'Die Zeit der Weihnachtsschwestern' - Kapitel 08 - 15

  • Ich hatte heute ein wenig Zeit zum Lesen und konnte tatsächlich schon den nächsten Abschnitt beenden. Das Buch gefällt mir immer besser, je länger ich es lese.


    Posy ist mir nach wie vor am sympathischten. Ich habe mich so für sie gefreut, dass sie nun richtig mit ihrem tollen, attraktiven Untermieter zusammen gekommen ist. Ich hoffe sehr, dass ihre Liebe eine Zukunft hat und Posy dadurch vielleicht aufgerüttelt wird, ihre eigenen Wünsche auszuleben und mal aus dem schottischen Dorf rauszukommen.


    Hannah mag ich auch. Sie hinterlässt zwar nach außen einen sehr kalten und unnahbaren Eindruck. Aber ich glaube, dass sie in Wahrheit sehr einsam ist und sich nach Nähe und Liebe sehnt. Sie kann es nur nicht richtig zeigen .Und sie tut mir auch richtig leid, vor allem, als ich mehr über ihre Kindheit erfahren habe. Als ich gelesen habe, dass ihre leiblichen Eltern sie alleine im Campingbus zurückgelassen haben um mit ihrer Schwester Posy zum klettern zu gehen, hat mich das richtig wütend und traurig gemacht. Wie können denn Eltern ein Kind den anderen Geschwistern so vorziehen? Es ist doch ganz klar, dass jedes Kind anders ist und eigene Interessen und Vorlieben hat. Aber deswegen darf man doch als Eltern nicht ein Kind bevorzugen!


    Beth finde ich in diesem Abschnitt ein wenig anstrengend. Sie konzentriert sich nur noch auf ihr Jobangebot und nervt damit alle anderen. Ich frage mich schon, warum diese Corinna, die ja eine Horror-Chefin zu sein scheint, ausgerechnet Beth mit in ihrem Team haben möchte. Obwohl sie weiß, dass Beth 7 Jahre lang nicht gearbeitet hat. Warum will sie unbedingt sie dabei haben? Da gäbe es doch bestimmt viele andere Bewerber auch für den Job. Ich glaube, da steckt noch mehr dahinter.


    Sehr lustig fand ich ja den Abschnitt, als Beth so betrunken von dem vielen Champagner zusammen mit Posy in der Kneipe ist. Das war echt toll beschrieben und ich musste ein paar mal richtig vor mich hin kichern, weil ich die Situation zum Teil so witzig fand.:lache:lache

  • Mir fehlen noch ein paar Seiten, aber ich schreib schon mal ein bisschen was:


    Rouge Deine Gedanken zu Posy kann ich voll und ganz unterschreiben. Ich würde mir auch wünschen, dass sich für Posy die Möglichkeit ergibt, mit Luke zusammen in die Welt hinauszuziehen. Sie muss die Brücken ja nicht komplett hinter sich abbrechen, aber es wäre schön für sie, wenn sie sich nicht mehr so angekettet fühlen müsste.


    Als ich gelesen habe, dass ihre leiblichen Eltern sie alleine im Campingbus zurückgelassen haben um mit ihrer Schwester Posy zum klettern zu gehen, hat mich das richtig wütend und traurig gemacht.

    Das sehe ich nicht ganz so... Ich hab hier ein Kind, dass freiwillig im Campingbus bleiben würde, solange genug Lesestoff da ist! ;-) Aber wenn das nicht der Fall ist und das Kind unglücklich ist dabei, dann geht sowas natürlich gar nicht, da hast du schon recht. Es ist aber schon auch eine Riesen-Herausforderung, wenn man immer allen gerecht werden will, v.a. wenn die Interessen und Bedürfnisse so unterschiedlich sind. Was ich eher schlimm finde, ist, wenn die Eltern wie hier Cheryl und Rob einfach ihre eigenen Interessen komplett in den Vordergrund stellen, egal ob es für die Kinder gut ist oder nicht - wenn es mir im Leben nur um Selbstverwirklichung geht, dann sollte ich keine Kinder bekommen. Natürlich ist Elternsein bis zur Selbstaufgabe auch nicht sinnvoll, aber man muss schon bereit sein, Zugeständnisse zu machen. Klar sind Kinder sehr anpassungsfähig, aber aus einem stillen Bücherwurm wird man keinen Outdoor-Freak machen, siehe Hannah.


