Beiträge von harimau

    Wie schade. Vielleicht war die Papaya wirklich schon zu groß und zu reif? :gruebel Meine Papayas waren keinesfalls grün, aber sehr viel kleiner und dann auch nicht so süß. Trotzdem vielen Dank fürs Feedback. :wave

    Gerade rief meine Buchhändlerin an und teilte mir mit, dass "Real Life" von Brandon Taylor, schon vor vielen Wochen von mir bestellt und inzwischen fast vergessen, heute überraschend angekommen ist. Es geht voran. :frech

    harimau : Hast du einen Link zum Rezept? Wir essen unsere wöchentliche Papaya im Moment mit Joghurt und gerösteten Mandeln/ Nüssen oder in Smoothies, ich würde sie gerne mal gebacken probieren.

    Hallo Laia, es tut mir leid, dass es mit der Antwort etwas gedauert hat, aber ich hatte ziemlich viel zu tun. Einen Link gibt es nicht, deshalb werde ich das Rezept kurz aufschreiben. Es ist für sechs Personen angelegt, muss also ggf. heruntergerechnet werden. Ich nehme eine Papaya pro Person als Hauptgericht, bzw. jeweils eine halbe als Vorspeise oder Teil eines größeren Menüs.


    Zutaten:

    2,2 Kilo frische Papayas, halbiert und entkernt

    2 EL Pflanzenöl

    1 kleine Zwiebel, feingehackt

    2-3 Knoblauchzehen, gehackt

    450 g Rinder- oder Lammhack

    4 reife Tomaten, enthäutet und gehackt

    3 Pepperoni (oder weniger, wenn es milder sein soll)

    1 Tl Salz

    Schwarzer Pfeffer

    25 g frisch geriebener Parmesankäse


    Zubereitung:

    - Backofen auf 180° vorheizen.
    - Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Hack dazugeben und bräunen lassen.

    - Tomaten, Pepperoni, Salz und Pfeffer dazugeben. Weiterbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

    - Fleischmischung in die Papayas füllen und in eine flache Auflaufform legen. Soviel kochendes Wasser angießen, dass die Papayas etwa 2,5 Zentimeter hoch im Wasser leigen. Dann im vorgeheitzten Backofen eine Stunde backen.

    - Mit der Hälfte des Käses bestreuen und weitere 30 Minuten backen.

    - Vor dem Servieren (z.b. mit Reis) mit dem restlichen Käse bestreuen.


    Fertig. Guten Appetit! :wave

    Hallo Voltaire, hab vielen Dank für diese Rezi. Ich habe seinerzeit mit größtem Interesse die Bauer-Biographie von Irmtrud Wojak gelesen (Die du ja auch kennst, wenn ich mich recht erinnere). Würde es sich für mich lohnen, auch das Buch von Steinke zu lesen, oder liegt der Mehrwert vor allem im Bezug auf juristische Probleme, denen ich als Laie nur bedingt folgen kann? Was denkst du? :gruebel


    ASIN/ISBN: 3981761448

    Die Heideblüte dürfte vorbei sein, meint das LW.

    Im nächsten Jahr erscheint dann bestimmt ein Wanderführer á la "Mit dem Tiger durch Norddeutschland streifen". Auf dem Cover sieht das LW schon einen Tiger mit gestreiften Stricksocken, selbstredend von Frau Tiger produziert :lache.

    Meine Blütezeit ist auch schon vorbei, meint das LW wahrheitsgemäß, aber kaltherzig. :cry


    Das Buch wird natürlich "Mit dem Tiger auf Pirsch durch Norddeutschland" heißen und teils Naturkundeführer, teils ein Thriller um einen gestreiften Serienmörder sein. Ansonsten hast du völlig recht.

    Wir bekommen heute Besuch, und ich wollte ein indisches Huhn mit getrockneten Aprikosen (Parsenspezialität)machen - bis mir am Frühstückstisch einfiel, dass ich vergessen habe, die Aprikosen zu besorgen. :bonk Nun muss ich mit dem improvisieren, was im Haus vorhanden ist: Feigen, Datteln, Cranberries und einer frischen Mango. Drückt mir die Daumen ...