Richard Lorenz - Hinter den Gesichtern

  • Titel: Hinter den Gesichtern

    Autor: Richard Lorenz

    Verlag: Luzifer-Verlag

    Erschienen: Oktober 2019

    Seitenzahl: 300

    ISBN-10: 3958354386

    ISBN-13: 978-3958354388

    Preis: 13.95 EUR


    Das sagt der Klappentext:

    Eine verschlafene Kleinstadt. Hinter vorgehaltener Hand erzählt man sich, dass die alleinerziehende Krankenschwester Lisbeth Broussard das zweite Gesicht hat. Seit sie als junges Mädchen in einem intuitiven Moment ausgerechnet den achtbaren Schuldirektor als grausamen Serienmörder enttarnte, feiert man sie einerseits als Heldin – andererseits hält man respektvoll Abstand von der wunderlichen Frau mit den rabenschwarzen Augen, die scheinbar mehr sieht, als so manchem im Ort lieb sein kann.


    Der Autor:

    Richard Lorenz, Jahrgang 1972, arbeitete zunächst in der onkologischen Pflege und Palliativmedizin, später als Konzertveranstalter / Booker sowie freier Journalist, unter anderem für die Süddeutsche Zeitung Freising. 2014 debütierte er mit seinem Roman Amerika Plakate bei der Edition Phantasia, wo 2016 auch sein zweiter Roman Frost, Erna Piaf und der Heilige erschien. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in der Nähe von München.


    Meine Leseeindrücke:

    Richard Lorenz gehört ohne Frage zu den wirklich guten Autoren im deutschsprachigen Raum. Dieses Buch firmiert zwar unter dem Genre „Krimi“ ist aber trotzdem so viel mehr. Dieser Roman ist sehr vielschichtig, sprachlich dazu ein echtes Highlight.

    Der Leser wird eingeladen mitzudenken. Es soll eben nicht so sein, dass dem Leser alles mundgerecht auf den „Leseteller“ gepackt wird.

    Es ist eben auch ein Roman der weitergeht, der zwar nicht in irgendwelche weit entfernten Grauzonen vordringt – der aber durchaus bereit ist, auch über das allgemein Bekannte hinauszugehen, innerhalb von realistischen Grenzen. Der Autor nimmt die Leser mit in den Grenzbereich des Denkens, behutsam und einfühlsam – nicht mit dem Holzhammer.

    Ich habe bisher zwei Romane von Richard Lorenz gelesen – und auch mit diesem Roman überrascht er wieder auf das Angenehmste.

    Ein Autor der vielmehr Beachtung verdient hätte, der sich so wohltuend vom Allerlei des Literatur-Mainstream abhebt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 10 Eulenpunkte sind nicht zuviel.

    Es ist kein 08/15-Krimi - es ist ein literarischer Krimi, der auch im Zeitgenössischen nicht falsch aufgehoben wäre.

    ASIN/ISBN: 3958354386

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.