    Beth finde ich in diesem Abschnitt ein wenig anstrengend.

    Ich kann sie ein bisschen verstehen. Sie scheint ja in ihrer Lebenssitutation schon länger unglücklich zu sein und sieht Corinna jetzt als ihren Rettungsanker. Dabei blendet sie total aus, dass Corinna nicht die geeignete Chefin für sie ist - das ist der einzige Punkt, wo ich sie gern mal schütteln würde. Sie will einfach nicht wahrhaben, dass es nicht funktionieren wird, egal was die anderen sagen. Aber es zeichnet sich ja jetzt schon ab, dass das nichts werden wird - Corinna hat null Verständnis, dass Beth in den Highlands ist und nur eingeschränkt kommunizieren kann. Vermutlich wird es daran scheitern, dass Beth irgendeine Deadline nicht einhalten kann o.ä. Vielleicht gibt es ja einen Schneesturm, der die Telefonleitungen lahmlegt oder sowas? ;-)

    Schlimm finde ich ja, dass Beth sich jetzt schon so reinstresst, obwohl sie noch nicht mal eine feste Jobzusage hat und für ihre ganzen Mühen auch kein Geld bekommt. Am Ende klaut Corinna dann noch Beth's Ideen und gibt ihr den Job doch nicht...


    Ich finde es schade, dass Hannah Adam angelogen hat, warum sie früher nach Schottland geflogen ist, und dass sie ihn so abweist. Er macht so einen netten Eindruck und Hannah könnte wirklich jemanden gebrauchen, der sich ein wenig um sie kümmert. Ich hoffe ja sehr, dass wir noch erfahren, was genau dazu geführt hat, dass Hannah sich so einigelt.


    Übrigens, "Eric" den Weihnachtsbaum hab ich auch schon ins Herz geschlossen und ich hoffe sehr, dass Hannah ihn regelmäßig gießt! :-)


    LG, Bella

  • Jetzt hab ich die letzten 3 Kapitel des Abschnitts noch fertig gelesen - ach du meine Güte, jetzt rappelt es ja schon richtig! :yikes


    Suzannes Rückblick zeigt uns, dass sie tatsächlich als einzige das Lawinen-Unglück am Mt. Rainier überlebt hat. Wahrscheinlich macht sie sich Vorwürfe, dass sie sich nicht durchgesetzt hat, obwohl sie dem Wetter nicht getraut hat und lieber umgekehrt wäre. Letztlich haben sie das Unglück ja auch zum Teil Robs Leichtsinn zu verdanken... Aber so, wie Rob und Cheryl in diesem Abschnitt rüberkamen, könnte man fast schon meinen, dass es für die Mädchen ein Glücksfall war, dass sie den Großteil ihrer Kindheit bei Suzanne und Stewart verbringen durften. Rob klingt für mich wie ein egozentrischer Alptraumvater und Cheryl war ihm ja mehr oder weniger hörig...


    Beth nervt inzwischen wirklich, verrennt sich in die Idee mit dem Job für Corinna und sieht nicht, dass sie eigentlich von ihrer Mutter und Posy viel dringender gebraucht wird. Ich kann ja verstehen, dass sie momentan keinen Bock hat, für andere zu kochen und weiterhin als 24h-Servicekraft zu dienen, aber das ist schon ein bisschen arg extrem.


    Hannah scheint weiterhin total neben sich zu stehen; ich hoffe, sie kriegt bald die Kurve und kümmert sich mal ein bisschen um ihre Familie. Außerdem wüsste ich gern, ob sie jetzt eigentlich schwanger ist oder nicht... :gruebel


    Dann wird Suzanne auch noch krank und alles wird auf der armen Posy abgeladen - ich hoffe, sie bricht nicht auch noch zusammen... ich glaube, bis zum ersten großen Knall dauert es nicht mehr lange!

    Dass auch noch Jason mit den Kindern vor der Tür steht, macht die Sache nicht einfacher... ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!


    LG, Bella

  • Ich finde es schade, dass Hannah Adam angelogen hat, warum sie früher nach Schottland geflogen ist, und dass sie ihn so abweist.

