Büchereule.de


Der virtuelle Treffpunkt rund ums Buch.
Rezensionen, Diskussionen, Leserunden mit Autor u.v.m.


Rezensionen

Autoren

Bücherserien

Bücherforum

Kontakt


Zum Bücherforum Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen

Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Die Stadt des Zaren' - Martina Sahler » 'Die Stadt des Zaren' - Seiten 104 - 182 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen

'Die Stadt des Zaren' - Seiten 104 - 182

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Buechereule
Buechereulen-Team


images/avatars/avatar-329.gif

Dabei seit: 29.08.2004
Beiträge: 21.724

'Die Stadt des Zaren' - Seiten 104 - 182 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier kann zu den Seiten 104 - 182 (Kapitel 4 - 9) geschrieben werden.

__________________
Liebe Grüße Winken
19.08.2017 18:52 Buechereule ist offline E-Mail an Buechereule senden Beiträge von Buechereule suchen Nehmen Sie Buechereule in Ihre Freundesliste auf
Schwarzes Schaf Schwarzes Schaf ist weiblich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-3895.jpg

Dabei seit: 28.05.2006
Beiträge: 8.820
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Buch liest sich ruckzuck, dabei versuche ich schon, langsam zu lesen. Augen rollen

Hier passiert sehr viel.
Helena und ihr Schwede, Erik, stehen dabei im Vordergrund des Geschehens. Es ist erstaunlich, dass es für die beiden doch recht leicht ist, sich zu treffen. Das hatte ich bei den Umständen, unter denen die Gefangenen leben, etwas unrealistisch. Aber gut, ich gönne es beiden. Im Gegensatz zu Arvid, der für seine Neugier und seine Missbilligung mit dem Leben zahlen muss. Schockierend, dass gerade Helena dann die Zügel in die Hand nimmt und entscheidet, wie es weitergeht. Dumm nur, dass Kostja alles gesehen hat. Das behagt mir gar nicht.

Kostja ist generell ein unberechenbarer Charakter, den kann ich noch gar nicht einschätzen. So ganz klar ist mir die Bedeutung eines Gottesnarrs noch nicht geworden. Auch google spuckt keine hilfreichen Ergebnisse aus.
Insgesamt fühle ich mich - trotz des Vertrauens des Hundes - eher unwohl in seiner Gesellschaft.

Die Grafenfamilie ist furchtbar, insbesondere die Mutter. Bei solch einer Mutter würde ich ebenfalls rebellieren, wie Arina es auch tut. Wobei das für ihre Gesundheit sicherlich mehr als bedenklich ist. Kein Wunder, dass der Zar sie nicht attraktiv findet. Sie klingt wirklich nicht sehr schön. Leider wissen wir bisher noch fast gar nichts über ihren Charakter, sie bleibt also nicht nur äußerlich blass. Ob sie noch eine größere Rolle spielen wird?

__________________
SuB: 276

lesend
Robin Hobb - Assassin's Apprentice
Simon Beckett - Leichenblässe
Mohsin Hamid - The Reluctant Fundamentalist

21.08.2017 09:04 Schwarzes Schaf ist offline E-Mail an Schwarzes Schaf senden Beiträge von Schwarzes Schaf suchen Nehmen Sie Schwarzes Schaf in Ihre Freundesliste auf
Lumos Lumos ist weiblich
Lumos


images/avatars/avatar-11368.jpg

Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 7.975
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Paula hat nun also auch ihren ersten "Verehrer" smile .

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf
Kostja ist generell ein unberechenbarer Charakter, den kann ich noch gar nicht einschätzen. So ganz klar ist mir die Bedeutung eines Gottesnarrs noch nicht geworden. Auch google spuckt keine hilfreichen Ergebnisse aus.Insgesamt fühle ich mich - trotz des Vertrauens des Hundes - eher unwohl in seiner Gesellschaft.


Dieser Zwerg ist mir auch nicht geheuer.
Hellsichtig? Hat diesen Mord bzw. Totschlag vorausgesehen, als Paula und Willem auf seine Behausung gestoßen sind.
Und ich fürchte, er wird irgendwann mit seinen Beobachtungen herausrücken, wahrscheinlich dann, wenn er damit am meisten Ärger anrichten kann - für Helena und Erik. Würde mich wundern, wenn die Sache für die beiden gut ausginge. Helena scheint ein Händchen für problematische und/oder unglückliche Liebeleien zu haben Augen rollen .

