Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Bücher » Krimis/Thriller » Das alte Kind – Zoë Beck » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

Das alte Kind – Zoë Beck

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Johanna Johanna ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-11025.jpg

Dabei seit: 24.01.2005
Beiträge: 5.980
Herkunft: Hamburg

Das alte Kind – Zoë Beck Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das alte Kind – Zoë Beck



Inhalt

Es sind nur wenige Tage, die Carla von ihrem Kind getrennt im Krankenhaus verbringt - Tage, die alles verändern. Als die Schwester ihr das Baby in die Arme legt, stellt Carla entsetzt fest: Das ist gar nicht ihr Kind! Doch niemand glaubt ihr
Fiona wacht in ihrer Badewanne auf. Kerzen stehen am Wannenrand, Blütenblätter schwimmen auf dem Wasser, das sich allmählich rot färbt - von ihrem Blut! Mit letzter Kraft schleppt sie sich zum Telefon. Im Krankenhaus behauptet sie, jemand hätte versucht, sie zu töten. Doch niemand glaubt ihr


Meine Meinung:

Zeitebene 1
Der Thriller beginnt mit Carla, die aufgrund einer Gürtelrose im Krankenhaus liegt, in der Zeit wurde sie von Ihrer Tochter getrennt, damit diese sich nicht ansteckt.
Ihr Schock ist groß, als ihr das Kind nach der Ansteckungsgefahr in den Arm gelegt wird und sie glaubt es sei nicht ihr Kind, sondern es wurde gegen ein fremdes Kind vertauscht.

Zeitebene 2
Fiona erwacht in ihrer Badewanne, blutüberströmt, schafft es aber noch, einen Krankenwagen zu rufen. Im Krankenhaus wird ihr nicht geglaubt, als sie meint, es handele sich bei ihr nicht um einen Suizidversuch.


Carla wird durch die Tatsache, daß ihr niemand – nicht einmal der eigene Mann - glaubt, daß ihr Kind vertauscht wurde dazu gezwungen, sich alleine auf die Suche nach der Wahrheit zu machen. Erschwerend kommt hinzu, daß ihr nicht nur niemand glaubt, sondern sie allmählich als „wunderlich“ und nicht ganz zurechnungsfähig angesehen wird.

Fiona leidet ebenfalls unter der Tatsache, daß ihr niemand Glauben schenkt, daß sie sich nicht selber töten wollte, sondern den Verdacht äußert, daß sie jemand umbringen wollte.
Auch fast auf sich alleine gestellt macht sie sich auf die Suche nach den Hintergründen für den vermeintlichen Mordversuch. Später bekommt sie zumindest seelische Unterstützung.

Mehr zu verraten wär Verrat an der Spannung und an neugierigen Thrillerfans.

Anfangs hatte ich kleine Problem, mich mit den zwei verschiedenen Zeitebenen anzufreunden. Das ließ allerdings relativ schnell nach, da beide Geschichten für sich sehr spannend erzählt werden.

Gerade im „Fall Fiona“ wird es immer mysteriöser , spannender, immer mehr ihr bis dahin unbekannte oder wenig bekannte Protagonisten treten in ihr Leben, gleichzeitig weiß sie nicht mehr, wer es mit gut meint, wer sich ihrer nur bemächtigt um sich einen eigenen Vorteil daraus zu erhoffen.
Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt, auch wenn mir nicht alle sympathisch waren.
Ich hatte so leichte Problem mit den beiden Hauptpersonen, die ich nicht so “in mein Herz“ schließen konnte, da mir ihre Verhaltensweisen teilweise nicht so lagen.

Das wird dann aber wieder ausgeglichen durch einige Nebencharaktere, von denen ich dann wiederum nicht genug bekommen konnte.

Auch trotz Antipathie einigen Charakteren gegenüber sind ihr Handeln und ihre Verhaltensweisen doch interessant, auch wenn man manchmal ins Buch krabbeln möchte und sie schütteln möchte. Grinsen
Aber genau so etwas macht ja auch mit einen großen Teil des Reizes der Geschichte aus.
Ein Buch zu lesen, ohne sich über die Protagonisten aufregen zu können,wär ja langweilig.

