Fantasy-Buchempfehlung gesucht

  • Hallo allerseits,
    Nachdem ich gestern bei einer Lesung von Patrick Rothfuss war, habe ich wieder richtig Lust auf Fantasy-Bücher bekommen. Leider scheint es da ne Menge zu geben, das mir nicht gefällt und nur ein paar, die ich richtig toll finde.


    Begeistert war ich von den Rothfuss und den Peter v. Brett Büchern. Auch die Robin Hobb Bücher fand ich nett. Von Sanderson habe ich die letzte Reihe angefangen und konnte mich nicht wirklich damit anfreunden. Das Lied von Feuer und Eis habe ich vor der Serie mal versucht und dann wieder weggelegt, mittlerweile bin ich von der Serie aber ein großer fan.


    Habt ihr vielleicht irgendwelche Empfehlungen, was ich noch ausprobieren könnte? Ich mag realistische, Erwachsene Fantasy, in der auch etwas passiert mit guten charakteren. Am besten wäre es, wenn das Buch auch als Hörbuch vorhanden wäre, da ich zur Zeit eher zum hören als zum lesen komme.


    In dem Sinne auch eine direkte Frage: passt zwar nicht zu den geschriebenen Merkmalen, aber ich würde gerne mal Terry pratchett ausprobieren. Welches Buch wäre denn ein guter Einstieg?


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Mike

  • Lesung war toll. Ich war überrascht wie gut Rothfuss reden kann - dass er beim schreiben eine tolle Sprache hat war ja klar, aber wie eloquent, Smart und lustig er ist wusste ich nicht. Dennis Scheck hat auch sehr gut moderiert. Doof war etwas, dass alle Antworten nochmal übersetzt wurden,muss bremste alles ein bisschen. Und das eigentliche lesen war zu lang. Da das Buch keine so richtige Geschichte hat waren das nur kurz belanglose Episoden. Das les ich lieber selbst und komplett. Für mich hätte das ruhig komplett nur als Gespräch stattfinden können!


    Ach ja, und deine Buchempfehlung? :gruebel

  • Zitat

    Original von LikeMike
    Ich mag realistische, Erwachsene Fantasy, in der auch etwas passiert mit guten charakteren.


    :grin Soso, realistische Fantasy? Was ist das denn?


    Ich habe von Rothfuss noch nichts gelesen, deswegen kann ich nicht sagen, ob der Stil ähnlich ist. Aber kennst du die Harry-Dresden-Reihe von Jim Butcher? Das ist Urban Fantasy.


    Der erste Teil heißt "Sturmnacht", mittlerweise gibt es bereits 15 Teile plus eine Kurzgeschichtensammlung.


    Sturmnacht:
    Immer häufiger wird die Polizei von Chicago mit bizarren Morden konfrontiert. Wenn man mit modernsten Ermittlungsmethoden nicht weiter kommt, gibt es nur einen, der helfen kann: Harry Dresden, Profiler der besonderen Art. Er verfügt über einen ausgezeichneten Spürsinn und ungewöhnliche Fähigkeiten. Doch wer in der Lage ist, die Dunkelheit hinter unserer Realität zu sehen, lebt gefährlich! Harrys neuer Fall: Ein Liebespaar wird tot aufgefunden. Nackt. Im Bett. Buchstäblich zerrissen, als hätte ein Blitz zugeschlagen. Doch kann so etwas möglich sein? Harry beginnt zu ermitteln und hat es bald nicht nur mit der Polizei und einem skrupellosen Drogenboss zu tun, sondern auch mit blutdurstigen Dämonen ...


    Ich kann nur sagen, ich liebe Harry und Jim Butcher hat einfach einen großartigen Schreibstil :anbet

  • Vielen Dank für den Tipp, ist vorgemerkt. Von den Dresden Files hab ich auch schon viel Gutes gehört.


    Realistisch war vielleicht ein blödes Wort. Glaubwürdig ist vielleicht besser. Ich mag es nicht, wenn zu viele seltsame Fabelwesen herumrennen, es für alles einen Zauberspruch gibt und es wie ein Märchen erzählt wird. Die Welt muss in sich stimmig, glaubwürdig und keine Chr zu abgedreht sein. Sowas wie Harry Potter oder Herr der Ringe ist für meinen Geschmack schon an der Grenze, während sowas wie der Name des Windes oder das Lied von Feuer und Eis (zumindest die Serie) perfekt sind...

