Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Die Bestimmung des Bösen' - Julia Corbin » 'Die Bestimmung des Bösen' - Seiten 318 - Ende » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

'Die Bestimmung des Bösen' - Seiten 318 - Ende

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Buechereule
Buechereulen-Team


images/avatars/avatar-329.gif

Dabei seit: 29.08.2004
Beiträge: 21.723

'Die Bestimmung des Bösen' - Seiten 318 - Ende Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier kann zu den Seiten 318 - Ende (Kapitel 70 - 91) geschrieben werden.

__________________
Liebe Grüße Winken
19.06.2017 18:57 Buechereule ist offline E-Mail an Buechereule senden Beiträge von Buechereule suchen Nehmen Sie Buechereule in Ihre Freundesliste auf
JuliaCorbin JuliaCorbin ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 10.05.2017
Beiträge: 29
Herkunft: Landkreis Heilbronn

RE: 'Die Bestimmung des Bösen' - Seiten 318 - Ende Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ti-do
Auf jeden Fall ist er Raucher, das hat man direkt am Anfang als er aufgetaucht ist ja erfahren. Und es wurde ja eine Zigarette an dem einen Tatort gefunden.


Ich könnte dich gerade knuddeln für diesen Kommentar! Tausend Dank!
Landeaux taucht in Band 2 wieder auf und ich hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass er Raucher ist. Damit kam dein Kommentar gerade noch rechtzeitig, damit ich das vor der Abgabe heute Abend ändern kann. :)
25.06.2017 13:03 JuliaCorbin ist offline E-Mail an JuliaCorbin senden Homepage von JuliaCorbin Beiträge von JuliaCorbin suchen Nehmen Sie JuliaCorbin in Ihre Freundesliste auf
ti-do ti-do ist männlich
Foren As


Dabei seit: 07.10.2013
Beiträge: 80

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na da bin ich ja froh, dass ich helfen konnte. Da war dieser eigentlich vollkommen blödsinnige Gedanke ja doch noch für etwas gut... smile Daran werde ich mich sicherlich wieder erinnern, wenn ich in Band 2 etwas über den rauchenden Landeaux lese.

Erik hatte ich zwischendurch tatsächlich auch mal in Verdacht Finn zu sein. Dass er sich in Alexis Leben geschlichen hat, nur um sich an ihr zu rächen. Also im Prinzip genau so wie es letztendlich ja auch gekommen ist. Allerdings konnte ich mir überhaupt nicht erklären, wieso er dann immer 2 Freundinnen entführt und umbringt und warum er schon vor Jahren in Frankreich die ersten Morde begangen haben soll. Daher habe ich den Gedanken direkt wieder verworfen und auch gar nicht erst hier ins Forum geschrieben. Stattdessen kam mir dann der im Nachhinein total falsche Gedanke mit Landeaux. Bonk

Alles in allem hat mir das Buch richtig gut gefallen. Es war spannend geschrieben und ich freue mich jetzt schon auf Band 2. Vielleicht gibt es dazu ja auch wieder eine Leserunde hier. Und vielen Dank an Julia für die Begleitung der Leserunde. Mit Autorenbegleitung macht so eine Leserunde direkt nochmal mehr Spaß als ohne.
26.06.2017 19:59 ti-do ist offline E-Mail an ti-do senden Beiträge von ti-do suchen Nehmen Sie ti-do in Ihre Freundesliste auf
kamikazebaer kamikazebaer ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-7734.jpg

Dabei seit: 22.10.2007
Beiträge: 1.196
Herkunft: Ludwigshafen/Rhein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zwei Täter, darauf wäre ich nicht gekommen. Es gab Unstimmigkeiten
Das Kirn ein Alibi für Eriks Morde hat, trotzdem spukten diese zwei Menschenrassen im Hinterkopf. Ich konnte es aber nicht zusammenbringen.

Sehr gut gelungen und hinters Licht geführt. Freude
Ich freue mich auf weiter Bücher.


Edit: Kirn will bei mir ein Krin sein. Lachen

__________________
lesend Nur wer aufgibt, hat bereits verloren Schreiben

Kami bei TT

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von kamikazebaer: 26.06.2017 23:29.

