Sommer-Challenge ab 01.07.2018 (6.Runde)

  • 6.3 … das (zum Teil) auf einer Insel spielt.

    Amy Ewing- Das Juwel 3 Der schwarze Schlüssel


    Insgesamt ne ganz nette Trilogie, aber doch sehr jugendlich ohne viel Tiefgang.

    Ausserdem hab ich mich mal wieder über das Preis-LeistungsVerhältnis geärgert. Wenig Buchstaben pro Seite, kurzes Lesevergnügen... Man hätte die komplette Trilogie auch in ein Buch "quetschen" können, wenn man die unzähligen "Erinnerungswiederholungen" weggekürzt und alle Seiten vernünftig bedruckt hätte....Papierverschwendung...

  • Ich muss mal eine ganze Menge nachtragen. Irgendwie schiebe ich das immer wieder auf, dadurch wird es nur auch nicht besser ;-)


    51Nu8Y9+-RL._AC_US218_.jpg Jane Austens "Verstand und Gefühl" habe ich als Buch eingetragen, in dem die Hauptfigur ein Instrument spielt (Kategorie 6.14). In dem Buch gibt es zwei Hauptfiguren: Elinor und Marianne. Marianne spielt in einigen Szenen Klavier, was auch für die Geschichte von Bedeutung ist.


    Das Buch hat mir ganz gut gefallen, auch wenn es mir an manchen Stellen doch etwas zu langsam voran ging.








    51q5sBs589L._AC_US218_.jpg Peter V. Bretts "Der große Basar" ist nicht auf meinem Sub gelandet, sondern wurde direkt von mir inhaliert (Kategorie 6.21). Seitdem habe ich wieder richtig Lust, zu lesen, wie es in Krasia weitergeht. Den fünften Band der Reihe habe ich hier sogar schon liegen, ich will aber noch warten, bis ich auch Band sechs habe, da die beiden Teile ja zusammen gehören.








    Da ich meine Ausgabe nicht finden konnte, hier ohne Cover, dafür mit exemplarischem Link: Madame Bovary von Gustave Flaubert. Auf das Buch bin ich wirklich nur durch Zufall gestoßen, da es als vorinstalliertes Ebook auf meinem Reader war (Kategorie 6.30). Ansonsten hätte ich das Buch wahrscheinlich nie gelesen. Den Anfang von ich auch noch recht interessant, zwischendurch wurde es wirklich eklig und leider konnte ich mit den Protagonisten so gar nicht mitfühlen.


    41dgl5u-RTL._AC_US218_.jpg Da "Der kleine Prinz" zum Teil auf anderen Planeten spielt und der Prinz von seiner Reise erzählt trage ich es als Buch ein, dass z.T. im Weltall spielt (Kategorie 6.41). Das Buch fand ich ganz nett, hat mich aber nicht wirklich überzeugt, ich habe es im Dezember zum ersten Mal gelesen, kannte das Buch vorher also noch gar nicht. Als Kinderbuch fand ich es nicht schlecht, ich persönlich kann aber den Hype darum nicht nachvollziehen.

    :lesend Rebecca Gablé; Der Palast der Meere

    :lesend Sergej Lukianenko; Wächter des Tages (eBook)

    :lesend Tad Williams; Die Hexenholzkrone 2 (Hörbuch)

  • Weiter geht's:


    51JkQID-bzL._AC_US218_.jpg Da Kazuo Ishiguro bereits den Nobelpreis für Literatur gewonnen hat, habe ich "Alles, was wir geben mussten" als Buch eingetragen, dessen Autor bereits einmal einen Preis gewonnen hat (Kat. 6.20).

    Das Buch hat mich sehr zwiegespalten zurückgelassen. Das Thema und die Art der Aufbereitung in diesem Buch sind mir sehr nahe gegangen und haben mich noch lange über das Buch nachdenken lassen.








    51EuilGbLFL._AC_US218_.jpg Wie man hier gut auf dem Cover von "Das Mätressenspiel" sehen kann, ist eine Person von hinten zu sehen. Damit ist das Buch für mich prädestiniert für diese Kategorie, denn so oft tritt das bei mir irgendwie gar nicht auf (Kat. 6.27). Das Buch hat mir ganz gut gefallen etwas locker-leichte Unterhaltung für zwischendurch. Nichts tiefschürfendes, aber auch nicht zu oberflächlich.










    51YcfGRn8qL._AC_US218_.jpg Meinen letzten Jane Austen "Stolz und Vorurteil" habe ich als Buch eingetragen, in dem jemand eine zweite Chance bekommt (Kat. 6.6). In dem Buch strotzt es förmlich vor lauter zweiten Chancen, nachdem es vor lauter Stolz und Vorurteilen zu Missverständnissen gekommen ist ;-)

    Ich habe das Buch wirklich gerne noch einmal gelesen. Es geht doch nichts über Elizabeth' Spötteleien.










    61DBZghbsPL._AC_US218_.jpg Die "Liebe geht durch alle Zeiten"-Reihe von Kerstin gier habe ich förmlich verschlungen. Schöne Jugend-Unterhaltung. Für mich gab es am Ende ein paar offene Fragen, aber nichts was mich jetzt großartig gestört hätte.

