Beiträge von baro

    Der Geburtstag verschwindet an sich relativ schnell, aber Bren macht ja einen Deal mit Cajieri, da werden wir sicher drauf zurück kommen. Und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es mit ihm und seinen gleichaltrigen menschlichen Freunden / Spielgefährten weiter geht. Er hat ja als erster Atevi im jungen Alter viel Kontakt mit verschiedenen Menschen. Und diese Menschen kennen seine Welt ja gar nicht.

    Die ersten beiden Kapitel haben es ja schon in sich. Ich bin direkt wieder in der Welt drin, orientierungsschwierigkeiten gab es auch nicht, ist ja mittlerweile Band 7.

    Schön, welch Konsequenzen aus einem 8. Geburtstag entstehen können, wie viel Zeit sich Cherryh nimmt, dies alles zu schildern. Darum liebe ich ja die Foreigner Serie, die kulturellen Unterschiede und was daraus folgen kann und wie damit umgegangen wird. Und auf der anderen Seite dann das zusammenwachsen der Gruppen, beispielsweise durch die Rennen, und auch der klare Hinweis, es geht nur in dieser künstlichen Umgebung des Fluges. Lasst uns zusammen den Preis trinken, es ist vorbei. Ich hätte es so schön gefunden, wenn Jago und Banichi auch einen kleinen Schluck getrunken hätten, aber kann nachvollziehen, dass die kulturelle Kluft dafür (noch?) zu groß ist.


    Und dann die Ankunft und der Sack voller Probleme. Die Trilogie braucht ja einen Aufhänger, erinnert mich an Band 4, Precursor, und den hektischen, spannenden Auftakt.

    Ich lese gerade „Die Gabe der Könige“ (Der Weitseher) von Robin Hobb auf Anstiftung einzelner Eulen…

    Oh. Da habe ich gestern das Hörbuch beendet und fange heute den zweiten Band an. Wollte eigentlich nach der Trilogie erst mal aufhören :lache

    Aber Hörbucher kaufe ich ja eh erst bei Bedarf :)



    baro ! So geht das aber nicht. Der Kontrolltermin ist doch das eigentlich Spannende beim Bücherfasten. :lache

    Schon. Aber die Zahlen nehmen mit grad den Spaß am Lesen, und das ist ja SuB Abbau Kontraproduktiv.

    SciFi begleitet mich schon fast nein Keben lang, und gerade dort wird diese Frage immer mal wieder aufgegriffen. Wie viel Mensch in der Maschine steckt, ist für mich gar nicht so die entscheidende Frage, denn die Existenz künstlicher "Menschen", ich möchte lieber von künstlichen Lebensformen sprechen, führt zwangsläufig, wenn sie auf so einem hohen Niveau sind wie Klara, zu der Frage, ob sie Rechte haben. Wenn sie fähig sind, sich zu entwickeln, eigene Entscheidungen zu treffen, brauchen sie dann nicht auch Rechte, nicht nur Pflicht.

    Ich muss immer wieder an Data denken aus Star Trek-Next Generation.


    Ich hoffe, baro , du findest dir Zeit zum Weiterlesen! Spannendes Buch!

    Grundsätzlich stimme ich dir zu, die Frage ist natürlich zentraler, und dem haben sich einige gewidmet. Aber ich finde, die Art, wie Ishiguro schreibt, die Perspektive, die wir durch Klara bekommen, dreht diese Frage in diesem speziellen Fall stark in die Richtung, wie viel Mensch ist, oder kann, in Klara.


    Und die Zeit für die letzten beiden Teile habe ich mir genommen!

    Nr. 4 gelesen. Die erste Leserunde dieses Jahr, und gleich eine fordernde. :)

    Nr. 5 ist auch in der Mache, Die Gabe der Könige von Robin Hobb ist als Hörbuch eine gute Wahl, wenn es um letzten Drittel nicht abfällt, was ich nicht glaube, sind die beiden Folgebände (die deutlich länger sind) direkt Anschluss dran.

    Bei mir hatte sich gar nichts mehr getan. Der Urlaub hat sehr gut getan, mit dicken Büchern um zu versinken, aber die beiden angefangenen Bücher habe ich beide dann nicht mehr beendet. Daher bleibt es bei einem Abbau von 3.