Die Handlungen beginnen langsam, anfangs wie gesagt leicht verwirrend, dann beginnt der Thriller aber sozusagen an Fahrt aufzunehmen. Die Verwirrung weicht der Spannung bis es dann letztlich so wird, daß man sich nicht mehr von dem Buch lösen kann um nun die Auflösung des Verwirrspiels zu erfahren.
Ich habe es bis auf eine Schlafunterbrechung auch in einem durchgelesen.

Fazit:
Ein gut gelungener Thriller, der ohne viel körperliche Gewalt und Brutalität auskommt. Für Fans des Psychothrillers empfehlenswert.
Und ich möchte noch mehr von der Autorin lesen - besonders bestimmte Protagonisten betreffend. Wär schön, wenn es da in Zukunft noch eine Möglichkeit gäbe, einigen einen weiteren Auftritt zu verschaffen.

__________________
Verlinkungsbessererkennungsabstandshalter

Das alte Kind
(Zoë Beck; Bastei Lübbe)
Neu: EUR 7,99
>> Jetzt bestellen bei Amazon.de

Buchbewertung:
7.96 Punkte, 30 Stimmen
12.06.2010 19:01 Johanna ist offline E-Mail an Johanna senden Beiträge von Johanna suchen Nehmen Sie Johanna in Ihre Freundesliste auf
wirbelwind wirbelwind ist weiblich
Lebende Forenlegende


images/avatars/avatar-3111.jpg

Dabei seit: 07.01.2007
Beiträge: 1.789

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mich meiner Vorschreiberin da nur anschließen.

Ein sehr gut gelungener Thriller, der sich klasse lesen lässt und der spannen erzählt wird. Die beiden Zeitebenen lesen sich beider sehr spannend, wobei ich besonders von Fionas Mitbewohnerin fasziniert war.

Da ich aber nichts verraten möchte Freude empfehle ich reinen Gewissens diesen Thriller jedem, der gerne gute, spannende Bücher liest. Es lohnt sich...

__________________
wirbelwind zwille
13.06.2010 19:36 wirbelwind ist offline E-Mail an wirbelwind senden Beiträge von wirbelwind suchen Nehmen Sie wirbelwind in Ihre Freundesliste auf
JaneDoe JaneDoe ist weiblich
Super Moderator


images/avatars/avatar-11149.jpg

Dabei seit: 14.12.2006
Beiträge: 9.848
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zwei Handlungs- und Zeitebenen werden hier sehr geschickt miteinander verknüpft, ohne dass man schon zu früh mit der Nase auf die Lösung gestoßen wird. Es entwickelt sich ein intelligenter Psychokrimi mit einem gut durchdachten Plot, der ohne Brutalität daherkommt, dafür aber mit spannender Handlung und interessanten Charakteren aufwarten kann.
Die Figuren sind wirklich das Besondere an diesem Buch, gut ausgearbeitet bis in die Nebenrollen hinein, passen sie erfreulicherweise nur schwer in gängige Krimischubladen. Nicht immer erscheinen sie sympathisch, für manche läßt sich bestenfalls Verständnis aufbringen, aber sie alle agieren glaubwürdig und nachvollziehbar.
Und so ist auch das Ende, alles klärt sich nachvollziehbar auf und es bleiben nur unbedeutende Fragen offen. Aber der ein oder andere lose Faden läßt auf ein Wiedersehen mit den Protagonisten hoffen.

Ach ja: Ein sehr schön passender Buchtitel wurde da ausgesucht.

__________________
Leonie Swann - Gray * David Lagercrantz - Verfolgung
14.06.2010 14:19 JaneDoe ist offline E-Mail an JaneDoe senden Beiträge von JaneDoe suchen Nehmen Sie JaneDoe in Ihre Freundesliste auf
Papiertourist Papiertourist ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 06.05.2010
Beiträge: 43

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Klingt wirklich sehr interessant, vielen Dank für den Lesetipp!
Das Buch wird demnächst gekauft.
Bin gespannt! smile

LG
Daniel

__________________
http://www.papiertourist.de
15.06.2010 03:28 Papiertourist ist offline E-Mail an Papiertourist senden Homepage von Papiertourist Beiträge von Papiertourist suchen Nehmen Sie Papiertourist in Ihre Freundesliste auf
giggel giggel ist weiblich
Doppel-As


images/avatars/avatar-8350.jpg

Dabei seit: 17.05.2010
Beiträge: 113
Herkunft: hoher Norden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich stimme Johanna, wirbelwind und JaneDoe auf jeden Fall zu.

