'Das Geheimnis der Themse' - Seiten 359 - Ende

  • Ich bin wirklich froh, dass ich endlich mal Muße gefunden habe, dran zu bleiben. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich muss nun auch noch den Vorgänger (und andere Bücher von Susanne Goga ) lesen. Keine Ahnung, warum ich das nie gemacht habe, denn die Titel sagen mir alle was. :gruebel


    Das Ende hat mir gut gefallen. Nicht nur, dass der Showdown nicht so endlos lange gedauert hat mit einem unendlich langen Katz-und-Maus-Spiel, das ja gerne in anderen Büchern angewandt wird, sondern auch wie es mit Alfie weiter geht und mit Charlotte und Tom und vor allem mit den Töchtern der Isis. Das war alles sehr stimmig für mich.


    Allerdings möchte ich jetzt sofort nach London. :cry

    Ich war mit 16 das letzte Mal da (war ja erst vor kurzem ;-)) und seitdem habe ich öfter mal London-Weh, bzw. allgemein Großbritannien. Der Gatte mag London nicht, daher muss ich mir noch was überlegen, wie ich da hin komme. Vielleicht kann ich ihn irgendwie bestechen.


    Rezi kommt noch. Ich brauche immer etwas länger dafür ;-)

  • Allerdings möchte ich jetzt sofort nach London. :cry

    Ich war mit 16 das letzte Mal da (war ja erst vor kurzem ;-)) und seitdem habe ich öfter mal London-Weh, bzw. allgemein Großbritannien. Der Gatte mag London nicht, daher muss ich mir noch was überlegen, wie ich da hin komme. Vielleicht kann ich ihn irgendwie bestechen.


    Ich auch. Ich war das letzte Mal mit 10 dort. Damals konnte ich noch direkt mit dem Schiff von Hamburg nach Harwich fahren. Das waren noch Zeiten.

    Schade, daß das nicht mehr geht.


    Aber wir wollen ja eh einen Eulen-London Trip nach England machen mit LeseBär & Ayasha, die uns alles zeigen :grin


    Wenn das wieder geht, wäre da wirklch eine tolle Idee.

    Aber lieber mit dem Schiff - ich mag nicht so gerne fliegen :schaem

    Ab irgendwo wird das schon noch mit Schiff möglich sein, hoffe ich mal. ( Den Tunnel brauch ich jetzt auch nicht, viel zu klaustrophobisch :grin)

  • Aber wir wollen ja eh einen Eulen-London Trip nach England machen mit LeseBär & Ayasha, die uns alles zeigen :grin

    Ich glaube, das wird dann wirklich mystisch. Wer weiß, wo wir uns am Ende wiederfinden. :rofl


    Ich war das einzige Mal mit 25 in London, auch schon ein paar Jährchen her. Aber ich hab immer noch gute Erinnerungen da dran und möchte auch gerne noch mal hin.

    Mir geht es, was das Fliegen anbelangt, dann aber auch eher wie Johanna . X/

  • Es freut mich, dass es euch gefallen und Lust auf London gemacht hat. Ich bin im Nachhinein sehr froh, dass ich 2019 zweimal dort war. :freude

    Jetzt gedulde ich mich und hoffe, dass ich irgendwann mal nach Glasgow kann, da möchte ich auch ein bisschen recherchieren.

    Wäre super, wenn ihr einen Eulen-Mystery-Trip nach London machen würdet. :)

  • Ich hab das Buch heute nacht auch beendet. Um 4 Uhr bin ich wach geworden und hab die Gunst der frühen Stunde genutzt und den letzten Abschnitt gelesen.


    Iris ist die Hohepriesterin, das war eigentlich klar. Wer sollte es sonst sein? Ich hatte zwar zwischendurch kurz mal auf Mrs. Clovis getippt, aber Iris war schon der Typ dazu, dass sie alle beherrschen will. Der Freitod war wahrscheinlich das Naheliegendste für sie. Ganz schön hinterhältig, den Mord an Charlotte wie ein Freitod aussehen zu lassen, weil sie wegen ihrer Kinderlosigkeit nicht mehr leben wollte. Natürlich war eine kinderlose verheiratete Frau damals sicherlich noch was ganz anderes als 100 Jahre später.


    Die Lösung für Alfie hat mir auch sehr gut gefallen. Eine Adoption wäre mir ein bißchen zu gewollt und zu konstruiert vorgekommen, da Alfie nicht der Typ dafür ist, der sich "einsperren" lässt. Er ist es gewohnt, frei zu leben. Eine Familie und Schule wäre nicht das Richtige für ihn. Aber ich fand es schön, dass er nicht einfMach wieder als Strandsucher unterwegs war.


    Das Buch konnte man gut unabhängig vom ersten Teil lesen. Ich kenne zwar den ersten Teil, aber kann mich fast nicht mehr daran erinnern. Wenn ich es versuche, die Geschichte lebendig werden zu lassen, stehe ich plötzlich immer irgendwie in der Nebelgasse :lache


    Ja, Charlotte, Tom und Alfie hätten Potential für eine (oder mehr) weitere Geschichten. Mich würde sehr interessieren, wie sich ihr Leben weiter entwickelt. Vielleicht ist auch Mrs. Danby mittlerweile eine gute Freundin geworden...


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich liebe London (obwohl ich auch erst einmal da war) und lese sehr gerne Geschichten, die in London oder allgemein Großbritannien spielen.