  • Realistische und erwachsene Fantasy soll es also sein, aha :grin


    Kennst du die Bücher von Brent Weeks? Sein Debut war die Schatten-Trilogie, gefolgt von der Licht-Saga. Die erste Reihe habe ich zwar schon vor einigen Jahren gelesen, dürfte aber ganz gut passen:


    Durzo Blint ist ein gefährlicher Mann, ein unübertroffener Meister in der Kunst des Tötens. Doch für den Gassenjungen Azoth ist der gefürchtete Meuchelmörder die einzige Chance, am Leben zu bleiben – denn der allgegenwärtige Hunger und die Schrecken der Straße würden für Azoth über kurz oder lang den sicheren Tod bedeuten. Doch Durzo Blint ist in der Auswahl seiner Lehrlinge äußerst wählerisch – und es ist gut möglich, dass der Weg in die Schatten einen weit höheren Preis fordert, als Azoth es sich je vorstellen konnte …

    Es gibt keine Tasse Tee die groß genug- und kein Buch das lang genug für mich ist. - Lewis Carroll

  • Zitat

    Original von Twomix
    Realistische und erwachsene Fantasy soll es also sein, aha :grin


    Genau so habe ich für mich die letzte Trilogie bezeichnet, die ich gerade beendet habe. Liebesgeschichte zwischen Hexe und Vampir, was mich erstmal nicht so angemacht hat. Überzeugt hat mich das ausgesprochen "erwachsene" Setting, beide sind nämlich Wissenschaftler und sie versuchen, dem Ursprung der Arten, in diesem Fall der nichtmenschlichen, auf die Spur zu kommen.
    Ich habe deshalb in den Thread reingeschaut, weil ich hoffe, so was in der Art noch mal zu finden, um aus dem demnächst dräuenden Leseloch rauszufinden. :-)

  • In Sachen Fantasy lese ich momentan selber "Schatten" von Alexey Pehov. Da ich selber erst ca. 100 Seiten gelesen habe, kann ich leider noch nicht ganz absehen, ob es deinen Kriterien entspricht, mir persönlich gefällt es bis jetzt aber sehr gut. Natürlich kann man die Bücher auch einzeln kaufen, um die einfach mal anzulesen und soweit ich weiß gibt es alle drei auch als Hörbücher.


    Inhalt nach amazon:
    Alexey Pehov gehört mit seinen »Siala-Chroniken« zu den erfolgreichsten russischen Fantasy-Autoren. Nun liegen erstmals alle drei Romane im Sammelband vor - das actiongeladene High-Fantasy-Paket für alle Neuleser sowie eingefleischte Pehov-Fans, die die Abenteuer des Meisterdiebs Garretts noch einmal wollen. Nach Jahrhunderten des Friedens ist der namenlose Schrecken erwacht. Giganten, Oger und andere unheilvolle Kreaturen der Öden Lande formieren sich zu einer grausamen Armee. Erstmals unter dem gemeinsamen schwarzen Banner. Erstmals vereint im Sturm auf die Stadt Awendum. Nur der Meisterdieb und Schattenwanderer Garrett kann sie noch aufhalten. An der Seite einer Elfenprinzessin und der zehn unerbittlichsten Krieger des Königreichs zieht Garrett in einen Kampf, der die Welt verändern wird ... Dieser Band vereint mit den Romanen "Schattenwanderer", "Schattenstürmer" und "Schattentänzer" die ganze Serie um das Schicksal der Welt Siala.

    :lesend Joanne K. Rowling; Der Ickabog

    :lesend Philip Reeve; Die verlorene Stadt (eBook)

    :lesend Robert Galbraith; The Cuckoo's Calling (Hörbuch: Robert Glenister)

  • Wenn es auch in Richtung Urban Fantasy gehen darf, könntest du auch Lukianenko mal versuchen. Von der Reihe gibt es mittlerweile auch schon sechs Bände, die als Hörbücher vorhanden sind.


    Inhalt nach amazon:
    Der Auftakt zu einer faszinierenden Fantasy-Trilogie


    In Russland das Kultbuch schlechthin und erfolgreicher als »Der Herr der Ringe« oder »Harry Potter«: Sergej Lukianenkos »Wächter der Nacht« – eine einzigartige Mischung aus Fantasy und Horror über den ewigen Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Auf Grundlage dieses Romans entstand der erfolgreichste russische Film aller Zeiten.


    Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten »Anderen«: Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages«, obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen …

    :lesend Joanne K. Rowling; Der Ickabog

    :lesend Philip Reeve; Die verlorene Stadt (eBook)

    :lesend Robert Galbraith; The Cuckoo's Calling (Hörbuch: Robert Glenister)

  • Da ist ja schon eine ganze Menge zusammengekommen! Jetzt ist es eher schwer mein nächstes Buch auszuwählen... Ich habe mal eingegrenzt auf drei Bücher:


    Sturmnacht
    Brent Weeks (wobei die zweite Trilogie spannender klingt, oder was meint ihr?)
    Das Lied des Blutes


    Gibt es vielleicht jemand der alle oder zwei davon gelesen hat und nochmal einen Tipp geben kann?

  • Hallo LikeMike, vielen Dank zu Deinen Eindrücken von der Lesung. Konnten die Zuschauer danach noch Fragen stellen?


    Gestern Mittag war mir kein passendes Buch in den Sinn gekommen, aber nach BelleMortes Tipp ziehe ich mit und rate zu "Lied des Blutes". Die Geschichte gibt es auch ungekürzt als Hörbuch. Allerdings ist es erst der erste Teil und Du wirst noch einige Zeit auf Teil 2 warten müssen.