Das war ein sehr spannender Thriller.
Die Charaktere sind sehr genau und stimmig ausgearbeitet. Es macht Spaß mitzuverfolgen was ihnen als nächstes passiert.
Und auch ich werde ganz bestimmt noch weitere Bücher von dieser Autorin lesen smile

Daumen hoch fingerhoch

__________________
"Ein Träumer ist jemand, der seinen Weg im Mondlicht findet und den Morgen vor dem Rest der Welt sieht."
Oscar Wilde
15.06.2010 06:51 giggel ist offline E-Mail an giggel senden Beiträge von giggel suchen Nehmen Sie giggel in Ihre Freundesliste auf
Tantchen80 Tantchen80 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-8464.jpg

Dabei seit: 11.03.2010
Beiträge: 405
Herkunft: Niedersachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Klingt sehr spannend... Ist sofort auf meine nächste Einkaufsliste gewandert!
Grüße
Tantchen80

__________________
Grüße Tantchen

lesend Das Lied von Eis und Feuer 10
15.06.2010 11:35 Tantchen80 ist offline E-Mail an Tantchen80 senden Beiträge von Tantchen80 suchen Nehmen Sie Tantchen80 in Ihre Freundesliste auf
Eisnebelhauch Eisnebelhauch ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-7861.jpg

Dabei seit: 25.02.2010
Beiträge: 417
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Carla Arnim muss wegen einer Gürtelrose kurzzeitig im Krankenhaus behandelt werden. Wegen der bestehenden Ansteckungsgefahr wird ihre 6 Monate alte Tochter Felicitas derweil auf der Säuglingsstation untergebracht. Einige Tage später, nachdem Carla sich wieder erholt hat, bringt die Krankenschwester das Kind zurück zu Carla. Im ersten Moment ist die junge Frau nur etwas irritiert, als sie sofort bemerkt, dass das Kind, welches sie im Arm hält nicht Felicitas ist. Als sich jedoch herauskristallisiert, dass es kein anderes Kind, in diesem Alter, auf der Station gibt und auch die Schwestern und Ärzte nicht an eine Verwechslung glauben, beginnt Carlas Odyssee.

Fiona Hayward wacht in ihrer Badewanne auf. Es dauert einige Momente, bis sie realisiert, dass die rote Flüssigkeit im Wasser kein Badeschaum, sondern Blut ist, welches aus ihren aufgeritzten Handgelenken rinnt. Mit letzter Kraft schleppt sie sich in die Küche zum Telefon und ruft einen Krankenwagen. Alle denken, sie wollte sich umbringen, obwohl Fiona das vehement bestreitet. Da es nicht Fionas erste seltsame Aktion in dieser Richtung war, glaubt ihr natürlich niemand.


Ein spannender Krimi; eindrucksvoll geschrieben.
Zuerst möchte ich jedoch das, meiner Meinung nach, absolut passende und schöne Cover erwähnen. Das alte verwaiste Schaukelpferd im Schatten stehend von gleißender Helligkeit umgeben, spiegelt schon die Gefühlswelt der Protagonisten wider. Und auch der Titel ist genial gewählt.

Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Der eine bezieht sich auf Carla, beginnend 1978 - der zweite befasst sich mit Fiona, ca 30 Jahre später. Beide sind erstens durch das Erwähnen des Datums und zweitens durch eine andere Schriftart bestens voneinander zu unterscheiden, sodass es nicht zu Verwechslungen oder Irritationen kommt. Man weiß immer ganz genau, wo man sich gerade befindet.
Die Figuren sind allesamt liebevoll und detailreich ausgearbeitet. Es kommen sehr schnell Sympathien oder auch genau das Gegenteil auf. Einige Figuren machen es einem anhand ihrer, zwar durchaus nachvollziehbaren, Handlungsweisen aber auch nicht leicht sie zu mögen.
Der schöne Schreibstil der Autorin zieht einen von Kapitel zu Kapitel, und auch, wenn man schon frühzeitig eine gewisse Ahnung hat, bleibt es bis zur letzten Seite spannend. Ich denke, in diesem Buch wird jeder seinen ganz persönlichen Überraschungsmoment erleben.
Ein Buch, welches man nicht so schnell aus der Hand legen mag, wenn man einmal begonnen hat.
Einige Kleinigkeiten sind allerdings offen geblieben - für diese Geschichte nicht mal wirklich relevant - aber wie ich gehört habe, werden diese in einem Nachfolger entschlüsselt und ich freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen mit einigen Figuren smile

