Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Der silberne Adler' - Ben Kane » 'Der silberne Adler' - Seiten 001 - 078 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

'Der silberne Adler' - Seiten 001 - 078

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
maikaefer maikaefer ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-9231.jpg

Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 5.319

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von SiCollier
Wie beruhigend, dann bin ich hier doch nicht ganz alleine mit meiner (bisherigen) Meinung über das Buch. Grinsen


Warst du ohnehin nicht, oder wirkt mein obiger Kommentar missbilligend? Grinsen
Mit der Nasengeschichte stimme ich deinem Spoiler zu.
Ansonsten ist der Stil mE oft geprägt von der Entstehungszeit oder der Handlungszeit bzw einem Mix aus beiden. Als ich zum ersten Mal Felix Dahns "Kampf um Rom" las, stolperte ich auch über manche Formulierung, stellte mir dann aber die damaligen Menschen vor und fand es angemessen Freude
Ich habe bisher erfolgreich der Versuchung, vorauszulinsen, widerstanden, komme aber zeitbedingt nur relativ langsam zum lesen und kommentieren.
Ich zitiere also Arnie "I' ll be back!" Winken

__________________
“Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)
27.06.2017 14:03 maikaefer ist offline E-Mail an maikaefer senden Beiträge von maikaefer suchen Nehmen Sie maikaefer in Ihre Freundesliste auf
Lumos Lumos ist weiblich
Lumos


images/avatars/avatar-11368.jpg

Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 7.974
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von maikaefer
Ansonsten ist der Stil mE oft geprägt von der Entstehungszeit oder der Handlungszeit bzw einem Mix aus beiden


Da möchte ich mich dir nicht anschließen smile . Ich finde den Stil vom Grundsatz her ausgesprochen modern, was mich aber nicht stört. Eine Sprache, die sich an der Zeit orientiert, in der die Geschichte spielt, lässt sich oft mühsam lesen, wenn man da kein ausgesprochener Fan von Authentizität ist.
Nach meinem Empfinden entsteht dieser Eindruck durch den großzügigen Gebrauch der lateinisch-römischen Begriffe. Für mich fühlt sich das in dem ansonsten so modernen sprachlichen Umfeld oft ein wenig künstlich und nicht so stimmig an.

__________________


Mein Bücher-Bingo 2017
27.06.2017 15:32 Lumos ist offline E-Mail an Lumos senden Beiträge von Lumos suchen Nehmen Sie Lumos in Ihre Freundesliste auf
Wannerl07 Wannerl07 ist weiblich
Tripel-As


Dabei seit: 30.07.2015
Beiträge: 187

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Obwohl ich den 1. Band noch nicht ausgelesen habe, war ich schnell in der Geschichte drin, auch die Erklärungen die zu Band 1 geschrieben werden haben mir da sehr geholfen.

Zur Sprache, die Formulierungen über die Nase und die ausgebleichten Knochen haben mich nicht groß gestört, die kann ich überlesen.
Extrem gestört hat mich aber auf Seite 21 e-book der Satz "immerhin hatten diese Krieger viele seiner Kameraden bei Carrhae abgemurkst".
Dieser Satz passt für mich nicht ins Buch und schon gar nicht in die Zeit.

Aber ich bleibe dran, ich möchte auf jeden Fall wissen wie die Geschichte weitergeht.
27.06.2017 20:46 Wannerl07 ist offline E-Mail an Wannerl07 senden Beiträge von Wannerl07 suchen Nehmen Sie Wannerl07 in Ihre Freundesliste auf
Johanna Johanna ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-11025.jpg

Dabei seit: 24.01.2005
Beiträge: 5.979
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, nu hab ich den ersten Abschnitt durch.
Es bleibt dabei, das Buch hat mich gleich in seine Fänge bekommen Grinsen

Die Sprache stört mich nucn nicht so besonders, da hab ich schon schlimmere Bücher mit einem für mich grausam zu lesenden Sprachstil gelesen.

Zudem ist die Handlung eh so spannend, daß ich das einfach überlese, sollten mir mal Ausdrücke aufstossen.

Im letzten Band ging es mir ja als eine der wenigen so, daß mich auch Fabiolas Anteil sehr interessiert - teilweise ein Quentchen mehr, als Romulus Teil - aber ich finde halt das politische Rom so spannend.