    Sonst schau Dir auch mal die Reihe "Das Geheimnis der großen Schwerter" von Tad Williams an. Die ist super, schon komplett und auch als Hörbuch erhältlich.
    Kurzbeschreibung:
    Der betagte König Johan liegt im Sterben, und um die Thronfolge entbrennt ein hinterhältiger Kampf unter seinen Söhnen Elias und Josuah. Der Küchenjunge Simon, wegen seiner Zerstreutheit auch Mondkalb genannt, gerät mitten in die Auseinandersetzungen um die Herrschaft über Osten Ard. Welche Ziele aber verfolgen die geheimnisvollen Elbenvölker der Nornen und Sithi, denen das Land einst gehörte?

  • Und das Hörbuch zu Tad Williams Reihe "Das Geheimnis der großen Schwerter" wird großartig von Andreas Fröhlich gelesen. Dazu sind alle Bücher als ungekürzte Lesungen bei audible erhältlich. Jeder Teil hat über 30 Stunden Hörzeit. Da ist man eine Weile beschäftigt. :-)
    Ich höre das gerade und bin hin und weg. Das macht richtig, richtig Spaß, obwohl ich die Bücher schon gelesen habe.

  • Ich habe letztes Jahr "Die Brücke der Gezeiten" gelesen und war recht begeistert. Teil zwei liegt aber auch bei mir noch auf dem SuB. Vielleicht ist es ja was für dich


    Klappentext
    Auf der Brücke der Gezeiten wird sich das Schicksal der Welt entscheiden …


    Die Mondflutbrücke liegt tief unter der Ozeanoberfläche. Aber alle zwölf Jahre erhebt sie sich aus den Fluten und verbindet die beiden Kontinente Yuros und Antiopia. Zweimal schon hat Yuros seine Armeen von Kriegern und Magiern über die Brücke geführt, um das Nachbarreich zu unterwerfen. Jetzt naht die dritte Mondflut, und der Westen rüstet sich zum finalen Schlag. Aber es sind drei unscheinbare Menschen – ein gescheiterter Magie-Schüler, eine Spionin und Mörderin, die ihr Gewissen entdeckt, und ein einfaches Marktmädchen –, die über das Schicksal der Welt entscheiden werden …


    Der Auftakt zu einem atemberaubenden Epos.

  • Fragen stellen ging während der Lesung nicht, allerdings hat er danach noch Bücher signiert, vielleicht war es da möglich. Ich hatte dafür aber leider keine Zeit.


    Bei der Tad Williams Reihe hat mich bisher der Umfang und die Angabe, dass es wohl sehr lange dauert bis es in Fahrt kommt abgeschreckt. Aber vielleicht hörenich da einfach mal in eine Hörprobe.


    Vielen Dank auch für die anderen Empfehlungen, da werde ich mir überall mal ein paar Rezensionen durchlesen.

  • Zitat

    Original von LikeMike
    Nachdem ich gestern bei einer Lesung von Patrick Rothfuss war, habe ich wieder richtig Lust auf Fantasy-Bücher bekommen. Leider scheint es da ne Menge zu geben, das mir nicht gefällt und nur ein paar, die ich richtig toll finde.


    tja, genau so geht es mir auch immer. Rothfuss ist seit langem der mit Abstand beste Fantasy Autor. Nach Tolkien.
    Peter v.Brett habe ich abgebrochen. Zu durchschaubar imo.
    Das Lied von Eis und Feuer konnte mich nicht fesseln. Man baut m.E. nicht erst starke Charaktere auf, um sie dann mirnichtsdirnichts fallen zu lassen. Im Grunde keine schlechte Story, aber zu ausladend und zerfasert. 3 Bände habe ich bisher gelesen. Solange ich noch Alternativen finde, bleibt es dabei.
    Das Lied des Blutes hat mir richtig gut gefallen, trotz des vielen Bluts, das fließt und obwohl es in weiten Strecken eher an einen mittelalterlichen Ritterroman erinnert, denn an Fantasy. Trotzdem eindeutige Leseempfehlung. Ist einfach gut geschrieben. Heroische Fantasy.
    Brent Weeks habe ich nicht gelesen, reizt mich nicht.
    Brandon Sanderson probiere ich evt. irgendwann noch aus.
    Tad Williams lese ich nur bedingt. Der Drachenbeinthron kommt sehr langsam in Fahrt. Nicht so der Hit. Bobby Dollar geht gar nicht. Die Shadowmarch Bücher wollte ich aber noch ausprobieren.


    Hast Du denn schon mal "Der Herr der Ringe" probiert? Das gibt es zumindest auch als ungekürzte Hörbuchfassung. Das ist mein Top-Tip. Die Filme sind ja, ja, ganz nett. Aber das Buch ist sagenhaft - und wahrhaftig kein Vergleich!