26.06.2017 23:25 kamikazebaer ist offline E-Mail an kamikazebaer senden Beiträge von kamikazebaer suchen Nehmen Sie kamikazebaer in Ihre Freundesliste auf
kamikazebaer kamikazebaer ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-7734.jpg

Dabei seit: 22.10.2007
Beiträge: 1.196
Herkunft: Ludwigshafen/Rhein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ti-do
Allerdings konnte ich mir überhaupt nicht erklären, wieso er dann immer 2 Freundinnen entführt und umbringt und warum er schon vor Jahren in Frankreich die ersten Morde begangen haben soll.


Diese Frage hat mich auch immer wieder beschäftigt. Warum 2 Freundinnen. Aber die Auflösung ist sehr gut.

__________________
lesend Nur wer aufgibt, hat bereits verloren Schreiben

Kami bei TT
26.06.2017 23:28 kamikazebaer ist offline E-Mail an kamikazebaer senden Beiträge von kamikazebaer suchen Nehmen Sie kamikazebaer in Ihre Freundesliste auf
JuliaCorbin JuliaCorbin ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 10.05.2017
Beiträge: 29
Herkunft: Landkreis Heilbronn

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ti-do
Na da bin ich ja froh, dass ich helfen konnte. Da war dieser eigentlich vollkommen blödsinnige Gedanke ja doch noch für etwas gut... smile Daran werde ich mich sicherlich wieder erinnern, wenn ich in Band 2 etwas über den rauchenden Landeaux lese.

Ich muss gestehen, dass ich ihn kurzerhand zum ehemaligen Raucher gemacht habe. Lachen
Jetzt weißt du allerdings ganz genau, wann ich diesen Teil geschrieben habe. ;)
Danke nochmals!

Es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat! Schön, dass du mitgelesen hast.
Von meiner Seite aus kann sehr gerne wieder eine Leserunde stattfinden.

Zitat:
Original von kamikazebaer
Edit: Kirn will bei mir ein Krin sein. Lachen

Ich habe mich beim Schreiben regelmäßig vertippt und "Krill" aus ihm gemacht. Grinsen

Danke, dass du hier mitgemacht hast! Ich bin richtig glücklich, dass euch das Buch gefällt. smile
27.06.2017 07:42 JuliaCorbin ist offline E-Mail an JuliaCorbin senden Homepage von JuliaCorbin Beiträge von JuliaCorbin suchen Nehmen Sie JuliaCorbin in Ihre Freundesliste auf
Knoermel Knoermel ist weiblich
Lebende Forenlegende


images/avatars/avatar-10766.jpg

Dabei seit: 12.03.2004
Beiträge: 1.914
Herkunft: Hattingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe das Buch so mehr oder weniger in einem Rutsch gelesen und zwischendurch nichts geschrieben unglücklich So war das nicht geplant, aber spricht eindeutig für das Buch. Ich werde anhand meiner Notizen aber noch was zu jedem Abschnitt schreiben.

__________________
Eulige Grüße
Bettina Winken
28.06.2017 09:27 Knoermel ist offline E-Mail an Knoermel senden Beiträge von Knoermel suchen Nehmen Sie Knoermel in Ihre Freundesliste auf
Knoermel Knoermel ist weiblich
Lebende Forenlegende


images/avatars/avatar-10766.jpg

Dabei seit: 12.03.2004
Beiträge: 1.914
Herkunft: Hattingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mir hat das Buch auch total gut gefallen. Es war spannend, flüssig zu lesen und die Auflösung hätte ich so nicht erwartet.

Danke für die Begleitung der Runde. Mit deinen zusätzlichen Informationen hast du die Runde wirklich bereichert. Ich freu mich schon auf Teil 2.

__________________
Eulige Grüße
Bettina Winken
29.06.2017 08:07 Knoermel ist offline E-Mail an Knoermel senden Beiträge von Knoermel suchen Nehmen Sie Knoermel in Ihre Freundesliste auf
PMelittaM PMelittaM ist weiblich
Kaiser


Dabei seit: 13.05.2012
Beiträge: 1.316
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erik war ja mein Hauptverdächtiger, insofern lag ich zumindest zum Teil richtig, aber dass es zwei Täter sind, hatte ich nicht geahnt - gut gemacht! Allerdings, als 50 Seiten vor Ende Erik enttarnt war, war zumindest klar, dass das nicht alles gewesen sein konnte ...

