Eure unfertigen Eulenprojekte

  • In diesem Strang Romane aus Norwegen - Norwegen wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019 kamen wir auf unterschiedliche Bibliotheken zu sprechen und mir fiel dazu ein von mir nicht fertiggestellter Bericht über einen Besuch in der größten skandinavischen Bibliothek in Aarhus ein.

    Diesen unfertigen Text und andere bislang nur gedankliche Projekte möchte ich aufgreifen, um nachzufragen, was in Euren Köpfen, Schubladen oder Computern rund ums Thema Literatur lagert und Ihr bisher nicht veröffentlicht habt. Vielleicht benötigen Eure Ideen nur eine Interessensbekundung und Ermutigung durch andere Forumsteilnehmer.

    Los geht's!

  • Rund um das Thema Literatur leider nicht, aber etliche angefangene Romane, manche schon bis zu 200 Seiten lang, warten darauf beendet zu werden. Aber mir fehlt die Geduld, Short-Storys liegen mir halt besser.

    Schon der weise Adifuzius sagte: Und hätte der Teufel den Satz mir geschenkt, ich musste ihn schreiben, egal was ihr denkt!:chen

  • Ich wollte eigentlich gerne alle Bände der Tagebücher von Thomas Mann bei der Büchereule besprechen.


    6 Bände habe ich auch geschafft, aber dann irgendwie den Überblick verloren.


    Obwohl ich mich seit 20 jahren damit beschäftige, weiß ich nicht mehr wirklich was ich schon gelesen habe und was nicht, bin zudem viel zwischen den Bänden gesprungen. Chronologie wäre doch nicht schlecht gewesen.


    ASIN/ISBN: 3100482808

  • *hust*


    Halbfertige Lesungsberichte aus Edinburgh und eine gesammelte Nachlese, Rezis...

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Marlowe :

    Am Schreibwettbwerb nimmst Du doch teil. Da dürfen sich die Kurzgeschichten doch unterbringen lassen.


    Herr Palomar :

    Die Tagebücher sind eher für den Unruhestand geeignet oder einen sehr langen Urlaub.

    Ich merke selbst, dass ich ohne Stift und Zettel kaum auskomme, weder bei Lesungen als auch beim Lesen.


    ottifanta :

    Welche Lesungen fehlen? Dann fällt mir das Ermutigen leichter.

    Ich muss gestehen, dass ich über eine Lesung von Jaroslav Rudis keinen Beitrag geschrieben habe.

    All die Euphorie, die in diesem Abend lag, hätte ich nicht in Worte fassen können.

    Ein großartiger Schriftsteller und Künstler, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

  • Salonlöwin

    Auf Deinen Lesungsbericht zu dem mir bisher undekannten Jaroslav Rudis wäre ich sehr sehr gespannt. :-)


    Shaun Bythell & Tim Waterstone, Deborah Levy, Salman Rushdie, Tracy Chevalier und George Alagiah. Alles sehr beeindruckende Veranstaltungen. Von Can Xue und/oder der Moderatorin war ich total enttäuscht.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • @ ottifanta: Ich habe keine Aufzeichnungen gemacht.

    Ich erinnere mich nur noch an Bier, Krematorium, Bier, osteuropäische Eisenbahnstrecken und Bier:lache und an die Tatsache, dass Rudis erwähnte, am nächsten Tag von Kiel nach Prag mit dem Eurocity mit tschechischem Bordrestaurant zu fahren.

    Nach der Lesung bin ich nach Hause und habe tatsächlich die Sitzplatzkapazitäten des Zuges überprüft.

    Sah extrem schlecht aus, da Pfingsten bevorstand ...

  • Unfertig geschriebene Romane und solche, die zwar ein Ende haben, aber einer gründlichen Überarbeitung bedürfen würden, liegen bei mir einige seit Jahren im Regal und warten darauf, dass ich sie konsequent bearbeite.


    Die Rezension zu dem Leserundenbuch von Ulrike Renk "Zeit aus Glas" steht eigentlich noch aus. Aber ich kann mich nicht dazu aufraffen eine zu schreiben. Hauptsächlich, weil ich weiß, dass sie nicht allzu positiv ausfallen würde und meine Befürchtung groß ist, die Autorin damit zu verletzen - was ich nicht möchte. :gruebel Sie ist da leider sehr empfindlich.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Andreas Eschbach: Exponentialdrift

  • All die Euphorie, die in diesem Abend lag, hätte ich nicht in Worte fassen können.

    Ein großartiger Schriftsteller und Künstler, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

    Nach dieser Andeutung von dir freue ich mich umso mehr, dass ich mir bereits eine Karte für seine Lesung hier im nächsten Frühjahr besorgt habe! :-)


    LG, Bella