Allerdings auch besonders Pompeji.
Wie gut, daß Fabiola nicht ahnt, was sich da im Jahre 79 n.Chr anbahnt.
Ich hatte immer die schön beschriebene Landschaft vor Augen, die Felder, die Villen und dann sehe ich den Vesuv im Hintergrund... unglücklich

Ok, aber das wird frühestens ihre Enkel/Urenkel betreffen.

__________________
Verlinkungsbessererkennungsabstandshalter
28.06.2017 19:02 Johanna ist offline E-Mail an Johanna senden Beiträge von Johanna suchen Nehmen Sie Johanna in Ihre Freundesliste auf
bibliocat bibliocat ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-5035.jpg

Dabei seit: 01.08.2008
Beiträge: 7.029
Herkunft: kleinerer Ort bei Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Johanna

Allerdings auch besonders Pompeji.
Wie gut, daß Fabiola nicht ahnt, was sich da im Jahre 79 n.Chr anbahnt.
Ich hatte immer die schön beschriebene Landschaft vor Augen, die Felder, die Villen und dann sehe ich den Vesuv im Hintergrund... unglücklich

Ok, aber das wird frühestens ihre Enkel/Urenkel betreffen.

Bei Pompeji wurde ich auch hellhörig - aber das liegt ja noch in weiter Ferne.... Grinsen

__________________
Viele Grüße

bibliocat
28.06.2017 20:38 bibliocat ist offline E-Mail an bibliocat senden Beiträge von bibliocat suchen Nehmen Sie bibliocat in Ihre Freundesliste auf
SiCollier SiCollier ist männlich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-3966.jpg

Dabei seit: 21.03.2007
Beiträge: 9.958
Herkunft: Nordosthessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei Pompeji habe ich auch erst mal gestutzt, bis mir klar wurde, daß das bis zum Vulkanausbruch noch rund 120 Jahre sind. Keine Gefahr für unsere "Helden" von dieser Seite her also. Grinsen Augenzwinkern

Übrigens: wer wissen möchte, wie so ein Haus in Pompeji ausgesehen hat, da gibt es eines in Deutschland. Der bayerische König Ludwig I. (nein, nicht der Märchenkönig Grinsen ) ließ in meiner Heimatstadt Aschaffenburg in den Jahren 1840 - 1848 eine Nachbildung eine römischen Wohnhauses aus Pompeji erbauen, nämlich das Pompejanum. Im 2. Weltkrieg schwer zerstört, war der Wiederaufbau erst nach meinem Wegzug von dort fertig, so daß ich das selbst noch nie von innen gesehen habe.

Wie es der Zufall will, läuft dort noch bis zum 15. Oktober 2017 eine Sonderausstellung "Die Etrusker. Von Villanova bis Rom". Da werde ich wohl mal einen Besuch in meiner Heimatstadt einplanen müssen...

> Hier noch der Wikipediaartikel < zum Pompejanum.

__________________
Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
(Gustav Freytag, 1816 - 1895)

29.06.2017 10:44 SiCollier ist offline E-Mail an SiCollier senden Homepage von SiCollier Beiträge von SiCollier suchen Nehmen Sie SiCollier in Ihre Freundesliste auf
bibliocat bibliocat ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-5035.jpg

Dabei seit: 01.08.2008
Beiträge: 7.029
Herkunft: kleinerer Ort bei Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Link Si Collier! Winken

__________________
Viele Grüße

bibliocat
29.06.2017 19:59 bibliocat ist offline E-Mail an bibliocat senden Beiträge von bibliocat suchen Nehmen Sie bibliocat in Ihre Freundesliste auf
Chroi Chroi ist weiblich
Kaiser


Dabei seit: 03.09.2013
Beiträge: 1.263

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schade, dass Aschaffenburg so weit weg ist, sonst könnte man da ja echt mal einen Wochenendausflug hin machen, denn das hört sich sehr interessant an. Vielleicht mal im nächsten Urlaub...
Vielen Dank für die Infos, SiCollier!

__________________
lesend Stefan Bachmann; Palast der Finsternis
lesend Jan Guillou; Die Brückenbauer (Hörbuch)
01.07.2017 19:00 Chroi ist offline E-Mail an Chroi senden Beiträge von Chroi suchen Nehmen Sie Chroi in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Der silberne Adler' - Ben Kane » 'Der silberne Adler' - Seiten 001 - 078

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master