Mit Zoja, der stolzen und kämpferischen Leibeigenen von Bogdanowitsch, gibt es eine neue Figur im Geschehen. Ich bin gespannt auf ihre weitere Rolle.

Mir gefällt das Buch nach wie vor gut, für mich vielleicht einen Hauch zu beschreibungslastig. Gerade wenn es um den Zaren geht, habe ich den Eindruck, dass besonders viel Rechercheinformation einfließt. Im Prinzip begrüßenswert, aber gegen ein bisschen mehr Action hätte ich nichts einzuwenden smile .

__________________


Mein Bücher-Bingo 2017
21.08.2017 18:57 Lumos ist offline E-Mail an Lumos senden Beiträge von Lumos suchen Nehmen Sie Lumos in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf

Kostja ist generell ein unberechenbarer Charakter, den kann ich noch gar nicht einschätzen. So ganz klar ist mir die Bedeutung eines Gottesnarrs noch nicht geworden. Auch google spuckt keine hilfreichen Ergebnisse aus.
Insgesamt fühle ich mich - trotz des Vertrauens des Hundes - eher unwohl in seiner Gesellschaft.



Kaum einer in meinem Roman ist nur gut oder nur böse. Ich denke, du wirst auch auch noch Kostjas gute Seiten kennenlernen.
Die Russen hielten Narren für ein Sprachrohr Gottes, deswegen begegneten sie den scheinbar "geistig Zurückgebliebenen" mit höchstem Respekt. Normalerweise. Es sei denn, sie waren heillos betrunken Lachen

Ich mag solche schrägen Gestalten in meinen Romanen. Sie bekommen immer einen Ehrenplatz Grinsen

__________________
Martina Sahler
21.08.2017 19:36 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lumos
Mir gefällt das Buch nach wie vor gut, für mich vielleicht einen Hauch zu beschreibungslastig. Gerade wenn es um den Zaren geht, habe ich den Eindruck, dass besonders viel Rechercheinformation einfließt. Im Prinzip begrüßenswert, aber gegen ein bisschen mehr Action hätte ich nichts einzuwenden smile .


Immer ein Balance-Akt beim Plotten. Mir ist die Aktion sehr wichtig, aber besonders bei diesem Roman wollte ich auch, dass die LeserInnen nach dem letzten Kapitel ein bisschen mehr über Peter den Großen, seine Erfolge und seine Niederlagen wissen.

__________________
Martina Sahler
21.08.2017 19:40 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Dreamchen Dreamchen ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-9356.jpg

Dabei seit: 06.10.2011
Beiträge: 1.083
Herkunft: Oberbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da bin ich wieder anders als Lumos ,wie so oft Lachen ich schätze es seh wenn man gut Recherche spürt in einer Geschichte, ich denke da mit Grauen an die Medici Bonk


Action brauch ich nicht unbedingt wenn sich eine Geschichte gut liest und das tut sie.Ich bin schon gespannt wie sie das anstellen dieses ganze Sumpflandschaft so zu befestigen das sie da vernünftige Straßen bauen können und stabile Steinhäuser


" der Zwerg" scheint mir eine sehr interessante Figur zu sein

__________________

21.08.2017 19:54 Dreamchen ist offline E-Mail an Dreamchen senden Beiträge von Dreamchen suchen Nehmen Sie Dreamchen in Ihre Freundesliste auf
Schwarzes Schaf Schwarzes Schaf ist weiblich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-3895.jpg

Dabei seit: 28.05.2006
Beiträge: 8.820
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tina
Die Russen hielten Narren für ein Sprachrohr Gottes, deswegen begegneten sie den scheinbar "geistig Zurückgebliebenen" mit höchstem Respekt. Normalerweise. Es sei denn, sie waren heillos betrunken Lachen


Danke! Das haben bestimmt auch einige ausgenutzt und sich ein angenehmes Leben gemacht. War die Art, von sich in der dritten Person zu sprechen, eine Eigenart der Gottesnarren oder nur eine witzige Idee von dir?

