Beiträge von Cith

    Einleitung/ Info


    Alina Bronsky

    Der Zopf meiner Grossmutter

    Originalsprache: deutsch

    Gebundenes Buch, 214 Seiten, 20,- €

    kiwi

    ISBN: 978-3462051452


    Alina Bronsky lebt seit ihrer Kindheit in Deutschland und wurde 1978 in Russland geboren. Ihr Debütroman „Scherbenpark“, der unter anderem für den Jugendliteraturpreis nominiert war, hatte mir sehr gefallen, sodass ich der Autorin weiter gefolgt bin und neben dem neuen Buch „Der Zopf meiner Großmutter“ auch „Nenn mich einfach Superheld“, „Und du kommst auch drin vor“ und „Baba Dunjas letzte Liebe“ gelesen habe.


    Handlung


    In diesem Buch geht es um Max, der mit seiner Großmutter und seinem Großvater als Flüchtling in Deutschland lebt.

    Die Großmutter ist als ehemalige Tänzerin eine Autoritätsperson, die Max‘ Erziehung mit eiserner Hand überwacht. Ihr Enkel darf keine Süßigkeiten und allgemein nur pürierte leichte Kost essen, daneben gibt es unzählige weitere Regelungen um den „schwachen“ Jungen, der freilich vor allem deshalb so blass und kränklich ist, weil er so behandelt wird, zu schützen.

    Dadurch, dass die gebündelte Aufmerksamkeit auf Max liegt bemerkt die Großmutter als letzte Person, dass der Großvater sich verliebt hat – freilich in eine andere Frau. Mit dieser Szenerie beginnt die Handlung und nimmt an Fahrt auf.


    Covergestaltung und Buchtitel


    Die Farbgestaltung des Covers ist nicht so meins, aber es harmoniert vom Stil her mit „Baba Dunjas letzte Liebe“, wozu es thematisch auch ganz gut passt, daher finde ich die Gesamtgestaltung dennoch gelungen. Den Buchtitel empfinde ich als neutral.


    Meinung


    Dieser Roman ist meiner Meinung nach ein „typischer Bronsky“ - witzig und humorvoll, manchmal etwas böse erzählt die Autorin von schwierigen Themen und bisweilen schwer aufzudröselnden Gefühlszuständen. Dabei bleibt sie neben dem lockeren und amüsanten Tonfall stets respektvoll ihren Protagonisten gegenüber. Als Leserin gewinnt man die eigenwilligen Figuren lieb und interessiert sich schnell, wie es mit ihnen und der Geschichte weitergeht. Das führt dazu, dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag, bis man die letzte Zeile gelesen hat, die einen wehmütig und gleichzeitig befriedigt ein gutes Buch gelesen zu haben zurücklässt.


    Fazit


    Diese Neuerscheinung der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen und ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen – vor allem an Fans der Autorin.


    9/10 Eulenpunkte.

    "Würziges Maisbrot" (Seite 191)


    Ich trage hier mal noch das Maisbrot nach, es ist allerdings schon ein halbes Jahr her, dass ich das ausprobiert habe. Habe gerade das Foto wiedergefunden. ;-)


    Nach euren Berichten damals habe ich den Ahornsirup komplett weggelassen, weil ich wirklich etwas herzhaftes wollte und Mais ansich ja eh ein bisschen süßlich ist.

    Kokosöl hatte ich nicht mehr genug da und habe es mit Butter und Rapsöl ergänzt, bis ich die richtige Menge hatte. Statt grüner Chilischote rote getrocknete, und statt Weizenmehl Dinkelmehl 630 und Vollkorndinkelmehl gemischt.


    Geschmeckt hat es am Ende sehr gut! Wir haben sie lauwarm mit Butter und Käse gegessen. Fast wie Brot. ;-)



    "Karotten-Küchlein" (Seite 296)


    Die Karotten-Küchlein kann ich sehr empfehlen, vor allem noch warm! Ich habe sie allerdings etwas abgewandelt. Bei den Muffins selbst habe ich statt Kardamom ein bisschen Muskatblüte und 1/4 TL Rosenwasser genommen. Statt Ahornsirup Xylith und statt der Eier, wie im Rezept empfohlen, zermahlene Chia-Samen mit Wasser. Ich habe Dinkelmehl genommen und gemahlene Mandeln. Die Kürbiskerne habe ich weggelassen (und stattdessen etwas mehr Dinkelmehl). So richtig Original war das Rezept also nicht mehr. ;-)


    Die Muffins sind saftig und süß, aber nicht zu süß. :)

    Die Ahorncreme habe ich weggelassen, stehe nicht so auf solche Cremes auf den Muffins.

    Ich habe es eigentlich auch immer so gehandhabt, dass ich einen Kurzkommentar geschrieben habe, wie es mir gefallen hat und danach die aktualisierte Liste gepostet habe. :)

    Noch ein bisschen was geschafft. :-)


    01. Doyle, Arthur Conan: Sherlock Holmes' Buch der Fälle

    02. Feidman, Giora: Du gehst, du sprichst, du singst, du tanzt (01/18)

    03. Greenway, Alice: Schmale Pfade (01/18)

    04. Hidaka, Shoko: Hidden Flower, Band 04 (04/18)

    05. Hidaka, Shoko: Hidden Flower, Band 05 (04/18)

    06. Jääskeläinen, Pasi Ilmari: Lauras Verschwinden im Schnee aussortiert

    07. Kästner, Erich: Als ich ein kleiner Junge war (12/18)

    08. Le Guin, Ursula K.: Rückkehr nach Erdsee

    09. Lindgren, Astrid: Die Menschheit hat den Verstand verloren

    10. Mankell, Henning: Die falsche Fährte

    11. Mazzantini, Margaret: Herrlichkeit (11/18)

    12. Rachman, Tom: Aufstieg und Fall großer Mächte


    6 von 12 Büchern gelesen, 1 abgebrochen / aussortiert


    Überbleibsel aus 2016:


