Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Autorenecke » Schreibwettbewerb » Schreibwettbewerb Juni - August 2017 - Kommentare » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

Schreibwettbewerb Juni - August 2017 - Kommentare

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Buechereule
Buechereulen-Team


images/avatars/avatar-329.gif

Dabei seit: 29.08.2004
Beiträge: 21.759

Schreibwettbewerb Juni - August 2017 - Kommentare Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In diesem Thread könnt Ihr in der Zeit vom 01. - 15.08.2017 Eure Kommentare und Meinungen zu den Beiträgen des Schreibwettbewerbs Juni - August 2017 schreiben.

Hier geht es noch einmal zu den Beiträgen des Schreibwettbewerbs: klick

Die Punkte und Autoren werden dann am 16.08.2017 bekannt gegeben! Winken

__________________
Liebe Grüße Winken
01.08.2017 08:55 Buechereule ist offline E-Mail an Buechereule senden Beiträge von Buechereule suchen Nehmen Sie Buechereule in Ihre Freundesliste auf
maikaefer maikaefer ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-9231.jpg

Dabei seit: 23.03.2010
Beiträge: 5.354

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mich nicht erinnern, wann mir, wenn ich denn mal bewerte, die Wahl so schwer gefallen ist, geht es hier doch beinahe mehr darum, statt die ersten Drei zu bepunkten, einem Teilnehmer keine Punkte zu geben.
Schwierig gestaltete sich für mich das abwägen, wie ich "gewichte". Manches war meiner Auffassung nach näher am vorgegebenen Thema, anderes etwas ferner, dann wieder war hier mehr "Witz" und dort eine von mir als leicht holprig empfundene Wortwahl/Wiederholungen.
Gut unterhalten haben mich alle Geschichten!
Danke an alle vier Verfasser! Anbeten
Winken

__________________
“Lieblose Kritik ist ein Schwert, das scheinbar den anderen, in Wirklichkeit aber den eigenen Herrn verstümmelt.”Christian Morgenstern (1871 – 1914)
01.08.2017 17:15 maikaefer ist offline E-Mail an maikaefer senden Beiträge von maikaefer suchen Nehmen Sie maikaefer in Ihre Freundesliste auf
Serendipity8 Serendipity8 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03.01.2017
Beiträge: 272

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie du schon sagst, es waren wirklich wenige. Echt sehr sehr schade.
01.08.2017 22:06 Serendipity8 ist offline Beiträge von Serendipity8 suchen Nehmen Sie Serendipity8 in Ihre Freundesliste auf
Alice Alice ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-4001.jpg

Dabei seit: 14.04.2004
Beiträge: 1.329

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auch von mir danke an alle vier AutorInnen smile Ihr habt alle ein dickes Lob verdient.

Der Siegerbeitrag war mir eigentlich sofort klar, aber die drei anderen haben mir etwas Kopfzerbrechen bereitet.

__________________
Die Welt ist eine Bühne, aber das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde
02.08.2017 13:54 Alice ist offline Beiträge von Alice suchen Nehmen Sie Alice in Ihre Freundesliste auf
Lese-rina Lese-rina ist weiblich
Lebende Forenlegende


Dabei seit: 25.12.2008
Beiträge: 2.350
Herkunft: Bayern (Oberpfalz)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr ruhig hier. Alle im Urlaub?

DANKE an die vier Autoren, die uns diesmal mit ihren Geschichten erfreuen. Interessant die Ähnlichkeit der Themen, in drei spielen Tiere eine wichtige Rolle. Denkt man bei Rituale in erster Linie an Tiere?

Meine Kommentare:

Genau wie immer - Tonio tut mir leid. Da gehts für mich auch weniger um Rituale, sondern mehr um Zwangshandlungen. Das ist gut beschrieben, durch die vielen Details zieht es sich aber etwas in die Länge.

Mahlzeit - Überraschende Wendung am Schluss: es geht hier um ein Tier. Allerdings fand ich diesen Plot nicht so gelungen. Umso mehr hat mir der Aufbau der Spannung gefallen, hier rätselt man doch sehr gebannt mit, worum es denn eigentlich geht.