__________________
Liebe Grüße Winken
(MacBaylie unabsichtlich inkognito)
15.06.2010 12:50 Eisnebelhauch ist offline E-Mail an Eisnebelhauch senden Homepage von Eisnebelhauch Beiträge von Eisnebelhauch suchen Nehmen Sie Eisnebelhauch in Ihre Freundesliste auf
Voltaire Voltaire ist männlich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-8012.jpg

Dabei seit: 10.05.2005
Beiträge: 8.115
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hört sich ja alles ganz vielversprechend an. Ich habe mir das Buch eben in der Mittagspause gekauft - mal schauen wann ich es schaffe es zu lesen. Winken

__________________
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)
15.06.2010 12:53 Voltaire ist offline Homepage von Voltaire Beiträge von Voltaire suchen Nehmen Sie Voltaire in Ihre Freundesliste auf
koob koob ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-8085.jpg

Dabei seit: 10.03.2010
Beiträge: 340
Herkunft: Nordrhein-Westfalen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mich nur anschließen.

Ein fantastischer Thriller, der einen nicht mehr loslässt. Die beiden Handlungsstränge, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen verleihen dem Buch eine spezielle Spannung.

Ich kann es nur an alle, die gerne spannende Bücher lesen weiterempfehlen.

__________________
Lg koob

lesend Rohypnol - Andrew Hutchinson

15.06.2010 14:09 koob ist offline Beiträge von koob suchen Nehmen Sie koob in Ihre Freundesliste auf
Frau_Maus
Jungspund


Dabei seit: 23.04.2010
Beiträge: 11

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich warte noch auf mein Exemplar und freue mich sehr darauf, es zu lesen! :)

__________________
"Ich bin dann mal lesen..."
15.06.2010 14:30 Frau_Maus ist offline Beiträge von Frau_Maus suchen Nehmen Sie Frau_Maus in Ihre Freundesliste auf
evelynmartina
Routinier


images/avatars/avatar-9599.jpg

Dabei seit: 13.05.2010
Beiträge: 390

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zwei Geschichten, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen, werden spannend und geschickt zusammengeführt. Äußerst interessante Figuren, sich entwickelnde Handlungsstränge und perfekt eingebaute Überraschungsmomente sorgen dafür, daß zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt.
Dieser Thriller ist mehr als ein Krimi. Er wirft zum einen Fragen und Probleme auf, die realitätsbezogen sind und nie an Aktualität verlieren werden, zum anderen zeigt er menschliche Verhaltensweisen und Phänomene, die den Leser weit über die Lektüre hinaus beschäftigen können.

Kurzum: Ein Buch, das mich von Anfang an in seinen Bann zog und das ich sehr gerne weiterempfehlen werde!
16.06.2010 11:53 evelynmartina ist offline E-Mail an evelynmartina senden Beiträge von evelynmartina suchen Nehmen Sie evelynmartina in Ihre Freundesliste auf
Erzählerin
Eroberer


images/avatars/avatar-7939.jpg

Dabei seit: 12.04.2010
Beiträge: 74

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein sehr spannendes und vor allem sehr schlau geschriebenes Buch. Kein Gänsehauteffekt, kein blutrünstiger Schocker, dafür ein sehr anspruchsvolles und stimmiges Buch. Zwei Handlungssstränge werden miteinander verknüpft, der Leser wandert zwischen zwei Zeitebenen und Handlungsorten. Während des Lesens habe ich oft inne gehalten und überlegt, wie denn die eine Geschichte zu der anderen Geschichte passen könnte. Ein gut durchdachtes Buch.
Wie es mit einigen Nebenrollen weitergeht, ist ungewiss, aber bald soll es von Zoe Beck Nachschub geben. Bei diesem Buch werde ich dann auch nicht vorbeigehen.
17.06.2010 01:04 Erzählerin ist offline E-Mail an Erzählerin senden Beiträge von Erzählerin suchen Nehmen Sie Erzählerin in Ihre Freundesliste auf
carina2100 carina2100 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-7728.jpg

Dabei seit: 18.09.2009
Beiträge: 382
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mich den vorigen Rezensionen nur anschliessen. Die Autorin hat es geschafft ein Buch zu schreiben, welches von Anfang bis Ende eine runde Sache ist. Durch den Anfang des Buches und die zwei Zeitebenen schafft es die Autorin eine Spannung aufzubauen. Zudem wird die Neugier des Lesers geweckt, und ich wollte alleine schon deswegen das Buch zu Ende lesen.

__________________
„Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt überhaupt nicht.“ Oscar Wilde

lesend

hierlang Mein TT
24.06.2010 08:44 carina2100 ist offline E-Mail an carina2100 senden Beiträge von carina2100 suchen Nehmen Sie carina2100 in Ihre Freundesliste auf
Voltaire Voltaire ist männlich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-8012.jpg

Dabei seit: 10.05.2005
Beiträge: 8.115
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Titel: Das alte Kind
Autorin: Zoe Beck
Verlag: Bastei-Lübbe
Erschienen: Juni 2010
Seitenzahl: 300
ISBN-10: 3404164431
ISBN-13: 978-3404164431
Preis: 7.99 EUR


Carla wird in einem Krankenhaus für wenige Tage von ihrem Kind getrennt. Doch nach diesen Tagen wird dann nichts mehr so sein wie es war. Als sie dann wieder ihr Kind zu sich nehmen kann ist Carla nur noch fassungslos. Das Kind welches sie im Arm hält ist nicht ihr Kind. Aber niemand glaubt Carla. Niemand.
Dann ist da auch noch Fiona, ein junge etwas chaotische Frau die mit einer Freundin in einer Wohngemeinschaft lebt. Eines Tages wacht Fiona in der Badewanne auf. Wie so dort hingekommen ist weiß sie nicht. Das Badewasser hat zudem eine rötliche Farbe und ist mit Blütenblättern übersät. Fiona erkennt voller Entsetzen, dass sich das Wasser von ihrem Blut rot färbt. Sie erreicht gerade noch das Telefon und kann Hilfe holen. Niemand glaubt ihr, als sie sagt, dass jemand sie töten wollte.

Zoe Beck hat es geschafft einen wirklich spannenden Thriller zu schreiben. Ein Buch, welches den Leser wirklich glänzend unterhält. Man ist sofort mittendrin in dieser Geschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt. Irgendwie scheint alles miteinander verbunden zu sein – aber wie? Zoe Beck spielt mit großem Geschick auf der Spannungstastatur, sie sorgt dafür, dass die Leserinnen und Leser es kaum schaffen dieses Buch aus der Hand zu legen. Dieses Buch gehört ohne Frage in die erste Liga der Thriller-Literatur. Geschickt wird ein Spannungsbogen aufgebaut der auch im Laufe der Geschichte nicht in sich zusammenfällt oder auch nur schwächer wird. Die handelnden Personen wirken real, die ganze Story wirkt authentisch. Fitzek hat völlig Recht wenn er über dieses Buch sagt, es sei „spannend, emotional und atmosphärisch dicht“.

Hervorzuheben ist, dass Zoe Beck ihren eigenen Stil sucht und auch gefunden hat, dass sie sich nicht damit aufhält irgendjemand zu imitieren. So liest man eine neue Geschichte und nicht den hundertsten Abklatsch von irgendwas.

Sehr lesenswert – vielleicht auch für diejenigen die sonst nicht so im Thriller-Genre umherwandern.

__________________
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)

Das alte Kind
(Zoë Beck; Bastei Lübbe)
Neu: EUR 7,99
>> Jetzt bestellen bei Amazon.de

Buchbewertung:
7.96 Punkte, 30 Stimmen
26.06.2010 09:44 Voltaire ist offline Homepage von Voltaire Beiträge von Voltaire suchen Nehmen Sie Voltaire in Ihre Freundesliste auf
Zoe Beck Zoe Beck ist weiblich
Doppel-As


images/avatars/avatar-6693.jpg

Dabei seit: 14.06.2009
Beiträge: 112

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ihr lieben, man hält ja als autorin immer die luft an, wenn es um rezensionen geht, und ich drücke mich besonders gerne davor, sie zu lesen (da bin ich nicht die einzige ...) aber jetzt hab ich mich getraut, bin überrascht, erfreut, gerührt, begeistert, motiviert, alles. vielen lieben dank, ich freue mich, dass ihr mit meinem buch ein paar spannende stunden hattet, das ist die hauptsache!

