Beiträge von Moorteufel

    Ihre bisher erzählte Geschichte deutet auf ihre Unschuld. Und da werde ich misstrauisch...:lache

    Ich finde es großartig, dass ihr so misstrauisch seid und alles hinterfragt. Mal sehen, ob ich euch doch dann und wann in die Irre führen oder wenigstens etwas verwirren kann :) Das ist beinahe wie ein Kräftemessen zwischen Autor und LeserInnen ;)

    du bist gemein!!!!

    Nun erfahren wir nicht was Tenbrink hat!

    Ich muss ja leider gestehen, dass mich das am Ende mehr interessiert hat. Dumme Mediziner. :lache gemein auch das mit dem SHT und seiner Vergesslichkeit zu vermischen. Er ist ja noch weit damit gekommen... aktuell tippe ich ja auf Hirntumor. In dem Alter müsste Alzheimer vererbt sein... es muss jedenfalls was neurologisches sein.

    Jedenfalls ganz gemein!

    Ja, vielleicht gemein, aber Autoren sind bekanntlich nicht dazu da, den Lesern zu gefallen (ein Zitat von Hilary Mantel, wenn ich mich nicht irre) ;) Und das Problem, die Folgen des Schädel-Hirn-Traumas von der bloßen Vergesslichkeit zu unterscheiden, wird Tenbrink auch im zweiten Fall "Totenbauer" begleiten. :)

    Besonders freut mich, dass die Ermittler in diesem Buch von anderen deutschen Krimis anderer Autoren total abweichen: kein gemeines Herumgezicke, keine spöttischen Bemerkungen, keine Gemeinheiten. Dafür Kompetenz, Sachlichkeit, Menschlichkeit und umeinander Besorgtsein. Bravo, Tom Finnek.


    Gern geschehen und Danke fürs Kompliment. Bei Tenbrink und Bertram ging es mir einerseits schon darum, ein recht gegensätzliches Ermittlerpaar zu schaffen, aber gleichzeitig eine Art Symbiose zu präsentieren. Sie ergänzen sich, gerade weil sie so unterschiedlich sind. Und gerade in ihren Fehlern und Makeln komplettieren sie sich gegenseitig. Auf herumzickende und ständig frotzelnde Kommissare hätte ich auch keine Lust gehabt. Ich muss mit Tenbrink und Bertram ja noch ein paar Jahre verbringen ... ;)

    Zum Start kann ich ja ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern: In einer sehr frühen Fassung des Romans hatte ich eigentlich beabsichtigt, die Schauspielerin Ellen Gerwing als Heldin und Quasi-Erzählerin auftreten zu lassen. Als erstes entstand daher der Prolog mit dem Flugzeugabsturz. Dann habe ich gemerkt, dass ich die Geschichte aus der Sicht der Ermittler erzählen muss und habe den Prolog gestrichen, um direkt mit dem Leichenfund zu beginnen. Beide Fassungen habe ich einem Freund und Autorenkollegen zu lesen gegeben und der hat gemeint: "Bist du verrückt, lass den Prolog drin!" Ich bin seinem Rat gefolgt und glaube, er hatte recht. Daher beginnt mein Münsterland-Krimi also nun in den Wolken über dem Karibischen Meer ;)

    Im Text steht Mani Beckmann sei der Realname. Ich hatte im Kopf das sei ein leicht verändertes Pseudonym. Was mit Bruder oder so. Jedenfalls meine ich das damals gelesen zu haben.

    Mani steht für Manfred, aber das würde ich nicht als Pseudonym bezeichnen ;) . Mein Bruder heißt Herbert und ist ebenfalls Autor, aber seine Bücher haben mit meinen nichts zu tun. Vielleicht hat jemand die Namen versehentlich vertauscht?

    Zitat

    Original von Engel43
    Schade, dass es kein Print wird, so bin ich auch erst mal raus, sonst hätte ich gerne mitgelesen.


