hall Kommissarin bei der Mannheimer Kripo. Die wahren Gründe, warum sie zur Polizei ging, kennt niemand. Als mehrere brutal entstellte Frauenleichen in einem Wald entdeckt werden und sie die Ermittlungen leiten soll, holt sie ihre Vergangenheit ein. Denn die weißen Anemonen, mit denen die Toten geschmückt sind, kennt Alexis nur zu gut - aus ihrer Kindheit …

Meine Meinung
Dieser wendungsreiche Thriller hat mich sofort auf den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Die Idee, anhand von Insekten Hinweise über die Leichen zu bekommen, finde ich sehr gelungen und hebt sich von anderen Büchern dieses Genres ab. Nur gelegentlich waren mir die wissenschaftlichen Aspekte als Laie etwas zu viel, aber durchaus verständlich und nachvollziehbar beschrieben.
Durch die hin und wieder eingestreuten Rückblenden bekommt man als Leser einen Blick in die Vergangenheit präsentiert, was mir sehr gut gefallen hat.
Ich fand diesen Thriller jedenfalls unglaublich spannend und flüssig zu lesen. Bis fast zum Schluss hatte ich wirklich keine Ahnung, wer der Täter sein könnte. Immer wieder wird man auf eine falsche Fährte gelockt, Ansätze und Verdachtsmomente wurden von mir immer wieder verworfen.
Auch die Protagonisten haben mir gefallen, nur Oliver blieb noch etwas blass, aber vielleicht bekommt er ja im nächsten Band etwas mehr Raum?
Alexis wurde nicht als die obligatorische Superheldin dargestellt, sie wurde von Ängsten und Zweifeln geplagt. Immer wieder fragt sie sich, ob das Killgen, das sie angeblich in sich trägt, nicht doch unkontrolliert zum Ausbruch kommt.
Die Beschreibung der Leichen sind sehr detailliert und für schwache Nerven bestimmt nicht so gut geeignet. Mir persönlich macht es nichts aus, wenn ein Thriller auch mal gruseliger ausfällt.
Zum Ende hin hat die Autorin nochmals eine Schippe zugelegt. Mit den hier gegebenen Entwicklungen hätte ich in der Art überhaupt nicht gerechnet. Auch die Spannung konnte durchweg gehalten werden, so dass ich diesen Thriller wirklich gerne gelesen habe.
Dafür vergebe ich 9 Eulenpunkte.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 482 Treffern Seiten (25): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master