Beiträge von Grisel


    Insgesamt enthält das Buch und insgesamt die Trilogie genug Stoff für ein paar weitere Bücher, aber ich verstehe, dass Cherryh sich bei Foreigner immer einen sehr engen Fokus setzt und den genau erzählt. Aber ich will natürlich schon wissen, was ist in Mospheira in den zwei Jahren geschehen, wie sattelfest sitzt Shawn an der Macht. Wie waren die zwei Jahre auf der Station, warum hat Ogun das GPS installiert und runter gesendet ohne Absprache, wie ist die Politik da oben. Wie wurden die 4000 Neuankömmlinge versorgt, wie sah es da politisch aus am Anfang. Fragen über Fragen, und ich denke, auf viele bekommen wir keine oder nur kurze Antworten, da in der nächsten Trilogie die nächsten Probleme auftauchen. Ob die Kyo wohl dann auftauchen? Insgesamt hatte Jase ein wenig zu wenig Storytime, da hoffe ich wieder auf mehr, egal, wie.

    Ja, viele dieser Fragen werden in den - vielen! - Folge-Trilogien behandelt, außerdem haben unsere Freunde zwar den Tag gerettet, aber da sind noch viele, viele Baustellen, u.a. die Assassinen-Gilde. Ich fand das übrigens auch sehr schön subtil, wie wir und Bren nach und nach ein bisschen mehr über Algini erfahren und somit über die Gilde.


    Cajeiri zur zweiten POV-Figur zu machen war ein Geniestreich. Ich wusste nicht mehr, in welchem Buch das passiert und habe sehnsüchtig darauf gewartet. Nicht nur, dass es den Fokus der Geschichte ausweitet und wir nun auch die Atevi-Seite genauer betrachten, ist Cajeiri einfach unwiderstehlich liebenswert. Das gefährliche L-Wort! Aber Bren liebt seine Atevi-Familie ja auch, also dürfen wir das auch.

    Ich finde vor allem, dass Cherryh Cajeiri als (Atevi-)Kind wunderbar getroffen hat. Er ist mutig und sehr intelligent und wurde speziell von Ilisidi sorgsam erzogen, aber er ist durchaus auch ein Fratz hin und wieder, aber ohne uns als LeserInnen dabei auf die Nerven zu gehen.

    Es wird ja immer wieder betont, dass er seinem Vater Tabini so ähnlich ist, der ebenfalls von Ilisidi erzogen wurde. Da ist mir mal die Theorie gekommen, dass wir durch Cajeiri praktisch auch Tabinis Lebensweg ein bisschen besser kennen lernen. Nur mit dem Unterschied, dass Cajeiri mit einem komplett anderen Verständnis von Menschen aufwächst.

    Und das erklärt vielleicht auch, warum Tabini oft erstaunlich verständnisvoll ist, was die Missetaten seines Sohnes betrifft.


    Eines der absoluten Higlights dieser Trilogie war für mich in "Destroyer", als Cajeiri Antaro und Jegari trifft, die wohl auch zu ihrer eigenen Überraschung man'chi für ihn entwickeln und daher buchstäblich an seiner Seite bleiben müssen. Und man freut sich für Cajeiri, der doch seine menschlichen "Associates" - nicht Freunde! - so schmerzlich vermisst, dass er nun nicht mehr allein ist und doch langsam beginnt, sich wie ein junger Ateva zu fühlen und zu reagieren.


    Ja, das mit den Titeln ist wohl auch eine Art Witz, der ein bisschen außer Kontrolle geraten ist und macht das Unterscheiden der Bücher nicht einfacher!

    Für mich zur Orientierung, wie weit bist du denn vorangeschritten?

    Ich habe gestern mit Band 8 begonnen. Ich hatte zu Ostern überraschend viel Lesezeit und habe dann nur noch ein weiteres Buch dazwischengeschoben, da ich bis vor meinem Urlaub in knapp 2 Wochen mit allem fertig sein möchte. Aber keine Sorge, ich kriege das schon hin, das im Kopf richtig zu sortieren. Sag mir bitte einfach immer, in welchem Kapitel Du gerade bist, dann kann ich nachblättern, denn das Buch liegt noch hier bei mir.


