Punktezähler, Neueulen und 4 von 5 Sternen ...

  • Ursprungsbeitrag

    Zitat

    Ragdoll, das Buch hat mein Interesse geweckt und deshalb habe ich mir den Thread genauer angesehen. Für mich entsteht ein sehr seltsamer Eindruck.Es gibt 8 Rezis und 6 Userinnen haben am Ende ihre Eulenpukte genannt (2 x 8, 1 x 3, 1 x 7, 1 x 10 und 2 ohne Punkte und eine Userin gab 4,5 Sterne!!!!!)Wenn ich aber bei der ersten Rezi die Übersicht neben dem Buch ansehe, dann erscheinen dort 2 Stimmen mit 3,5 Punkten
    Kann mir das bitte jemand erklären, wie das zustande kommt????? Eventuell gibt es ja auch Leserinnen, die keine Rezi geschrieben haben und nur Pünktchen vergeben haben, das wäre ja noch schlimmer.


    Ich habe mal eine neue Diskussion begonnen, weil ich das unter dem Buchtitel nicht so elegant finde ... ;-)

  • Zu spät :lache Ich kopiere mal meinen Beitrag hier rein:


    Ich habe keine Punkte vergeben, weil ich abgebrochen hatte, aus dem selben Grund habe ich auch keine Bewertung beim Punktezähler eingegeben. Ich bin aber ziemlich sicher, dass längst nicht alle, die da Punkte abgeben, auch eine Bewertung im entsprechenden Thread abgeben. Umgekehrt klicken auch nicht alle Rezi-Schreiber auf den Zähler, so dass Punkte und Rezensionseindrücke häufig nicht zusammenpassen. Hier ist es nun echt extrem, denn den meisten hier hat das Buch ja gefallen.

  • Ich habe dem Buch 3 Punkte von 10 gegeben und auch entsprechend im Punktezähler angeklickt.
    "Ragdoll" habe ich auch bei Vorablesen gewonnen und ich finde es jetzt nicht verwerflich, hier meine Rezension ebenfalls einzustellen. Denn meine Meinung zum Buch ist ja schließlich noch die gleiche :-]

    Lieben Gruß


    :lesend Good Night Stories for Rebel Girls - Elena Favilli und Francesca Cavallo

    :lesend Sowas kann auch nur mir passieren - Mhairi McFarlane

  • Zitat

    Original von Miss Booknerd
    Ich habe dem Buch 3 Punkte von 10 gegeben und auch entsprechend im Punktezähler angeklickt.
    "Ragdoll" habe ich auch bei Vorablesen gewonnen und ich finde es jetzt nicht verwerflich, hier meine Rezension ebenfalls einzustellen. Denn meine Meinung zum Buch ist ja schließlich noch die gleiche :-]


    Ok, du hast 3 Punkte gegeben und gestern war die Gesamtbewertung 3,5 - das stimmt. Aber es gab Rezis mit 10, 8 und 7 Punkten und die können nicht bewertet haben, sonst hätte das Buch besser abgeschnitten. Nun haben zwei weitere abgestimmt - schon ein Erfolg! :-]

  • Zitat

    Original von beowulf
    ....und ich dachte Neueulenbashing sei mit BJ ausgestorben.


    Lieber beo, wenn du den Eingangspost liest, dann kannst du nachvollziehen, wo die Diskussion den Ursprung nahm - das kann sowohl Alteulen als auch Neueulen betreffen :wave

  • Zitat

    Original von Richie
    ...
    Ok, du hast 3 Punkte gegeben und gestern war die Gesamtbewertung 3,5 - das stimmt. Aber es gab Rezis mit 10, 8 und 7 Punkten und die können nicht bewertet haben, sonst hätte das Buch besser abgeschnitten. Nun haben zwei weitere abgestimmt - schon ein Erfolg! :-]


    Ich finde die Diskussion nötig, weil parallel dazu bei Vorablesen eine Diskussion lief, dass die Büchereule aufgrund ihres Layouts unbenutzbar wäre und "man" es nicht schafft, hier eine Rezension einzustellen. Das Problem sich zu orientieren besteht auf jeder anderen Webseite oder in jeder anderen Community ja auch. Ich hatte mich gefragt, ob ein Generationsproblem vorliegen könnte, dass Nutzergruppen unter x Jahren tatsächlich von umfangreicheren Webseiten überfordert sind. Andererseits haben einige der aktivsten Eulen hier auch mal damit angefangen, dass sie fragten, wie etwas "geht".

