C. Rimmeck - Was du nicht willst das man dir tu (Holz und Weidlich 1)

  • Kommissar Martin Holz war ein Held. Doch seit dem Tod seiner Frau und 2 seiner Töchter ist er meist besoffen und dazu suizidgefährdet. Er bekommt als Partnerin Corinna Weidlich zugeteilt - eine hübsche Kollegin, die sich versetzen ließ, da sie ihren Ex-Partner an die Interne verraten hat. Die beiden kommen zu einem vermutlichen Selbstmord, doch plötzlich taucht ein Video auf.Das Cover des Buches ist ein Eye-Catcher, der mir nicht nur ausgezeichnet gefällt, sondern auch perfekt zum Buch passt.
    Der Schreibstil des Autors ist ebenfalls sehr gut - Orte und Charaktere (auch Nebencharaktere) werden rundherum vorgestellt, sodass ein Bild im Leser entsteht.
    Die bedien Kommissare und deren Chef sind alle mitsamt außergewöhnlich und gefallen mir ausgezeichnet, sodass ich natürlich auf eine Fortsetzung mit diesen hoffe.
    Die Thematik an sich spiegelt (leider) sehr gut die Wirklichkeit wieder. Gaffer und ähnliches behindern immer wieder Einsätze oder Hilfeleistungen, die Leben retten können.
    Der Plot war gut durchdacht. Immer wieder versucht der Autor einen mit gut eingefügten Wörtern oder Sätzen auf die falsche Spur zu locken. Daher passt es auch, dass der Spannungsbogen nach einigen Kapiteln sehr hoch ist und dann nie wirklich absinkt.
    Klar, wenn man genau aufpasst, kann man die Verdächtigen alle ausschließen und kommt unzweifelhaft so auf den wahren Täter (zumindest mit der Zeit), das ganze Motiv verstand ich aber erst als es auch im Buch geklärt war. Und das Motiv ist absolut nachvollziehbar und so auch logisch.
    Daher konnte mich dieses Buch ausgezeichnet unterhalten und ließ mich miträtseln und mitfiebern.
    Fazit: Toller Thriller mit leider sehr realer Thematik. Jedem Thrillerliebhaber zu empfehlen. 5 von 5 Sternen