Ponyschule Trippelwick: Hörst du die Ponys flüstern - Ellie Mattes, Autorin; Larisa Lauber Illustratorin; [8 bis 10 Jahre]

  • Titel: Ponyschule Trippelwick - Hörst du die Ponys flüstern?


    Autorin: Ellie Mattes

    Illustratorin: Larisa Lauber
    Verlag: Dragonfly (HarperCollins)
    Erschienen: 19.08.2019
    Seitenzahl: 196
    ISBN-10: 3748800029
    ISBN-13: 978-3748800026
    Empfohlenes Alter: 8 bis 10 Jahre
    Preis gebundene Ausgabe: 12,- €


    ASIN/ISBN: 3748800029


    Kurzbeschreibung (Quelle: www.amazon.de)

    Willkommen im Internat für Ponyflüsterer!

    Annelie ist außer sich vor Glück: Sie erhält eine Einladung ins Internat Trippelwick! Hier lernen angehende Ponyflüsterer alles, was sie können müssen: von Eselsophie über Einhorn-Vokabeln, Mähnen- und Hufpflege bis hin zum Reiten. Und das Tollste ist: Jedes Kind bekommt ein Pony als Gefährten. Doch welches Pony wird sich für Annelie entscheiden, wo sie doch als einzige Schülerin noch gar nicht reiten kann?



    Über die Autorin (Quelle: www.harpercollins.de)

    Ellie Mattes wuchs zwischen Pferden und Ponys auf. Später kamen noch zwei entzückende Esel hinzu – nur auf Zebras und Einhörner muss sie bis heute verzichten. Ansonsten braucht sie nur zum Fenster hinausblicken, um in die bunte Welt von Trippelwick einzutauchen. Mit ihrer Familie lebt sie in einem Häuschen mitten im Wald und dort geht es ziemlich ponytastisch zu.


    Über die Illustratorin (Quelle: www.harpercollins.de)

    Larisa Lauber hat Design studiert und dann festgestellt, dass sie unbedingt zeichnen möchte. Sie hatte das große Glück, in einem Trickfilmstudio mitarbeiten zu können, dabei entdeckte sie ihre Liebe zur Animation. Nachdem sie viele Jahre für Trickfilme gezeichnet hatte, wollte sie etwas Neues ausprobieren und begann, Kinderbücher zu illustrieren.



    Meine Gedanken zum Buch

    Als kleines Mädchen habe ich Pferde- und Internatbücher verschlungen. Und da ich auch heute noch sehr gerne Kinder- und Jugendbücher lese, bin ich auch über die „Ponyschule Trippelwick“ gestolpert. Was für ein Glück, dass auch ich den geheimen Weg in dieses besondere Pony-Internat gefunden habe.


    Denn es kann schliesslich nicht jeder in diese Schule gehen, die ausschliesslich Pony- und Pferdeflüsterer ausbildet. Dafür muss man aber eine besondere Gabe haben. Annelie, die Hauptfigur in dieser sowohl textlich als auch illustratorisch liebevoll gestalteten Geschichte, hat dieses spezielle Talent und wird auf das Internat Trippelwick eingeladen. Jeder Schüler bekommt ein Pony als Gefährten zugewiesen. Allerdings wählen die Ponys ihre menschlichen Gefährten selber aus. Annelie zittert und bangt, ob sie denn auch ihr Lieblingspony als Gefährten bekommt. Und ihre Mitschülerin Dana ist ganz schön gemein und versucht das zu verhindern. Die Geschichte wird immer spannender und ich konnte gar nicht mehr aufhören mit lesen.


    Viel zu schnell musste ich die letzte Seite und Trippelwick schweren Herzens wieder verlassen. Ich habe mich dort auch wegen des angenehmen und absolut altersgerechten Erzählstil sehr wohlgefühlt. Die kurzen Kapitel laden ein, vor dem Einschlafen noch schnell eines zu lesen. Es gibt viele fröhliche, spannende, manchmal ein bisschen bedrückte Momente – alles, was Mädchen in dem Alter so beschäftigt. Es ist eine Geschichte mit magischen Elementen, aber auch eine einfühlsame Geschichte um Freundschaft und über das „Sich-hinaus-wachsen“. Originelle Wortkreationen brachten mich immer wieder zum Schmunzeln. Ich werde trotzdem jetzt nicht verraten, was Pofu und Posei ist. Das muss schon jeder für sich heraus finden.


    Jedenfalls finde ich es ponytastisch, dass im Frühjahr 2020 einen Folgeband geben wird und ich freue mich heute schon auf ein Wiederlesen mit Annelie, ihren Freundinnen und den Ponygefährten.