    - Crown, Jonathan: Sirius

    - Grandes, Almudena: Der Feind meines Vaters

    - Kremser, Stefanie: Der Tag, an dem ich fliegen lernte (10/18)

    - Ozeki, Ruth: Geschichte für einen Augenblick (12/18)

    - Sijie, Dai: Wie ein Wanderer in einer mondlosen Nacht


    Überbleibsel aus 2013:


    - Stewart, Paul; Riddell, Chris: Rook in den Freien Tälern (02/18)

    - Stewart, Paul; Riddell, Chris: Quint und die Eisritter (01/18)

    Mit 13 Eiweiß für mich alleine wär das schon eine schwere Angelegenheit :kiss normalerweise mach ich das nämlich auch. Mit allem, was ich so im Schrank finde und geriebenen Käse obenauf :wave


    Ich hab halbe - halbe gemacht : Mandelmakronen und abends Omelette mit noch 2 Eiern dabei. :wave

    Hab mir für die Makronen das Handrührgerät vom Nachbarn geliehen

    13? :rofl Dachte bei mehr als sonst an drei oder vier oder so, das ginge ja noch. ;)

    Aber halbe-halbe ist ja eine gute Lösung.

    Liebe Knoermel, ich freue mich, dass es dir gefallen hat. :) :knuddel1


    Ahhh aus dem Bad. :licht Aber was für eine coole Idee die als Deko zu benutzen!


    Wie süß mit der Eule. :* In Bad Münstereifel war ich sogar schon ein paar Mal. ;)


    Gehe jetzt raus in den Regen für letzte Besorgungen und nehme gleich mein neues Tuch mit. :-]

    Danke danke danke liebe Hati für dieses wundervolle Weihnachts-Wichtelpaket! Ich habe mich so sehr darüber gefreut :love::love:

    Alles war einzeln eingepackt, daher der Reihenfolge des Auspackens nach:


    Als erstes habe ich Schokolade von Rapunzel ausgepackt zarte Bitter, klingt sehr gut. Die Marke kenne ich, aber die Sorte noch nicht, bin gespannt.:) Dann gab es noch Cappuccino-Schokolade - mhhhh, die sieht so lecker aus! Ich liebe Schokolade mit Cappuccino-Geschmack. <3


    Im nächsten war leckere Lakritz. Oh und auf dem Cappuccino-Schokoladen-Päckchen waren noch ganz spezielle Glas(?)-Steine. Was haben die denn ursprünglich für einen Zweck? Sind das so Dekorationssteine?

    Etwas euliges war auch dabei: In der Box war ein süßer gehäkelter Eulenschlüsselanhänger.


    Das nächste waren Salmiakpastillen! Die Packung habe ich gleich aufgemacht und welche gegessen - lecker! :-]


    In dem einen großen Päckchen, was sich ganz weich angefühlt hat, war ein Tuch mit blauem Farbverlauf - soo schön! :love: Ich liebe solche blautöne und ich trage, außer im Hochsommer, immer ein Tuch. Superschön, das gefällt mir so gut, vielen lieben Dank! :knuddel


    Im letzten Päckchen war dann ein Buch, von meiner WuLi, meine Wichtelmama hat sich für "Ein Leben mehr" von Jocelyne Saucier" entschieden. Ich freue mich, es bald zu lesen. :)


    Ich danke Dir, liebe Hati! Das war ein wunderschönes und sehr großzügiges Wichtelpäckchen, über das ich mich sehr gefreut habe! Vielen vielen Dank! :*



    Und natürlich auch vielen Dank für die ganze Organisation an euch beide. :knuddel1

    Ich habe es gestern, wie leise befürchtet nicht mehr geschafft. :-( Aber dafür ist jetzt Urlaub und ich habe Ruhe und als allererstes (nach dem Frühstück) mache ich jetzt gemütlich mein Päckchen auf. :-) Habe mir gerade einen Tee gekocht, alles bereit gelegt. Freue mich richtig. ^^

    Ihr Lieben, entschuldigt meine Abwesenheit seit Samstag, ich habe es einfach nicht geschafft an den PC zu gehen. :( Hätte nicht gedacht, dass vor Weihnachten beruflich nochmal soviel zu tun ist. Auch jetzt muss ich noch einiges schaffen, bevor ich Feierabend machen kann, aber ich wollte mich wenigstens einmal kurz melden.


    Zu euren Fragen: Liebe Nightflower, liebe Jenks ich muss euch leider enttäuschen, aber ich bin es dieses Jahr nicht. Ihr müsst leider weitersuchen.

    Ich glaube mein Wichtelkind, was schon seeeehr lange bei den Eulen ist, viel länger als ich, hat mich wohl schon ausgeschlossen. :gruebel Also mal noch ein zweiter Tipp, weil ich so lange ruhig war: Mein Wichtelkind wohnt in dem Bundesland, in dem ich momentan nicht (mehr) lebe.


    Achso und Entwichteln morgen, ist der Termin aktuell? Ich könnte das eigentlich schaffen, wenn nicht noch was dazwischen kommt hier. :rolleyes: