Cassis-Likör selbstgemacht

  • Ich habe heuer jede Menge schwarzer Johannisbeeren und würde gerne zum ersten Mal in meinem Leben einen Likör aufsetzen. Hat jemand damit Erfahrung und kann mir helfen?

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Suzann ()

  • Das ist eigentlich ganz easy. Du nimmst auf 500 g Früchte 1 Liter möglichst hochprozentigen Alkohol (ich nehme da immer Weizenkorn) und 250 g Zucker.


    Die Beeren verlesen, in eine Schüssel geben und mit dem Korn übergießen. Mit einem Geschirrtuch abgedeckt 1 Tag stehenlassen.


    Am nächsten Tag 1/4 Liter Wasser mit Zucker darin aufkochen lassen une eine Zeitlang kochen lassen. Den Zuckersirup dann über die Beeren und den Alkohol geben. Die Schüssel wieder mit dem Geschirrtuch abdecken und noch einen Tag ruhen lassen. Durchsieben, Früchte dabei gut ausdrücken und in Flaschen abfüllen.


    :-]


    Geht mit fast allen anderen Früchten so ähnlich - Zucker je nach Eigensüße der Früchte dann anpasssen.

    With freedom, books, flowers and the moon, who could not be happy? - Oscar Wilde


    :lesend Rock My World - Christine Thomas

  • Das ging ja fix, Echantress. Und das Rezept ist so schön unkompliziert. Ich hatte schon ein bisschen im Internet gestöbert, aber da hat man hinterher ja mehr Fragen als vorher. Auf die Eulen ist eben Verlass :danke

    smilie_sp_274.gif
    "Es hat alles seine Stunde und ein jedes seine Zeit, denn wir gehören dem Jetzt und nicht der Ewigkeit."

  • Billiger ist, wenn du reinen Alkohol für äussere Anwendungen in der Apotheke kaufst- der ist viel hochprozentiger.

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Also, wir machen das noch einfacher.


    Johannisbeeren in eine geeignete Flasche geben.
    Kandiszucker drauf.
    Dann das Ganze mit Wodka oder Rum auffüllen.
    Flasche mit einem Geschirrtuch abdecken.
    Min. 3 Monate so ziehen lassen (an einem kühlen und dunklen Ort, z.B. im Keller) und zwischendrin immer mal wieder umrühren. Anschließend durch ein Sieb gießen und genießen :-)


    Mengenangaben: auf 500 Gr. Beeren ca. eine Flasche Wodka. Kandis je nachdem, wie süß man es möchte.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Ich mach immer noch eine Zimtstange, zwei drei Nelken und eine handvoll Johannisbeerblaetter dazu. Und normalerweise nehme ich Schnaps mit dem bezeichnenden Namen "Prima Sprit", 69,9%.
    Nur dieses Jahr musste es der gute Aldi Doppelkorn tun.

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Oh mist, jetzt hab ich das hier viel zu spät gesehen - ich hoffe, der Herr des Hauses hat noch nicht alle 20 Kilo Beeren vermarmeladet :cry


    Die Rezepte klingen lecker und einfach und ich glaube, da werden wir wohl - auch wenns nur ne kleine Menge ist - auf jeden Fall einen ansetzen müssen. Dankeschön!!!