    Ja, die Dialoge sind auf jeden Fall eine ihrer Stärken, bei ihr finde ich die manchmal fesselnder, als Actionszenen bei anderen. Ich finde das allerliebst, wie Bren onkelhaft immer wieder Sorge hat, ob auch Rücksicht auf Cajeiris Alter genommen wird und vergisst dabei wohl, dass Ilisidi schon Tabini großgezogen hat, dem sein Sohn sehr ähnlich ist offenbar. Aber natürlich mit komplett neuen Eindrücken, Weltraum, Menschen und kyo!


    Ohja, das fand ich auch sehr interessant, die Schuldgefühle Brens, ob er es irgendwie hätte verhindern können und finde auch, dass er da zu hart mit sich ins Gericht geht, denn die Ankunft der Phoenix hat schließlich alles verändert. Aber ich finde es auch spannend, dass die Welt eben nicht statisch ist und gezeigt wird, welche Folgen solche massiven sozialen Umwälzungen haben können, zB über neue Industrien, wo sich dann andere Regionen vernachlässigt fühlen.

    Jetzt gibt es erst mal eine Reihe anderer Probleme zu lösen, aber das wird tatsächlich irgendwann in der Zukunft eine Rolle spielen. Und es macht Cajeiri zu etwas ganz besonderem, dass er mangels anderer junger Atevi diese Bindung - bloß nicht Freundschaft sagen! ^^ - zu Menschen hat. Das ist wohl ein Nebeneffekt, den Tabini, als er ihn entsendet hat, vielleicht nicht bedacht hat. Oder doch? Ich weiß das selber gar nicht mehr!

    Dankenswerterweise beginnt sie dieses Buch nicht mit einem etwas trockenen Rekapitulieren, denn, wie Du sagst, man ist eh schnell wieder in der Geschichte drin.

    Ich fand es faszinierend, wie schnell sich die Probleme ändern, zuerst ist Cajeiris kulturkomplexer 8. Geburtstag das größte Problem, aber das verschwindet rasch, zumindest für die Erwachsenen, als sie sehen, in welches Schlamassel sie zurückkehren. Damit hatten sie nicht gerechnet! Waren die Umwälzungen der letzten Jahre doch zuviel?


    Und die Phoenix bringt ja genug an eigenen Problemen mit, die geflüchteten Reunioners und dazu die Drohung durch die kyo, die ihren Waffenstillstand (Frieden?) mit den Atevi, repräsentiert von Tabinis Vertretern, und den Menschen abgeschlossen haben.


    Zum Thema Aufhänger, in späteren Sub-Trilogien geht mir das manchmal ab, da fühlt es sich, bei aller Liebe, ein bisschen künstlich verlängert an, aber soweit sind wir hier noch nicht, hier geht es jetzt erst mal rund!

    Wir werden sehen. So wenig wie ich gerade lese, bin ich mit den Cherryhs einige Zeit beschäftigt. Aber irgendwann kommt die Leselust wieder.

    Und ich komme dann ja auch wieder! Kein Stress. Ich lese zur Zeit auch erschütternd wenig und hoffe, dass es ab nächster Woche besser ist.

    Aber erstmal geht es ins Osterwochenende und ich wünsche Dir somit ein schönes und Frohe Ostern! :)

    Ich habe das gar nicht harsch aufgenommen. Der Urlaub war nur zu schnell vorbei und gerade sind die letzten Renovierungsarbeiten parallel zur Arbeit. Aber ich hoffe, heute Abend können wir die Flurbaustelle abschließen, dann wird es wieder etwas ruhiger :)


    Ich freu mich auch. :lesend

    Sehr gut! Klingt auf jeden Fall abenteuerlich. Viel Erfolg!!!


    Ach ja, ich bin dann ab dem 9. Mai für 2 Wochen auf Urlaub, aber bis dahin sollte sich das ausgehen und wenn nicht, können wir ja nachher weiterplaudern.

