Beiträge von Totenleserin

    In diesem Abschnitt ist ja wirklich was los. :staun

    Constanze gefällt mir hier sehr gut - aber wie es mit ihr weitergeht, werden wir wahrscheinlich erst im nächsten Buch erfahren. Ich dachte erst, sie kommt zu Hugo und erwischt ihn mit einer anderen. Zum Glück hat sich das widerlegt. Doch ob der Vorschlag von dem Detektiv so ein guter Vorschlag ist, weiß ich nicht. In die Zukunft geblickt, ist es wahrscheinlich nicht der allerbeste Weg.


    Viktor finde ich echt klasse - er setzt sich für Adelheid ein und das finde ich echt toll von ihm. :thumbup:


    Dass die Mamsell Opitz mit einem schlauen Schachzug den "Zugang" zu Hedda verwehrt finde ich auch toll. Und, dass Hedda und Adelheid sich anfreunden ist endlich mal ein Lichtblick für Adelheid. Doch das Hedda ihr zeigt, wie man stiehlt finde ich nicht gut. Ich kann es zwar nachvollziehen, da die damalige Zeit einfach schwieriger war, aber dennoch bin ich gegen solche "Aktionen".

    Sonnenschein12 Zum Glück bin ich nicht die Einzige, die hinterherhängt mit lesen. :knuddel1Mir fehlte die anderen Tage einfach die Zeit für's Lesen von mehreren Seiten am Stück. Den einen Tag war ich erst 21:45 Uhr von morgens 07:45 Uhr an (Arbeitsbeginn) Zuhause. :sleep


    Mich fasziniert die Geschichte mit Viktor und seiner Familie noch sehr. Ich mag ihn einfach. :)

    Das kann ich alles verstehen. Dennoch. Ich habe nicht das Gefühl, dass er erkennt, was er seiner Familie angetan hat mit seinem Stolz. Und ich sehe auch nicht, dass er sich schämt oder irgendwie versucht, etwas zu verbessern. Er kommt halt bei mir so an, dass ich ihn und sein Verhalten nicht verstehen kann. Muss ich ja auch nicht. Hat man im realen Leben auch.

    Das kann ich so unterschreiben. Einen Mann an seiner Seite zu wissen, der - sorry für die Wortwahl - die Familie durch seinen Starrsinn und seinen Stolz im Stich lässt, geht gar nicht.

    Und wie dann die Mamsell reagiert und wirklich grausig. Hat Opitz was gegen sie in der Hand? Wieso kann sie da nichts tun?

    Anfangs hatte ich den Verdacht, dass er sich auch schon (eventuell in jüngeren Jahren) auch an ihr vergriffen hat. Und sie in dem Sinn dann ein wenig "gelähmt" und gehemmt ist, um den anderen jungen Frauen zu helfen, weil sie selbst weiß, dass ihr von höherer Stelle niemand helfen wird und keine Unterstützung kommt. Hedda kann einem da schon leidtun - so ein Blödmann dieser Opitz.


    Adelheid kann ich noch immer nicht so richtig einordnen - mir fehlt das gewisse Etwas, um sie ins Herz zu schließen. Vielleicht ist sie mir in manchen Situationen einfach zu naiv!? Ich kann es nicht so richtig benennen.

    Auch ich bin gut ins Buch gekommen. :)

    Mein persönlicher Favorit - und das obwohl ich starke Frauen wie Adelheid mag - ist Viktor Novak.

    Viktor hingegen gefällt mir.

    Ich kann verstehen, dass er niemanden an sich ranlassen will und er alles dafür tut um seiner Familie zu helfen. Schade, dass sein Vater nicht alles dafür tut - ja, Gedanken zu haben sind das eine, sie auszusprechen etwas anderes. Sein Vater hat einen sehr traurigen Weg für seine Familie gewählt und man sieht wieder mal, wie schlimm das auch für die Frauen ist, die dort einfach mit hineingezogen werden. Als Frau und Mutter blieb dir einfach keine Wahl.