Louise und Karen werden beide entführt und können Gott sei Dank beide gerettet werden. Ein bisschen Zufall war da schon dabei, oder wie konnte Stephan sie so schnell finden? Ich habe auch nicht ganz verstanden, wo Alexis die Waffe noch herzauberte. War das eine zweite, weil die andere hatte doch Kirn?

Und wo sind Dana und ihre Freundin geblieben, habe ich vor lauter Spannung etwas überlesen oder sind die halt nur gut versteckt gewesen?

Finns Leben war nicht schön, aber dennoch hätte er nicht böse werden "müssen", und hätte sein Mentor länger gelebt und wäre als alter Mann eines natürlichen Todes gestorben, wäre er vielleicht ein ganz anderer geworden. Ich denke schon, dass uns nicht nur unsere Gene beherrschen, sondern auch ein bisschen die Umwelt, die Sozialisation und vielleicht heben sich auch manche Veranlagungen gegenseitig auf. Spannendes Thema!

Kirn war fast unheimlicher als Erik ... Frauen zu töten, weil sie trotz Erbkrankheit Kinder bekommen wollen, das ist schon richtig krank, zumal wahrscheinlich jeder einen kleinen Defekt hat.

Das Nachwort habe ich auch gerne gelesen. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, ich würde gerne mehr von Alexis und den anderen lesen!
29.06.2017 19:50 PMelittaM ist offline E-Mail an PMelittaM senden Beiträge von PMelittaM suchen Nehmen Sie PMelittaM in Ihre Freundesliste auf
JuliaCorbin JuliaCorbin ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 10.05.2017
Beiträge: 29
Herkunft: Landkreis Heilbronn

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Freut mich, dass euch das Buch gefällt! smile

Zitat:
Original von PMelittaM
Ich habe auch nicht ganz verstanden, wo Alexis die Waffe noch herzauberte. War das eine zweite, weil die andere hatte doch Kirn?

Das wird auf Seite 399 erklärt: Die eine Waffe ist von Landeaux, ihre eigene Waffe hatte sie versteckt getragen.

Zitat:
Original von PMelittaM
Und wo sind Dana und ihre Freundin geblieben, habe ich vor lauter Spannung etwas überlesen oder sind die halt nur gut versteckt gewesen?

Da ist leider wirklich im Lektorat ein Satz verschwunden. Ich muss an einer Stelle etwas zu viel gelöscht haben. Wow (Wird in der nächsten Auflage korrigiert! Danke!)
Die Leichen werden eigentlich gefunden, nachdem Erik getötet wurde und sich alle nur auf die Suche nach Louise konzentrieren. Da der Fall zu dem Zeitpunkt als gelöst gilt und Alexis und Karen andere Sorgen haben, kümmern sie sich nicht persönlich darum.

Zitat:
Original von PMelittaM
Finns Leben war nicht schön, aber dennoch hätte er nicht böse werden "müssen", und hätte sein Mentor länger gelebt und wäre als alter Mann eines natürlichen Todes gestorben, wäre er vielleicht ein ganz anderer geworden. Ich denke schon, dass uns nicht nur unsere Gene beherrschen, sondern auch ein bisschen die Umwelt, die Sozialisation und vielleicht heben sich auch manche Veranlagungen gegenseitig auf.

Das war auch so ein bisschen, was ich in dem Buch haben wollte. Finn, der genetisch vermutlich nicht vorbelastet ist, wird durch die Umwelteinflüsse doch zum "Monster" und Alexis, die sich trotz allem für den richtigen Weg entscheidet.

Und hier noch für Nightflower: smile
Zitat:
Original von Nightflower
ICh finde es trotzdem so traurig, dass ihr Kater sterben musste. Warum nur?? unglücklich Irgendwie passt es für mich nicht so ganz zu dem Rest.

Das zu schreiben ist mir sehr, sehr schwer gefallen. Wir haben auch einen schwarzen Kater namens Sam.
Nur von der Logik her: Wenn man jemanden fertig machen will, ohne dass die Polizeit gleich richtig aufmerksam wird, dann bringt man sein / ihr Haustier um. Erst recht, wenn die Person noch Angst haben muss, selbst daran Schuld gewesen zu sein.
Zudem war es für Erik / Finn auch so die typische Steigerung im Schnelldurchlauf. Dass er es direkt schafft einen Menschen zu töten, hätte ich sehr heftig gefunden. Da fand ich es von der Entwicklung her glaubhafter, dass er zuerst an einem Tier "übt".