Lexi - Hier war mir die Verbindung zum Thema "Rituale" nicht ganz klar. Inhaltlich hat es mich sehr an ein früheres Lieblingsbuch meines Sohnes erinnert: Drafunkel. Da entdeckt auch ein Junge einen eigentlich nicht sichtbaren Drachen. Am Schreibstil kann man durchaus noch feilen und längere Sätze bilden. So klingt vieles sehr abgehakt.

Festmahl - Unappetitlich! Wirklich nicht meins. Beim Schreibstil bin ich mir nicht sicher, ob mir der reine Dialog gefällt. Wahrscheinlich könnte er mir gefallen, wenn ich mich mit den Inhalt eher anfreunden hätte können!

__________________
„Aber das macht unser Leben aus, nicht wahr? Dass wir durch Begegnungen zu dem werden, was wir schlussendlich sind.“ Michael Düblin, Der kalte Saphir, Seite 263
10.08.2017 23:54 Lese-rina ist offline E-Mail an Lese-rina senden Beiträge von Lese-rina suchen Nehmen Sie Lese-rina in Ihre Freundesliste auf
made
Kaiser


images/avatars/avatar-10289.jpg

Dabei seit: 04.11.2012
Beiträge: 1.475

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lese-rina

Mahlzeit - Überraschende Wendung am Schluss: es geht hier um ein Tier.


Yikes Das ist mir völlig entgangen. Aber klar! Es ist am Ende von "Futter" die Rede. Jetzt bekommt diese Geschichte einen ganz anderen Sinn.

__________________
Made
11.08.2017 10:18 made ist offline Beiträge von made suchen Nehmen Sie made in Ihre Freundesliste auf
made
Kaiser


images/avatars/avatar-10289.jpg

Dabei seit: 04.11.2012
Beiträge: 1.475

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genau wie immer

Zitat:
Original von Lese-rina
Tonio tut mir leid. Da gehts für mich auch weniger um Rituale, sondern mehr um Zwangshandlungen. Das ist gut beschrieben, durch die vielen Details zieht es sich aber etwas in die Länge.


Mich stören die vielen Details nicht, zeigen sie doch, wie viele eigentlich nebensächliche Dinge das Leben für Tonio schwierig machen.

Mahlzeit

Ich habe tatsächlich nicht gemerkt, dass es sich bei der Hauptfigur um ein Tier handelt. Dabei war die Ameise schon ein Indiz dafür, oder auch die Duftspur. Ich war völlig auf der falschen Fährte, habe eher an Psychospielchen gedacht und mich gleichzeit über die seltsamen Gedankengänge gewundert. Bonk
Erst die Kommentare brachten mir Erleuchtung.
Dabei ist es interessant, mal das Leben eines gefangenen Tieres aus dessen Blickwinkel zu sehen.
Das finde ich sehr gelungen, z. B. die Überlegung, wie Bruno auf die Insel kommt.

Leider kommt meine Erkenntnis zu spät, ich hatte die Wertung schon vorher abgegeben.

Lexi

Das kommt mir wie eine Kindergeschichte vor, dafür leider viel zu kurz. Man erfährt nichts über die Geschichte der Dinos.
(Dabei dachte ich, die Dinowelle ist schon längst vorbei.)
Wo ist das Ritual?

Festmahl

Die Erwähnung der Tischmanieren und der Satz "Ich werde essen wie ein Täubchen" finde ich einen sehr eleganten Hinweis auf gefiederte Aasfresser und hat meine Aufmerksamkeit für die weitere Geschichte sehr erhöht.
Die Frage "Auge oder Nase" als Entsprechung zu "Brust oder Keule" ist zwar unappetittlich, aber witzig.
Dafür ist das Ende ein Schlag in die Magengrube.

Mir hat diese Geschichte gut gefallen.

