'Lauf, Jane, lauf' - Seiten 307 - 383

  • Die Begegnung Janes mit einer Mutter einer Mitschülerin von Emily gibt der Handlung eine entscheidende Wendung. Sechs Monate! (Das hätte Joy Fielding nicht unbedingt noch mehrfach wiederholen müssen)
    Dann der Besuch auf dem Friedhof. Das Grab von Janes Mutter ist da, aber Emily soll angeblich eingeäschert sein. Total unglaubwürdig!


    Seite 330: „Du verdammtes Stück …“ Wirkte Michael wirklich je sympathisch? Jetzt kaum noch zu glauben.


    Kapitel 25: Jane trickst Paula aus und haut mit deren rostigen, alten Buick (dieses Wrack von Auto) ab und sucht eben die oben besagte Mutter von Emilys Mitschülerin auf.
    Pat Rutherford ist also Emilys Lehrerin! Jane hatte sich ja schon zu Anfang gefragt, ob Pat männlich oder weiblich ist.


    Kapitel 26: Das Auto gibt endgültig auf. Also zu Fuß weiter, schon hart für Jane, in ihrem durch lange Medikamentation und zu wenig Essen geschwächten Zustand. Sie kommt bei Carol an, aber die glaubt ihr immer noch nicht.



    Durch diese Wendung in diesem Abschnitt (halb erwartet, und doch fast nicht mit gerechnet) hat sich das Lesefeeling gleich geändert.
    Die Veränderungen in Janes psychischen Zustand waren bisher wirklich spannend, jetzt ändert sich das in einen eher traditionellen Thrillerverlauf. So verliert man etwas und gewinnt etwas.

  • Heute habe ich diesen Abschnitt (und auch den letzten) in einem Rutsch zu Ende gelesen. Auch wenn ich noch wusste, was Janes Amnesie ausgelöst hatte, so war mir die Geschichte entfallen.


    Wie Herr Palomar schon schriebt trifft Janes die Mutter einer Mitschülerin von Emily, die ihr im Gespräch erzählt (eigentlich nur in einem Nebensatz erwähnt), dass die Begegnung mit dem Fremden auf dem Bahnsteig, den Jane wüst beschimpfte, erst 6 Monate her ist. Michael hatte immer behauptet, der Unfall, bei dem Janes Mutter und Tochter ums Leben kamen, wäre ein Jahr her.
    Jane braucht etwas Zeit, bis sie diese Information verdaut hat und den Schluss daraus zieht, dass Michael lügt.


    Der Weg, den Jane zurück legen muss, um die besagte Mutter der Mitschülerin zu sprechen, wird sehr eindringlich erzählt.


    Im letzten Kapitel (27.) erfahren wir, was Janes Amnesie ausgelöst hat:
    Emilys Lehrerin äußert beim Treffen den Verdacht, dass Emily sexuell Missbraucht wird. Jane befragt ihre Tochter behutsam, aber auch ängstlich, und erfährt, dass es Michael war.


    Ich gebe zu, hier ist die Einteilung von mir etwas unglücklich gewählt. :rolleyes Was anschließend passiert wird im nächsten Abschnitt erzählt, daher gehe ich jetzt hier darauf nicht ein.


    Ich konnte mich noch an den Grund für Janes Amnesie erinnern, aber ich glaube, dass sie diesen erst gegen Ende des Buches heraus findet. Daher habe ich schnell weiter gelesen, um das Ende zu erfahren.

  • Ich komme aus dem Schockzustand gar nicht mehr raus. Michael hat seine Tochter sexuell missbraucht. :yikes Da kam ihm ihre Amnesie ja gerade recht. So konnte er alles vertuschen und sich auf perfide Weise an Jane rächen.


    Fragt sich jetzt nur noch, wo Emily ist.


    .

  • Zitat

    Original von taki32
    Ich komme aus dem Schockzustand gar nicht mehr raus. Michael hat seine Tochter sexuell missbraucht. :yikes Da kam ihm ihre Amnesie ja gerade recht. So konnte er alles vertuschen und sich auf perfide Weise an Jane rächen.


    Genauso wie dir ging es mir beim ersten lesen auch. Jetzt, beim zweiten lesen, wusste ich noch, dass Michael seine Tochter missbraucht hat. Geschockt hat es mich trotzdem. :fetch

  • Und dann zieht Michael der Jane mit Gedächtnisverlust auch noch ein kindliches Matrosenkleid über. Pfui. :schlaeger


    Warum hat Pat Rutherford, die Lehrerin, eigentlich die Sache nicht weiterverfolgt, sondern ist seelenruhig in Ferien gefahren?

  • Zitat

    Original von taki32
    Warum hat Pat Rutherford, die Lehrerin, eigentlich die Sache nicht weiterverfolgt, sondern ist seelenruhig in Ferien gefahren?


    Ich glaube, dass wird gegen Ende erst richtig klar. Deswegen möchte ich hier nicht vorgreifen. :grin

  • Zitat

    Original von Wiggli


    Ich glaube, dass wird gegen Ende erst richtig klar. Deswegen möchte ich hier nicht vorgreifen. :grin


    Ich bin jezt fertig mit dem Buch, aber zu Pat Rutherford habe ich nichts mehr gefunden. Irgendwo heißt es, dass sie noch durch Europa reisen würde.

  • Ich meinte auch mehr, dass es eine Erklärung dafür gibt, warum die Sache nicht mehr weiter verfolgt wird.
    Das hier spoiler ich lieber mal.