Zu den Beschreibungen: mir ist es nicht negativ aufgefallen, von daher schließe ich mich wohl eher Dreamchen an.. Lachen

__________________
SuB: 276

lesend
Robin Hobb - Assassin's Apprentice
Simon Beckett - Leichenblässe
Mohsin Hamid - The Reluctant Fundamentalist

21.08.2017 21:30 Schwarzes Schaf ist offline E-Mail an Schwarzes Schaf senden Beiträge von Schwarzes Schaf suchen Nehmen Sie Schwarzes Schaf in Ihre Freundesliste auf
Zwergin Zwergin ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-8164.jpg

Dabei seit: 18.06.2009
Beiträge: 5.603
Herkunft: Hunsrück

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tina
Zitat:
Original von Lumos
Mir gefällt das Buch nach wie vor gut, für mich vielleicht einen Hauch zu beschreibungslastig. Gerade wenn es um den Zaren geht, habe ich den Eindruck, dass besonders viel Rechercheinformation einfließt. Im Prinzip begrüßenswert, aber gegen ein bisschen mehr Action hätte ich nichts einzuwenden smile .


Immer ein Balance-Akt beim Plotten. Mir ist die Aktion sehr wichtig, aber besonders bei diesem Roman wollte ich auch, dass die LeserInnen nach dem letzten Kapitel ein bisschen mehr über Peter den Großen, seine Erfolge und seine Niederlagen wissen.


Ich finde auch, dass dir die Mischung hier sehr gut gelungen ist.

Den Zwerg Kolja finde ich sehr interessant, da bin ich sehr gespannt, was wir von ihm noch zu erwarten haben.

Nur die Liebelei zwischen Helena und Erik gefällt mir nicht, ich finde es ziemlich unrealistisch, dass Erik scheinbar mühelos das Lager verlassen kann und zu Helena passt so ein Abenteuer irgendwie gar nicht.

__________________
kuh
22.08.2017 12:22 Zwergin ist offline E-Mail an Zwergin senden Beiträge von Zwergin suchen Nehmen Sie Zwergin in Ihre Freundesliste auf
Schwarzes Schaf Schwarzes Schaf ist weiblich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-3895.jpg

Dabei seit: 28.05.2006
Beiträge: 8.820
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Zwergin
Nur die Liebelei zwischen Helena und Erik gefällt mir nicht, ich finde es ziemlich unrealistisch, dass Erik scheinbar mühelos das Lager verlassen kann und zu Helena passt so ein Abenteuer irgendwie gar nicht.


Ja, unrealistisch finde ich es auch. Es wirkt so, als seien die Aufpasser total unfähig. Allerdings finde ich schon, dass es zu Helena passt. Sie scheint ja eine Schwäche für komplizierte Beziehungen zu haben, wenn man an den Kriegsverletzten denkt, den sie zwei Wochen gepflegt hat. Das war auch nicht viel anders, finde ich.

__________________
SuB: 276

lesend
Robin Hobb - Assassin's Apprentice
Simon Beckett - Leichenblässe
Mohsin Hamid - The Reluctant Fundamentalist

22.08.2017 12:51 Schwarzes Schaf ist offline E-Mail an Schwarzes Schaf senden Beiträge von Schwarzes Schaf suchen Nehmen Sie Schwarzes Schaf in Ihre Freundesliste auf
Lumos Lumos ist weiblich
Lumos


images/avatars/avatar-11368.jpg

Dabei seit: 26.06.2008
Beiträge: 7.975
Herkunft: Rheinland-Pfalz

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dreamchen
Da bin ich wieder anders als Lumos ,wie so oft Lachen ich schätze es seh wenn man gut Recherche spürt in einer Geschichte...


Das klingt ja nun so, als würde ich eine gute Recherche nicht schätzen und wäre nur auf Action aus Augenzwinkern !
So möchte ich das nicht stehen lassen. Gute Recherche halte ich für essenziell bei einem historischen Roman mit einem gewissen Anspruch. Wichtig für mein persönliches Lesevergnügen ist aber auch die Dosierung und die Art und Weise, wie diese Informationen dann einfließen. Das kann schon mal ein bisschen trocken wirken und den Lesefluss bremsen.