__________________
Made
11.08.2017 16:23 made ist offline Beiträge von made suchen Nehmen Sie made in Ihre Freundesliste auf
Johanna Johanna ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-11025.jpg

Dabei seit: 24.01.2005
Beiträge: 5.995
Herkunft: Hamburg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich versuchs mal, nachdem ich ewig nicht mehr kommentiert habe Grinsen


Genau wie immer
Aus fachlicher Sicht würd ich ja direkt nach ICD 10 die F.42.1 diagnostizieren Grinsen

Aber was eignet sich letztlich besser um Rituale zu beschreiben, als die Zwangserkrankung. Da ist es - zumindest bei vielen Varianten - das wichtigste, bestimmte akkurat genaue Rituale einzuhalten.

Es gibt aber Hoffnung für Tonio, da es behandelbar ist.

Gefällt mir sehr gut, das macht alleine schon die Thematik



Mahlzeit
Das gefiel mir sehr.
Ich habe nach dem Lesen das Affengehege in Hagenbeck vor Augen gehabt, der so interessant ist und gleichzeitig traurig macht, daß die armen Kerle hinter Gittern sitzen.
Da bin ich doch ein wenig ambivalent - ich liebe den Tierpark, weil ich dort stundenlang umherlaufen kann, aber gleichzeitig macht mich das eingeschlossen sein der Tiere auch traurig.

Hier fand ich die Sichtweise gut, der konditionierte Affe erzählt.


Lexi
Hier ist es eher der Wechsel des Rituals - vom abendlichen immer gleichen Spazierweg bin zu einem neuen Ritual, einen anderen Weg zu nehmen um neue Freunde zu besuchen.
Zwar völlig anders als Jurassic Parc, aber wenigstens fressen einen die Dinos hier nicht auf Grinsen



Festmahl
Das Ende hat mich an einen letztens gelesenen Thriller erinnert, das mit den Krähen - gruselig Grinsen
Also in dem Thriller fand ich das sehr gruselig.

Aber hier mag ich die Quintessenz, daß Menschen so dumm sind, immer wieder Kriege zu führen.
Ist ja gerade auch sehr aktuell, wenn man sich die beiden Idioten in Amiland & Nordkorea anguckt, die ihre Machtspielchen hin zu einem mögichen Krieg spielen.
Ob Menschen jemals klüger werden?

__________________
Verlinkungsbessererkennungsabstandshalter
11.08.2017 21:51 Johanna ist offline E-Mail an Johanna senden Beiträge von Johanna suchen Nehmen Sie Johanna in Ihre Freundesliste auf
Alice Alice ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-4001.jpg

Dabei seit: 14.04.2004
Beiträge: 1.329

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dann will ich mal ein bisschen kommentieren - ohne hoffentlich vorweg meine Vorlieben zu verraten Augenzwinkern

Zitat:
Original von Lese-rina

Genau wie immer - Tonio tut mir leid. Da gehts für mich auch weniger um Rituale, sondern mehr um Zwangshandlungen. Das ist gut beschrieben, durch die vielen Details zieht es sich aber etwas in die Länge.



Tonio muss dir nicht leid tun, das hat er nicht verdient. Er sieht die Welt eben so. Meiner Erfahrung und Einschätzung nach ist Tonio Asperger-Autist.
Für mich eine toll erzählte Alltagsgeschichte, unspektakulär und eben deshalb sehr interessant. Ein kleines Kunstwerk.
Allerdings wären ein paar Absätze schön gewesen...

Mahlzeit:
Dass "sie" ein Tier ist, war mir schnell klar. Aber was für eines? Ein Versuchstier? Ein geliebtes Haustier?
Es ist jedenfalls eine toll geschriebene, spannende Geschichte.

Lexi:
Hübsch und flüssig zu lesen, wenn auch ein bisschen neben dem Thema. Doch dichterische Freiheit sei jedem zugestanden, sie macht das Leseleben bunt. Ein paar Adjektive weniger wären mir lieber gewesen, aber so etwas ist halt Geschmackssache.

Festmahl:
Ein Festmahl für meine makabre Seite.
Den Einfall, nur Dialog zu verwenden, finde ich genial.