    Vielen Dank für die schöne Leserunde an alle und die tolle Leserundenbegleitung Susanne Goga

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Rachewinter" von Andreas Gruber

    Ich höre "Einsame Nacht" von Charlotte Link

    SuB: 163

  • davon abgesehen hat Charlotte vermutlich noch nicht soviele Krimis gelesen, in denen das genutzt wurde 😉

    Es war ja auch eher so gemeint, dass der Leser (war das LeseBär ?) das als Finte auffasst, denn Charlotte. Die Protagonisten sind immer die Ahnungslosen, außer Sherlock Holmes vielleicht.

  • Ich schließe mich den Vorschreibern an. Auch ich fand das Buch und den letzten Abschnitt toll. Sehr spannend und auch ein bisschen emotional.

    Schön fand ich die Lösung, die für Alfie gefunden wurde. So kann er seinen Traumberuf erlernen, muss aber nicht mehr in einer Hütte an der Themse wohnen. Und er hält den Kontakt zu Tom und Charlotte.


    Misstrauisch war ich ja auch bei der alten Miss Clovis, aber dass sie zu den Töchtern der Isis gehört, hätte ich nicht gedacht. Es erklärt allerdings ihr Verhalten.


    Dass Jellicoe Tom nicht geholfen hat, Charlotte zu finden, hat er teuer bezahlt. Vielleicht hätte man sonst auch seine Tochter früher gefunden und sie würde noch leben.


    Auch ich würde mich freuen, in ein paar Jahren wieder ein neues Abenteuer von Charlotte und Tom zu lesen. Vielleicht ziehen die beiden ja nach Glasgow oder Edinburgh ;)


    Danke für die Leserunde und die Begleitung Susanne Goga

  • Ich kann mich meinen ganzen Vorschreiberinnen nur anschließend: ein spannendes und stimmiges Ende. Die Suche nach Charlotte von Tom und Alfie war wirklich sehr knapp. Mit am besten dabei hat mir aber gefallen, dass Alfie dabei sein konnte :thumbup:und endlich mal sein Abenteuer erlebt hat. Ganz überraschend war es zwar nicht, irgendwie habe ich mir schon gedacht, dass sowas in der Richtung kommt, aber gerade diese wilde Verfolgungsjagd hat das wieder wettgemacht.


    Dass Iris die Hohepriesterin ist, wurde ja schon länger vermutet. In meinen Augen ist sie einfach nur komplett verrückt und größenwahnsinnig. Aber sie hat offenbar ein Charisma, das andere Frauen anzieht, und sie weiß das entsprechend einzusetzen. Und ja, Charlotte ist ihr am Ende zu gefährlich geworden.

    Was Iris bewogen hat, soweit zu gehen, ist mir ein Rätsel. Dass kann man wirklich nur mit Verrücktheit oder besser Wahn erklären. Ihr hätte klar sein müssen, dass sie das Verschwinden Charlottes nicht mit einem Freitod einer unglücklichen Frau erklären kann (auch wenn es natürlich logisch gedacht war), da sich Tom und Charlotte dafür viel zu nahe standen. Und die Spur führt ganz eindeutig in den Keller der Schule, also zu ihrem dann nicht mehr langen geheimen Tempel. Bei Julia Danby hatte sie noch viel Glück, dass wirklich niemand etwas von ihrer Leidenschaft wusste (und sie auch keine Aufzeichnungen wie ein Tagebuch oder so) hinterlassen hat, aber schon Annas Verschwinden hat zuviel Staub aufgewirbelt.


    Auf Miss Clovis als rechte Hand der Hohepriesterin wäre ich alleine niemals gekommen. Gratulation den findigen Leserunden-Spürnasen! :knuddel

    Tom hat nun die Rechte an dem Buch, dies ist wohl auch das mindeste nachdem Iris Vater ihm die Hilfe verweigert hat, obwohl er wusste (oder zumindest geahnt hat), dass seine Tochter ein Menschenleben auf dem Gewissen hat.

    Aus meiner Sicht hat er nicht gewusst oder geahnt, dass Iris Charlotte umbringen wollte und auch so direkt am Tod von Julias beteiligt war. Sowas denkt man doch nicht von seinem Kind. Aber natürlich hätte er Tom in seiner Note helfen müssen - vielleicht war der Rauswurf aber ganz gut und er hätte sie nur aufgehalten und wertvolle Zeit gekostet.


    Charlotte und Tom werden ihren gemeinsamen Weg gehen und ihn mit Bravour meistern. Da bin ich mir ganz sicher. Es ist so schön, wie die beiden miteinander umgehen. <3


    Und die Lösung für Alfie ist einfach perfekt! Er kann sein Leben leben, sich seinen Wunsch erfüllen und trotzdem ein Teil von Charlottes und Toms Familie bleiben. Besser hätte es für ihn nicht laufen können.

    Da kann ich beides nur unterschreiben! :writeDie Lösung mit dem Schulschiff ist echt genial, umso mehr freut es mich, dass es das wirklich gegeben hat. Und ich bin sicher, die drei bleiben in regen Kontakt! Ja, Charlotte und Tom sind ein tolles Paar und ich bin normalerweise gar kein Fortsetzungsfan, aber in dem Fall wäre ich auch sofort dafür und wieder dabei. Es gibt bestimmt noch genügend mystische Orte in Großbritanien, wo sie vielleicht mal einen entspannten Urlaub verbringen wollen und alles ganz anders kommt. :lache


    Ich finde es auch sehr schön, dass Charlotte eine Idee hat, wie sie ihrem Leben noch mehr Sinn geben kann. Und sicher findet sie in Mrs Danby auch eine tolle Freundin!

    "Alles vergeht. Wer klug ist, weiß das von Anfang an, und er bereut nichts." Olga Tokarczuk (übersetzt von Doreen Daume), Gesang der Fledermäuse, Kampa 2021