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von JuliaCorbin: 29.06.2017 20:14.

29.06.2017 20:13 JuliaCorbin ist offline E-Mail an JuliaCorbin senden Homepage von JuliaCorbin Beiträge von JuliaCorbin suchen Nehmen Sie JuliaCorbin in Ihre Freundesliste auf
Lumos Lumos ist weiblich
Lumos


images/avatars/avatar-11368.jpg

Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 7.974
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mich hat hier gewundert, worauf sich diese starke Beziehung zwischen Landeaux und Marelle gründet, aber es wurde plausibel erklärt. Noch ein schlimmes familiäres Drama unglücklich .

Erik, also.
Das ging am Ende alles ziemlich fix. Auch ich habe mich gefragt, wie der Mord in Frankreich in Eriks Absichten hineinpasst. Zwei Täter und zwei Motive brachten die Auflösung smile .

Hier gab es ein paar Stellen, die mir nicht ganz so gut gefallen haben.
Ein bisschen zu dick aufgetragen, z.B. S. 346 "Der Gedanke, dass er (Aaron) alleine gestorben war, nicht wissend, warum man ihm das antat, fraß sich in ihre Seele". Klangvoll, aber auch sehr pathetisch.
Auch die Darstellung von Finns Verzweiflung und Wut hatte für mich etwas stereotypes. Das war so dick aufgetragen und so viel hineingepackt, dass sich der Gruseleffekt bei mir dadurch eher verflüchtigt als verstärkt hat.
Doch das ist nur meine ganz persönliche Meinung, aber als Eindruck, wie eine solche Darstellung individuell ankommen kann, vielleicht trotzdem interessant für die Autorin smile .

Insgesamt hat mir dieser Thriller gut gefallen, schlüssig konstruiert in einem interessanten Umfeld.

Ganz herzlichen Dank für die freundliche Betreuung der Leserunde, sowie ausführliche Beantwortung unserer Fragen, liebe Julia blume !

__________________


Mein Bücher-Bingo 2017
01.07.2017 18:52 Lumos ist offline E-Mail an Lumos senden Beiträge von Lumos suchen Nehmen Sie Lumos in Ihre Freundesliste auf
Nightflower Nightflower ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-5363.jpg

Dabei seit: 11.10.2008
Beiträge: 5.452
Herkunft: Baden-Württemberg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, ich hab es auch endlich geschafft!

Und mal sehn wie viel ich hier schreiben kann, werde so dermaßen von meinem Kater belagert. Knuddeln Undendliche Liebe, denkt sich Newton. Steigen wir der Tanja doch auf den Kehlkopf. Lachen

Alsoo. Ich fand es im Nachhinein betrachtet logisch, dass es 2 Täter waren. Das mit dem Kater und ums Haus schleichen hat so null zu dem anderen gepasst. Auch kam diese Anemonenkrone ja erst später zum Einsatz. Bei den vielen Opfern hab ich aber nachher nimmer durchgeblickt wer wer war und wer wann von dem getötet wurde. Das fand ich ein wenig mühsam. Und ja, am Tier üben klingt dann auch logisch. Trotzdem immer soooo schlimm für mich!! traurig Meine 2 Katzen sind mir heilig! Kuss

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, auch weil dann ja wieder relativiert wurde, dass eben doch nicht alles genetisch ist mit Alexis, die nicht böse ist, und auch Erik, der ja dieses kill Gen nicht hat (oder man es jedenfalls nicht weiß) und trotzdem zum Mörder wurde.

Schade, dass ihr Onkel nicht mehr aufgetaucht ist.. Der fiel dann irgendwie komplett raus auf einmal. Diesen Teil hat man ja "nur" gebraucht, dass Alexis noch mehr denkt, dass sie ne böse Seele hat oder? Grübeln

Nun noch ein paar Kritikpunkte:
Mich hat ein wenig gestört, dass man eher so zufällig nebenbei erfahren hat, dass Finn schon ewig weiß wer Alexis ist. Ich hätte gerne erfahren wann er das genau wie rausgefunden hat.
Auch finde ich es ein wenig unrealistisch, dass man so starken Hass so gut verbergen kann und dann mit der Person noch zusammen ist und keiner was merkt!

