Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Medici. Die Macht des Geldes' - Matteo Strukul » 'Medici. Die Macht des Geldes' - Seiten 001 - 100 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

'Medici. Die Macht des Geldes' - Seiten 001 - 100

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Dreamchen Dreamchen ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-9356.jpg

Dabei seit: 06.10.2011
Beiträge: 1.064
Herkunft: Oberbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin ja schon ein gutes Stück weiter im Buch...mein entzündeter Nerv auf der linken Seite wollte nicht unbedingt das ich schreibe

Also das Personenregister fehlt mir auch um die nötigen geschichtlichen Verbindungen her zu stellen.Der Stammbaum ist toll.

Laut Stammbaum hat Cosimo einen unehelichen Sohn dieses Ereignis das die Familie ja durchaus betrifft taucht überhaupt nicht auf.

Durch einige Dokus die ich mir vor Monaten angesehen habe weis ich ja das die Medici wohl oft durch Gift gestorben sind daher hat mich das jetzt nicht erstaunt.

Das Buch liest sich zwar flüssig aber von der Handlung her eher lau.. viel mehr über andere Personen wie diese Laura usw aber wenig über die Medici an sich über ihr Leben Charakter usw.. sie waren nicht nur einfach die tollen Menschen usw ..

__________________

17.04.2017 20:07 Dreamchen ist offline E-Mail an Dreamchen senden Beiträge von Dreamchen suchen Nehmen Sie Dreamchen in Ihre Freundesliste auf
PMelittaM PMelittaM ist weiblich
Kaiser


Dabei seit: 13.05.2012
Beiträge: 1.187
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, ich habe mich nun auch durch die ersten 100 Seiten gequält, anders kann ich das leider nicht nennen. Fing ja noch recht gut an, mit Cosimo, der sich über den Bau der Kuppel der Kathedrale von Florenz freut, aber schon nach wenigen Seiten machten sich meine Gedanken immer wieder selbstständig, es sind viel zu viele Personen, die nicht ordentlich eingeführt werden (vielleicht wissen ja Italiener sofort, wer gemeint ist?), und alle bleiben oberflächlich. Mir hat sehr schnell ein Personenverzeichnis gefehlt. Gut, manche Namen kennt man, wie Sforza, aber eine ganze Reihe anderer bleiben fremd und uninteressant, ich habe noch nicht mal große Lust, sie zu googeln, nur bei Brunellschi habe ich das gemacht. Googeln werde ich allerdings auch noch die historischen Hintergründe, denn die werden mir hier auch nicht wirklich vermittelt, es sind einfach nur einzelne Szenen, die aufblitzen, mir scheint auch hier manches vorausgesetzt zu werden. Doch, wenn ich einen historischen Roman lese, dann doch auch, um Land, Leute und die geschichtlichen Hintergründe kennen zu lernen.

Wahrscheinlich schreibe ich hier genauso wirr wie der Autor, aber es ist auch gar nicht einfach, etwas zum Leseabschnitt zu sagen. Da gibt es einige Schlachten, offenbar streiten die Städte um Vorherrschaften, aber wirklich Genaues erfährt man nicht. Da wird Giovannis mögliche Ermordung besprochen, das ist noch am Spannendsten. Nicht gefällt mir auch, dass einiges an Handlung über Dialoge vermittelt wird, Dialoge, die eher langweilig sind.

Teilweise gefällt mir auch die Wortwahl nicht, wobei das auch an der Übersetzung liegen könnte. All die tiefgründigen Augen, der heißgeliebte Sohn usw., das ist schon arg schwülstig.

Im Anhang schreibt der Autor, der erste Band der Trilogie (für mich war das auch der letzte, das ist jetzt schon gewiss) solle ein Porträt Cosimos sein, das suche ich aber noch, doch vielleicht ändert sich das ja noch ...

Das Glossar ist zwar überschaubar, war aber schnell nützlich - immerhin etwas Positives.

Es tut mir wirklich leid, aber dieses Buch ist nichts für mich und würde ich es nicht in einer LR lesen, hätte ich es schon abgebrochen. So werde ich es zu Ende lesen, mir aber Zeit lassen.

Interessant könnten vielleicht noch Schwartz und Laura werden.
20.04.2017 18:51 PMelittaM ist offline E-Mail an PMelittaM senden Beiträge von PMelittaM suchen Nehmen Sie PMelittaM in Ihre Freundesliste auf
PMelittaM PMelittaM ist weiblich
Kaiser


Dabei seit: 13.05.2012
Beiträge: 1.187
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von maikaefer

Statt dessen hätte ich lieber ein Personenverzeichnis gehabt! Vorzugsweise mit Kenntlichmachung der fiktiven und der authentischen Personen.

Und wo kam der Neri auf einmal her? Hab ich was überlesen oder vergessen? Also - das finde ich wirklich recht verwirrend.



Das Personenverzeichnis fehlt wirklich sehr.

Und Neri? Keine Ahnung, da haben wir wohl beide was überlesen oder vergessen oder in dem Gewusel nicht bemerkt? Oder er kam einfach so in den Roman geflogen, weil der Autor vielleicht denkt, man müsse die alle kennen?
20.04.2017 18:58 PMelittaM ist offline E-Mail an PMelittaM senden Beiträge von PMelittaM suchen Nehmen Sie PMelittaM in Ihre Freundesliste auf
hke hke ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 17.02.2011
Beiträge: 449
Herkunft: d

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

liebe Melitta, auch geborene Italiener kommen mit den im Buch genannten Personen nicht klar, selbst die, die ital. Geschichte in ihrer Heimat studiert haben.

Ich habe einer Bekannten von dem Buch erzählt, sie hat es sich angesehen und dann nur noch den Kopf geschüttelt, die Geschichte ist mehr schlecht als recht "zusammen gebastelt" historische Hintergründe und Fakten wurden nicht nur "verbogen" sondern entweder vollkommen entstellt dargestellt oder absolut verschwiegen. Das was hier zu lesen ist, ist zu mind. 80 % Fiktion - waren die Worte der Italienierin....
21.04.2017 08:48 hke ist offline E-Mail an hke senden Beiträge von hke suchen Nehmen Sie hke in Ihre Freundesliste auf
Wolke Wolke ist weiblich
Admin


images/avatars/avatar-328.gif

Dabei seit: 10.01.2004
Beiträge: 15.908

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ihr Lieben,
ich habe gerade mit dem Verlag bezüglich der Leserunde Kontakt gehabt. Deshalb kann ich euch jetzt sagen, dass in der regulären Buchausgabe ein Stammbaum vorhanden ist. Ich schreibe das als Info auch noch einmal im Thread der letzten Seiten (Ende). Winken

__________________
Liebe Grüße, Wolke Winken
21.04.2017 09:55 Wolke ist offline E-Mail an Wolke senden Homepage von Wolke Beiträge von Wolke suchen Nehmen Sie Wolke in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Medici. Die Macht des Geldes' - Matteo Strukul » 'Medici. Die Macht des Geldes' - Seiten 001 - 100

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master