'Todesmal' - Seiten 237 - 302

  • Ich bin gerade sprachlos von den Schilderungen.


    Die Oberin kommt gleich zu Anfang sehr negativ rüber und das bestätigt sich auch später. Da hilft es auch nicht, was ihr früher angetan wurde. Kloster statt Therapie und andere müssen unter den Folgen leiden.


    Der Fund im Rosengarten .... grauenvoll =O


    Ich bleibe auch dabei, dass die Zwillinge mit drinstecken. Dass der Bruder mithilft steht ja fest.

    Mittlerweile denke ich, dass es Maarten-untypisch nicht darum geht, den aktuellen Mörder zu überführen sondern ausschließlich darum, den Vergewaltiger und Mörder von damals zu finden. Den Mann mit dem Feuermal (oder wird so was nicht vererbt?)


    Wieder stirbt das Opfer kurz nach der Entdeckung und noch mehr offene Fragen: Wieso blieben die Kinder 1 Jahr lang am leben ? War das als "Vermittlungszeit" eingeplant?

  • Das mit den Kindern war echt heftig. Da musste ich mal kräftig schlucken. Furchtbar für die Mütter und die Kinder. Was sie wohl erleiden mussten?

    Deshalb hatte ich auch null Mitleid mit der Oberin. Geschah ihr recht.

  • Ich bin gerade sprachlos von den Schilderungen.


    Der Fund im Rosengarten .... grauenvoll =O

    So ging es mir auch. Sprachlos und geschockt.


    Ich bleibe auch dabei, dass die Zwillinge mit drinstecken. Dass der Bruder mithilft steht ja fest.

    Mittlerweile denke ich, dass es Maarten-untypisch nicht darum geht, den aktuellen Mörder zu überführen sondern ausschließlich darum, den Vergewaltiger und Mörder von damals zu finden. Den Mann mit dem Feuermal (oder wird so was nicht vererbt?)

    Wenn ein Feuermal ohne weitere Fehlbildungen auftritt, ist es wohl einfach eine Laune der Natur und nicht vererbt.

    Meine kleine Tochter hat im Nacken einen sogenannten Storchenbiss. Ein schwaches Feuermal, wenn man so möchte. Schwache Rotfärbung (fast wie ein leichter Sonnenbrand/Ausschlag). Keine scharfen Ränder. Bei uns hat sons niemand ein Feuermal.


    Ich würde hier im Buch jetzt mal von Zufall ausgehen, bzw davon, dass der Leser schneller den Zusammenhang zwischen den beiden erkennt.

    Das mit den Kindern war echt heftig. Da musste ich mal kräftig schlucken. Furchtbar für die Mütter und die Kinder. Was sie wohl erleiden mussten?

    Deshalb hatte ich auch null Mitleid mit der Oberin. Geschah ihr recht.

    Mein Mitleid hielt sich da auch stark in Grenzen. Ich bin fassunglos darüber, was sich die Oberin da erlaubt hat. Sie selbst hat schlimmes durchgemacht und dann benimmt sie sich so??? Pfui Teufel.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Wenn ein Feuermal ohne weitere Fehlbildungen auftritt, ist es wohl einfach eine Laune der Natur und nicht vererbt.

    Meine kleine Tochter hat im Nacken einen sogenannten Storchenbiss. Ein schwaches Feuermal, wenn man so möchte. Schwache Rotfärbung (fast wie ein leichter Sonnenbrand/Ausschlag). Keine scharfen Ränder. Bei uns hat sons niemand ein Feuermal.


    Ich würde hier im Buch jetzt mal von Zufall ausgehen, bzw davon, dass der Leser schneller den Zusammenhang zwischen den beiden erkennt.


    Ah ok, danke.

    Jetzt jage ich zumindest keinem Phantom hinterher.

  • Gerne. Das ist es zumindest, was mir mal jemand gesagt hat und was ich dann auch gelesen habe.

    Schau mal hier. Gerade noch gefunden.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • ... Dann ist es aber auch merkwürdig, dass beide Kinder solch eine willkürlich auftretende Veränderung haben. Vor allem dann beide im Gesicht. Die sind ja keine eineiigen Zwillinge.


    Meine Vermutung mit dem Kinderhandel ist dann auch hinfällig, wenn Sie alle verscharrt worden sind.