    Rubinrot habe ich als Buch mit Prolog einsortiert (Kat. 6.25), Saphirblau als Buch, das in einem anderen Land als dem Heimatland der Autorin spielt (Kat. 6.24, Kerstin Gier kommt aus der Nähe von Bergisch Gladbach, das Buch spielt in London) und Smaragdgrün hat Prombär beim EBB 2015 für Nightflower gelesen (da gab es eine Joker-Regelung; Also für mich Kat. 6.36).

    :lesend Rebecca Gablé; Der Palast der Meere

    :lesend Sergej Lukianenko; Wächter des Tages (eBook)

    :lesend Tad Williams; Die Hexenholzkrone 2 (Hörbuch)

  • 51IGVXGRGeL._AC_US218_.jpg Die "Black Dagger" habe ich in der Zwischenzeit auch fleißig weitergelesen. Blutlinien habe ich als Buch eingetragen, in dem eine Figur zwei verschiedenfarbige Augen hat (Kat. 6.43). Qhuinn ist so ein Fall (wenn ich mich jetzt nicht irre ein blaues und ein grünes) und diese Tatsache hat für ihn auch eine ziemlich wichtige Bedeutung. In Vampirträume macht jemand wortwörtlich große Augen: "Beide machten die gleichen großen Augen wie John." (S. 182 im Ebook; Kat. 6.9).

    Diese beiden Bücher haben mir eher weniger gut gefallen, ich habe mich eher ein bisschen durchgequält. Dafür fand ich die nächsten beiden umso besser und habe sie regelrecht verschlungen.



    51c3LJE0iML._AC_US218_.jpg Da ich einige Bücher in der aktuellen Challenge schon nicht mehr unterbringen konnte, habe ich immerhin noch einmal ein paar alte Kategorien abarbeiten können. Racheengel hat ein überwiegend rotes Cover und passt daher auf Kategorie 2.23 und da J.R. Ward ja ganz offensichtlich Kürzel in ihrem Namen verwendet, passt Blinder König perfekt in Kategorie 2.30.







    51wPNpRE91L._AC_US218_.jpg Mit "Die Weihnachten des Mr. Scrooge" habe ich dann auch mal ein Buch gelesen, das weniger als 200 Seiten hat, amazon behauptet, die Taschenbuch-Version hat 113 Seiten (Kat. 1.24). Da hatte ich mir wirklich mehr von erhofft. Ich fand die Sprache schon sehr sperrig, einige Worte waren mir unbekannt. Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich mit der Sprache besser zurecht komme, da ich kurz vorher erst die Jane Austen Bände gelesen hatte.






    51FNsVoes2L._AC_US218_.jpg Auch "Wächter der Nacht" konnte ich für die aktuelle Challenge nicht mehr verwenden, da ich das Buch aber bereits einmal gelesen habe, habe ich es für die Kategorie 3.34 verwendet, für die ein Buch gelesen werden sollte, das man bereits einmal gelesen hatte. Zwei der drei Geschichten um Anton Gorodezki haben mir besser gefallen als erwartet, leider hat mich dann die dritte und letzte Geschichte enttäuscht. Hier ist einfach zu wenig passiert. Die Reihe werde ich aber bei Gelegenheit weiter lesen.





    51wX5nAsmdL._AC_US218_.jpg Da in "Das Imperium" von Ann Leckie kein einziges Buch vorkommt, konnte ich dann doch noch mal eine aktuelle Kategorie abstreichen (Kat. 6.38). Das Buch hat mir wieder recht gut gefallen, wobei mir persönlich der zweite Band der Reihe am besten gefallen hat. Das war aber auch der Teil der Reihe, den ich an einem Stück lesen konnte, bei den anderen beiden Büchern musste ich immer wieder Pausen machen und war dementsprechend nicht so im Lesefluss.






    Insgesamt bin ich damit schon bei 29 erfüllten Kategorien. So weit war ich so früh im Jahr noch nie. Es gab sogar Jahre, in denen 29 erfüllte Kategorien mein Endstand in der Sommer-Challenge waren. :S

    :lesend Rebecca Gablé; Der Palast der Meere

    :lesend Sergej Lukianenko; Wächter des Tages (eBook)

    :lesend Tad Williams; Die Hexenholzkrone 2 (Hörbuch)

  • Für...


    6.8 Vorname = reales Wort in
    Teabag von Henning Mankell:
    Ein wichtiger Freund des Protagonisten Jesper heißt Pelle Törnblom


    6.16 … in dem eine berühmte Sehenswürdigkeit besucht wird:

    in Darf ich dir das Sie anbieten von Luise Binder

    Die Protagonistin Ellen ist mit ihrem Ehemann zum berühmten Nordkap bei Kinnrodden in Finnland gefahren, dem nördlichsten Punkt Europas, und ist extrem enttäuscht.


    6.32 Titel mit nur 2 Vokalen: Hyde von Antja Wagner


    6.33 ein Buch zu dem es ein ungekürztes Hörbuch gibt:

    Das Café am Rande der Welt von John Strelecky

    Meine Meinung: Dieses Buch muss man nicht gelesen haben.