Beiträge von Grisel

    C. J. Cherryh; Visitor; 2; englisch; Reread; Mini-Leserunde

    Anna Belfrage; Their Castilian orphan; 2,5; englisch

    Niall Harbison; Hope; 2; englisch; ebook

    Kate Sedley; Gefährliche Botschaft; 3

    Sylvia Barbara Soberton; Women of the Wars of the Roses; 2,5; englisch; ebook

    Melissa Morgan; Legally yours; 2,5; englisch; ebook

    Dorothy Dunnett; The Unicorn Hunt; 1; englisch; Monatshighlight; Reread

    Stimmt, das ist mir auch sehr positiv aufgefallen, dass vieles bei den kyo offen bleibt und man sie wahrscheinlich nie wieder sieht, was ja für Cajeiri auch ein bisschen irritierend ist, wo er sich doch ansalated hat mit Prakuyos Überraschungssohn.


    Die ganze Sache mit Cullen ging mir nur etwas zu schnell. Mir wäre es lieber gewesen, sie hätte sich dafür das ganze Buch Zeit genommen, statt es ans Ende zu stellen, denn das ging schon sehr schnell, dass Cullen vom verwirrten Gefangenen quasi zum Bren der kyo, Prakuyos wurde. Hier hätte ich gerne mal ein Spin-off!


    Was mich etwas verwirrt hat, soll Cullen jetzt doch Kontakt mit seinen eigenen Leuten aufnehmen dürfen, denn wie soll er sonst Frieden stiften oder, wenn es dafür zu früh ist, einen Nachfolger trainieren? Und irgendwann erzählt ihm Bren dann ja sehr wohl, dass eine Gruppe von Menschen unter den Atevi lebt und Cullen erinnert sich an Worte wie "Phoenix" und "Reunion". Also ist von der Seite die Gefahr nicht gebannt, dass mal jemand anklopft. Zugegeben, nicht solange der kyo-Raum dazwischen liegt.


    Am Ende fand ich das schön gemacht, wie sich Bren offenbar mitten im Gedanken - "second brother" - doch entscheidet, Jase zu vertrauen. Ich habe keine Ahnung mehr, wer aller eingeweiht wird.


    Zu Bren und dem Übersetzer, ich hatte es so verstanden, dass es halt ein relativ simples Programm ist, das jeder bedienen kann, wie, hm, Instagram. Bilder hochladen, kategorisieren (haben die #?) und dann eine Aufnahme dazu laden. Steht irgendwo, dass er das selber programmiert hat?


    Ach ja, was ich auch super und so, so cherryh fand, die ganze Sache mit Bjorns Vater, die bei jeder anderen Autorin zu einer Krise aufgewachsen wäre, aber hier ein wenig unerfreulich war und man hat vor allem Bjorn bedauert. Aber niemand tut wem was und es entbrennen keine Dramen.

    Happy Birthday! Ist es ein felicous one?! ^^:bluemchen


    Den Übersetzer hatte ich wie ein simples Pad verstanden, also nichts zu kompliziertes. Ich hatte mich allerdings gefragt, ob die sowas wie WLAN haben, da die Pads ja miteinander verknüpft sind. Kann eigentlich nur so funktionieren.


    Ich bin gerade dort, wo Bren auf Cullen trifft und herausfindet, dass die Menschen - andere! - die Feinde der kyo sind. Das fand ich ein bisschen gruselig, als Bren kurz nachdenkt, dass man Cullen zum Wohl von Atevi und Mospheirans "stumm" halten müsste. Allerdings hat er Recht, wobei er sicher eine elegantere Lösung finden wird, als den zu töten!


    Was ich super finde ist wie Gin das Reunioner-Problem löst, mit ihrem genialen Marketing-Trick der Lotterie für Plätze auf Mospheira. Sehr gut, also werden sie zwar etwas manipuliert, aber dürfen dennoch selber entscheiden!

    Nur so zur Info, ich bin ca. bei der Buchmitte, nur da ich es häppchenweise gelesen haben weiß ich nicht mehr wann was stattgefunden hat. Aber die Handlung ist hier ja auch sehr kommunikativ und weniger, dass etwas passiert. Das macht das darüber sprechen auch schwieriger finde ich.

    Das hast Du schön ausgedrückt. :D

    Das ist es ja, womit ich hier ein bisschen ein Problem habe, wobei es natürlich trotzdem bzw. vielleicht gerade deshalb reizvoll ist, weil mal was anderes. Aber es macht das alles nicht unbedingt einfacher, beim Lesen (für mich) und wie Du sagst beim Diskutieren. Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr froh, dass wir den Rhythmus abgeändert haben, denn bei aller - großer! - Liebe zu Cherryh und Bren & Co., ein bisschen Abstand zum nächsten Buch ist eine gute Sache.