    Ebenfalls ein Unsympath ist der Vater von Adelheid. Er wirkt auf mich geldgierig und man kann es ihm nie Recht machen. Fürchterliche Charaktereigenschaften.


    Opitz ist für mich der "Dreh- und Angelpunkt" der schlechten und angstbesetzten Stimmung im Schloss... Ich hoffe, es passiert irgendetwas und er muss von seinem hohen Ross runter... Bei ihm kommen meine fiesesten Rachegedanken zusammen...

    Hier bin ich auch gespannt, was uns als Leser noch erwartet. Jedoch denke ich, dass in diesem Band der Reihe noch keine Strafe auf Herrn Opitz wartet, es jedoch nicht mehr lange dauert, bis er sich an Hedda vergreift oder es zumindest versucht.


    Das Leben war damals einfach kein Zuckerschlecken, der nackte Kampf ums Überleben herrschte vor

    Ist es heute so viel anders? Ich möchte hier keine politische Diskussion beginnen, aber ich bin der Meinung, dass auch heutzutage jeder sehen muss, wie er zurecht kommt. Und wenn man arbeiten geht wird man in den meisten Firmen, wie auch damals auf den Gutshöfen, Schlössern und Burgen, Herrenhäusern und sonstigen besser gestellten Haushalten mit Neid, Missachtung / Ignoranz und "dummen Scherzen" konfrontiert. Ich habe es bereits in 2 Firmen am eigenen Leib spüren dürfen. Adelheid kann ich demzufolge sehr gut verstehen und auch Viktor. Man muss sich (bitte verzeiht, wenn es arrogant und egoistisch klingt) auf sich selbst konzentrieren, denn nur man selbst ist sich am nächsten - heute, genauso wie damals. Ich denke, dass sich deine Aussage Sonnenschein12 auf beispielsweise das Essen bezieht, aber dennoch sind meine Gedanken deinen nicht so fern.


    Mit Adelheid habe ich noch keine richtige Beziehung aufbauen können, sie ist mir noch etwas fremd. Aber ich denke, dass legt sich mit der Zeit.

    Ich habe 3 wundervolle Karten erhalten.


    Teufelchen_Yvi Die Anti-Stress-Karte kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Stress ist aktuellmein täglicher beruflicher Begleiter. Und das Meerschweinchen gefällt auch mir. Früher hatte ich auch welche, aber irgendwann fehlte mir die Zeit für die Kleinen. ?(


    Annabas Der Kamin lädt gleich zum Verweilen und Lesen ein. Ach so ein Kamin wäre schon was Feines. Mal sehen, wenn das Wetter trocken bleibt, werden wir morgen nochmals ein kleines Lagerfeuer machen. :love:


    LeseBär Ja, mein Sonntag war relativ entspannt und auch diese Woche ist einfach mal Ruhe angesagt. Man muss sich auch mal eine kleine Auszeit hin und wieder gönnen. :lesend


    Einfach so? Wurde darüber nicht informiert? Das ist ja total ärgerlich...

    Nein, darüber wurde nicht informiert. Und anfangs sind die Pakete auch zur Postfiliale umgeleitet wurden, aber seit Neustem, werden sie einfach zurückgesandt, weil "Versandbedingungen nicht erfüllt" sind.


    Na ja, ich habe alle Bestellungen neu ausgelöst und denke, dass mein Buch am Montag ankommt. :)

    Iris Grädler - Meer des Schweigens


    In der Bucht eines kleinen Küstenortes in Cornwall werden innerhalb kurzer Zeit ein toter Hund und die Leiche eines Mannes angespült, beide grausam verstümmelt. Der Mordfall bringt die Welt des friedlichen Dorfes empfindlich ins Wanken und verlangt Detective Inspector Collin Brown alles ab. Seine geliebte Bildhauerei und auch seine Familie kommen jetzt zu kurz.

