Beiträge von xexos

    Nein, hilft das?

    Meine Adresse ist ja trotzdem in Deutschland

    Keine Ahnung, habe ich nicht getestet. Ich würde das auch mit einer anderen Mailadresse machen, am besten mit .com-Endung.

    Studiengebühren von 9000 Pfund

    Dies galt aber nur bis zum Brexit. Jetzt können es für Nicht-Briten in Oxford eher 30.000 GBP pro Jahr werden.

    Da ich im März erst in Oxford (Pub "Turf Tavern") war und im April von der Autorin das Buch "Kleine Probleme" las (intelligent und witzig geschrieben, aber inhaltlich etwas belanglos), bin ich auf "Dear Oxbridge" auch aufmerksam geworden und werde es "demnächst" :/ lesen. Dein Eindruck liest sich zumindest nicht abschreckend.


    ASIN/ISBN: 3869712406

    Ich sollte aufhören, bei Netgalley Sachbücher anzufordern. Zwar ist das Buch interessant, aber es ist auch alles ziemlich kleinteilig beschrieben, sodass ich kaum vorankomme.



    Ein deutsches Schicksalsjahr

    Das unter den Folgen des verlorenen Weltkriegs ächzende Deutschland kann die ihm auferlegten Repara­tionen nicht mehr leisten. Franzosen und Belgier besetzen daraufhin das Ruhrgebiet. Berlin reagiert mit passivem Widerstand, doch die ohnehin zerrütteten Staatsfinanzen sind damit hoffnungslos überfordert. Die Folgen sind eine nie dagewesene Inflation, Verelendung und Radikali­sierung. Gleichzeitig unterstützt Paris den Separatismus. Moskau und die KPD nutzen das Chaos für den Umsturz, den sie als entscheidenden Schritt zur Weltrevolution ansehen. Und die Hitler-Bewegung macht sich bereit für den Sturm auf die Republik. Eine ausweglose Lage für die politisch Verantwortlichen in Berlin, die um den Fortbestand eines demokratisch verfassten Reiches kämpfen. Fesselnd erzählt Ralf Georg Reuth die Geschichte dieses deutschen Schicksalsjahrs, die nicht zuletzt auch ein Lehrstück für die Gegenwart ist.

    ASIN/ISBN: 3492059325

    Ich war über das aus heutiger Sicht ungerechte Erbrecht erstaunt. Eine Tochter erhält alles und die andere geht fast leer aus. Und Barbara schien damit auch niemals zu hadern. Wenn Margarethe aber noch eine ganze Stadt bauen konnte, dann hat sie wohl - über die Stiftung - auch noch genug Vermögen gehabt. Dass sie aber das Haus räumt und dann sogar an ihr ehemaliges Vermögen eine Miete zahlte, hatte mich auch verwundert.


    Ich las, dass es vor einigen Jahren in der ARD einen Dreiteiler über die Familie gab. Das habe ich leider verpasst, aber durch dieses Buch nun einen guten Eindruck in die Krupp-Familie erhalten. Vielen Dank dafür. Sehr schön und interessant geschrieben.

    Der Streit zwischen Fritz und Margarethe ist sehr anschaulich beschrieben. Ist dies auch durch Quellen belegt? Eine Schilderung aus Fritz Perspektive würde hier im Forum sicherlich auch gegenteilige Reaktionen ergeben.


    Fritz Argumente sind auch ein wenig schlüssig. Heute wird dies Streisand-Effekt – Wikipedia genannt.

    Zitat
    2003 verklagte die Sängerin und Schauspielerin Barbra Streisand den Fotografen Kenneth Adelman und Pictopia.com erfolglos auf Zahlung von 50 Millionen US-Dollar Schadensersatz mit der Begründung, auf einer der dort veröffentlichten 12.000 Luftaufnahmen der Küste Kaliforniens, die die Küstenerosion dokumentierten, sei ihr Haus zu sehen. Erst durch diese Klage wurde die Öffentlichkeit auf das zuvor völlig unbekannte Foto aufmerksam, so dass es lawinenartig im Internet verbreitet wurde.

    Haben diese 600 Angestellten auch alle in der Villa Hügel gewohnt? Das muss ja täglich ein ordentliches Gewusel gewesen sein. Die Bankette bei heutigen Staatsbesuchen sind aber bestimmt nicht weniger aufwändig zu organisieren, auch wenn heute der Schwerpunkt wohl weniger auf der Menüauswahl als auf Sicherheitsvorkehrungen liegt.

    Das ist eine Saga, da spielen zwei von drei Bänden im 19. Jahrhundert. Und man lernt ne Menge über die Amischen. Generell sind die Bücher von Karin Seemayer toll.

    Danke für den Vorschlag. Die Klappentexte und SiCollier s Kurzmeinung lesen sich gut, ich bin aber noch mehr am 19. Jahrhundert in Deutschland interessiert.

    Ich hoffe darauf, da das 20. Jahrhundert meiner Meinung nach überrepräsentiert ist. Serien, die am Ende des 19. spielen, gibt es einige; Serien oder Bücher mit Fokus 19 dagegen eher wenig. Ich glaube, ich muss dann doch erstmal die Buddenbrooks lesen. :grin


    Mit aufwändig wollte ich auch nicht unterstellen, dass eventuell Lust und Laune fehlen, sondern dass es dort weniger Quellen gibt.

    Ich lese gerade ein Buch, das mit trügerischer Leichtigkeit daherkommt, fast im Plauderton, aber das, worüber gesprochen wird, ist zum Beispiel die Realisierung der "Endlösung". Die Rede ist von "Interessengebiet", das die Vorlage für den vielfach preisgekrönten Film "The Zone of Interest" war, und das von einer (Art) Liebesgeschichte erzählt, deren Protagonisten im KZ Auschwitz III leben, aber diesseits aller Absperrungen - erzählt wird von den Kommandeuren und Offizieren und Ehepartnern. Sehr krass. Sehr, sehr, sehr, sehr krass.


    ASIN/ISBN: 303695953X

    Nachdem ich den Film sah, hatte ich das Buch auch gekauft. Nun wartet es auf dem Reader darauf, gelesen zu werden. Eine motivierende Rezension von Dir könnte den Prozess beschleunigen, da ich den Film leider nicht so gut fand.