Hab ich das richtig verstanden, dass Finn/Erik dann am Ende sozusagen auf den Zug des anderen Mörders (Kirn) aufgestiegen ist, also in der Hinsicht quasi ein Trittbrettfahrer war?
Gerne hätte ich gewusst, warum er genau den Zeitpunkt gewählt hat... War mir dann evtl ein wenig zu viel, dass er genau dann als die anderen Morde passieren damit anfängt Alexis zu terrorisieren. Oder lag es daran, dass sie ihn abserviert hat? Jedenfalls hat mir dazu irgendwie die Ausführung gefehlt. Oder ich habs überlesen? Grübeln

__________________
Genevieve Cogman - The Invisible Library

SUB: 63
02.07.2017 12:20 Nightflower ist offline E-Mail an Nightflower senden Homepage von Nightflower Beiträge von Nightflower suchen Nehmen Sie Nightflower in Ihre Freundesliste auf
Luckynils Luckynils ist weiblich
Lebende Forenlegende


images/avatars/avatar-9188.gif

Dabei seit: 21.03.2011
Beiträge: 2.011
Herkunft: wohnhaft LK München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und wie hat Landeaux die 3 Frauen gefunden?? Habe ich da irgendetwas übersehen??
Auch mir fehlte der Part mit Dana und ihrer Freundin..und warum brauchte Erik so lange, um seinen Hass in die Tat umzusetzen?
An sich ist die Geschichte ganz gut geschrieben, war mir aber teilweise zu wissenschaftlich detailliert, mit den ganzen toten Frauen (die im Falle Dana unter den Tisch gefallen sind) kam ich etwas ins Schleudern und mit den Protagonisten wurde ich auch nicht warm..

Es tut mir Leid, aber mich hat das Ende ziemlich ratlos zurück gelassen unglücklich

__________________
Viele Grüße

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Luckynils: 02.07.2017 17:46.

02.07.2017 17:19 Luckynils ist offline E-Mail an Luckynils senden Beiträge von Luckynils suchen Nehmen Sie Luckynils in Ihre Freundesliste auf
Miss Booknerd Miss Booknerd ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11294.jpg

Dabei seit: 23.07.2016
Beiträge: 405
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das habe ich mich auch gefragt, wie Landeaux die Opfer so schnell finden konnte. Hatte Dr. Kirn die Frauen in seinem privaten Haus unten im Keller versteckt? Grübeln

Über Dana und Kirsten hätte ich auch noch gerne mehr erfahren.

Wie schön, dass die 3 Frauen noch rechtzeitig gerettet werden konnten. Bei Louise hätte ich gar nicht mehr damit gerechnet.

Puh, gleich 2 Serienmörder, darauf wäre ich niemalsals gekommen aber letztendlich passt alles zusammen.

Insgesamt hat mir der Thriller richtig gut gefallen. Es war durchweg spannend und wendungsreich. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Fall für Alexis, Oliver und Karen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich auf Dauer auch etwas zwischen Alexis und Landeaux entwickelt Grinsen

Julia, vielen Dank für die Begleitung der Leserunde Winken

__________________
Lieben Gruß

lesend Hummeln im Herzen - Petra Hülsmann
03.07.2017 21:36 Miss Booknerd ist offline Beiträge von Miss Booknerd suchen Nehmen Sie Miss Booknerd in Ihre Freundesliste auf
jusch
Routinier


Dabei seit: 13.01.2015
Beiträge: 418

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erik ist also Finn und hätte es beinahe geschafft Alexis zu vernichten. Kann man so perfekt in eine andere Rolle schlüpfen? Kommt mir sehr unwahrscheinlich vor. Den Eingriff in die Software des Autos ist heute ja schon real. Firmen machen davon reichlich Gebrauch.

Alexis und Landeaux , da geht doch noch was.

Meine Vermutung mit Kirn stimmte also. Er ist von sich selbst überzeugt. Unwillkürlich stellt man Vergleiche mit dem dritten Reich an. Schlechte Gene müssen vernichtet werden.

Vermisst habe ich, was aus Dana und ihrer Freundin wurde.

Insgesamt fand ich die Einblicke in die Kriminalbiologie interessant. An manchen Stellen zu ausführlich. Der Roman war spannend aufgebaut, auch durch die Rückblenden. Manchmal hatte ich den Eindruck etwas überlesen zu haben.