    Er findet heraus, dass der Tote ein schottischer Millionär war, über den niemand Genaueres zu sagen weiß. Eine Spur führt zu Anthony Polodny, dem kürzlich verstorbenen Sohn eines polnischen Einwan-derers. Doch welche Verbindung bestand zwischen den so ungleichen Männern? Der Detective erhofft sich Hilfe von Elizabeth Polodny, die für die Beerdigung ihres Bruders aus Australien in die englische Heimat gereist ist. Bald wird klar, dass der Schlüssel zur Lösung des Falls in der Vergangenheit der Familie Polodny liegt. Eine blutige Tragödie, die jetzt, nach zwanzig Jahren, noch viel mehr Menschen das Leben kosten könnte …


    ASIN/ISBN: 383216300X

    Runde 4/2022


    1/5 Rosamunde Pilcher - Heimkehr (abgebrochen)

    2/5 Ann-Sophie Kaiser - Worte und Wunder (abgebrochen)

    3/5 Stieg Larsson - Verblendung

    4/5 David Pirie - Die Augen der Heather Grace

    5/5 Agatha Christie - Das Böse unter der Sonne

    Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte:


    09. Stieg Larsson - Verblendung

    LR - Agatha Chistie - Das Böse unter der Sonne

    22. David Pirie - Die Augen der Heather Grace

    23. Katrin Tempel - Holunderliebe

    30. Sophie Irwin - Wie man sich einen Lord angelt


    27. Eric Walz - Die Hure von Rom

    29. Iris Grädler - Meer des Schweigens :lesend

    31. Ursula Niehaus - Die Stadtärztin

    32. Ellen Barksdale - Tee? Kaffe? Mord - Die letzten Worte des Ian O'Shelley

    33. Agatha Christie - Das unvollendete Bildnis (LR)

    Puh... ich habe das Buch gestern fertig gelesen. Hm... Ich weiß nicht so recht, wie ich mich ausdrücken soll!? Diese Begeisterung, die meine Vorleserinnen empfunden haben und somit (fast) volle Punktzahl vergeben haben, kann ich nicht ganz teilen. :| Das Buch war nicht schlecht und die kleinen Streitigkeiten zwischen Kitty und James haben auch Spaß gemacht, aber mir fehlte etwas Tiefgründiges, etwas das mich berührt und mitfühlen lässt.

    Manchmal hatte ich einfach keine Lust das Buch in die Hand zu nehmen und weiterzulesen, weil mir die Emotionen gefehlt haben. Eine Identifizierung mit einem/einer der Protagonisten/innen war mir nicht möglich. Keiner ist mir ans Herz gewachsen, keiner war richtig greifbar und dennoch war die eigentliche Geschichte keine schlechte Geschichte.

    Ich fühlte mich nicht richtig angekommen im Buch. Erst liest man etwas über Kitty und mit einem Mal ist man bei Archie - ohne, dass ein Absatz erfolgt, sondern nur ein neuer Satz beginnt.


    Es war einfach nicht mein Buch - ich vergebe 5 von 10 Punkten.

    Mir hat das Buch ebenfalls sehr gut gefallen. Ich fand jedoch die Titelwahl ein wenig fehlgeschlagen. Als es erstmals um die heilsamen Kügelchen ging, dachte ich, es handele sich um Holunderbeeren. Erst am Ende des Buchs findet der Holunder jedoch seine Erwähnung.


    Die Zeitebene der Vergangenheit hat mich wirklich berührt und ich musste das Buch dann doch zwei- dreimal weglegen, weil es mir sehr zu Herzen gegangen ist.

    Dass auch in der Gegenwart alles anders wird wie erst gedacht, hat mich überrascht.


    Ich vergebe für das Buch 9 von 10 Punkten.