__________________
Die Welt ist eine Bühne, aber das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde
12.08.2017 17:01 Alice ist offline Beiträge von Alice suchen Nehmen Sie Alice in Ihre Freundesliste auf
Suzann
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-11429.jpg

Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 6.078
Herkunft: Oberpfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

GENAU WIE IMMER
Dieser Text hat mich sehr beeindruckt, weil er einen am Innenleben eines psychisch erkrankten Menschen teilhaben lässt. Der Leser "erlebt" etwas, das er sonst nicht sieht, nicht registriert, nicht anerkennt, nicht mitfühlt. Die fehlenden Absätze stören mich nicht. Die vielen Details drücken die Störung gut aus. Diese kleine Geschichte ist weit weg von belanglos. Danke dafür!

MAHLZEIT
Wieder ein Text, der dem Leser eine im unbekannte Lebenserfahrung näher bringt. Nur dieses Mal ist ein Affe die handelnde Figur. Bruno, der Tierpfleger, macht die tägliche Fütterung zu einem kleinen Abenteuer, bei dem die Affendame ihre Intelligenz unter Beweis stellen kann und ein bisschen von ihrem Gefangenendasein abgelenkt wird. Und das alles wird sehr gut und anschaulich aus der Sicht des Tieres beschrieben. Für mich ist das eine der besseren Geschichten, in denen sich erst während des Lesens herausstellt, dass der Protagonist kein Mensch ist. Dieser Clou ist fast unerheblich für die Geschichte, weil die Szene so interessant aus der Sicht des Tieres dargestellt wird, vermutlich gefällt sie mir deshalb so gut.

LEXI
Mit ein paar Bildchen und Ausschmückungen könnte man aus dieser Kurzgeschichte glatt ein schönes Bilderbuch für Kinder machen, die Dinos gut finden. Meinem Großen hätte diese Geschichte vor 12 Jahren bestimmt sehr viel Spaß bereitet. Sie ist schön geschrieben, kommt aber in Sachen Inhalt und Raffinesse nicht an die anderen drei Storys heran.

FESTMAHL
Ein kurzer, knackiger Dialog eines Geierpärchens, die sich auf ein leckere Aasbuffet vorbereiten. Ich stell sie mir wie die beiden Alten aus der Muppetshow vor. Die Geschichte fand ich sehr lustig und hat mich sehr gut unterhalten. Die Pointen sitzen. Da werden Plätze ausgespäht, gegessen wie Täubchen, Alfons plustert sich auf, die leckersten Teile angeboten. Huch, dass sind ja gar keine Geier, sondern Krähen gewesen. Auch der Seitenhieb am Schluss passt wunderbar.

__________________

"Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Suzann: 14.08.2017 17:45.

14.08.2017 17:43 Suzann ist offline Homepage von Suzann Beiträge von Suzann suchen Nehmen Sie Suzann in Ihre Freundesliste auf
Inkslinger Inkslinger ist weiblich
König


images/avatars/avatar-10988.jpg

Dabei seit: 15.07.2012
Beiträge: 753
Herkunft: OWL

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genau wie immer
Ein gelungener Einblick in den Alltag eines Zwangsneurotikers. Der Erzählstil wirkt teilweise sehr distanziert, was gut zu Tonio passt. Mich haben die fehlenden Absätze auch gestört, aber nicht so sehr. Punkte gab's trotzdem.


Mahlzeit
Mir war recht schnell klar, dass es sich hier um ein Tier handelt. Seit Tierpfleger Bruno mit seinen Spielchen aufgetaucht ist. Augenzwinkern
Die Geschichte hat mir gut gefallen. Der Schreibstil ist ausgefeilt und man ist mittendrin. Ich mag Affen.


Lexi
Von der Idee her eine süße Geschichte. Doch leider fehlt die Überarbeitung.
Es gibt viele Satzzeichenfehler, unnötige Wiederholungen ("Warum das so ist, kann niemand erklären", drei Mal das Wort 'klein' und 'Dino' dicht hintereinander) und unlogische bzw. überflüssige Beschreibungen ("Der alte Herr ist auch nicht mehr der Jüngste", eine knarzige Stimme, die piept)
Auch habe ich mich gefragt, wie die Dinos 'ausgeschlachtet' werden sollen, wenn sie kaum einer sehen kann? Fotos wird es wohl nicht geben. Und die, die sie sehen können, sind ja besonders. Von denen haben die Dinos doch nichts zu befürchten, oder? Grübeln


Festmahl
Der Krieg ist stets der Krähen Lust. Makaber und ein bisschen ekelig, so wie ich es mag. Augenzwinkern
Der Erzählstil ist gewagt. Beiträge nur aus Dialog haben wir hier nicht so oft. Aber irgendwie funktioniert es mMn gut. Gefällt mir.