    Ich konnte am Osterwochenende ein bisschen lesen (das hat geholfen!) und bin jetzt im letzten Viertel angekommen. Spannend ist es durchaus, man muss halt bis dahin durchhalten.


    Was ist bei Dir zuletzt passiert, sind die kyo schon da?

    Ich habe das so verstanden, dass die Bedenken mehr von Bren kamen, der Jase schützen wollte, aber der hat ihn dann quasi overruled und kam damit durch, weil Sabin ohnehin auf seiner Seite ist (oder umgekehrt), und Ogun auch kein Freund von Braddock ist. Den Namen des 4. Captains, Team Ogun, habe ich erstmal vergessen.


    Ein bisschen verwirrt mich das auch, dass beide, Braddock, der Chef der Reunioner und XY, der der Mospheirans auf der Station (bis Ablöse durch Gin) beide extreme Problemfälle sind. Hätte nicht einer davon gereicht?


    Ich habe gestern mit "Visitor" begonnen, aber das wird wohl eine Weile dauern. Unter der Woche bin ich meist lesefaul und ich habe keine Ahnung, ob und wieviel ich am Osterwochenende zum Lesen kommen werde.

    Gute Beobachtung mit Ilsidi! Vielleicht ein bisschen die Andeutung, dass eines Tages die nächste (über-!) Generation mit Cajeiri übernehmen muss? Aber keine Sorge, bislang war es noch nicht so weit. Aber gut von Cherryh, sowas auch zu berücksichtigen.


    Ja, das ist mir bei Jase auch aufgefallen, er hat schon ein gewisses Loyalitätsproblem, dadurch dass er auch alles mit Brens Augen sieht. Weiß er auch, deshalb sagt er ja auch, dass er die Verantwortung übernimmt, auch für seine Männer.


    Ja, nun hat Cajeiri alle seine Freunde erstmal bei sich. Aber das ist so typisch Cherryh, es überschlägt sich immer alles, mit den sich nähernden kyo. :huh:


    Cajeiri und seine Freunde, das zeigt auch schön, dass er so wichtig ist, als quasi Kronprinz der Atevi, dass nichts, was ihn betrifft, ohne Folgen bleibt, weil es seine Freunde und deren Familien zu wertvollen Personen macht bwz. was Braddock hier versucht, als Druckmittel.


    Ach ja und es scheint jetzt sicher zu sein, was aus den Reunionern wird, sie sollen auf Mospheira angesiedelt werden. Hat mir ein bisschen Unbehagen verursacht, dass die keiner fragt, was sie eigentlich wollen. Aber so ist da leider mit "displaced people", viel zu aktuell das Thema, immer!

    Umso besser, wenn Du damit besser zurecht kommst! Ich habe nämlich den Eindruck, dass kommt jetzt öfter. Aber mal sehen.


    Uh, da hatte ich eine richtige Gänsehaut, als die kyo die Namen genannt haben, obwohl es natürlich ein gutes Zeichen ist.


    Und keine Sorge, so schnell wird Cajeiri nicht erwachsen. Obwohl er das Gegenteil versprochen hat, hofft er natürlich auf seine Freunde.

    Ach ja, das war doch ein klares Zeichen von älter werden, dass er sich weniger darüber freut, jetzt doch auf die Station zu dürfen, sondern Angst hat, weil er jetzt, kein Kleinkind mehr, weiß, welche Gefahren drohen.

    Ja, das ging dann schnell, dass mit der Ankunft der kyo alles anders ist, denn jetzt MUSS Cajeiri mit, da er und Ilisidi die Verhandlungen auf Reunion mitgeführt haben. Und natürlich, auch wenn er das Gegenteil verspricht, erhofft er sich ein Treffen mit seinen Freunden.

    Das Timing der kyo ist ja sensationell, mitten in die Konflikte mit Tillington auf Mospheira-Station-Seite und Braddock unter den Reunionern, beides ungute, gefährliche Männer.


    Man sieht auch, welche Macht bzw. Einfluss Bren immer noch auf Shawn hat, weil der bereit ist, Tillington nur auf seinen Wunsch hin zu entfernen, obwohl das seine eigene politische Karriere gefährden kann.


    Apropos Tillington, bei der Geschichte ist mir hier anfangs sehr deutlich aufgefallen, warum ich spätestens ab hier mehr Pausen brauche, denn, bei aller Liebe, irgendwie beginnt Cherryh mich ein bisschen zu ermüden mit ihrer fast minutiösen Schilderung.

    Jase erzählt Bren vom Tillingtonproblem.

    Bren denkt über das Tillingtonproblem nach.

    Bren schreibt einen Brief an Shawn über das Tillingtonproblem.

    Bren denkt über das Tillingtonproblem nach.