Und bevor ihr mich jetzt schlaeger , nein, das tut es hier nicht wirklich. Aber es gab ein paar Stellen, da war es für mich nah dran.

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf
Allerdings finde ich schon, dass es zu Helena passt. Sie scheint ja eine Schwäche für komplizierte Beziehungen zu haben, wenn man an den Kriegsverletzten denkt, den sie zwei Wochen gepflegt hat. Das war auch nicht viel anders, finde ich.


Da gebe ich dir recht. Andererseits halte ich Helena aber auch nicht für besonders wagemutig und insofern passt das Verhalten wiederum nicht so gut zu ihr.

Helena kann ich noch nicht wirklich einordnen. Packe ich sie in die eine Schublade, offenbart sie wieder völlig andere, nicht in diese Schublade passende Züge Grinsen .

__________________


Mein Bücher-Bingo 2017
22.08.2017 16:40 Lumos ist offline E-Mail an Lumos senden Beiträge von Lumos suchen Nehmen Sie Lumos in Ihre Freundesliste auf
Dreamchen Dreamchen ist weiblich
Kaiser


images/avatars/avatar-9356.jpg

Dabei seit: 06.10.2011
Beiträge: 1.083
Herkunft: Oberbayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lumos
[quote]Original von Dreamchen
Da bin ich wieder anders als Lumos ,wie so oft Lachen ich schätze es seh wenn man gut Recherche spürt in einer Geschichte...


Das klingt ja nun so, als würde ich eine gute Recherche nicht schätzen und wäre nur auf Action aus Augenzwinkern !
So möchte ich das nicht stehen lassen. Gute Recherche halte ich für essenziell bei einem historischen Roman mit einem gewissen Anspruch. Wichtig für mein persönliches Lesevergnügen ist aber auch die Dosierung und die Art und Weise, wie diese Informationen dann einfließen. Das kann schon mal ein bisschen trocken wirken und den Lesefluss bremsen.

Und bevor ihr mich jetzt schlaeger , nein, das tut es hier nicht wirklich. Aber es gab ein paar Stellen, da war es für mich nah dran.

@ Lumos das tut mir leid so war das nicht gemeint Knuddeln Kuss . Ich meinte das wir beide da doch überhaupt verschieden sind ,was du eher als langatmig empfindest und Aktion vermißt finde ich es ganz ok so Augenzwinkern





Edit = ich und mein iPad und so ROFL

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Dreamchen: 22.08.2017 18:30.

22.08.2017 18:28 Dreamchen ist offline E-Mail an Dreamchen senden Beiträge von Dreamchen suchen Nehmen Sie Dreamchen in Ihre Freundesliste auf
Rouge Rouge ist weiblich
Lebende Forenlegende


Dabei seit: 18.08.2013
Beiträge: 1.973
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lumos

Mir gefällt das Buch nach wie vor gut, für mich vielleicht einen Hauch zu beschreibungslastig. Gerade wenn es um den Zaren geht, habe ich den Eindruck, dass besonders viel Rechercheinformation einfließt. Im Prinzip begrüßenswert, aber gegen ein bisschen mehr Action hätte ich nichts einzuwenden smile .


Ich bin noch nicht ganz fertig mit dem Abschnitt, aber ich finde es bisher nicht zu beschreibungslastig. Mir gefällt das Buch nach wie vor sehr gut und mir fehlt auch keine Action dabei.

Mir sind schon zu Beginn des Abschnittes einige Beschreibungen rund um den Zaren aufgefallen, die ich wirklich sehr interessant finde. Zum Beispiel seine Liebe zu Mineralwässern. Das unterscheidet er sich ja schon mal ganz deutlich von seinen Landsleuten, die ja anscheinend den ganzen Tag nichts anderes als Wodka trinken ( so kommt es mir zumindest vor).
Und das Peter so darauf bestanden hat, dass sich alle Russen europäisch kleiden, hätte ich ja auch nie gedacht. Da sind tatsächlich Russen abgeholt worden und unter Zwang europäisch angekleidet worden?? Ich kann mir vorstellen, dass sich der Zar damit nicht nur Freunde gemacht hat.