  • Zitat

    Original von Richie


    Lieber beo, wenn du den Eingangspost liest, dann kannst du nachvollziehen, wo die Diskussion den Ursprung nahm - das kann sowohl Alteulen als auch Neueulen betreffen :wave


    Der Titel dieses Fadens erklärt allerdings etwas anderes- ebenso wie der Beitrag auf den ich mixäch bezog- da wird erklärt bestimmte Neueulen interessieren sich nur für Punkte bei Vorablesen

    Nemo tenetur :gruebel


    Ware Vreundschavt ißt, wen mahn di Schreipfelerdes andereen übersiet :grin


    :lesend Ungläubiges Staunen- Über das Christentum Navid Karmann :lesend

  • Zitat

    Original von Buchdoktor


    Ich finde die Diskussion nötig, weil parallel dazu bei Vorablesen eine Diskussion lief, dass die Büchereule aufgrund ihres Layouts unbenutzbar wäre und "man" es nicht schafft, hier eine Rezension einzustellen. Das Problem sich zu orientieren besteht auf jeder anderen Webseite oder in jeder anderen Community ja auch. Ich hatte mich gefragt, ob ein Generationsproblem vorliegen könnte, dass Nutzergruppen unter x Jahren tatsächlich von umfangreicheren Webseiten überfordert sind. Andererseits haben einige der aktivsten Eulen hier auch mal damit angefangen, dass sie fragten, wie etwas "geht".


    Bitte was?? :wow :wow Also ehrlich gesagt, gibt es doch wohl kaum ein Forum, wo Rezensionen einfacher einzustellen sind als hier....oder? Ich empfinde das jedenfalls so.
    Aber das ist jetzt ja eher nebensächlich zum Thema. :grin

  • Zitat

    Original von Buchdoktor
    Ich finde die Diskussion nötig, weil parallel dazu bei Vorablesen eine Diskussion lief, dass die Büchereule aufgrund ihres Layouts unbenutzbar wäre und "man" es nicht schafft, hier eine Rezension einzustellen.


    ??? Vorablesen kenne ich nur dem Namen nach, aber sich über das Layout der Büchereule beschweren und dann noch behaupten, es sei schwierig, hier eine Rezension einzustellen, wirft ein nicht gerade günstiges Bild auf die Diskutanten.



    Zitat

    Original von Buchdoktor
    Das Problem sich zu orientieren besteht auf jeder anderen Webseite oder in jeder anderen Community ja auch.


    Richtig. Ich kenne einige Foren, bin büchermäßig aber nur in zweien mehr oder weniger stark aktiv. Was die Übersichtlichkeit und das Zurechtfinden betrifft, liegt die Büchereule für mich klar auf Platz 1. Wenn ich da an die "chaotische Ordnung" im anderen Forum, bei dem seit dem "Relaunch" vor einigen Jahren dauernd etwas nicht funktioniert und manche Basics immer noch fehlen, denke, werden mir solche Ansichten noch unverständlicher.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895)

  • Zitat

    Original von SiCollier


    ??? Vorablesen kenne ich nur dem Namen nach, aber sich über das Layout der Büchereule beschweren und dann noch behaupten, es sei schwierig, hier eine Rezension einzustellen, wirft ein nicht gerade günstiges Bild auf die Diskutanten.


    Die Diskussion bei Vorablesen drehte sich darum, wo man Rezensionen einstellen kann, um dafür Punkte bei Vorablesen gutgeschrieben zu bekommen.


    Der Umfang der Büchereule kann tatsächlich für Neulinge überwältigend sein, wenn man keine anderen Beiträge liest und nur zum Rezensionskopieren hier ist. Ich habe mich durch die Diskussion dort schon gefragt, ob eine Alteule betriebsblind werden kann für diese Komplikationen. ;-)


    Mit dem Versuch, dort in der Diskussion per Direktlink zu erklären, dass es vorhandene Threads gibt und Threads, die man für Neuerscheinungen erst anlegen muss, bin ich offensichtlich gescheitert. Der Rezensionsthread zu Ragdoll zeigt das Problem meiner Ansicht nach beispielhaft, wenn jemand auch beim Einstellen in einen bestehenden Thread nicht merkt, dass andere User mehr als 5 Punkte für ein Buch vergeben ...

  • Zitat

    Original von Buchdoktor
    Der Umfang der Büchereule kann tatsächlich für Neulinge überwältigend sein, wenn man keine anderen Beiträge liest und nur zum Rezensionskopieren hier ist. Ich habe mich durch die Diskussion dort schon gefragt, ob eine Alteule betriebsblind werden kann für diese Komplikationen. ;-)


    Das mag natürlich sein; denn wenn man nur "Rezensionen kopiert", interessiert man sich wohl kaum für das sonstige Forumsgeschehen. Ob man auf solche User Rücksicht nehmen muß, ist eine ganz andere Frage.


