Beiträge von Totenleserin

    Christina Auerswald - Das Blut der Anhaltiner


    Halle an der Saale, Juni 1698

    Magdalene, die junge Ehefrau des Spezereienhändlers Rehnikel, erlebt wieder einmal Aufregendes:

    Magdalenes Base Elisabeth will heiraten. Aber noch bevor jemand den Bräutigam zu Gesicht bekommt, stirbt Elisabeth beinahe an einer Vergiftung. Zur Hochzeit erscheint der Mann erst im letzten Moment sieht niemandem ins Gesicht. Was hat der Kerl zu verbergen und warum lässt sich Elisabeths Vater, der Kirchenvorstand Conrad Bertram, überhaupt darauf ein? Magdalene muss verhindern, dass sich ihre Base ins Unglück stürzt.


    ASIN/ISBN: 3947141327

    Hey ihr Lieben :wave


    Ich komme momentan auch nicht allzu oft zum Lesen, aber wenn ich die Zeit finde, dann komme ich super gut in meinem Buch voran. Ich habe schon fast die Hälfte gelesen. :frech

    Heute heißt es Wäsche waschen, bisschen Budenzauber, Lesen,Spazieren gehen und noch zu meinen Eltern zum Kaffer. Eigentlich wollte ich noch ein wenig Yoga machen,aber puh,heute nicht mehr. Das vertage ich mal auf morgen. ;)

    Andrea Bottlinger - Das Geheimnis der Papiermacherin


    Eine junge Frau kämpft um ihr Glück.


    Nürnberg, 1621: Annas großer Stolz ist die Papiermühle ihres Vaters: Doch nun steht sie kurz vor dem Bankrott. Ihr Vater ist resigniert, aber Anna will die Familientradition nicht aufgeben. Ein harter Kampf, der durch Bartholomäus, ihren ärgsten Konkurrenten, nur noch erschwert wird. Denn dieser versucht mit allen Mitteln, sie in den Ruin zu treiben. Dann taucht dessen Bruder Johann auf, er ist viel attraktiver, als Anna lieb ist, macht ihr den Hof und warnt sie vor Bartholomäus. Aber kann sie ihm trauen?


    Historie, die lebendig wird: Liebe und Intrigen zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges.


    ASIN/ISBN: 3746634032

    Welch tolles Buch war das denn?

    Anfangs war ich sehr skeptisch dem Buch gegenüber, da mich das letzte Buch der Autorin nicht überzeugt hat. Aber dieses Buch ist atemberaubend.

    Es führt einem wieder mal vor, wie wenig Zeit man eigentlich hat und wie wichtig die gemeinsame Zeit ist. Zeit kann man eben nicht zurückdrehen, sie vergeht und niemand kann sie einem zurückgeben. Man kann sie eben nicht verschenken, oder doch? ;)



    Ich vergebe für dieses tolle Buch 9 von 10 Punkten. :)

    01. Charlotte Link - Das Echo der Schuld

    02. Corina Bomann - Die Spionin

    03. Julia Kröhn - Das Geständnis der Amme 03/2020

    04. Jonas Jonasson - Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

    05. Richard Dübell - Allerheiligen (abgebrochen)

    06. Wolfram Fleischhauer - Torso 06/2020

    07. Juliet Hall - Emilys Sehnsucht (abgebrochen)

    08. John Katzenbach - Das Opfer (aussortiert)

    09. Ines Thorn - Die Wunderheilerin 01/2020

    10. Elke Vesper - Die Träume der Töchter 08/2020

    11. Henning Mankell - Der Mann, der lächelte 03/2020

    12. Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens 09/2020


    :lesend 10/12 :lesend


    Meine anfängliche Skepsis gegenüber "Zeit deines Lebens" hat sich schnell gelegt. Welch tolles, emotionales Buch.


    Für den Rest des Jahres stehen noch 2 Bücher auf der Liste. Ich bin gut dabei. :)

    Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte:


    61. Jennifer L. Armentrout - Deadly Ever After (abgebrochen)

    56. Corina Bomann - Die Spionin

    59. Jilliane Hoffmann - Vater Unser

    62. Petra Schier - Verrat im Zunfthaus

    60. M.R.C. Kasasian - Mord in der Mangle Street

    64. Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens


    54. Tana French - Totengleich

    63. Agatha Christie - Mord in Mesopotamien

    65. Federica de Cesco - Tochter des Windes

    66. Andrea Bottlinger - Das Geheimnis der Papiermacherin :lesend

    67. Jenny Glanfield - Hotel Quadriga

    Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte:


    50. Elke Vesper - Die Träume der Töchter

    61. Jennifer L. Armentrout - Deadly Ever After (abgebrochen)

    56. Corina Bomann - Die Spionin

    59. Jilliane Hoffmann - Vater Unser

    62. Petra Schier - Verrat im Zunfthaus

    60. M.R.C. Kasasian - Mord in der Mangle Street


    54. Tana French - Totengleich

    63. Agatha Christie - Mord in Mesopotamien

    64. Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens :lesend

    65. Federica de Cesco - Tochter des Windes

    66. Andrea Bottlinger - Das Geheimnis der Papiermacherin

    Titel: Mord in der Mangle Street (Gower Street Detective, Band 1)

    Autor: M.R.C. Kasasian

    ISBN: 9783455002119

    erschienen am: 16.08.2017

    Verlag: Atlantik Verlag


    Über den Autor:

    Martin R. C. Kasasian ist im englischen Lancashire aufgewachsen, hat in Fabriken und Restaurants gearbeitet, auf dem Rummelplatz, beim Tierarzt und als Zahnarzt, bevor er zu schreiben begann. Die Sommer verbringt er mit seiner Frau in Suffolk, im Winter leben die beiden auf Malta. Kasasians beliebte Gower Street-Reihe um Detektiv Sidney Grice erscheint bei Atlantik.


