Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Bücher » Zeitgenössisches » Die Angst des Tormanns beim Elfmeter » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

Die Angst des Tormanns beim Elfmeter

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Babyjane
unregistriert
Die Angst des Tormanns beim Elfmeter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Klappentext:

Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr so, wie es war. Der Monteur Josef Bloch, früher einmal ein bekannter Torwart, wird wortlos entlassen -jedenfalls ist er eines Morgens davon überzeugt. er verläßt seine Arbeitsstelle und spaziert ziellos durch Wien. Alles stört ihn: Die Geräusche der Stadt sind zu laut, deren Grellheit irritiert ihn. Er flüchtet in ein dunkles Kino. Mitten im film hört er eine Glocke läuten, doch er weiß nicht mehr, ob das Geräusch zum Film gehört oder ob es vom nahe gelegenen Naschmarkt ins Kino hereindringt. Es ist als sei die Welt mit einem Mal aus den Fugen geraten. Doch das ist noch nicht alles: schon bald geschieht ein Mord.....

Peter Handke erzählt in "Die Angst des Tormanns beim Elfmeter" die bedrückende Geschichte eines Menschen, der sich mit einemal nicht mehr zurechtfindet in der Welt. Er entwickelt eine Kriminalgeschichte, in der sich der Täter selbst auf die Schliche kommen will.


Meine Meinung:

Nun ich hatte große Angst vor dem Buch, weil ich den Titel ganz schrecklich fand. Zum Glück ging es aber kaum um Fußball.... seuftz.
Der Autor hat auf knapp 100 Seiten einen Roman erschaffen, der mich verstört hat, zum einen aufgrund der seltsamen Schreibweise (manchmal hatte ich das Gefühl ich lese das Tagebuch eines 1. Klässlers) zum anderen aufgrund der sehr banalen Geschichte und vorallem aufgrund des Endes, das eigentlich gar keins ist.
Mag sein, ich habe den tieferen Sinn dieses Romans noch nicht ganz erfaßt, aber dieses Ende läßt mir einfach zu viel offen.
Was bewegte Bloch? Was war der Auslöser? Hat er dies wirklich erlebt? Was passierte weiter mit ihm?

Fazit:
Gute Art zu schreiben (gewöhnungsbedürftig aber mitreißend)
schreckliches Ende

Ich weiß nicht, ob ich es empfehlen würde, es war auf jeden Fall gut, daß ich es gelesen habe.
Die Angst des Tormanns beim Elfmeter. SZ-Bibliothek Band 13
(Peter Handke; Süddeutsche Zeitung / Bibliothek)
Neu: EUR 3,00
>> Jetzt bestellen bei Amazon.de


Weitere Rezensionen zu Büchern dieses Autors (insgesamt 13):
  • Die Lehre der Sainte-Victoire .
  • Die morawische Nacht
  • Vor der Baumschattenwand nachtsZeichen und Anflüge von der Peripherie 2007-2015
  • Buchbewertung:
    5.00 Punkte, 3 Stimmen

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Babyjane: 03.01.2005 12:46.

    03.01.2005 07:01
    magali
    Zeitloser Forum-Superstar


    Dabei seit: 15.12.2004
    Beiträge: 5.956

    RE: Die Angst des Tormanns beim Elfmeter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Hi, BabyJane,
    wir mußten das Buch in der Schule lesen. Da ich Schullektüre grundsätzlich nie gelesen habe - für Aufsätze reichten die dürren Worte auf dem Umschlag und eine Große Pause in Gesellschaft der Streberin (der mußte frau dafür nicht mal einen Mohrenkopf spendieren!), hatte ich es mir für ein unbestimmtes 'Später' vorgemerkt. Mal schauen....
    magali

    __________________
    Ich und meine Öffentlichkeit verstehen uns sehr gut: sie hört nicht, was ich sage und ich sage nicht, was sie hören will.
    K. Kraus

    03.01.2005 10:57 magali ist offline E-Mail an magali senden Beiträge von magali suchen Nehmen Sie magali in Ihre Freundesliste auf
    melanie melanie ist weiblich
    Unsterbliche Forenlegende


    images/avatars/avatar-456.jpg

    Dabei seit: 01.01.2004
    Beiträge: 3.484
    Herkunft: Nürnberg

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Hallo,

    Also mir hat das Buch nicht gefallen, weder die Art zu schreiben, noch die geschichte (sofern denn da eine war), noch das Ende !
    Ich würde es nicht empfehlen, und ich werde es nicht nocheinmal lesen.

    Zitat:
    Mag sein, ich habe den tieferen Sinn dieses Romans noch nicht ganz erfaßt

    Den Sinn des Buches habe ich auch nicht verstanden !
    Mag sein, dass ich das Buch deshalb nicht mag.