Vielen Dank für die Begleitung der Leserunde.

__________________
______________________
04.07.2017 09:15 jusch ist offline E-Mail an jusch senden Beiträge von jusch suchen Nehmen Sie jusch in Ihre Freundesliste auf
JuliaCorbin JuliaCorbin ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 10.05.2017
Beiträge: 29
Herkunft: Landkreis Heilbronn

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Nightflower
Schade, dass ihr Onkel nicht mehr aufgetaucht ist.. Der fiel dann irgendwie komplett raus auf einmal. Diesen Teil hat man ja "nur" gebraucht, dass Alexis noch mehr denkt, dass sie ne böse Seele hat oder? Grübeln

Der Onkel wird wieder in Band 2 auftauchen. smile

Danke für deine Kritkpunkte. Gerade bei Finn ist es halt so eine Sache, wie viele Rückblenden man einbauen kann. Sehr viele Leser stören sich prinzipiell an ihnen und die bloße Existenz von ihnen hat bei einigen Testlesern schon sehr viel Kritik eingebracht.
Das ist dann immer schwierig als Autor eine Entscheidung zu treffen. Und aus dramaturgischer Sicht war gerade die Info, wann Finn es erfährt schwierig einzubringen. In einer frühen Fassung war es noch drin (direkt noch im Kinderheim nach Alexis Adoption), aber dadurch wurde schon recht viel vorwegenommen.

Das mit dem Verbergen von Hass geht allerdings recht gut. Ansonsten wären Spionen, Schläfer und manche Attentäter nicht so gut in ihrem Job. Es gab glaube ich auch schon reale Fälle, wo Menschen auf diese Weise Rache genommen haben.

Erik war Trittbrettfahrer. Wie er ja auch sagte, bot sich ihm mit dem Serienmörder die Gelegenheit, Alexis komplett zu vernichten und sie praktisch statt ihrer Eltern zu vernichten. Vorher wollte er sie "nur" in den Wahnsinn treiben und eventuell töten.

@Lumos: Wenn man die Stelle so zitiert, klingt sie tatsächlich ziemlich pathetisch. smile
Geschrieben habe ich sie allerdings aus einem ganz persönlichen Empfinden heraus, da einer meiner Hunde auch mal gestorben ist, ohne dass ich bei ihr sein konnte. Das tut mir immer noch sehr weh und seither verbringe ich auch lieber mal eine Nacht beim Tierarzt, als dass mir das noch einmal passiert.

Zu der Frage, wie Landeaux die Frauen finden konnte: Es wird ja am Ende auch geschrieben, dass sich der "Bunker" auf dem Grundstück befindet, aber heimlich erbaut und damit nicht eingezeichnet wurde.
Da Landeaux aber wusste, dass die Frauen auf dem Grundstück sein mussten, konnte er sie entsprechend finden.
04.07.2017 16:42 JuliaCorbin ist offline E-Mail an JuliaCorbin senden Homepage von JuliaCorbin Beiträge von JuliaCorbin suchen Nehmen Sie JuliaCorbin in Ihre Freundesliste auf
Lumos Lumos ist weiblich
Lumos


images/avatars/avatar-11368.jpg

Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 7.974
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Julia Corbin
Wenn man die Stelle so zitiert, klingt sie tatsächlich ziemlich pathetisch. smile
Geschrieben habe ich sie allerdings aus einem ganz persönlichen Empfinden heraus, da einer meiner Hunde auch mal gestorben ist, ohne dass ich bei ihr sein konnte. Das tut mir immer noch sehr weh und seither verbringe ich auch lieber mal eine Nacht beim Tierarzt, als dass mir das noch einmal passiert.


Das kann ich absolut nachvollziehen, mir ginge es genauso.
Gestört hat mich auch nicht die Empfindung als solche, sondern allein die Formulierung Augenzwinkern .

Jetzt liest mein Mann das Buch und ihm gefällt es auch sehr gut smile .

Einen schönen Urlaub in Dänemark Winken !

__________________


Mein Bücher-Bingo 2017
04.07.2017 16:51 Lumos ist offline E-Mail an Lumos senden Beiträge von Lumos suchen Nehmen Sie Lumos in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Die Bestimmung des Bösen' - Julia Corbin » 'Die Bestimmung des Bösen' - Seiten 318 - Ende

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master