    Sophie Irwin - Wie man sich einen Lord angelt


    Kitty Talbot ist jung, hübsch und clever – leider aber auch arm wie eine Kirchenmaus. Als ihr Verlobter sie sitzen lässt, stehen Kitty und ihre vier Schwestern vor dem Ruin, denn die Spielschulden ihres verstorbenen Vaters können sie aus eigener Kraft niemals begleichen. Also wagt Kitty sich für ihre Schwestern auf das gefährlichste Schlachtfeld im England des Jahres 1818: die Bälle der Lords und Ladys in London. Obwohl die unkonventionelle Kitty sich mindestens so viele Feinde wie Freunde macht, erliegt bald ein märchenhaft reicher Junggeselle ihrem Charme. Doch dessen älterer Bruder, Lord Radcliffe, durchschaut Kittys Spiel und unternimmt alles, um eine Hochzeit zu verhindern. Eigentlich wäre Lord Radcliffe ein wunderbar ebenbürtiger Gegner für Kitty – hätte die Liebe nicht längst ihre eigenen Pläne …


    ASIN/ISBN: 3426529181

    Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte:


    28. Ann-Sophie Kaiser - Worte und Wunder (abgebrochen)

    09. Stieg Larsson - Verblendung

    LR - Agatha Chistie - Das Böse unter der Sonne

    22. David Pirie - Die Augen der Heather Grace

    23. Katrin Tempel - Holunderliebe


    27. Eric Walz - Die Hure von Rom

    29. Iris Grädler - Meer des Schweigens

    30. Sophie Irwin - Wie man sich einen Lord angelt :lesend

    31. Ursula Niehaus - Die Stadtärztin

    32. Ellen Barksdale - Tee? Kaffe? Mord - Die letzten Worte des Ian O'Shelley

    Katrin Tempel - Holunderliebe


    Geschichtsstudentin Lena stößt während der Recherchen zu ihrer Doktorarbeit im Klostergarten von Reichenau am Bodensee auf eine Pflanze, die in der Gartenchronik nie erwähnt wurde. Doch keiner will ihr im Kloster Auskunft geben. Ihre Suche führt Lena zurück in eine Zeit, in der allein die Kräuterkunde Rettung bei schweren Krankheiten bot. Und zu einem vergessenen Heilkraut, das ein junger Adeliger einst aus dem Emirat von Cordoba mitgebracht und heimlich im Garten gepflanzt hatte. Der Kraft dieser Pflanze verdankte seine große Liebe das Leben. Ganz allmählich kommt Lena dem uralten Geheimnis des Klosters auf die Spur – und entdeckt dabei auch ihre eigenen Wurzeln...


    ASIN/ISBN: 3492300405

    Meine nächsten 5 Bücher, die ich lesen möchte:


    25. Rosamunde Pilcher - Heimkehr (abgebrochen)

    28. Ann-Sophie Kaiser - Worte und Wunder (abgebrochen)

    09. Stieg Larsson - Verblendung

    LR - Agatha Chistie - Das Böse unter der Sonne

    22. David Pirie - Die Augen der Heather Grace


    23. Katrin Tempel - Holunderliebe :lesend

    27. Eric Walz - Die Hure von Rom

    29. Iris Grädler - Meer des Schweigens

    30. Sophie Irwin - Wie man sich einen Lord angelt

    31. Ursula Niehaus - Die Stadtärztin

    Die "Begeisterung" über dieses Buch kann ich nicht ganz teilen. Ich habe das Buch bis zum Ende gelesen und fand die Ermittlungen auch recht spannend, aber mir war manches zu sprunghaft und ich konnte mich auch nicht richtig mit den Protagonisten identifizieren. Die weibliche Rolle im Buch, die der Heather Grace, war mir zu schwach ausgeprägt. Zumal sie doch der Mittelpunkt vieler Geschehnisse ist, worauf auch der Titel verweist. Des Weiteren hat mich der Anfang irgendwie nicht packen können. Zu langweilig waren mir die anfänglichen Geschichten um Dr. Bell, da doch auch Doyle hier im Vordergrund stehen sollte. Die Präsenz von Dr. Bell war mir zu aufdringlich.


    Das Ende des Buchs war für mich schon absehbar - alles andere hätte mich bei den ganzen Geschehnissen verblüfft zurückgelassen. ;)


    Die weiteren Bände muss ich nicht unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 10 Punkten für das Buch.