Ich finde es auch echt schrecklich, wie die Leibeigenen damals behandelt worden sind. Sie sind ja anscheinend nicht als Menschen mit Gefühlen betrachtet worden. Wenn ich das mit dem Auspeitschen so lese, dann wird mir ganz schlecht. unglücklich

__________________
Liebe Grüße von Rouge !
lesend Palast der Finsternis - Stefan Bachmann
22.08.2017 21:21 Rouge ist offline E-Mail an Rouge senden Beiträge von Rouge suchen Nehmen Sie Rouge in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf
Das haben bestimmt auch einige ausgenutzt und sich ein angenehmes Leben gemacht. War die Art, von sich in der dritten Person zu sprechen, eine Eigenart der Gottesnarren oder nur eine witzige Idee von dir?


Das habe ich mir ausgedacht, und ja, das fand ich auch witzig smile Es führte zu sehr missverständlichen Dialogen. Seine merkwürdige Sprache soll Kostja zusätzlich charakterisieren.

__________________
Martina Sahler
22.08.2017 22:34 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf
Es wirkt so, als seien die Aufpasser total unfähig.


Die Aufseher bekommen später noch ihr Fett weg smile Ich fand es nicht unrealistisch, dass Erik und Helena sich treffen konnten. Erik läuft ja bespielsweise auch ohne Ketten herum, weil die Wächter ihn offenbar als harmlos einstufen.
Die Arbeitsmoral der Soldaten, die diese Wachdienste übernahmen, war gewiss nicht die höchste: Wie so viele andere auch glaubten viele von ihnen nicht an die Visionen ihres Herrschers und hatten das Gefühl, sich für nichts und wieder nichts in dieser Sumpflandschaft abzurackern. Da kann ich mir gut vorstellen, dass der ein oder andere lieber bei einem Gläschen mit den anderen Karten gespielt hat, statt Wache zu schieben.
Dennoch wird es ihnen der Zar nicht durchgehen lassen, wenn er merkt, dass sich der Schlendrian eingeschlichen hat Grinsen

__________________
Martina Sahler
22.08.2017 22:39 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Lumos
Helena kann ich noch nicht wirklich einordnen. Packe ich sie in die eine Schublade, offenbart sie wieder völlig andere, nicht in diese Schublade passende Züge Grinsen .


So soll das sein Grinsen

__________________
Martina Sahler
22.08.2017 22:40 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rouge

Und das Peter so darauf bestanden hat, dass sich alle Russen europäisch kleiden, hätte ich ja auch nie gedacht. Da sind tatsächlich Russen abgeholt worden und unter Zwang europäisch angekleidet worden?? Ich kann mir vorstellen, dass sich der Zar damit nicht nur Freunde gemacht hat.



Viele haben ihn gehasst dafür, dass er ihnen alles Russische austreiben wollte. Peter hat das in Kauf genommen, weil er fest davon überzeugt war, dass er seine Landsleute zu ihrem Glück zwingen musste. In Holland hatte er erlebt, wie die Leute aus seiner Gesandschaft in ihren Kaftanen und mit den langen Bärten von den aufgeklärten Europäern ausgelacht wurden - eine von vielen Episoden, die seinen Charakter und seine Geisteshaltung geprägt haben.

__________________
Martina Sahler
22.08.2017 22:43 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Zwergin Zwergin ist weiblich
Zeitloser Forum-Superstar


images/avatars/avatar-8164.jpg

Dabei seit: 18.06.2009
Beiträge: 5.603
Herkunft: Hunsrück

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tina
Zitat:
Original von Schwarzes Schaf
Das haben bestimmt auch einige ausgenutzt und sich ein angenehmes Leben gemacht. War die Art, von sich in der dritten Person zu sprechen, eine Eigenart der Gottesnarren oder nur eine witzige Idee von dir?


Das habe ich mir ausgedacht, und ja, das fand ich auch witzig smile Es führte zu sehr missverständlichen Dialogen. Seine merkwürdige Sprache soll Kostja zusätzlich charakterisieren.


