Fragen an Frankeneulen und Auricheulen

  • Darf ich noch das allseits beliebte "Boggala" bzw. in der Langform "Wäscheboggala" hinzufügen?:grin Ist zwar nichts zu essen, aber vielleicht hast Du ja noch Verwendung dafür. Gemeint ist schlicht und einfach die Wäscheklammer. Ach ja und falls es die Drei im Weggla gibt, bitte bedenken, dass da nur ein "Senft" drauf darf, gell?

    Ich finde den Thread übrigens klasse. :lache

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Du solltest die friesische Bohnensuppe (Sinbohntjesopp) mit reinbringen. Und die Leidenschaft der Friesen für Hochprozentiges, z.B. Friesengeist. Der ist ein richtiges Ritual, ähnlich wie bei Sambuca. Und zum Nachtisch rote Grütze. Oder Torte - warum auch immer gibt es in jeder friesischen Bäckerei Frankfurter Kranz, je höher desto besser. Ich bin ja eher für die Rumflockentorte ...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Falls Hörbeispiele helfen würden: Sprechender Sprachatlas Bayern

    Das ist wirklich nett, da kristallisieren sich bei etlichen Wörtern und Begriffen die regionalen Unterschiede und Gemeinsamkeiten richtig schön heraus. Ich kenne das leider nur in dieser Bayern-Version und weiß nicht, ob es das auch für andere Mundarten und Dialekte gibt :gruebel

  • IHR SEID GROSSARTIG!!!!! Ich werde mir diesen Thread in den nächsten Tagen ausdrucken (da kommt bestimmt noch was!) und die Quintessenz extrahieren. Alles wird sich nicht umsetzen lassen, denn der Rest von Deutschland soll es auch verstehen, aber hier und da ein paar Einsprengsel will ich unbedingt haben :-)))))


    Buchdoktor , dankedankedanke, das wäre sooooo peinlich gewesen! Jetzt muss ich mir was überlegen. Vielleicht kippt Franzi sich den Tee ein, und Lauberg fällt ihr in den Arm, ogottogottogott, so geht das doch nicht! Oder er kippt den Tee in die Kanne zurück. Grübel …

    Ship me somewhere's east of Suez,
    where the best is like the worst,
    where there aren't no ten commandments
    an' a man can raise a thirst


    Kipling

  • Du solltest die friesische Bohnensuppe (Sinbohntjesopp) mit reinbringen. Und die Leidenschaft der Friesen für Hochprozentiges, z.B. Friesengeist. Der ist ein richtiges Ritual, ähnlich wie bei Sambuca. Und zum Nachtisch rote Grütze. Oder Torte - warum auch immer gibt es in jeder friesischen Bäckerei Frankfurter Kranz, je höher desto besser. Ich bin ja eher für die Rumflockentorte ...

    Ich habe updrögt Bohnen erwähnt. Geht das auch? Und was wäre der Unterschied zu Sinbohntjesopp?


    Und dann hätte ich hier noch ein paar Übersetzungsfragen fürs Auricher Platt (nur die fettgedruckte wörtliche Rede), falls ihr Lust habt :)


    „Kann ich Ihnen helfen?“


    Hau ab!“, grummelte er. „Und nimm deinen Schnösel mit!


    Ich sehe keinen Schaden“, beschied er, als er wieder vom Dach herunterkam. „Das hält.“


    „Halt! Stopp! Was machen Sie hier?“

    Die beiden Gärtner, ein älterer und ein ganz junger, wahrscheinlich der Lehrling, richteten sich auf. Der ältere musterte Franzi interessiert.

    Wonach sieht’s denn aus, mien Deern?

    „Sie pflanzen Blumen“, sagte Franzi irritiert.

    Der Mann drehte sich zu seinem Lehrling. „Se lett sük nix wiesmachen“, befand er und wandte sich wieder den Blumen zu.

    „Aber – wer hat Sie beauftragt?“

    De Chef.“

    „Und wer hat den Chef beauftragt?“

    Weet ik nich. Da moten Se de Chef fragen.

    Ship me somewhere's east of Suez,
    where the best is like the worst,
    where there aren't no ten commandments
    an' a man can raise a thirst


    Kipling

  • Buchdoktor , dankedankedanke, das wäre sooooo peinlich gewesen! Jetzt muss ich mir was überlegen. Vielleicht kippt Franzi sich den Tee ein, und Lauberg fällt ihr in den Arm, ogottogottogott, so geht das doch nicht! Oder er kippt den Tee in die Kanne zurück. Grübel …

    Daran musst du noch frickeln. In ostfriesischem Geschirr wird der Tee nicht rabenschwarz, weil er viel zu schnell ausgetrunken wird. Und der Gast (ist Franzi seine Flamme?) wird bedient. "Ein oder zwei Kluntje, Franzi?" Der Running Gag ist eigentlich, dass Gästen immer weiter nachgeschenkt wird und sie nicht wissen, warum. Oder dass ein Gastgeber Fremden unbedingt erzählen muss, dass man früher das Moorwasser aus dem Graben hinterm Haus geholt hat ...

    :chen

  • Komplett platt spricht bei den Friesen eigentlich keiner, wenn da ein Süddeutscher kommt. Das ist dann eher hochdeutsch mit "platten" Vokabeln. Zumindest haben wir das immer so erlebt ...


    Mein Vater hat als Franke mehrere Jahre in Wilhelmshaven gelebt :lache und ich habe auf den Deichen das Fahrradfahren gelernt. Da war ich aber zu jung für die Bohnensuppe:nono Ist ansonsten das gleiche, Rosinen, Kandis und Rum. Und der Tee steht grundsätzlich auf einem Stövchen. Kandis (Kluntje) in die Tasse, Tee drüber, vorsichtig Sahne dazu und nicht umrühren. Du schlürfst den heißen Tee durch die kalte Sahneschicht und erst zum Schluss wird es (heftig) süß. Schlürfen ist hier erlaubt.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Friesentorte bekommt man hier in jedem Café.

    Ein plattdeutsches Wort für gemütlich wäre „komodig“ wobei ich jetzt nicht weiß, ob es sich mit der ostfriesischen Mundart gleicht.

    Ein typisches plattdeutschen Cafe aus meiner Kindheit hieß „ kiek mol wedder in“ kurz „ kiek in“ genannt.

  • außerdem zeichnet die Sahne mit einem Löffel aufgelegt S;)ahnewölkchen in den Tee.

  • Ach ja, zu dem Wort gemütlich fällt mir jetzt zwar kein eigenes fränkisches Wort ein, aber ich hatte die Diskussion erst gestern mit einer Freundin: Wenn der Franke zufrieden ist und seine Umgebung angenehm, seufzt er (oder sie) ein wohliges "Ach is des schee!"

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Mir fällt auch nix Spezielles zu "gemütlich" ein, aber ich hänge auch schon am Haken. :angel


    Komm doch einfach Ende Juli zum Recherchieren nach Nürnberg, da ist Frankeneulentreffen... *pfeif* 8)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)