    Ja das finde ich auch! Auf mich macht Adam einen total sympathischen und netten Eindruck. Ich glaube auch, dass er Hannah wirklich liebt und sich bestimmt über ihre Schwangerschaft freuen würde. Ich hoffe mal, Hannah kann noch über ihren Schatten springen und mit Adam eine richtige, glückliche Partnerschaft eingehen.

    Rob klingt für mich wie ein egozentrischer Alptraumvater und Cheryl war ihm ja mehr oder weniger hörig...

    Ich habe jetzt schon ein wenig weitergelesen in den nächsten Abschnitt. Da kommt noch ein bisschen was an Informationen dazu über Rob. Und ich empfinde ihn auch als absoluten Alptraumvater! Er hat nur an sich gedacht und seine Leidenschaft, das Klettern. Und nur die Tochter, die auch gerne geklettert ist war ihm wichtig. Ich finde sein Verhalten geht einfach gar nicht. So jemand sollte keine Kinder bekommen.

  • Den zweiten Abschnitt habe ich gestern auch noch gelesen.

    Beth dreht vom Familientier auf Egotrip. Ich glaube auch nicht, dass das mit Corinna was wird und es lohnt sich sicher nicht die gesamte Familie vor den Kopf zu stoßen nur für diesen Job. Da würden sich sicher auch noch andere Möglichkeiten ergeben, die sieht Beth aber im Moment nicht.


    Hannah muss wohl erstmal mit sich selbst ins Reine kommen, sie vertraut sich ja nicht mal selber, wie soll sie da Adam vertrauen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er so schnell nicht aufgeben wird und evtl. auch noch überraschend auftaucht.


    Posy ist ja noch die normalste von den dreien, was vermutlich auch daran liegt, dass sie vom Verhalten ihrer Eltern am wenigsten mitbekommen hat.


    Die Eltern von den dreien waren ja wirklich strange. Der Vater, der nur das Kind wahrnimmt, dass seine Interessen teilt und die anderen beiden mehr oder weniger ignoriert. Ich wundere mich nicht, dass gerade Hannah sich ungeliebt fühlt, da haben die Eltern richtig Porzellan zerschlagen. Bei Beth und Posy konnte wohl noch vieles wieder ausgebügelt werden.


    Suzanne schleppt wohl immer noch das schlechte Gewissen mit sich rum, dass sie den Trip damals nicht verhindert hat. Ich frage mich nur, was aus den drei Mädchen wohl geworden wäre, wenn sie bei ihren leiblichen Eltern aufgewachsen wären....

  • Alptraumvater beschreibt Rob wirklich gut. Cheryl scheint direkt blind vor Liebe zu ihm gewesen zu sein. Ich fand es hart, als sie zu Suzanne sagte, sie soll aufhören, Hannah Bücher zu schicken, weil Rob es nicht gut findet, dass sie soviel liest. Eine Schande, dass sie die drei Mädchen so unterschiedlich behandelt haben.


    Selbst wenn Suzanne bei der Klettertour umgekehrt wäre, wären Rob und Cheryl weiter gegangen. Ich glaube nicht, dass er auf sie gehört hätte. Ein unmöglicher Mensch.


    Das Hannah Adam belogen hat fand ich nicht so schön, aber ich denke, wenn sie ihm ihre Ängste erklären würde würde er es verstehen. Er kam mir bisher sehr sympathisch rüber. Ich habe ja die Vermutung, dass sie sich immernoch nicht getraut hat den Test zu machen.


    Beth kann ich zwar einerseits verstehen, dass sie gerade total motiviert ist wegen der Idee, aber ich finde sie auch ein wenig anstrengend. Posy hatte schon Recht: mit arbeiten hat ihr herumstolzieren im Haus in modischen Klamotten nicht viel zu tun.


    Hoffentlich bricht Posy bei der vielen Arbeit nicht zusammen, jetzt wo Suzanne krank ist. Vielleicht haben Beth und Hannah ja ein Lichtblitz und helfen alle gemeinsam.


    Auf das nächste Kapitel bin ich schon gespannt. Jason ist ja nun auch früher eingetroffen. Mal sehen wie das Zusammentreffen wird. Es würde mich ja nicht wundern, wenn er und Beth sich erstmal noch eine ganze Weile anschweigen.

    :lesendIlsa J. Bick - Brennendes Herz


    Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel... und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen. (Walt Disney )

  • Da kann ich mich in vielen Punkten nur anschließen. Ich habe auch den dumpfen Verdacht, dass Corinna Beth nur ausnutzen will und dann fallen lässt...


