Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Für immer mein' - Ellen Dunne » 'Für immer mein' - Seiten 001 - 081 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

'Für immer mein' - Seiten 001 - 081

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Buechereule
Buechereulen-Team


images/avatars/avatar-329.gif

Dabei seit: 29.08.2004
Beiträge: 21.570

'Für immer mein' - Seiten 001 - 081 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier kann zu den Seiten 1 – 81 (Prolog - Kapitel 8) geschrieben werden.

__________________
Liebe Grüße Winken
30.06.2017 10:56 Buechereule ist offline E-Mail an Buechereule senden Beiträge von Buechereule suchen Nehmen Sie Buechereule in Ihre Freundesliste auf
Lesebiene Lesebiene ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-8887.jpg

Dabei seit: 21.01.2005
Beiträge: 6.951
Herkunft: Thüringen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, den ersten Abschnitt gelesen.
Zufrieden bin ich nicht - irgendwie fehlt mir der Kontakt zu den Charakteren. Keiner ist mir sympathisch.
Jetzt frage ich mich, ist der Prolog ein Traum?
Wen soll er gekillt haben? Sein Vater ist zwar im Krankenhaus. Grübeln
Warum liegt er mit seiner biologischen Mutter im Bett?

__________________
Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
Wendy Wasserstein
16.07.2017 14:55 Lesebiene ist offline Beiträge von Lesebiene suchen Nehmen Sie Lesebiene in Ihre Freundesliste auf
Rouge Rouge ist weiblich
Lebende Forenlegende


Dabei seit: 18.08.2013
Beiträge: 1.875
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lesebiene
So, den ersten Abschnitt gelesen.
Zufrieden bin ich nicht - irgendwie fehlt mir der Kontakt zu den Charakteren. Keiner ist mir sympathisch.


Mir geht es leider ganz genauso!unglücklich
Ich habe ja mit dem Buch schon letzte Woche in meinem Urlaub begonnen, weil ich da gerade so schön Zeit dafür hatte.
Und ich habe mich richtig auf dieses Buch gefreut,da ich schon das andere Buch dieser Autorin gelesen habe ( "Wie Du mir") und das fand ich richtig gut und fesselnd!
Aber leider bin ich bis jetzt recht enttäuscht von diesem Roman. Vielleicht weil ich zu hohe Erwartungen daran hatte?
Auf jeden Fall finde ich bis jetzt die ganzen Personen sehr unsympathisch, vor allem Tarek. Er kommt mir so kalt und herzlos vor, und auch unreif. Ich kann mich mit ihm überhaupt nicht anfreunden.
Bei den Kapiteln, die aus der Sicht von Helga geschrieben sind, nervt mich ihre Erzählweise irgendwie. Die sind wie so ein endloser Monolog und langweilen mich.
Also Tarek im Krankenhaus auf seine ehemalige Schulkameradin Valerie trifft, bahnt sich ja schon so was wie eine Liebesgeschichte an. Das nervt mich auch schon. Ich habe gerade überhaupt keine Lust, etwas über eine komplizierte Affäre oder Dreiecksgeschichte zu lesen. Das hätte ich bei dem Buch auch gar nicht erwartet!
Das einzige was mich nach dem ersten Abschnitt noch bei der Stange hält, ist der interessante Prolog. Ich finde ihn zwar etwas verwirrend, es werden zwei Tote erwähnt und ich verstehe auch nicht, warum Tarek mit Helga in einem Bett liegt und sie anscheinend auch tot ist, aber der Prolog macht mich zumindest neugierig und lässt hoffen, dass die Geschichte noch spannender wird.

__________________
Liebe Grüße von Rouge !
lesend Ellen Dunne - Für immer mein
16.07.2017 15:51 Rouge ist offline E-Mail an Rouge senden Beiträge von Rouge suchen Nehmen Sie Rouge in Ihre Freundesliste auf
Ellemir Ellemir ist weiblich
König


Dabei seit: 19.07.2013
Beiträge: 871
Herkunft: Hannover

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich verstehe eure Probleme mit dem Buch. Mir geht ähnlich wie dir, Rouge, ich hatte etwas ganz anderes erwartet nach dem ersten Buch.