    Ein wenig erinnert mich das an die Geschichte aus Irland, wo zwei Jungs zufällig auf ein Grab mit Kinderleichen auf einer Klosteranlage aufmerksam wurden. Auch dort war es ein Heim von ledigen Müttern, behinderten Frauen und/oder schwererziehbaren Frauen. Was auch immer das heißen mag.


    Ob der Priester da mit drinhängt????

  • Oha und die Heime hießen Magdalenen-Heime


    Ich war auch sehr entsetzt und dachte immer, dass das ja nicht wahr sein kann 😭


    Ich frage mich auch wieso die Kinder alle mind. 1 Jahr alt waren.


    Dass man so geschändet wurde und dann andere vergewaltigt werden lässt. :yikes


    Ich finde es schon ein wenig viel Zufall, dass die Opfer immer gerade noch leben... Wie soll man das so timen??

  • Wer es nicht kennt sollte bei You tube mal Joni Mitchell Magdalen Laundrys suchen. Bei einer Verdion steht auch der Text drunter. Sie beschreibt das sehr eindrücklich.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Wieder stirbt das Opfer kurz nach der Entdeckung und noch mehr offene Fragen: Wieso blieben die Kinder 1 Jahr lang am leben ? War das als "Vermittlungszeit" eingeplant?

    Das frag ich mich auch. Oder sind sie einfach "nutzlos" geworden und werden entsorgt?
    Also wurden zB irgendwelche Experimente mit ihnen angestellt?

    Viele Grüße
    Thomas


    ________________________________________
    wyrd bid ful aræd - Das Schicksal ist unausweichlich

  • Was mich hier geleichzeitig abschreckt und auch irgendwie fassungslos macht, ist die Art wie diese Menschen ermordet werden, so unendlich brutal aber auch phantasievoll, auch wenn das mies klingt. Wer denkt sich sowas aus ? :yikes


    Zeno scheint auf jeden Fall ein Komplize zu sein von Magdalena, blind hin oder her. Vielleicht hat er genau gewusst, wie er die beiden Männer austricksen kann und nicht andersrum. Vielleicht ist doch nicht soo blind. Mit wem er wohl telefoniert hat ?


    Das Kloster finde ich herrlich unheimlich, man hat beim Lesen wirklich alles vor Augen, besonders hat mir der Friedhof gefallen. Spuki. Und was dort damals passiert ist ist wirklich unvollstellbar, vor allem das ja alles von der Priorin ausging. Widerlich. Tja so wurde sie nun lebendig begraben, auch wieder eine interessante Tötungsmethode. Schlimm finde ich, das es auch immer Opfer gibt, die so nebenbei eben auch sterben müssen, wie hier die Pflegerin. Zumindest konnte die Priorin noch etwas sagen....

    Und so ergibt sich eben nach und nach der Zusammenhang..unvorstellbar grausam..

    Ich denke mittlerweile auch das die Zwillinge für Magdalena die schmutzige Arbeit übernehmen, geh ich ganz stark von aus.

  • Danke für den Link Mariion - ich war schon nach dem Lesen dieses Abschnitts fassungslos, aber dass sich so etwas tatsächlich ereignet hat, möchte ich am liebsten nicht glauben.:(


    Ob Zeno noch eine Rolle spielt, weiß ich nicht so recht - einerseits macht er sich Vorwürfe, dass er seinerzeit Magdalena in das Kloster gebracht hat, und hat damit ein Motiv, sich an denen zu rächen, die seine Schwester gequält haben, andererseits schränkt ihn seine Blindheit doch ein (auch wenn ich schwer einschätzen kann, wie sehr). Möglicherweise steht er aber in Verbindung mit den Zwillingen und ist vielleicht der "kreative Kopf" hinter alldem (und ich nenne das mal "kreativ", aber da gehört schon viel kriminelle Energie und Grausamkeit dazu, um solche Mordpläne auszuhecken - aber eben auch eine sehr präzise Planung, und die würde ich Zeno durchaus zutrauen).


    Die Szenerie in dem Kloster und die Funde der Babys haben mich ganz schön geschockt, ich musste das Buch dann erst einmal zur Seite legen, aber ich bin doch zu gespannt, wie alles zusammenhängt. Was geschah mit den Babys während ihres ersten Lebensjahres? Warum hat Magdalena so lange gewartet mit ihrer Racheaktion und was war der Auslöser, sie gerade jetzt zu starten? Und warum wendet sie sich damit an Sneijder?