    Adam kommt mir auch sympathisch und fürsorglich rüber. Sehr schade, dass sich Hannah ihm bisher nicht wirklich öffnen kann, aber es besteht ja vielleicht noch Hoffnung... ;)


    Und wir hatten mal einen Pflaumenbaum, der Eric hieß! :)


    Hannah scheint weiterhin total neben sich zu stehen; ich hoffe, sie kriegt bald die Kurve und kümmert sich mal ein bisschen um ihre Familie. Außerdem wüsste ich gern, ob sie jetzt eigentlich schwanger ist oder nicht... :gruebel

    Da bin ich auch schon ganz zapplig, das zu erfahren...


    In diesem Abschnitt geht es ja nun schon richtig zur Sache und nun hat mich das Buch doch noch für sich einnehmen können. Irgendwie hatte ich Startschwierigkeiten, aber jetzt wird es interessant und ich bin auch gespannt, wie die einzelnen Schicksale sich weiter entwickeln werden...

  • Posy ist mir auch immer noch am sympathischsten. Sie packt an und will wirklich helfen, was man von den anderen Schwestern nicht sagen kann. Hoffentlich findet sie ihr Glück mit Luke.


    Beth wird mir immer unsympathischer. Sie hat fast nur noch ihre Lippenstifte im Kopf und bemerkt nicht, oder will es nicht bemerken, dass ihre Hilfe dringend nötig wäre. Vor allem da Suzanne jetzt auch noch krank geworden ist.


    Rob finde ich auch unmöglich. Er hat sich total unverantwortlich und unvernünftig verhalten. Und wie er sich über Suzanne lächerlich gemacht hat, als sie die Schneeverhältnisse prüfen wollte, war einfach nur dumm. Mit so einem Mensch wäre ich niemals auf so eine Tour gegangen, auch wenn meine beste Freundin das gewollt hätte.


    Hannah kann ich noch nicht richtig einschätzen. Ich könnte mir aber vorstellen, sie doch zu mögen. Sie scheint sehr einsam und verschlossen zu sein. Hoffentlich kann sie sich noch mehr öffnen. Adam gefällt mir sehr gut bis jetzt. Er hat sich erwachsen und vernünftig verhalten. Schön wäre es, wenn er auch noch auftauchen würde und es für ihn und Hannah ein Happy End geben würde.


    Nun ist ja Jason mit den Kindern gekommen. Mich würde interessieren, was er, die Mädchen und vor allem auch die Oma gedacht hatten, als Beth abgehauen ist. Jedoch vermute ich, dass man von der Oma nichts mehr hören wird.


    Und wir hatten mal einen Pflaumenbaum, der Eric hieß! :)

    Das ist ja ein lustiger Zufall.:grin




    In diesem Abschnitt geht es ja nun schon richtig zur Sache und nun hat mich das Buch doch noch für sich einnehmen können. Irgendwie hatte ich Startschwierigkeiten, aber jetzt wird es interessant und ich bin auch gespannt, wie die einzelnen Schicksale sich weiter entwickeln werden...

    So geht es mir auch und ich bin gespannt, wie das Chaos weitergeht.

  • Hannah mag ich auch. Sie hinterlässt zwar nach außen einen sehr kalten und unnahbaren Eindruck. Aber ich glaube, dass sie in Wahrheit sehr einsam ist und sich nach Nähe und Liebe sehnt. Sie kann es nur nicht richtig zeigen .Und sie tut mir auch richtig leid, vor allem, als ich mehr über ihre Kindheit erfahren habe. Als ich gelesen habe, dass ihre leiblichen Eltern sie alleine im Campingbus zurückgelassen haben um mit ihrer Schwester Posy zum klettern zu gehen, hat mich das richtig wütend und traurig gemacht. Wie können denn Eltern ein Kind den anderen Geschwistern so vorziehen? Es ist doch ganz klar, dass jedes Kind anders ist und eigene Interessen und Vorlieben hat. Aber deswegen darf man doch als Eltern nicht ein Kind bevorzugen!