__________________
Meine Homepage
26.06.2010 12:45 Zoe Beck ist offline E-Mail an Zoe Beck senden Homepage von Zoe Beck Beiträge von Zoe Beck suchen Nehmen Sie Zoe Beck in Ihre Freundesliste auf
bücherwurm2612 bücherwurm2612 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-8162.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 377
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Buch ist echt klasse und ich freue mich auch schon auf einen weiteren Roman mit den Charakteren Winken

Ich kann mich eigentlich meinen Vorrednern anschließen:
Die Geschichte ist sehr spannend bis zum Schluss, auch wenn man irgendwann eine Ahnung hat smile Dennoch wird man immer mal wieder überrascht.
Die beiden Handlungsstränge sind beide gut herausgearbeitet und gleichwertig zueinander. Man kann sie auch gut voneinander unterscheiden aufgrund der unterschiedlichen Schrift. Ich finde es auch schön, wie die Autorin zwischen den beiden Zeitebenen hin- und herspringt, was nicht nervig wirkt, wie es bei manch anderen Büchern schon vorgekommen ist.
Mir hat auch gefallen, dass zwischendurch Briefe abgedruckt wurden, die sich optisch auch von der normalen Geschichte unterschieden haben.
Die Charaktere sind sehr authentisch und haben ihre Fehler wie im wahren Leben. Daher sind einem auch nicht alle sympathisch.
Schön ist auch, dass die Handlung ganz ohne blutige und brutale Szenen auskommt, sondern einfach durch den gut durchdachten Plot heraussticht.

Ich kann diesen Thriller mit gutem Gewissen weiterempfehlen smile

9 von 10 Punkten!

__________________
Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. (Heinrich Heine)

lesend Jeffery Deaver: Allwissend
29.06.2010 12:23 bücherwurm2612 ist offline E-Mail an bücherwurm2612 senden Beiträge von bücherwurm2612 suchen Nehmen Sie bücherwurm2612 in Ihre Freundesliste auf
Zoe Beck Zoe Beck ist weiblich
Doppel-As


images/avatars/avatar-6693.jpg

Dabei seit: 14.06.2009
Beiträge: 112

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

vielen dank :)
die vorhersehbarkeit wurde ja nun schon ein paar mal angesprochen. ich habe mich dafür entschieden, weil ich die spannung auf anderer ebene haben wollte, nicht auf dem rätsel "wer ist denn nun die tochter". da bin ich froh, wenn das halbwegs hingehauen hat, puh ...

__________________
Meine Homepage
29.06.2010 14:18 Zoe Beck ist offline E-Mail an Zoe Beck senden Homepage von Zoe Beck Beiträge von Zoe Beck suchen Nehmen Sie Zoe Beck in Ihre Freundesliste auf
bücherwurm2612 bücherwurm2612 ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-8162.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 377
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zoe Beck
vielen dank :)
die vorhersehbarkeit wurde ja nun schon ein paar mal angesprochen. ich habe mich dafür entschieden, weil ich die spannung auf anderer ebene haben wollte, nicht auf dem rätsel "wer ist denn nun die tochter". da bin ich froh, wenn das halbwegs hingehauen hat, puh ...


Ja, das habe ich mir auch gedacht nach einer Weile smile Aber wie gesagt, das Buch ist echt super, da es genug Überraschungen hat Winken

__________________
Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. (Heinrich Heine)

lesend Jeffery Deaver: Allwissend
29.06.2010 17:42 bücherwurm2612 ist offline E-Mail an bücherwurm2612 senden Beiträge von bücherwurm2612 suchen Nehmen Sie bücherwurm2612 in Ihre Freundesliste auf
Ramona Ramona ist weiblich
Haudegen


images/avatars/avatar-7569.jpg

Dabei seit: 25.08.2009
Beiträge: 713
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kurzbeschreibung:
Carla: Es sind nur wenige Tage, die Carla von ihrem Kind getrennt im Krankenhaus verbringt - Tage, die alles verändern. Als die Krankenschwester ihr das Baby in die Arme legt, stellt Carla entsetzt fest: Das ist gar nicht ihr Kind! Doch niemand glaubt ihr…

