Gelobtes Land - Christine Heimannsberg

  • Gelobtes Land

    Christine Heimannsberg

    ISBN: 9789463674416

    Kindle-Edition: 627 KB - 3,49 Euro

    Taschenbuch: 340 Seiten, 12,99 Euro


    Über die Autorin sagt Amazon:

    Geboren wurde Christine Heimannsberg in einer norddeutschen Kleinstadt, die den Charme eines Nordsee-Örtchens hat, nur ohne die Nordsee.


    Nachdem ihre Familie der Kleinstadt den Rücken kehrte und hinaus in die große Welt zog, verbrachte sie ihre Jugend in Bremen - immerhin schon der Schlüssel zur Welt, wie die Bremer gerne behaupten. Zwei weitere Umzüge führten Christine Heimannsberg zunächst nach Hamburg und dann nach New York, wo sie drei Jahre lang Schauspiel am Herbert Berghoff Studio. Mit dem Schreiben begann Christine Heimannsberg schon als Kind und verteilte selbst verfasste Geschichten als Liebesbeweis an ihre Freunde. Später wurde das Schreiben ein Vehikel für die Schauspielerei und fand Ausdruck in einer One-Woman Show und diversen Drehbüchern.

    Heute arbeitet Christine Heimannsberg als Hörfilmautorin für verschiedene TV Sender und Kinoproduktionen, ist als Zeitschriftenredakteurin tätig und unternimmt gelegentliche Ausflüge ans Theater. Mehrmals wurde sie schon für den „Deutschen Hörfilmpreis“ nominiert, und 2011 für den „New Berlin Film Award“ in der Kategorie „bester Spielfilm“ mit dem Film ATME, für den sie das Drehbuch schrieb, die Hauptrolle spielte und den sie produzierte. Gelobtes Land ist ihr Debütroman und der erste Teil der Trilogie HOOP – GLOOV – LEEV



    Der Vorfall – er hat das Land, in dem Lore und ihre Familie leben, vor langer Zeit schon getroffen und verändert. Die Pole sind ganz plötzlich geschmolzen, der Kontinent ist geschrumpft, ganze Landstriche sind verstrahlt, die gesellschaftlichen Strukturen haben sich aufgelöst. Eine Regierung, die die Menschen kontrolliert und ausspioniert, sowie einzelne Clans beherrschen das Land, in dem es nur noch darum geht, zu überleben. Lore kennt kein anderes Leben und für sie sind Entbehrung, harte Arbeit und Tauschhandel normal. Auch, dass die männlichen Nachkommen einer Familie das Wichtigste sind und von allen geschützt werden, ist nichts Ungewöhnliches für Lore.


    Als sie eines Tages von einem heimlichen Treffen mit ihrem neuen Freund nach Hause kommt, hat ihr jüngerer Bruder Jame den Nachbarn in Notwehr getötet und muss fliehen. Lore muss sofort Haus und Hof verlassen und soll sich auf den Weg in das gelobte Land machen, von dem niemand weiß, ob es überhaupt existiert. Es beginnt eine abenteuerliche und gefahrvolle Flucht durch ein entvölkertes Land, dessen bedrückender Zustand einen als Leser sehr schnell einfängt.


    Bei vielen Dystopien geht es um ein Überleben direkt nach einer großen Katastrophe, hier hat sich bereits eine gesellschaftliche Ordnung etabliert und erschreckend für mich war, dass wieder einmal die Frauen eine untergeordnete Rolle spielen. Sie genießen bis zu ihrem 19. Geburtstag einen gewissen Schutz, müssen dann aber sehr schnell heiraten, da sie sonst von ihren Clans verstoßen werden.


    Man ist begierig darauf, einen Blick auf das Land und die wenigen noch verbliebenen Menschen zu tun und ahnt schnell, wie gefährlich das Leben geworden ist. Jeder, der kann, muss hart arbeiten, um zu überleben. Dinge, die wir als selbstverständlich sehen, sind für Lore und ihren Bruder Luxus und so geht es neben vielen gefährlichen und spannenden Situationen immer auch um die Frage, wo gibt es die nächste Mahlzeit, was kann man unbedenklich trinken?


    Christine Heimannsberg hat eine faszinierende dystopische Welt erschaffen, die durchaus denkbar wäre. Das Buch liest sich flüssig, ich bin tief eingetaucht in die beklemmende Atmosphäre und wollte es nicht aus der Hand legen, bis ich die letzte Seite gelesen hatte.


    Da es sich um eine Trilogie handelt, hoffe ich, die Autorin hat Mitleid mit uns Lesern und widmet sich in der nächsten Zeit 24 Stunden am Tag den nächsten beiden Bänden, damit wir so schnell wie möglich erfahren, wie es weitergeht. Daumen hoch und 10 von 10 Eulenpünktchen

  • ASIN: B07H1TYBNF


    Über die Autorin (Amazon)

    Geboren wurde Christine Heimannsberg in einer norddeutschen Kleinstadt, die den Charme eines Nordsee-Örtchens hat, nur ohne die Nordsee.