Ich finde diese Art zu sprechen passt perfekt zu Kostja, sie macht ihn noch geheiminsvoller.

__________________
kuh
23.08.2017 10:05 Zwergin ist offline E-Mail an Zwergin senden Beiträge von Zwergin suchen Nehmen Sie Zwergin in Ihre Freundesliste auf
Schwarzes Schaf Schwarzes Schaf ist weiblich
Auserwählter Forumsretter


images/avatars/avatar-3895.jpg

Dabei seit: 28.05.2006
Beiträge: 8.820
Herkunft: Köln

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rouge
Mir sind schon zu Beginn des Abschnittes einige Beschreibungen rund um den Zaren aufgefallen, die ich wirklich sehr interessant finde. Zum Beispiel seine Liebe zu Mineralwässern.


Wird der Wodka nicht auch die ganze Zeit als "Wässerchen" beschrieben? Ich dachte die ganze Zeit, der Zar säuft Wodka so wie Wasser. Lachen

@Zwergin:
Mir gefällt diese Art zu sprechen bei Kostja auch sehr gut. Das unterscheidet ihn noch mehr von den anderen Charakteren.

__________________
SuB: 276

lesend
Robin Hobb - Assassin's Apprentice
Simon Beckett - Leichenblässe
Mohsin Hamid - The Reluctant Fundamentalist

23.08.2017 11:19 Schwarzes Schaf ist offline E-Mail an Schwarzes Schaf senden Beiträge von Schwarzes Schaf suchen Nehmen Sie Schwarzes Schaf in Ihre Freundesliste auf
Rouge Rouge ist weiblich
Lebende Forenlegende


Dabei seit: 18.08.2013
Beiträge: 1.973
Herkunft: Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf
Zitat:
Original von Rouge
Mir sind schon zu Beginn des Abschnittes einige Beschreibungen rund um den Zaren aufgefallen, die ich wirklich sehr interessant finde. Zum Beispiel seine Liebe zu Mineralwässern.


Wird der Wodka nicht auch die ganze Zeit als "Wässerchen" beschrieben? Ich dachte die ganze Zeit, der Zar säuft Wodka so wie Wasser. Lachen



Na ich denke, er säuft bestimmt auch den lieben langen Tag genügend Wodka. Aber es wurde auch erwähnt, dass er extra das Mineralwasser trinkt, um die schlechten Eigenschaften des Alkohols abzumildern. Grinsen

__________________
Liebe Grüße von Rouge !
lesend Palast der Finsternis - Stefan Bachmann
23.08.2017 14:20 Rouge ist offline E-Mail an Rouge senden Beiträge von Rouge suchen Nehmen Sie Rouge in Ihre Freundesliste auf
Tina Tina ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-11462.jpg

Dabei seit: 28.10.2005
Beiträge: 308
Herkunft: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Schwarzes Schaf

Wird der Wodka nicht auch die ganze Zeit als "Wässerchen" beschrieben? Ich dachte die ganze Zeit, der Zar säuft Wodka so wie Wasser. Lachen



"Wodka" heißt tatsächlich "Wässerchen" - aber nein, der Zar trinkt zwischendurch tatsächlich Quellwasser, wie Rouge richtig bemerkt, um den Alkohol auszugleichen Grinsen

Das ist übrigens so eine Tatsache, um die man einfach nicht herumkommt. Selbst in den seriösesten Quellen wird der Wodkakonsum der Russen benannt, und ich als Autorin muss mir dann vielleicht den Vorwurf gefallen lassen, ich greife Klischees auf Chen Nein, es ist kein Klischee, es ist belegt. Ich habe mich nicht beirren lassen und lasse sie das Zeug herunterkippen, wie es ihnen gefällt smile

__________________
Martina Sahler

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Tina: 23.08.2017 14:29.

23.08.2017 14:24 Tina ist offline E-Mail an Tina senden Homepage von Tina Beiträge von Tina suchen Nehmen Sie Tina in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Büchereule.de » Gemeinsames Lesen und Hören! » 'Die Stadt des Zaren' - Martina Sahler » 'Die Stadt des Zaren' - Seiten 104 - 182

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Style Copyright by Morgana & Master