Danke an alle Verfasser! roeslein

__________________
Viele Grüße
Inks


Aktuell: Sebastian Fitzek - Passagier 23 | James Dashner - Kill Order
SuB: 43

15.08.2017 11:38 Inkslinger ist offline E-Mail an Inkslinger senden Beiträge von Inkslinger suchen Nehmen Sie Inkslinger in Ihre Freundesliste auf
Serendipity8 Serendipity8 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03.01.2017
Beiträge: 272

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Genau wie immer: Hier erhält man Einblick in das Gehirn eines (vermutlich) Autisten, oder zumindest jemandem in diese Richtung. Die fehlenden Absätze die jetzt hier schon oft angesprochen wurden, sind ja womöglich beabsichtigt? Um den Gedankenfluss darzustellen oder so?

Mahlzeit: Hier habe ich bis zum Satz "Die Zuschauer applaudierten" gebraucht, um zu begreifen, dass wir in einem Zoo sind. Diese Wendung war super. Zuvor hab ich die Person irgendwie als ein ziemlich verspieltes, leicht (sorry) naives Mädchen gehalten. Mir hat das aber absolut gut gefallen. Die Idee ist genial und passt auch zum Thema

Lexi: Ich kann mich leider nicht ganz mit der Geschichte anfreunden, besonders nicht unter dem Thema Rituale. Vielleicht kann die/der Autor/in dann etwas Licht ins Dunkle bringen, was ihre/seine Intention dahinter war? Vielleicht entgeht mir da was?

Festmahl: Die Wortspiele haben mir gut gefallen und auch die generelle Idee (lustig nicht, dass hier 3 von 4 Geschichten von Tieren handeln und 2 von 4 auch noch ne relativ ähnliche Idee haben?) Hier hätte man aber meiner Meinung nach irgendwie mehr draus machen müssen, vielleicht mehr Dialog oder zum Dialog dazu noch normalen Erzähltext.
15.08.2017 18:32 Serendipity8 ist offline Beiträge von Serendipity8 suchen Nehmen Sie Serendipity8 in Ihre Freundesliste auf
Serendipity8 Serendipity8 ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 03.01.2017
Beiträge: 272

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So, wie ich sehe, ist mein Themenvorschlag für die nächste Runde beim Team angekommen und der Thread schon eröffnet :)
Da freue ich mich, zu lesen, was ihr daraus macht. Ich werde auch wieder mitmachen und hoffe, dass es diesmal wieder einige mehr werden. Vielleicht sollten wir einfach ab und an hier was darüber schreiben, damit zumindest das Thema hochgepusht wird .. wäre echt schön, eine Vielfalt an Beiträgen zu haben (obwohl die kleine Gruppe letztesmal natürlich die Auswahl etwas leichter gemacht hat, weil man eben gar nicht so viel lesen musste).

Frohes Schreiben wünsche ich euch dann!
30.08.2017 11:52 Serendipity8 ist offline Beiträge von Serendipity8 suchen Nehmen Sie Serendipity8 in Ihre Freundesliste auf
Suzann
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-11429.jpg

Dabei seit: 21.03.2008
Beiträge: 6.078
Herkunft: Oberpfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Farbemfroh, ein ungewöhnliches Thema, aber sehr interessant. Mal sehen, ob mir dazu was einfällt....

__________________

"Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."
03.09.2017 09:48 Suzann ist offline Homepage von Suzann Beiträge von Suzann suchen Nehmen Sie Suzann in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Autorenecke » Schreibwettbewerb » Schreibwettbewerb Juni - August 2017 - Kommentare

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master