    Ich bin jetzt zehn Jahre hier angemeldet und habe an meine Frühzeit nicht mehr allzu viele Erinnerungen. Was ich aber noch weiß ist, daß ich eine Weile gebraucht habe zu kapieren, daß es nicht zu jedem Buch automatisch einen Rezensionsthread gibt, sondern der erst mal von jemandem angelegt werden muß. Und als ich das kapiert hatte, war die nächste Hürde, das erste Mal selbst einen solchen Thread zu erstellen. Ich wollte möglichst keinen Fehler machen. Von dem Selbstbewußtsein vieler, die hier "hereinstolpern" und ohne sich groß zu informieren oder umzusehen, Threads einfach drauf los zuerstellen, war ich damals weit entfernt, ist vielleicht auch eine Mentalitätssache.


    Aber wer mal ein wirklich großes und (für Außenstehende) unübersichtliches Forum sehen will, sollte mal einen Blick in das H0 - Modellbahnforum werfen. Auch nach längerem Stöbern als Gast empfinde ich das als unübersichtlich und werde mich sicherlich erst anmelden, wenn ich konkret etwas wissen will, was sich anderweitig nicht lösen bzw. beantworten läßt.

    Unter den Büchern finden wir wieder, was uns in der Fremde entschwand, Frieden im Innern und Frieden mit unserer Umgebung.
    (Gustav Freytag, 1816 - 1895)

  • Ich als - relativ - Neu-Eule, will mal was dazu sagen:


    Ich hatte am Anfang auch Schwierigkeiten, mich zu orientieren und hab bestimmt mal vergessen, Punkte zu vergeben.
    Aber dann hab ich einfach mal beachtet, was der Rest so macht und deswegen macht das jetzt für mich Sinn.


    Vielleicht sollte aber einfach irgendwo nochmal erwähnt werden, dass man bei Rezis eben auch Punkte vergeben soll.


    Was ich z.B. immer noch nicht weiß, wie das hier gehandhabt wird: Gibt nur der erste, der die Rezi schreibt die ISBN Nummer an und alle bewerten dann da? Würde ja Sinn machen! Oftmals sehe ich aber Rezensionsthreads, bei denen alle bzw. viele die ISBN angegeben haben - und die Bewertungen werden ja nicht so einfach übernommen dann oder?

  • Zitat

    Original von Serendipity8
    ... Was ich z.B. immer noch nicht weiß, wie das hier gehandhabt wird: Gibt nur der erste, der die Rezi schreibt die ISBN Nummer an und alle bewerten dann da? Würde ja Sinn machen! Oftmals sehe ich aber Rezensionsthreads, bei denen alle bzw. viele die ISBN angegeben haben - und die Bewertungen werden ja nicht so einfach übernommen dann oder?


    Es genügt, wenn der erste die ISBN einträgt. Wie immer gibt es verschiedene Gründe, warum das schief gehen kann, z. B. weil man übersieht, dass der Zähler schon da ist oder weil einer die ISBN 10 und ein anderer die ISBN 13 eingibt. Oder weil zwei Threads existieren, die später zusammengelegt werden.

  • Zitat

    Original von Serendipity8
    Was ich z.B. immer noch nicht weiß, wie das hier gehandhabt wird: Gibt nur der erste, der die Rezi schreibt die ISBN Nummer an und alle bewerten dann da? Würde ja Sinn machen! Oftmals sehe ich aber Rezensionsthreads, bei denen alle bzw. viele die ISBN angegeben haben - und die Bewertungen werden ja nicht so einfach übernommen dann oder?


    *seufz* Ach, es wäre so schön, wenn nur beim ersten Beitrag die ISBN angegeben würde, dann bräuchte ich nicht so häufig die Mehrfacheinträge im Register zu löschen. Und wenn es dann noch immer die 10-stellige ISBN wäre, wäre ich noch glücklicher :grin


  • Man kann die "Neueulen" nicht über einen Kamm scheren.
    Da gibt es solche wie Serendipity, die sich wirklich mit dem Forum und seinen Gepflogen- und Eigenheiten beschäftigen, bei denen ist es dann auch überhaupt nicht ärgerlich, wenn mal was nicht gleich klappt :knuddel1! Schließlich musste sich jeder erst Mal zurechtfinden.
    Aber eben auch diejenigen, die nach (und eigentlich auch vor) dem Posten der Rezension keinen Blick auf den Rest des Forum werfen. Sie antworten auf keine Fragen und Kommentare und auch nicht auf PNs. Diesen Usern kritisch zu begegnen, kann man m. E. nicht als "Neueulenbashing" bezeichnen.