Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Bücher » Zeitgenössisches » Peter Handke - Kindergeschichte » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

Peter Handke - Kindergeschichte

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Voltaire Voltaire ist männlich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-8012.jpg

Dabei seit: 10.05.2005
Beiträge: 8.345
Herkunft: Hamburg

Peter Handke - Kindergeschichte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Titel: Kindergeschichte
Autor: Peter Handke
Verlag: Suhrkamp
Erschienen: November 2012
Seitenzahl: 113
ISBN-10: 3518423193
ISBN-13: 978-3518423196
Preis: 16.00 EUR


Diese Erzählung ist ohne Frage erzählerisch, stilistisch und vom Inhalt her ein kleines Meisterwerk. Peter Handke erzählt die Geschichte eines Kindes und die Geschichte des dazugehörigen Erwachsenen – von der Geburt des Kindes bis hin zu dessen 10. Lebensjahr.

Diese Erzählung ist von einer fast schon unglaublichen Intensität. Hier schreibt jemand, der wirklich schreiben kann – der einen eigenen, ganz besonderen Schreibstil pflegt.
Jeder Satz ist eine kleine Kostbarkeit.
Und als Leser ist man versucht, jeden Satz mindestens zweimal zu lesen – denn hier spielt jemand perfekt mit Worten und mit der Sprache.

DIE ZEIT schrieb über dieses Buch:
„Handkes „Kindergeschichte“ ist nicht nur das feierlichste Kinderbuch seit Menschengedenken, sondern auch das wahrhaftigste.“.
Dem ist wirklich kaum etwas hinzuzufügen.

Auf lediglich 113 Seiten entfaltet die zeitgenössische Literatur ihre ganze sprachliche Schönheit und Faszination.

Eine sehr lesenswerte Erzählung, empathisch, manchmal melancholisch, sogar etwas traurig, dazu dann wieder der verhaltene Optimismus.

9 Eulenpunkte für ein echtes literarisches Meisterwerk.

__________________
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)

Kindergeschichte
(Peter Handke; Suhrkamp Verlag)
Neu: EUR 16,00
>> Jetzt bestellen bei Amazon.de


Weitere Rezensionen zu Büchern dieses Autors (insgesamt 13):
  • Die morawische Nacht
  • Die linkshändige Frau: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
  • Der kurze Brief zum langen Abschied.
  • Buchbewertung:
    9.00 Punkte, 2 Stimmen
    28.04.2016 19:13 Voltaire ist offline E-Mail an Voltaire senden Homepage von Voltaire Beiträge von Voltaire suchen Nehmen Sie Voltaire in Ihre Freundesliste auf
    Herr Palomar Herr Palomar ist männlich
    Moderator


    images/avatars/avatar-7268.jpg

    Dabei seit: 18.04.2006
    Beiträge: 14.732

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Mich würde interessieren, ob es sich dabei um ein autobiografisches Portrait handelt.
    Handke hat ja anscheinend in den siebziger Jahren seine Tochter nach der Trennung von seiner Frau praktisch alleine aufgezogen. Das war ja früher nicht gerade üblich bzw. kam seltener vor.

    __________________

    Neue Rezension: The Sun is also a star – Nicola Yoon

    28.04.2016 19:38 Herr Palomar ist offline E-Mail an Herr Palomar senden Beiträge von Herr Palomar suchen Nehmen Sie Herr Palomar in Ihre Freundesliste auf
    Voltaire Voltaire ist männlich
    Auserwählter Forumsretter


    images/avatars/avatar-8012.jpg

    Dabei seit: 10.05.2005
    Beiträge: 8.345
    Herkunft: Hamburg

    Themenstarter Thema begonnen von Voltaire
    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Zitat:
    Original von Herr Palomar
    Mich würde interessieren, ob es sich dabei um ein autobiografisches Portrait handelt.
    Handke hat ja anscheinend in den siebziger Jahren seine Tochter nach der Trennung von seiner Frau praktisch alleine aufgezogen. Das war ja früher nicht gerade üblich bzw. kam seltener vor.


    Durchaus möglich.
    Es würde passen dazu passen, was er erzählt.

    Aber wissen tue ich es nicht.

    __________________
    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)
    28.04.2016 22:53 Voltaire ist offline E-Mail an Voltaire senden Homepage von Voltaire Beiträge von Voltaire suchen Nehmen Sie Voltaire in Ihre Freundesliste auf
    Herr Palomar Herr Palomar ist männlich
    Moderator


    images/avatars/avatar-7268.jpg

    Dabei seit: 18.04.2006
    Beiträge: 14.732

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Ich habe das Buch dann mal bestellt.

    __________________

    Neue Rezension: The Sun is also a star – Nicola Yoon

    30.04.2016 21:43 Herr Palomar ist offline E-Mail an Herr Palomar senden Beiträge von Herr Palomar suchen Nehmen Sie Herr Palomar in Ihre Freundesliste auf
    Herr Palomar Herr Palomar ist männlich
    Moderator


    images/avatars/avatar-7268.jpg

    Dabei seit: 18.04.2006
    Beiträge: 14.732

    Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

    Kindergeschichte - Peter Handke

    Mein Eindruck:
    Handkes Kindergeschichte ist ein gut lesbares Buch und es spielt eigentlich keine große Rolle, dass autobiografische Erfahrungen eingeflossen sind, denn es ist in erster Linie erst einmal ein kraftvolles literarisches Werk.

    Handke sieht genau hin und was er erzählt, wirkt deswegen in allen Belangen realistisch, nichts wird verklärt.
    Dabei sind sie schon ein anrührendes Paar, das stillvergnügt in sich gekehrte Kind und der finster in sich verbohrte Erwachsene.

    Handke schildert von der Geburt des Kindes bis zum 10jährigen Geburtstag das Zusammenleben. Während Vater und Kind eng zueinander stehen, scheint der Erzähler zur Mutter, die er stets nur “die Frau” nennt, eine Distanz aufgebaut zu habe. Sie wird wieder berufstätig, sie trennen sich anscheinend, Vater und Kind verbringen viel Zeit alleine.
    Es gibt stark emotionale Passagen, Etwa, wie das Kind in sich selbst ruht, Spielkameraden eigentlich nicht braucht, oder als der Mann sein kleines Kind einmal in einem Wutanfall schlägt und dabei sofort sehr entsetzt von sich selbst ist. Einschneidend sind Umzug und Schulwechsel. Es gibt auch einmal eine einjährige Trennung. Dann sind sie wiedervereint.
    Es ist das Glück des Alltags, dass der Erzähler schildert!

    Handke hat gut entschieden, es bei einer Novelle zu belassen. Diesen Umfang trägt der Text gut!

    __________________

    Neue Rezension: The Sun is also a star – Nicola Yoon

    10.06.2016 20:24 Herr Palomar ist offline E-Mail an Herr Palomar senden Beiträge von Herr Palomar suchen Nehmen Sie Herr Palomar in Ihre Freundesliste auf
    Baumstruktur | Brettstruktur
    Gehe zu:
    Neues Thema erstellen Antwort erstellen
    Büchereule.de » Bücher » Zeitgenössisches » Peter Handke - Kindergeschichte

    Impressum

    Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
    Style Copyright by Morgana & Master