'Hundstage für Beck' - Seiten 313 - Ende

  • Hmm, wo seid Ihr denn?

    Ich bin seit gestern durch.


    Aber das war ja heftig, der eigene Onkel. Den Dimitri hab ich ja vermutet, aber daß es Monecke selber war.....

    Zum Glück hat ja Cleos Trick funktioniert mit dem Handy und sie konnten gerettet werden. (Mußten sie ja, da die beiden Hauptperson der Serie überleben müssen - aber meine Sorge war, daß etwas mit dem Baby von Cleo passiert bei einem Schußwechsel oder ähnliches.)


    Auch daß Cleo nun ihre Chance bekommt, bei der Mordermittlung zu arbeiten finde ich sehr gelungen.

    Und wie gesagt, auch Chris kann sich ums Baby kümmern und Cleo ermitteln lassen.


    Ganz fies ja der Epilog :grin


    Da können wir uns auf den nächsten Band freuen, in dem Nick dann seinen Elbripper weiterjagen muß.


    Doch, mir hat das Buch richtig gut gefallen. Zwar liebe ich die Dünenreihe noch einen kleine Tick mehr, aber, hier gibts ja auch erst einen Band und die Figuren haben sind noch nicht so bekannt, wie Tjark, Femke usw.

    Was mir hier so ganz besonders gut gefällt, sind die Orte - die kenn ich alle soo gut und würd mich freuen, noch mehr aus der Gegend zu lesen.


    Ach ja - ist Nordbek nun eine "Zusammenstellung" von Norderstedt & Ammersbek? Das war ja beim lesen des Klappentextes, beim Anmelden, meine erste Assoziation. :grin

  • So nachdem ich in den letzten 3 Tagen das Hörbuch quasi inhaliert habe bin ich auch durch.


    Na das war ja ein Schluss! Das der eigene Onkel, na damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Da hatte ich Dimitri eher in Verdacht. Das mit den Drogen und der Schmuggelei hatte ich vermutet. Das Fanny sich das so abgezweigt hat eher nicht.

    Der Twist zum Schluss war schon unerwartet. Das einflechten der "Nebenstory" um Lola fand ich auch geschickt gemacht. Hier kann man auch noch eventuell einen Teil der Reihe machen, oder "den Weg damit ebnen".


    Ich muss Johanna zustimmen. Der Epilog war fies ! :lache

    Da wird zu Beginn ein scheinbar ganz normaler Mensch beschrieben, mit Frau und Kinder, und ich dachte noch "nah, nach der Beförderung von Chleo hört das Buch mit einem Mord auf ?" Und dann bäämm .... nix da der Elbkiller.


    Ich fand das (Hör-)Buch gut, es war unterhaltsam und spannend. An manchen Stellen etwas vorhersehbar, aber der Twist zum Ende war Top!


    In meinem Fall hier möchte ich den Sprecher des Hörbuches noch kurz hervorheben. Wolfgang Wagner als Sprecher passt wie die Faust aufs Auge. Er ist in meinen Augen perfekt gewählt und die Stimme passt einfach zu Nick Beck. Gute Wahl !

  • Ich bin leider diese Woche nicht so zum lesen gekommen, wie erhofft. Erst war Chaos auf der Arbeit und dann das Hochwasser. Bei uns selber ist nicht viel passiert, aber bei Familie und Freunden gibt es noch nicht so richtig Entwarnung. Da ist man gedanklich dann doch irgendwie immer woanders.


    Heute aber habe ich das Buch beendet. Der eigene Onkel … unfassbar. Ich hatte ja auch eher Dimitri im Verdacht. Hast uns also alle auf die falsche Fährte geführt SvenKoch  ;) Dass über Monekes Fabrik Drogen geschmuggelt wurden, war ja irgendwann klar, aber was genau mit Fanny passiert ist, war dann doch überraschend.


    Der Epilog ist ein bisschen gemein. Jetzt freu ich mich auf den 2. Teil und die Jagd nach dem Elbripper und natürlich auf Nicks weitere Entwicklung.


    Cleo ist jetzt auch da, wo sie hin gehört. Ich bin gespannt, ob sie und Chris wirklich heiraten.

    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen.

  • So soll das sein: Immer auf die falsche Fährte! Haha! Oder: Sofort auf die richtige, aber den Grund nicht verraten, hihi. Und ja, der Hörbuchsprecher ist toll. Auf die Auswahl habe ich keinen Einfluss, deswegen ist das Glückssache, und mit manchen ist man zufriedener. Die Qualität des Sprechers ist superwichtig.

  • Ich habe das Buch gestern auch noch beendet.

    Der eigene Onkel - das war dann doch nochmal eine Überraschung.:thumbup:

    Und ein spannender Showdown in der Halle.