    Bren schreibt einen Brief an Tabini über das Tillingtonproblem.


    Mann, Cherryh, Erbarmen! ?(


    Das macht sie wohl immer, aber sobald die Handlung ein paar Schritte zurück tritt, fällt es mir offenbar deutlicher auf. Aber gut, die kyo ändern alles. Hoffentlich. :D

    Das erste Drittel des Buches holt mich total ab, am besten gefällt Bren mir ja im Konflikt zwischen Menschen und Atevi oder auch den Kyu. Als Vermittler zwischen Ateviclans zwar auch, aber bei diese Trilogie scheine ich ja voll auf meine Kosten zu kommen :)

    Ohja! ^^

    Viel Atempause war unseren Freunden nicht vergönnt, gerade mal ein Jahr zwischen Rückkehr und jetzt. Ja, von daher war es wirklich schön, dass sie das zumindest kurz genießen konnten.


    Was in dem Buch auch interessant ist, ist weiterhin das Verhältnis zwischen Cajeiri und Damiri. Fällt mir lustigerweise erst diesmal auf, wie egoistisch das eigentlich von Damiri ist, ihren Schmerz über seinen Verlust an Cajeiri selber auszulassen. Aber scheint, als hätten sie sich hier einen Schritt vorwärts bewegt. Trotzdem, der Arme ist 9 und sollte nicht taktisch denken - "ich frage besser nach meiner Schwester" - um seine Mutter friedlich zu stimmen. X(

    Das Cover hat eine schöne Stimmung, hell, mit der roten Teekanne und dem roten Schriftzug als Kontrast. Genau wie die angespannten Mienen ein Kontrast zur hellen Stimmung sind. Ich bin zwar noch nicht bei der Stelle im Buch, aber das scheint gut angenommen worden zu sein. Auch wenn Bren da wirklich etwas alt aussieht. Und selber Tee einschenken, naja, soviel künstlerische Freiheit darf sein :D



    Bei mir war es gar nicht, dass ich Cajeiris POV lieber lese, sondern das gesamte reinkommen ins Buch. Ging gestern aber besser. Und es war so schön, dass Bren mit Jase endlich ihren Segelausflug machen konnten, den haben sie sich verdient. Genauso wie Cajeiri mit seinen Freunden etwas unbeschwerter, das war ein richtig toller Einstieg ins Buch. Und die schwere Verabschiedung für alle ist dann auch gut erzählt.

    Stimmt, das mit den Farben ist mir gar nicht aufgefallen!


    Super, dass Du jetzt drinnen bist. :)

    Der Abschied ist so intensiv beschrieben, dass man ins Buch kriechen und Cajeiri am liebsten trösten würde. || Vor allem, weil unklar ist, ob und wann sie sich nochmal sehen und wie es überhaupt weitergeht mit den Reunionern.

    Habe gestern auch nach 10 Seiten aufgegebenen, bemerkt dass ich zu müde für einen Einstieg war. Heute war auch sehr anstrengend, mal schauen ob ich mit Cajeiris POV reinkommen gleich.

    Ja, ich bin auch längst an dem Punkt angekommen in der Serie, wo ich mich immer auf Cajeiris Parts freue, bei aller Liebe zu Bren, denn die sind einfach meist lockerer und daher einfacher zu lesen.

    Wobei ich mich auch gefreut habe, dass Bren und Jase mal ein paar Stunden in Freundschaft verbringen können, wenn es auch leider nicht lange anhält, bis sie politisch werden müssen.


    Ich mag auch die Parallele hier, Bren & Jase und Cajeiri & Gene + Irene + Arthur und dass allen das Herz schwer ist wegen der bevorstehenden Trennung.


    Was sagst Du zum Cover? Ich finde das sehr unterhaltsam (ich glaube, ich bin gerade in der Szene, Bren beim Frühstück mit Ilisidi). Ilisidi sieht aus wie die strenge Lehrerin, die Bren gerade ausschimpft und Bren sieht genauso alt aus wie sie! Was ist da passiert? ^^

    Und natürlich würden Ilisidis Leute eher vor Scham sterben, als sie die Teekanne anfassen zu lassen!

    Aber, jammern auf allerhöchstem Niveau, denn immer passen die Cover zum Inhalt, das ist so selten bei Büchern und sehr lobenswert.

    Oh, hatte vergessen mich zu melden. Bei der Leserunde nehme ich gar nicht Teil, bin daher flexibel. Gerne können wir Mitte März starten, so ab dem zehnten ungefähr, je nachdem wann unsere aktuellen Bücher ausgelesen sind?

    Exzellenter Plan! Und, nur nochmal zur Absprache, wir lesen jetzt mal nur "Tracker"?


    Entschuldige, dass es etwas gedauert hat, ich war auf einem schönen Wochenendtrip.