Weihnachtsliteratur mit Tradition

  • Als ich diese Überschrift gelesen habe, musste ich auch sofort an Grishams "Das Fest" denken:lache Das ist bei mir immer mit dabei. Weihnachten mit Astrid Lindgren als Hörspiel auch.

    Und natürlich Dickens "Weihnachtsgeschichte" entweder traditionell oder auch gern in neuer Form, wenn es grade eine gibt.

  • Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte" gehört eigentlich jedes Jahr in der einen oder anderen Fassung dazu.

    Heute abend kommt um 20:15 Uhr übrigens "A Christmas Carol - Die drei Weihnachtsgeister" mit Patrick Stewart als Ebenezer Scrooge auf TELE5 - falls Ihr schon jetzt mit Weihnachtsfilmen anfangen wollt.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Carly Phillips: Her mit den Jungs!

  • Charles Dickens "Eine Weihnachtsgeschichte" gehört eigentlich jedes Jahr in der einen oder anderen Fassung dazu.

    Heute abend kommt um 20:15 Uhr übrigens "A Christmas Carol - Die drei Weihnachtsgeister" mit Patrick Stewart als Ebenezer Scrooge auf TELE5 - falls Ihr schon jetzt mit Weihnachtsfilmen anfangen wollt.

    Schade, habe ich zu spät gelesen. Aber zur Weihnachtszeit läuft bestimmt irgendwo noch einmal "Eine Weihnachtsgeschichte".

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Für mich war "Das Fest" von John Grisham o.k., mehr aber auch nicht, begeistert hat es mich nicht und ich habe es weggeben.


    Ich liebe aber "Weihnachten mit Astrid Lindgren" (ich gucke "Die Kinder von Bullerbü" auch heute neu so gerne).


    Richtig gut fand ich "Tödliche Türchen", 24 Weihnachtskrimis aus Hessen. Das erste Buch, in dem mir alle Geschichten gefielen:


    https://www.amazon.de/T%C3%B6dliche-T%C3%BCrchen-Weihnachtskrimis-aus-Hessen/dp/3942291819 (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)


    Liebe Grüße, Irri

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Andersen Märchen gehören für mich zu Weihnachten 🎄 besonders das Märchen,

    Von dem Mädchen mit den Schwefelhölzern und auch mein Lieblingsmärchen, Peterchens Mondfahrt......

    "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" ist so fürchterlich traurig, da habe ich schon als Kind fürchterlich geheult. Hat sich in den letzten 40 Jahren nicht geändert, ich kann die Geschichte nicht einmal heute vorlesen ohne loszuschniefen. ;(

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" ist so fürchterlich traurig, da habe ich schon als Kind fürchterlich geheult. Hat sich in den letzten 40 Jahren nicht geändert, ich kann die Geschichte nicht einmal heute vorlesen ohne loszuschniefen. ;(

    Es ging mir schon als Kind schon so, und ich finde es passt auch noch heute in unsere Zeit, es gibt immer noch so hartherzige Menschen.