Fiona: Fiona wacht in ihrer Badewanne auf. Kerzen stehen am Wannenrand, Blütenblätter schwimmen auf dem Wasser, das sich allmählich rot färbt - von ihrem Blut!
Mit letzter Kraft schleppt sie sich zum Telefon. Im Krankenhaus behauptet sie, jemand hätte versucht, sie zu töten. Doch niemand glaubt ihr…


Zwei Frauen auf der Suche nach der Wahrheit…

Carla liegt nur wenige Tage im Krankenhaus, isoliert von ihrem Kind. Als die Schwestern ihr dieses wieder übergeben möchten, bemerkt sie mit Schrecken: Das ist nicht ihre Tochter!
Niemand glaubt ihr und es gibt auch keinerlei Beweise.
Nachdem Carla ein wenig Wirbel veranstaltet hat und die Menschen sie für verrückt halten, setzt Carla die Suche nach ihrer richtigen Tochter fort.
Und eine schreckliche Diagnose scheint ihre Verschwörungstheorie zu bestätigen.
Fiona wacht in der Badewanne auf - in ihrem eigenen Blut. Die Ärzte glauben ihr nicht, dass sie nicht versucht hat, sich selbst umzubringen. Sie muss Medikamente nehmen und hat regelmäßige Therapiesitzungen. Doch durch Zufall kommt sie an Informationen, die sie so nie hätte haben sollen.

Zoe Beck hat mich mit diesem Thriller überzeugt!
Die zwei Zeitebenen sind allein optisch schon gut voneinander zu trennen, da sie beide in einer anderen Schrift formatiert wurden.
Doch auch gedanklich kann man sie auseinander halten.
Zwischendrin sind teilweise Briefe abgedruckt. Mir hat auch hier die optische Hervorhebung sehr zugesagt. Sie stechen sofort ins Auge und man freut sich schon darauf, diese kleine, andersartige Stelle zu lesen. So ist es mir jedenfalls gegangen.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass Zoe Beck fast gänzlich ohne Blut und Dramatik und Gewalt auskommt.
Sie schafft es, keinen reinen brutalen Schocker zu konstruieren, sondern ihre Schwerpunkte auf anderer Ebene zu setzen. Das macht für mich diesen Thriller noch empfehlenswerter und er sticht durch seine Andersartigkeit aus der Masse heraus.
Dieses Buch beschäftigt sich mit dem menschlichen Charakter und seinen Abgründen. Mit den Handlungsweisen und Reaktionen. Das gibt dem Leser über die Geschichte hinaus zu denken.

Die zwei unterschiedlichen Zeitebenen werden auf geschickte Weise umgangen, verknüpft und verbunden. Mir als Leser sind keine logischen Unstimmigkeiten aufgefallen - die Autorin hat die Zügel prima in der Hand gehabt.

Zudem hat mich die tolle Recherche zum eigentlichen Thema des Buches überrascht. Dafür, dass es „nur“ ein Thriller ist, meine ich…
Die vielen Details haben mir sehr geholfen, diese Seltenheit und die ganze Art dessen zu verinnerlichen.

Eine dicke Empfehlung meinerseits!

__________________

29.06.2010 18:41 Ramona ist offline E-Mail an Ramona senden Homepage von Ramona Beiträge von Ramona suchen Nehmen Sie Ramona in Ihre Freundesliste auf
Vivian Vivian ist weiblich
Lebende Forenlegende


images/avatars/avatar-9799.jpg

Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 2.318
Herkunft: nahe Bremen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen und Vorschreibern nur anschließen. Ein sehr spannendes Buch von der ersten bis zur letzten Seite. Mit zwei verschiedenen Handlungssträngen die zum Schluss klasse miteinander verbunden sind. Von mir gibt es die volle Punktzahl. smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Vivian: 01.07.2010 11:24.

29.06.2010 20:19 Vivian ist offline E-Mail an Vivian senden Beiträge von Vivian suchen Nehmen Sie Vivian in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Bücher » Krimis/Thriller » Das alte Kind – Zoë Beck

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master