'Liquid' - Seiten 352 - Ende

  • :)Danke!

    Ich meine, Tiere werden zum Wiedererkennen gechipt, aber das sind harte Dinger, die unter der Haut im Fettgewebe verbleiben. Wenn so etwas flüssig wäre müsste es sich mit den Körperflüssigkeiten verbinden oder abstoßen. Wahrscheinlich hätte mich diese Frage das ganze Buch über genervt.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Tom Liehr: Freitags bei Paolo

  • :)Danke!

    Ich meine, Tiere werden zum Wiedererkennen gechipt, aber das sind harte Dinger, die unter der Haut im Fettgewebe verbleiben. Wenn so etwas flüssig wäre müsste es sich mit den Körperflüssigkeiten verbinden oder abstoßen. Wahrscheinlich hätte mich diese Frage das ganze Buch über genervt.

    Es wird halt immer so viel drum herumgeeiert, wie das ganze funktionieren könnte. Madeleine arbeitet ja als Biochmeikerin an einem Projekt, das mit der Senkung des Wasserhaushalts von Pflanzen und der Übermittlung von Daten an diese Pflanzen zu tun hat. Was auch immer das für Daten sein sollen... Es wird immer darauf hingewiesen, dass ihre Forschung sehr wichtig für die Chips war, aber nie wirklich erklärt, was da genau passiert.

    Ich meine es wird irgendwo explizit erwähnt, dass die Chips in Muskelgewebe gespritzt werden müssen, wobei die genaue Stelle egal ist.


    Ich habe gerade Mal nach einer Stelle geschaut, an der dazu ein wenig was erzählt wird: "Sie haben keine bestimmte Form, sie sind ... wie soll ich sagen, liquido, flüssig, amorph, wie Fäden, Fibern. Sie werden ins Gewebe injiziert und beginnen sich zu vernetzen, sich einzunisten." (eBook S. 82, Gespräch mit El Olmeca)


    Das war meine ich schon alles, was man dazu erfährt.

    :lesend Tad Williams; Der Drachenbeinthron

    :lesend Andreas Suchanek; Aurafeuer (eBook)

    :lesend Robert Galbraith; The Ink Black Heart (Hörbuch: Robert Glenister)

  • :)Danke Chroi !


    Wahrscheinlich beschäftigt mich das deshalb so, weil ich selber mal eine dahingehende Geschichte geschrieben habe, die dann letztlich an unüberwindbaren Logikproblemen gescheitert ist. Manchmal bewundere ich Autoren nahezu, die so unausgegorenes Zeug veröffentlichen. :trippel

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Tom Liehr: Freitags bei Paolo

  • :)Danke Chroi !


    Wahrscheinlich beschäftigt mich das deshalb so, weil ich selber mal eine dahingehende Geschichte geschrieben habe, die dann letztlich an unüberwindbaren Logikproblemen gescheitert ist. Manchmal bewundere ich Autoren nahezu, die so unausgegorenes Zeug veröffentlichen. :trippel

    Hört sich halt mehr als SciFi mäßig an. Wie so ne Art Pilz. Daher hab ich mich ja gefragt wie man da denn Daten speichern oder sogar abrufen will, vor allem weil das Ding ohne einen Akku oder so auskommen soll. Speichern ok, aber Urin und Blut analysieren etc? Total unrealistisch auch medizinisch gesehen 😂

  • Ja, das müsste dann schon etwas mit außerirdischer Intelligenz und eigener Energieversorgung sein :flieger

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Tom Liehr: Freitags bei Paolo

  • Mir ist doch tatsächlich noch was positives zum Buch eingefallen: Bei der Sommerchallenge konnte ich dadurch endlich die Kategorie mit dem Q im Titel streichen. :-] Dazu hatte ich nämlich sonst kein einziges Buch auf dem SuB.

    :lesend Tad Williams; Der Drachenbeinthron

    :lesend Andreas Suchanek; Aurafeuer (eBook)

    :lesend Robert Galbraith; The Ink Black Heart (Hörbuch: Robert Glenister)