    Sehr lustig fand ich ja den Abschnitt, als Beth so betrunken von dem vielen Champagner zusammen mit Posy in der Kneipe ist. Das war echt toll beschrieben und ich musste ein paar mal richtig vor mich hin kichern, weil ich die Situation zum Teil so witzig fand.:lache:lache

    Ja den Abschnitt fand ich auch total amüsant. Allgemein gibt es immer wieder Stellen, die mich total schmunzeln oder laut loslachen lassen! :) Finde ich klasse. Das gehört ja zu einer guten Stimmung auch dazu.


    Ich kann Hannah inzwischen besser verstehen und mir tut sie ziemlich Leid. Habe das Gefühl, dass sie als Älteste am meisten aus der Vergangenheit mit sich rumschleppt und sich teilweise schwer tut wegen ihren Eltern. FInde das Verhalten vor allem von ihrem Vater krass. Posy hier, Posy da. Oh man! Und die erinnert sich nicht mal, zum Glück, muss man ja eigentlich sagen! Arme Hannah! Allein mit 2 Schwestern und immer wird ihr nur vorgehalten, was sie nicht kann. Traurig!

  • Schlimm finde ich ja, dass Beth sich jetzt schon so reinstresst, obwohl sie noch nicht mal eine feste Jobzusage hat und für ihre ganzen Mühen auch kein Geld bekommt. Am Ende klaut Corinna dann noch Beth's Ideen und gibt ihr den Job doch nicht...

    Ja!! Bevor sie den Job überhaupt hat ist sie schon nur noch am Telefonieren und rumstressen. Wie soll das dann später werden, wenn sie den JOb hat!?

  • Da kann ich mich in vielen Punkten nur anschließen. Ich habe auch den dumpfen Verdacht, dass Corinna Beth nur ausnutzen will und dann fallen lässt...

    Corinna finde ich absolut unerträglich. Sie ist mehr wie ein Vampir, der die Leute um sich herum aussaugt, damit sie ihre eigene Position stärkt. Wenn Beth nicht kuscht, wie Corinna es möchte, wird sie ganz schnell wieder von Corinnas Bildfläche verschwunden sein, denke ich.

    Beth wird mir immer unsympathischer. Sie hat fast nur noch ihre Lippenstifte im Kopf und bemerkt nicht, oder will es nicht bemerken, dass ihre Hilfe dringend nötig wäre. Vor allem da Suzanne jetzt auch noch krank geworden ist.

    Beth geht in ihrer neuen Aufgabe voll auf. Ich denke, es ist einfach ein Höhenflug, weil sie etwas ganz Anderes als bisher machen kann. Sympathisch ist mir das auch nicht, schließlich kann ihre Schwester ihre Hilfe momentan gut gebrauchen und Beth ist eher auf einem Ego-Trip unterwegs. Verstehen kann ich sie aber dennoch. Vermutlich wird die Situation allerdings nicht lange anhalten, spätestens, wenn sie nicht so spurt, wie Corinna das möchte, wird sich die Sache von alleine geben...


    Posy find ich immer noch toll. Sie ist im Moment diejenige, die (neben Suzanne) alle Fäden zusammenhält und alles gut im Griff hat. Besonders ihre alkoholisierte Schwester. ^^

    Und Luke und sie sind sicher ein schönes Paar zusammen. :love:

    Ich finde es schade, dass Hannah Adam angelogen hat, warum sie früher nach Schottland geflogen ist, und dass sie ihn so abweist. Er macht so einen netten Eindruck und Hannah könnte wirklich jemanden gebrauchen, der sich ein wenig um sie kümmert. Ich hoffe ja sehr, dass wir noch erfahren, was genau dazu geführt hat, dass Hannah sich so einigelt.

    Ich hoffe ja sehr, dass Adam noch irgendwann in Schottland auftauchen wird. Hannah kapselt sich ab, aber eigentlich würde sie besser mit ihm reden... zurückweisen würde er sie ganz sicher nicht.

    Hannah hat aber generell keinen guten Stand bei keinem, scheint mir - Posy hat sich ihr gegenüber zunächst auch eher ruppig verhalten. Es ist für beide Seiten schwer, da einen annehmbaren Weg zu finden. Ich hoffe sehr, dass sie sich alle zusammenreißen werden zum Weihnachtsfest...

    Aktuelle Lektüre: Das Dorf der Mörder - Elisabeth Herrmann | Der Tod ist ein Tänzer - Veronika Rusch
    SUB: 113

  • So langsam spitzen sich die Ereignisse zu. Da Ganze kommt mir gerade vor wie eine Champagner-Flasche die man fest schüttelt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis es den Korken raus katapultiert. Und dann haben wir den Salat... äh Champagner.