    Nachdem ihre Familie der Kleinstadt den Rücken kehrte und hinaus in die große Welt zog, verbrachte sie ihre Jugend in Bremen - immerhin schon der Schlüssel zur Welt, wie die Bremer gerne behaupten. Zwei weitere Umzüge führten Christine Heimannsberg zunächst nach Hamburg und dann nach New York, wo sie drei Jahre lang Schauspiel am Herbert Berghoff Studio. Mit dem Schreiben begann Christine Heimannsberg schon als Kind und verteilte selbst verfasste Geschichten als Liebesbeweis an ihre Freunde. Später wurde das Schreiben ein Vehikel für die Schauspielerei und fand Ausdruck in einer One-Woman Show und diversen Drehbüchern.


    Heute arbeitet Christine Heimannsberg als Hörfilmautorin für verschiedene TV Sender und Kinoproduktionen, ist als Zeitschriftenredakteurin tätig und unternimmt gelegentliche Ausflüge ans Theater. Mehrmals wurde sie schon für den „Deutschen Hörfilmpreis“ nominiert, und 2011 für den „New Berlin Film Award“ in der Kategorie „bester Spielfilm“ mit dem Film ATME, für den sie das Drehbuch schrieb, die Hauptrolle spielte und den sie produzierte. Gelobtes Land ist ihr Debütroman und der erste Teil der Trilogie HOOP – GLOOV – LEEV


    Produktinformation (Amazon)

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 627 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07H1TYBNF


    Spannender Einstieg…

    Lore trifft sich verbotenerweise mit Jul… Und bevor sie wieder geht, gibt er ihr einen Anhänger…

    Als Lore auf dem heimatlichen Hof eintrifft, wundert sie sich sehr… Niemand ist zu Hause… Nur Harold…

    Sie geht nach draußen um ihre Familie zu suchen und trifft sie über einen Toten gebeugt…

    Lore wird mit ihrem Bruder Jame weggeschickt, denn er muss fliehen… Sie sollen das gelobte Land finden…

    Auf ihren Weg treffen sie andere Menschen, Menschen, die sie argwöhnisch beäugen…

    Ein großes Problem ist das Essen… Und Wasser…

    Und dann sind da noch die, die behaupten, das gelobte Land zu sein…

    Geht Lore mit Jul? Aber das ist doch verboten? Was ist das für ein Anhänger, den Jul ihr gibt? Warum wundert sich Lore, als sie nach Hause kommt? Wieso ist außer Harold niemand im Haus? Wo sind sie alle? Wer ist der Tote? Wurde er ermordet? Wer hat ihn getötet? Warum muss Lore ihren Bruder begleiten? Weshalb muss er fliehen? Gibt es das gelobte Land wirklich? Das Sprechen darüber ist doch verboten? Werden sie es finden? Weshalb schauen die Menschen sie argwöhnisch an? Gab es auf ihrem Weg kein Wild? Oder können die beiden nicht jagen? War bei diesen Menschen wirklich das gelobte Land? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.


    Meine Meinung

    Es ist das erste Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe und sie hat mich angenehm überrascht. Denn der Schreibstil war unkompliziert, es gab für mich keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen. Auch war das Buch durch die Heimlichkeit von Lores und Juls Treffen gleich spannend. Und dann dieser Tote und die Flucht durch unwirtliches Gebiet, weit und breit keine Ansiedlung, oder bereits zerstörte Dörfer. Probleme mit Wasser und Essen. In der Geschichte war ich somit schnell drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Lore, die sich für ihren Bruder verantwortlich fühlte und auch in Jame, der ja ein Junge war und somit was ‚Besseres‘ als Lore und sich anfangs nicht fügen wollte. Allerdings dann doch begriff, dass ‚weg von hier‘ die einzige Möglichkeit für ihn war zu überleben. Das Buch hat mich auch gleich in seinen Bann gezogen, ich habe es regelrecht verschlungen. Es hat mich sehr gut unterhalten, mir großen Spaß gemacht, es zu lesen. Von mir bekommt es daher eine Lese-/Kaufempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

  • Was für ein großartiges Buch! Ich habe es fast in einem Rutsch durch gelesen und freue mich sehr, dass es der erste Teil einer Trilogie ist (HOOP – GLOOV – LEEV).


    Lore und ihr kleiner Bruder Jame müssen aus ihrer Heimat fliehen, weil Jame ein Verbrechen begangen hat. Wir befinden uns in einem Europa der Zukunft, in dem die Erderwärmung schlagartig das Leben unwiederbringlich verändert hat. Die Menschen leben in Clans zusammen und Frauen sind nichts wert. Sie müssen arbeiten bis zum umfallen und dürfen ein Jahr nach ihrem achtzehnten Geburtstag vom Clan verstoßen werden, wenn sie bis dahin keinen Ehemann gefunden haben. Männer dagegen werden auf einen Sockel gehoben und von allen verehrt. Die Umwelt ist verpestet, so dass der Anbau von Lebensmitteln sehr schwierig ist und die Menschen werden von der Regierung klein gehalten und überwacht. In dieser düsteren Welt machen sich Lore in Jame auf um das gelobte Land zu finden, das Freiheit und Fülle verspricht.


    Sehr kurze Kapitel lassen einen nur so durch das Buch fliegen. Die Charaktere werden zwar aufgrund der Kürze des Buches nicht ausführlich beschrieben, aber es reicht aus um mit Lore, aus deren Perspektive das Buch geschrieben ist, mitzuleiden. Eine Miniliebesgeschichte ist auch enthalten, die einen der wenigen Lichtblicke in dem Buch ausmacht.


    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und große Vorfreude auf Teil 2.

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)