    Baro

    Anzahl SuB am 02.03.2022: 252

    Anzahl gelesener / aussortierter Bücher: 3

    Anzahl hinzugekommener Bücher: 0

    Anzahl SuB am 27.03.22: 250

    Anzahl SuB am 17.04.2022: 249


    Zuwachs hat der SuB bereits durch meine Frau in der Fastenzeit, ist auf insgesamt 15 gestiegen :help


    Mir hat der Austausch mit euch wieder viel Spaß gemacht, aber ein Erfolg war das Fasten bei mir aus zwei Gründen nicht : Im Gegensatz zu den Vorjahren konnte und wollte ich mich genauer mit dem SuB beschäftigen, das kam Ende letzten Jahres zu genüge durch den Umzug und die neuen Regale. Zum anderen hatte ich eine gewisse Leichtigkeit und beim Lesen, da mir die genaue Anzahl egal war. Dahin möchte ich zurück, durch das Fasten und die damit einher gehende Fokussierung auf die Zahlen kam unterbewusst auch ein bisschen Stress dazu. Ich habs gerne wieder gemacht, aber jetzt ist auch gut.


    Als nächstes Leseprojekt freue ich mich auf die dritte Subtrilogie zu Foreigner von der großartigen C J Cherryh, und hoffe auch im Alltag wieder einen Lesefluss zu finden, ab Mai sollte es auch im Job ruhiger werden.

    Ich habe genau das Gegenteil von Lese-rina : Ich käme gerne in den Lesefluss, den ich am Anfang hatte, es passt aber momentan nicht. Insbesondere den vierten Abschnitt musste ich in vielen kleinen Etappen lesen, die mich nicht haben Eintauchen lassen. Daher freue ich mich sehr über eure vielen Gedanken und Ideen. Den letzten, fünften Abschnitt lese ich hoffentlich noch am Stück, der ist ja nicht so lang.

    Du hast Recht: Das ist ganz fürchterlich! Es ist für Josie fürchterlich, für den Vater, für Rick, falls er es überhaupt erfährt. Und ich finde es fürchterlich für Klara.

    Ja, ich weiß, sie ist ein künstliches Wesen. Sie fände es sicher auch gar nicht schlimm, weil sie einfach dazu gemacht ustvzu helfen, sich anzupassen, zu gehorchen, aber alles in mir als Leserin sträubt sich dagegen.

    Das geht mir genauso, und ist sehr interessant an dem Buch : Ishiguro liefert uns eine Perspektive, die wir hinterfragen und uns selber dabei reflektieren. Wie viel Mensch steckt in der Maschine?


    Jetzt lese ich noch eure anderen Antworten, aber deinen Ausspruch mit dem sträuben finde ich so passend!

    Hati : Zuerst einmal wieder vielen Dank fürs organisieren und zusammenstellen der Gesamtliste! Ich bin gespannt drauf sie kommenden Woche in Ruhe durchzugehen, Ostern ist Familientrubel.

    Piranesi ist ein sehr interessantes Buch, ich weiß nicht, in wie weit dem eine Leseprobe gerecht wird. Aber falls dir die zusagt, im Kontext der letzten 10 Jahre von Susanna Clarke gewinnt das Buch nochmals finde ich. Am besten suchst du dir eine Zeit mit etwas Lesezeit, bei mir hatte es Sogwirkung, aber es ist ja auch recht dünn.

    Deine Bedenken zum ewigen Krieg kann ich nachvollziehen. Ich habe länger drüber überlegt, es auf die Liste zu setzen. Aber es ist ein so berühmtes, und ich finde auch so gutes, Anti-Kriegs-Buch, das vielleicht gerade jetzt auch der richtige Zeitpunkt ist.

    Aber der Start mit Matt Haig ist doch gut, und dann in Ruhe weitersehen, ob die anderen beiden irgendwann passen oder nicht :)


    Kari-Jeanne danke für diene Tipps. Alle drei sagen mir gar nichts, und alle drei hätten mich nie zufällig angesprungen. Ich schaue sie mir auch kommende Woche genauer an und bin sehr gespannt. So solls sein, Bücher komplett außerhalb der gewohnten Blase :thumbup:


    @all: außer den eigenen Vorschlägen kenne ich 4 Bücher, sehr bereichernd Liste :)