    Kurzbeschreibung:

    London 1882. Nach dem Tod ihres Vaters begibt sich die junge March Middleton in die Obhut ihres Patenonkels: Sidney Grice, Englands berühmtester Detektiv, der vor einem neuen Rätsel steht. Eine Frau ist brutal ermordet worden, der einzige Verdächtige ist ihr Ehemann.

    Mit jeder neuen Wendung des Falls ist Sidney stärker von der Schuld des Ehemanns überzeugt und March von seiner Unschuld. In die dunkelsten Ecken des East End führen die Ermittlungen die junge Frau mit dem Faible für Gin und den bärbeißigen Spötter mit dem Glasauge. Wer von ihnen wird wohl recht behalten?


    Meine Meinung:

    Als ich das Buch gekauft und zu lesen begonnen habe, war ich der festen Überzeugung hier eine männliche Miss Marple vorzufinden. Aber in diesem Buch habe ich leider nichts von Miss Marple gefunden. Insgesamt habe ich sehr wenig in dem Buch gefunden.


    Sidney Grice ist mir bis zum Schluss als unsympathischer Charakter entgegen getreten. Eine Sympathie zu ihm hat sich einfach nicht aufgebaut. Er wirkte steif, frauenfeindlich und egoistisch. Den einzigen Charakterzug, den man diesem Mann zusprechen kann, ist Ehrlichkeit.

    March Middleton: Mit ihr wird man als Leser als erstes konfrontiert - womit ich nicht gerechnet habe. Ich dachte im ersten Kapitel es geht um Sidney, nein, es geht um March. Sollte in dem Buch irgendwo eine optische Beschreibung von ihr stehen, dann habe ich sie nicht richtig gelesen. Immer wieder wird man als Leser darauf hingestoßen, dass sie keine Schönheit ist - tut das was zur Sache? Auch mit March konnte ich nicht warm werden. Ihre einzige Charakterstärke ist, dass sie keine Angst hat. Ansonsten wirkt auch sie steif, ohne Energie und irgendwie langweilig.


    Der Fall: Der Mord lässt nicht lange auf sich warten, ein Schuldiger ist schnell gefunden und die Beweislage schnell geklärt.

    Nachdem der Mord geklärt, der Schuldige gefunden und Sidney zufrieden ist, ebbt das Buch noch mehr ab. Es lässt an Spannung auf sich warten. Mit einem Mal werden neue Beweise gefunden. Was nun? Hach, da nehmen wir uns den Fall nochmals zur Hand und konstruieren ihn nochmals neu. Ändern tut sich am Sachverhalt nichts, nur das es anscheinend noch mehr Mordbeteiligte gibt. Die Rekonstruktion des Falls durch Sidney hat nichts Neues, nichts Unbekanntes für einen Krimileser übrig. Ich hatte das Gefühl, solch einen Fall bereits zu kennen.


    Ich fand sogar, dass selbst dem Handlungsort London nichts Schönes zugestanden wird. Ja klar, war es früher schmutzig und verdreckt in den Gassen, aber in diesem Buch scheint London nichts Schönes zu haben. Wieso wählt der Autor dann genau diesen Handlungsort? Man hat das Gefühl, dass der Autor seine Protagonisten nur im Dreck waten lässt und einfach nichts Positives an London findet.


    Anfangs habe ich noch mit Enthusiasmus das Buch gelesen, doch nach den ersten 5 Kapiteln hat es immer weiter nachgelassen. Nichts hat mich dazu bewogen das Buch weiterlesen zu wollen und nach der Hälfte, habe ich es mehr und mehr überflogen. Die letzten Seiten wurden nur noch quergelesen und das Ende nur noch wahrgenommen. Schreibfehler habe ich dann so hingenommen, da es eine 1. Auflage ist. Letzten Endes hat das Buch mich mit nichts überzeugen können. Ich werde keine weiteren Bücher des Autoren lesen.


    4 von 10 Punkten - immerhin habe ich es fast bis zum Ende "durch"gelesen.


    ASIN/ISBN: 3455002110

    Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens


    Was ist das größte Geschenk, das man einem Menschen machen kann? Zauberhaft, geheimnisvoll und mit einer berührenden Botschaft – das ist der neue Roman von Cecelia Ahern. Denn manchmal muss man jemand ganz Besonderem begegnen, um zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben … Lou Suffern ist ein »BWM«, ein Beschäftigter Wichtiger Mann. So wichtig und beschäftigt, dass er den 70. Geburtstag seines Vaters vergisst, seine Frau leichthin betrügt und seinem kleinen Sohn noch nicht ein einziges Mal die Windeln gewechselt hat. Eines Tages verwickelt ihn ein Obdachloser namens Gabriel in ein Gespräch. Lou fühlt sich dem Unbekannten seltsam verbunden und verschafft ihm kurzerhand einen Job – was nun wirklich nicht seine Art ist. Doch auch Gabriel hat ein Geschenk für Lou: ein rätselhaftes Mittel, durch das Lou ein anderer wird…


    ASIN/ISBN: 3810501468

    Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte:


    58. Arthur Escroyne - Der Killer im Lorbeer

    50. Elke Vesper - Die Träume der Töchter

    61. Jennifer L. Armentrout - Deadly Ever After (abgebrochen)

    56. Corina Bomann - Die Spionin

    59. Jilliane Hoffmann - Vater Unser

    62. Petra Schier - Verrat im Zunfthaus


    54. Tana French - Totengleich

    60. M.R.C. Kasasian - Mord in der Mangle Street :lesend

    63. Agatha Christie - Mord in Mesopotamien

    64. Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens

    65. Federica de Cesco - Tochter des Windes