    __________________
    liebe Grüsse melanie

    Wenn man Engeln die Flügel bricht, fliegen sie auf Besen weiter !
     Keks?  

     lesend   )
    03.01.2005 13:26 melanie ist offline E-Mail an melanie senden Beiträge von melanie suchen Nehmen Sie melanie in Ihre Freundesliste auf
    Kytha Kytha ist weiblich
    Routinier


    images/avatars/avatar-6736.jpg

    Dabei seit: 13.11.2007
    Beiträge: 271
    Herkunft: Berlin

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Der Stil verunsichert und die Schreibweise ist so verquirr. Ich hab' bald nicht mehr durchgesehen, Gedankensprünge mitten im Satz - kann ja gut sein dass die Gedanken eines verwirrten und depressiven Menschen so sind, aber verstehen kann ich sie nicht

    __________________
    In dieser Welt ist nichts von Dauer, auch nicht unsere Sorgen. Charlie Chaplin

    SUB:146
    13.09.2008 22:51 Kytha ist offline Beiträge von Kytha suchen Nehmen Sie Kytha in Ihre Freundesliste auf
    Ballerina Ballerina ist weiblich
    Haudegen


    images/avatars/avatar-6185.jpg

    Dabei seit: 27.08.2008
    Beiträge: 570
    Herkunft: Ein Nordlicht in Bayern ;-)

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Ohjeohje, ich habe gerade mich gerade zu den ersten 35 Seiten gezwungen... Also ganz ehrlich, ab und zu mal ein Absatz hätten doch nicht geschadet, oder? Yikes Ich glaube, jetzt brauch ich erstmal etwas Aufbauendes und den Handke werde ich die Tage immer mal wieder dazwischenschieben - in der Hoffnung, dass noch etwas passiert...

    __________________
    "So ist es in der Welt, der eine hat den Beutel, der andere hat das Geld" (Das Känguru) Grinsen
    16.08.2009 10:13 Ballerina ist offline E-Mail an Ballerina senden Beiträge von Ballerina suchen Nehmen Sie Ballerina in Ihre Freundesliste auf
    Ballerina Ballerina ist weiblich
    Haudegen


    images/avatars/avatar-6185.jpg

    Dabei seit: 27.08.2008
    Beiträge: 570
    Herkunft: Ein Nordlicht in Bayern ;-)

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    So, ich dachte mir lieber ein Ende mit Schrecken, also habe ich mich zum Weiterlesen gezwungen, die letzten 50 Seiten zugegeben nur noch quer gelesen. Mich hat die Sprache nicht berührt, die Geschichte hat mich total depressiv werden lassen. Das ist zwar auch ein Ergebnis, aber ob der Autor das bezweckt hat...

    Insgesamt bin ich sehr enttäuscht, denn ich hatte diese Redewendung des Titels immer im Hinterkopf und dachte mir, sie käme vielleicht sogar aus diesem Buch und würde mehr zum Thema beitragen. Da habe ich mich aber wahrscheinlich getäuscht verwirrt

    Mich erinnerte das Ganze ansatzweise an den Steppenwolf, so von der Stimmung her. Aber der hat mich damals beim Lesen gefesselt.

    Ich bin froh, dass ich das Buch jetzt abhaken kann und werde sobald auch nichts mehr von Peter Handke in die Hand nehmen. So, und jetzt brauch ich Schokolade für die Seele Freude

    __________________
    "So ist es in der Welt, der eine hat den Beutel, der andere hat das Geld" (Das Känguru) Grinsen
    16.08.2009 16:18 Ballerina ist offline E-Mail an Ballerina senden Beiträge von Ballerina suchen Nehmen Sie Ballerina in Ihre Freundesliste auf
    Morgaine Morgaine ist weiblich
    Lebende Forenlegende


    images/avatars/avatar-9103.jpg

    Dabei seit: 07.01.2005
    Beiträge: 2.757

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Ich fand den Schreibstil ganz komisch und nicht besonders angenehm zu lesen. Die Erzählung kam mir manchmal vor wie im Zeitraffer, weil so schnell zu neuen Dingen und Orten gesprungen wurde und es mir vorkam als würde etwas dazwischen fehlen.
    Den Sinn der Geschichte um Bloch habe ich bis zum Ende nicht verstanden.. gerade vom Ende hätte ich mir mehr Auflösung gewünscht, aber man bleibt recht ratlos von dem Buch zurück und fragt sich, was einem das jetzt sagen sollte.
    Wäre das Buch nicht gerade mal 100 Seiten lang, hätte ich es wahrscheinlich nichtmal zu Ende gelesen.

    __________________
    Morgaine unschuld

    It always seems impossible until it is done. - Nelson Mandela

    SuB: 168
    Meine Leseliste 2015

    06.03.2012 20:02 Morgaine ist offline E-Mail an Morgaine senden Beiträge von Morgaine suchen Nehmen Sie Morgaine in Ihre Freundesliste auf
    Ballerina Ballerina ist weiblich
    Haudegen


    images/avatars/avatar-6185.jpg

    Dabei seit: 27.08.2008
    Beiträge: 570
    Herkunft: Ein Nordlicht in Bayern ;-)

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Wenn ich die Nachricht nicht bekommen hätte, dass es einen neuen Beitrag zu diesem Buch gibt, hätte ich glatt vergessen, dass ich es schon mal gelesen habe... Ich bin immer noch total enttäuscht, wenn ich darüber nachdenke Augen rollen

    __________________
    "So ist es in der Welt, der eine hat den Beutel, der andere hat das Geld" (Das Känguru) Grinsen
    07.03.2012 08:24 Ballerina ist offline E-Mail an Ballerina senden Beiträge von Ballerina suchen Nehmen Sie Ballerina in Ihre Freundesliste auf
    Baumstruktur | Brettstruktur
    Gehe zu:
    Neues Thema erstellen Antwort erstellen
    Büchereule.de » Bücher » Zeitgenössisches » Die Angst des Tormanns beim Elfmeter

    Impressum

    Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
    Style Copyright by Morgana & Master