    Ob Lola tatsächlich von ihren Mordplänen abgekommen ist?:/


    Und dann der Epilog: macht Lust auf Band 2, den werde ich auf jeden Fall auch lesen.

    Ich musste ja ein bisschen grinsen als auch noch Helene Fischer auftauchte. ;-)


    Dieses Buch war wirklich sehr anders als die Albin-Leclerc-Reihe.............von daher ist das mit dem neuen Pseudonym auch absolut nachvollziehbar.

    Ich habe das Buch gerne gelesen und wurde gut unterhalten.

    Vielen Dank für die Begleitung der Leserunde.:bluemchen

  • Ob Lola tatsächlich von ihren Mordplänen abgekommen ist?:/


    Ich denke schon. Sie weiß ja, daß sie damit letztlich nix erreichen würde, solange sie nicht als Erbin eingetragen ist. Und selbst wenn, was nutzt ihr das Erbe, wenn sie im Knast sitzt.


    Ich vermute einfach mal, daß es eine Verzweiflungsreaktion von ihr war und sie nach der Standpauke von Nick und etwas längerem nachdenken darüber, selber zu der Erkenntnis kommt, daß es Quatsch wäre.

  • Krass. Und somit hat mich auch Tom Voss mehr als überzeugt.


    Ich hatte ja schon so etwas die Ahnung, dass der Onkel mit drin hängt, aber so krass dann doch nicht. Die eigene Nichte zu vergewaltigen und töten. Da hätte ich eigentlich eher Dimitri in Verdacht gehabt. Er konnte wohl auch nicht ahnen, dass Fanny etwas von dem Zeug an die Seite geschafft hat. Drogen und Schmuggel, das war mit schon länger klar. Aber nicht das er so scharf auf seine Nichte war. Also da hat uns Sven echt auf viele falsche Fährten geführt. Chapeau.


    Tja und der gute Nick wurde tatsächlich von den beiden beobachtet. Deswegen war Dimitri bestimmt auch immer so fies zu ihm. Bin gespannt, ob Nick Cleo das irgendwann beichten wird. Die lässt bestimmt nicht locker.


    Nick hat mich nun auch restlos überzeugt als Ermittler. Eigenwillig und psychisch angeschlagen, aber er hat das gewisse Etwas. Schade, dass es nur ein Zweiteiler werden wird. Würde gerne mehr lesen von ihm und Cleo. Hier gehe ich davon aus, dass sie Chris heiratet und er sich ums Baby kümmern wird. Aber bis dahin ist noch Zeit und sie darf nun doch bei der Mordermittlung arbeiten, bis sie in den Mutterschutz geht. Vielleicht kriegen beide zusammen ja den Elbripper.


    Und dann erfahren wir auch mehr von Lola und Heizer und und und ...


    Ein super Krimi, für mich verdiente volle Punktzahl. Da fällt mir ein, dass ich bei der Dünenreihe auch mal weitermachen muss. Da fehlen mir noch Teil 5 und 6. Stehen aber schon im SuB. Jetzt geht es bei mir jedoch erstmal mit Pierre Lagrange und der eiskalten Provence weiter.

    :lesend Tom Liehr - Freitags bei Paolo

    --------------------
    Hörbuch: Anne Stern - Fräulein Gold. Scheunenkinder

    Hörbuch: Dora Heldt - Jetzt mal unter uns ...

    SuB: 312

  • Was für ein Ende! Dass der Onkel hinter allem steckt und Fanny sogar umgebracht hat - das hab ich so tatsächlich nicht kommen sehen. Aber es hängt alles logisch zusammen. Und Nick war quasi mittendrin - kann sich aber ganz gut rausmanövrieren. Cleo ahnt insgeheim vielleicht was, aber er kann ihre Nachfragen doch ziemlich gut umschiffen.


    Das Cleo nun doch bei der Mordkommission anfangen darf, war wohl mal eine richtige Entscheidung der Personaldienststelle. Hoffentlich kann sie Familie und Karriere unter einen Hut bringen. Sie malt sich alles schön aus, aber ohne Chris werden ihre Pläne wohl kaum funktionieren.

    Vom C&C-Event wurde gar nicht mehr gesprochen. Geschickt vom Autor, das einfach unter den Teppich zu kehren. Mal sehen, ob Cleo im nächsten Band dann tatsächlich verheiratet ist.


    Den nächsten Band möchte ich auf jeden Fall lesen. Den Epilog hätte ich dazu allerdings gar nicht gebraucht. Aber der Elbripper ist wieder aufgetaucht und es wird wohl nicht lange dauern, bis auch Nick davon erfährt.


    Bin schon sehr gespannt, wie es mit den Hauptfiguren im Winter weitergeht!