Fragen an Karin Seemayer

  • Ich stelle hier mal die Personenliste zum 2. Teil ein:


    Großeltern : Rebekka & Daniel aus Teil 1


    Deren Kinder :

    David geb. Nov. 1816

    Weitere: Sarah, Magdalen , Joseph, Caleb


    David heiratet Johanna 1836 (sie stirbt 1853) , sie haben 6 Kinder

    2. Frau Ruth (Shrock), Kinderlos


    Davids Kinder:

    Daniel geb 1836

    Caleb geb. 1837 : Frau Elisabeth, verheiratet 1857 Kinder: Johanna 1858, Rachel 1859,

    Dave geb. 1861

    Becky (Rebekka) geb.1838

    Benjamin (Ben) geb. 1840

    Esther geb. 1841

    Lena geb. 1843 (Magdalena) heiratet Michael Wagner


    Baumgartners - Rinderzüchter

    Simon Baumgartner - 29 Jahre alt

    Josua Baumgartner - 26 Jahre verheiratet mitRachel Yoder



    Wagners - Nachkommen von Caleb. Schmiede, Wagenbauer, Sattler

    Ruben + Susanna

    Caleb Wagner

    Jesse Wagner - Sohn von Ruben und Susanna ,

    Michael Wagner - 21 Jahre

    Maria Wagner - 18 Jahre

    Naomi Wagner

    Martha Wagner - 16 jahre



    Andere

    Noah Kauffmann - Bens Freund, 21 Jahre

    Lea Kauffmann - Schwester

    Lukas Kauffmann - Bruder 16 Jahre

    Michael Kauffmann - Noahs Vater

    Alma Kauffmann - Noahs Mutter


    Elam Fisher - Armendiener

    Sophia Fisher - Seine Frau - Hebamme


    Joseph Grabill - - Bischof

    Lydia Grabill - seine Frau

    Isaac Grabill - ihr einziger Sohn

    Ruby Grabill - Tochter

    Rachel Graber


    Elias Beiler (Rotfuchs)- 18 Jahre

    Martha Beiler - 19 Jahre

    Naomi Beiler - Mutter

    Luke Beiler - Vater


    Tabea Fisher - Freundin von Rotfuchs Elias,


    Hannah Lapp - Enkelin von Deborah und Gideon,

    Johannes Lapp - Hannahs Vater,


    Samuel Wyse - "Meckerfritze"

    Katrin Wyse - seine Frau

    Amos Wyse - Ältester, Graubart,

    Anna Wyse - seine Frau

    Katie Wyse - Tochter 15 Jahre


    Jonas Kurtz - Zimmermann, Bens Chef

    Eli Kurtz - Sohn 21 Jahre ,


    John Weaver - Ältester, Heiler, Rotbart

    Samuel Shrock - Ältester, Weißbart

    Christian Miller - Ladenbesitzer in Jacobstown

    Marie Yoder - Lehrerin


    Benedict Gingerich -

    Wilson - "Bahnhofsvorsteher" der Underground Railway in Columbia


    In der Potomac Army

    Elias (Rotfuchs)

    Charles ( Sanitäter)

    Peter White - Arzt

    Mike Emmell – Sanitäter, Chirurg

    Tommy Anthony, Sanitäter

    Emily Sanders ( Nurse) Sommersproßen, rote Haarte, graungrüne Augen mit dunklen Rang um die iris

    Mary Sheppard (Nurs)


    Südstaatler

    Jack Ashby - SoldatGeorge Williams - Soldat

    GeneralmajorJubal Early - Kommandant
    Robert Ashby - Bruder

    Edward G. Ashby - Vater

    Flora Wilkins –

  • Vielen Dank für die Liste! :-)



    Vielleicht wurde es schon in der Leserunde zum ersten Band angesprochen, aber hier fiel es mir besonders auf.


    Die Amisch wurden, soweit ich das beurteilen kann, recht realitätsnah, vor allem aber ohne jede „Verherrlichung“ oder „in den Himmel heben“, wie das in manchen christlich geprägten Büchern der Fall ist, beschrieben. Als Menschen wie Du und ich, bei denen es durchaus Probleme, wie sie überall auftauchen können, gibt.


    Die Amisch leben ja ziemlich abgegrenzt, und wenn ich mich recht entsinne, war eine Recherchereise wegen Corona nicht möglich. Wie hast Du Dich denen so genähert, daß dermaßen (für mich als Leser) lebensnahe Beschreibungen entstanden sind? Ohne Verherrlichung, ohne Verdammung, sondern Figuren, wie aus dem Leben gegriffen mit all ihren Fehlern, mit Eifersüchteleien und sonstigen Problemen, wie man sie als Außenstehender, der eine „glänzende Fassade“ sieht (ich denke da auch an die im 3. Thread erwähnte Untat in Nickel Mines und den Umgang der Amisch damit - zumindest nach außen, im Film wird das auch anders thematisiert) so nicht sieht oder sich so nicht vorstellt?


    Es fällt mir etwas schwer, das genau in Worte zu fassen; ich hoffe, ich konnte in etwa verdeutlichen, was ich meine.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895, aus "Die verlorene Handschrift")

  • Ich habe "The Amish" von Donald Kraybill gelesen und speziell für die Bürgerkriegsthematik von Lehman und Nolt "Mennonites, Amish and The American Civiel War", aber am hilfreichsten für die Annäherung, wie du das oben beschreibst, war das Buch von Bernd Längin "Die Amischen. Vom Geheimnis des einfachen Lebens" von 1994.

    Er beschreibt eine Old Order Gemeinde in Allen County/ Ohio, und er tut das voller Respekt, mit Humor und in gewisser Weise "liebevoll", aber er kritisiert auch. Dieses Buch hat mir die Amisch wirklich nahe gebracht.

    Ebenfalls geholfen haben mir nette Leute aus diesem Forum: https://amisch.de/

    The Amish: https://www.amazon.de/gp/B00CBNL8EG/

    Mennonites, Amish and The American Civil War: https://www.amazon.de/dp/B004SHFUMY (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)


    Die Amischen: https://www.amazon.de/dp/3471780491 (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)

  • Ihr Lieben,


    ich wünsche Euch wunderbare, friedlich Weihnachten. :weihnachtsbaum:weihnachtsmann

    Lasst es euch gut gehen.

    Ich schaue am Montag wieder hier herein. :wave

    Liebe Karin, ich wünsche dir auch fröhliche und gesunde Weihnachten mit all deinen Lieben. Und vielen Dank für deine wunderbare Leserunden-Begleitung. Mit deiner Geschichte war es eine ganz besondere Vorweihnachtszeit. :love:


    Und natürlich auch schöne Weihnachten an alle in dieser schönen Leserunde und alle Eulen rundrum. Es war einfach ein tolles Jahr mit Euch und all den schönen Bücherrunden.


    Liebe Grüße, Claudia

    Hollundergrüße :wave



    :lesend


    Die Eifelfrauen 2 - Brigitte Riebe

    Dont kiss Tommy - Theresia Graw (ab 1.8.)


    (Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,

    daß er tun kann, was er will,

    sondern daß er nicht tun muß,

    was er nicht will - Jean Rousseau)