Max Brallier, Douglas Holgate: Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse

  • "Jack, der Monsterschreck, und die Zombie-Apokalypse" ist der erste Comic-Roman, den ich gelesen habe und ich bin begeistert: Schon das Cover zeigt den coolen Comic-Stil und die tollen verschiedenen Charaktere.


    Jack ist der Hauptcharakter und hat mit seinen 13 Jahren aufgrund einer Zombie-Apokalypse schon einiges erlebt. War er vorher ein ganz normaler Teenager, so bestreitet er heute seinen Alltag mit dem Bekämpfen von Monstern und Zombies - und das ziemlich humorvoll. Unterstützt wird er dabei von seinen Freunden und seinem heimlichen Schwarm June, die er immer wieder zu beeindrucken versucht.


    Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass nicht nur Zombies bekämpft werden und es somit nicht nur eine jüngere Version von "The Walking Dead" ist, sondern dass auch Monster auftreten, die Jack mit seinem selbstgebauten "Schlitzer" und anderen kreativen Waffen, wie z.B. Grapefruitsaft-Granaten, bekämpft. Der Humor ist der Hammer und hat mich die ganze Zeit sehr gut unterhalten, weswegen das Buch nicht nur für junge Leser etwas ist, sondern auch Erwachsene anspricht, die Spaß an Comics und coolen Sprüchen haben.


    Meine Erwartungen hat das Buch auf jeden Fall übertroffen und ich werde mir die weiteren Bände auch noch holen. Daumen hoch für ein unterhaltsames Abenteuer mit lustigen Texten, einer spannenden und abwechslungsreichen Handlung und tollen Zeichnungen!