    Mercedes Rochelle; A king under siege; 2,5; englisch

    Mercedes Rochelle; The king's retribution; 2,5; englisch

    Mercedes Rochelle; The usurper king; 2; englisch

    Annie Kaufman/Jay Kristoff; Aurora burning; 3; englisch

    Thomas Penn; Winter King; 2,5; englisch; ebook

    Rebecca Gablé; Der dunkle Thron; 2; Reread

    Bin auch dank Dir auf Kay gekommen. :)

    Welche Kay fallen denn unter „fast”?


    PS Mitfasten während der Pop Up Buchmesse in Leipzig ist .... nicht sinnvoll. *hust*

    Die Frühwerke von Kay waren noch ein bisschen unausgegoren, Fionavar und Tigana, und "Last light of the sun" hat mich beim Reread leider ein bisschen kalt gelassen. Außerdem haben mich die letzteren Romane nicht mehr sooo mitgerissen wie die alten, aber genossen habe ich sie trotzdem.

    Ich liebe einfach seine Art zu schreiben, diesen Fokus auf Figuren und dass er kurz auftauchende Leute in so wenigen Strichen so skizziert, dass man - ich! - praktisch von jedem/jeder beim Lesen am liebsten ein Spin-off hätte. Dazu diese Faszination von Schicksal, wie ein Detail alles verändern kann. Außerdem mag ich seine Nische, Historical Fantasy.


    Ich finde das übrigens bewundernswert, was Ihr hier macht, ich kann das nicht, ich bin schwach und halte mich nicht mal an meine selbst auferlegten Kaufbeschränkungen. :D

    Unsere Leserunde zu Klara und die Sonne startet am 2. April. Wenn wir dann irgendwo Mitte April beginnen, wäre es glaube ich passend. Das Buch ist ja nicht so dick, ich denke in einer Woche bis 10 Tage werde ich es gelesen haben in der Runde.

    Sehr gut! Ich habe mein anderes Leseduett gestern begonnen, damit sollte ich bis Ende März wohl fertig sein, dann plane ich Cherryh mal für so um den 10.04. ein. Am langen Osterwochende werde ich zwar wohl nicht so viel zum Lesen kommen und nicht zum Posten, weil nicht da, aber das macht ja nichts.

    Das wäre dann

    7. Destroyer (2005)

    8. Pretender (2006)

    9. Deliverer (2007)

    Grisel ist so begeistert von Kay, dass ich dem noch eine Chance geben will.

    Mein Buchgeschmack fühlt sich da zwar geehrt ^^, aber ich habe noch fast jeden Kay fast sofort geliebt, aber auf jeden Fall bislang jeden gemocht, also wenn Du Probleme hast, seid Ihr vielleicht nicht füreinander bestimmt! Ich gebe Dir meinen Segen, das Projekt abzubrechen. :alter

    Sara Douglass; The nameless day; 1; englisch; Monatshighlight

    Sophie Gonzales/Cale Dietrich; If this gets out; 2; englisch

    Sara Douglass; The wounded hawk; 2; englisch

    Gretchen McNeil; Get dirty; 2,5; englisch

    Tony Riches; Jasper; 2,5; englisch

    Dan Jones; Powers and Thrones; 2,5; englisch; ebook

    Henning Mankell; Die fünfte Frau; 2,5

    Tony Riches; Henry; 2; englisch

    Lewis Bostock Radford; Henry Beaufort; 2,5; englisch

    Tony Riches; Owen; 2; englisch

    Patrick O'Brian; The Ioanian Mission; 2; englisch; Reread

    Gretchen McNeil; Get even; 2,5; englisch

    Ian Mortimer; Henry IV; 1; englisch; ebook; Monatshighlight

    Bethan Roberts; My policeman; 1,5; englisch

    Becky Albertalli/Adam Silvera; Here's to us; 2; englisch

    Matthew Lewis; The survival of the Princes in the Tower; 2,5; englisch; ebook

    Rebecca Gablé; Das Spiel der Könige; 1,5; Reread