Mich hat der Prolog durchaus gepackt - ich will wissen, wovon da die Rede ist.

Mir gefallen die Kapitel aus Helgas Sicht. Ich habe wenig Probleme mit Monologen und ich bin gespannt darauf, wie die Geschichte sich ineinander fügen wird.

Ich kann nicht mal sagen, ob mir die Figuren sympathisch oder unsympathisch sind, auf jeden Fall finde ich sie interessant. Ich bin gespannt, ob Tarek seine Beziehung wieder auf die Reihe kriegt, wie er auf Details aus seiner Vergangenheit reagiert und wie sich die Beziehung zu seinen Adoptiveltern dann gestaltet.

Und Rouge - ich hoffe mit dir, dass es keine großangelegte Liebesgeschichte wird.

__________________
Bücherjunkie - wäre ich sonst hier?

lesend Ellen Dunne: Für immer mein
lesend Alexandra Fröhlich: Gestorben wird immer
lesend Volker Kutscher: Die Akte Vaterland
17.07.2017 15:55 Ellemir ist offline E-Mail an Ellemir senden Beiträge von Ellemir suchen Nehmen Sie Ellemir in Ihre Freundesliste auf
Lumos Lumos ist weiblich
Lumos


images/avatars/avatar-11368.jpg

Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 7.790
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für mich ist es das erste Buch der Autorin, bin also erwartungstechnisch unbelastet smile und mir gefällt es gar nicht schlecht.

Zitat:
Original von Ellemir
Mich hat der Prolog durchaus gepackt - ich will wissen, wovon da die Rede ist.

Schreiben

Zitat:
Original von Rouge
Auf jeden Fall finde ich bis jetzt die ganzen Personen sehr unsympathisch, vor allem Tarek. Er kommt mir so kalt und herzlos vor, und auch unreif. Ich kann mich mit ihm überhaupt nicht anfreunden.


Besonders sympathisch ist mir auch keiner, aber das stört mich hier überhaupt nicht. Für mich ist das eine der Sorte Geschichte, die keine liebenswerten, aber interessante Figuren bietet und bei der mir vor allem der Stil gefällt.
Bis dahin hat es allerdings ein bisschen Eingewöhnungszeit bedurft. Am Anfang kam ich mit den Passagen von Helga nicht so gut zurecht, als sie so eine Art Briefe an ihren wohl verstorbenen Gatten schreibt. Ihm scheint sie zu erzählen, was sie bewegt. Nun, da sie Tarek ihre Geschichte erzählt, gefallen mir auch ihre Berichte besser.

Inhaltlich deuten sich Dramen aus der Vergangenheit an, wahrscheinlich in Zusammenhang mit der Adoption - falls es denn wirklich eine gewesen ist.

Einen Schwerpunkt Liebesgeschichte befürchte ich eigentlich nicht. Doch ein bisschen Auflockerung würde für meinen Geschmack nicht schaden Augenzwinkern .

Ich bin gespannt, wie Tarek mit der Vaterrolle in spe umgeht. Das wird für ihn sicher ein Problem, auch ohne, dass er gleich mit Valerie anbandelt.

Habt ihr in eurer Ausgabe auch zwei leere Seiten? Zwischen 43 und 44? Wohl ein Fehldruck Grübeln .

Sprache und Stil gefallen mir bisher ausnehmend gut. Solche knappen Doppeldeutigkeiten wie S. 67 ganz unten amüsieren mich Grinsen .

__________________


Mein Bücher-Bingo 2017
17.07.2017 21:19 Lumos ist offline E-Mail an Lumos senden Beiträge von Lumos suchen Nehmen Sie Lumos in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Für immer mein' - Ellen Dunne » 'Für immer mein' - Seiten 001 - 081

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master