    Im Grunde genommen lese ich das Buch gerne. Die Geschichte wird amüsantund kurzweilig erzählt. Posy gefällt mir immer noch von allen am Besten. Als man erfährt, dass sie Bäumen Namen gibt, hatte sich mit endgültig für sich eingenommen. :-] Ich hoffe, sie haut bald Mal auf den Tisch und weckt ihre Schwestern auf, damit sie die notwendige Unterstützung bekommt. Sonst klappt uns die Gute noch um.


    Ehrlich gesagt bin ich von Beth schon sehr genervt. Ich kann verstehen, dass sie sich wünscht aus ihrem Hausfrauendasein auszubrechen. Aber sie badet für meinen Geschmack viel zu sehr in Selbstmitleid und versucht jetzt alles über's Knie zu brechen und schiesst dabei über das Ziel hinaus. Es ist ja schon fast manisch, wie sehr sie sich an Corinnas Jobangebot klammert.


    Was mir seltsam vorkam war, dass in einer Szene Posy ihr "vorwirft", dass sie nicht mal wisse, wie es ihren Kindern ginge und kurze Zeit später erfährt man, dass Beth jeden Abend mit den Kindern telefoniert hätte. :/  Jenya : Du hattest das auch schon erwähnt, glaube ich. Andererseits bin ich aber froh, dass sie überhaupt mit den Kindern gesprochen hat.


    Hannah ist wirklich unnahbar - für ihre eigenen Leute, aber auch für uns Leser. Aber auch sie empfinde ich als sehr anstrengend. Sie kommt "nach Hause" und verkrümelt sich nur in ihrem Zimmer. Warum kam sie dann überhaupt nach Hause? Ich denke, dass sie sich im Grunde schon gerne jemandem anvertrauen würde. Irgendetwas scheint sie davon abzuhalten. Das Verhalten ihrer leiblichen Eltern sind da sicher nicht unschuldig dran. Ich hoffe auch, dass Adam bald auftaucht. Ich glaube, er könnte die harte Nuss knacken. Möglicherweise ist das aber nur mein Wunschdenken.... :zwinker Jedenfalls bin ich gespannt, ob sie schwanger ist oder nicht.


    Zu Rob sage ich lieber nichts.... :cursing: Was für ein verantwortungsloser und egoistischer Idiot! Sorry! Er bringt sich selber, die Mutter seiner Kinder und alle anderen in Lebensgefahr. Nur weil er denkt, er sei der Allerbeste und er könne die Berge bezwingen. Solche Menschen habe ich echt gefressen.


    Und Cheryl sagte wohl zu allem Ja und Amen, was Rob von sich gegeben hat. Er war echt nicht gut für sie. Ihre Reaktion Suzanne gegenüber ("Du hast keine Ahnung über Elternschaft, weil du keine Kinder hast." - oder so ähnlich) ist so unüberlegt und verletzend.


    Dass Suzanne sich schuldig fühlt, kann ich gut verstehen. Als Bergführerin fühlt man sich immer verantwortlich - auch wenn man privat unterwegs ist. Rob hätte allerdings nie und nimmer auf sie gehört und Cheryl war ihm ja hörig. Und in den Bergen herrschen eigene Gesetze... Es hätte auch zur Katastrophe bei der vorzeitigen Rückkehr kommen können. Für Suzanne aber eine Last, die sie wohl ihr Leben lang begleiten wird.

  • Ayasha

    Ja, ich hatte das erwähnt. Mich hatte das gestört und ein wenig verwirrt. Vor allem auch, weil ich ja nicht einverstanden war, dass Beth abgehauen ist und sich nicht bei ihren Kindern gemeldet hat. Und dann stand plötzlich, dass sie jeden Abend telefoniert hat. Da ist wahrscheinlich der Autorin ein kleiner Fehler unterlaufen.


    Du sagst es richtig! Rob ist ein egoistischer Idiot! Leider gibt es immer wieder solche Menschen. Die machen mich wahnsinnig wütend! Da fehlen mir die Worte.


    Dass Posy Bäumen Namen gibt, fand ich auch sehr süß......sie ist ein Naturkind.......so wie ich.;):)