    Hallo zusammen, es gibt Neuigkeiten vom Verlag. Wie es aussieht, wird es nun doch eine Taschenbuchausgabe bei Bastei Lübbe geben, allerdings als Print on Demand und daher mit 14,90 Euro nicht ganz so preiswert. Aber wer lieber Print liest, kann dies nun tun. Die Freiexemplare für die Leserunde sind allerdings weiterhin nur E-Books.

    Zitat

    Original von Nightflower
    Gibt es nen Grund warum du es dort veröffentlichen lässt wo es nur Ebooks gibt?


    Ich hatte tatsächlich zwei Angebote von verschiedenen Verlagen. Einen kleinen, klassischen Print-Verlag (der auch ein E-Book herausgebracht hätte) und das E-Book-only-Imprint von Bastei Lübbe (wo bislang die meisten meiner Romane erschienen sind). Neben den banal finanziellen Erwägungen (auch ich muss meine Miete zahlen ;-) ) war es vor allem die Begeisterung und der Enthusiasmus bei "beThrilled", die mich überzeugt haben. Ein noch junger Verlag mit erfreulich engagierten und positiv gestimmten Leuten. Da habe ich in der Vergangenheit auch anderes kennengelernt ;-)

    Das Hörbuch wird etwas früher als das E-Book erscheinen (wahrscheinlich noch im Oktober), und lesen wird es Elmar Börger, der bislang alle Audible-Hörbücher von mir gelesen hat.
    Der Ort, an dem der Galgenhügel steht, ist übrigens dasselbe Moordorf, das bereits in der historischen Moor-Trilogie Schauplatz war. Diesmal jedoch in der Gegenwart ...
    PS: Den Galgenhügel im Moor gibt es tatsächlich. Er ist keine Erfindung von mir ;-)

    Hallo,
    es freut mich, dass schon jetzt so großes Interesse an der Leserunde besteht. Und um die wichtigste Frage zu beantworten: Ja, der Roman erscheint tatsächlich nur als E-Book - in dem Bastei-Lübbe-Imprint "beThrilled", ein reiner E-Book-only Verlag. Allerdings wird der Roman auch als Hörbuch bei Audible erscheinen. Eine Printversion ist vorerst nicht vorgesehen. Signierte Bücher kann ich also nicht anbieten ;-) Dafür hab ich mit dem zweiten Teil der Krimi-Serie schon begonnen, der im Frühjahr 2018 erscheinen soll ...

    Ein kleiner Tipp für Schnäppchenjäger und Kindle-Leser: Das eBook von "Unter der Asche" gibt es bei Amazon als Kindle-Deal der Woche (vom 2. 1. bis 8. 1. 2015) zum halben Preis von 2,49 Euro.


    http://www.amazon.de/gp/feature.html/ref=amb_link_175299107_2/277-7369148-7855602?ie=UTF8&docId=1000720993&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=right-blog-0&pf_rd_r=03B0AQR4FDJA9AX82N14&pf_rd_t=101&pf_rd_p=572188427&pf_rd_i=530886031


    Ein frohes neues Jahr!

    Zitat

    Original von beowulf
    Der Dreh mit dem Epilog hat mir sehr gut gefallen. Frage- stimmt das mit dem Skelettfund?


    Das mit dem Neubau bzw. der Erweiterung der Markthallen stimmt. Dabei wurde Miller's Court dem Erdboden gleichgemacht, ebenso das Britannia. Ob dabei ein Skelett gefunden wurde? Hm, könnte doch sein, oder? ;)

    Wo sind eigentlich die anderen LeserInnen, die sich zur LR angemeldet hatten, geblieben? Vermutlich im weihnachtlichen Bermuda-Dreieck verschollen. Falls ihr mit Verzögerung lesen und posten wollt, dann gebt kurz Bescheid, damit ich auch weiterhin auf Kommentare reagieren kann.
    Über abschließende Rezensionen würde ich mich (quasi als nachträgliches Geburtstagsgeschenk) sehr freuen.
    Ich wünsche einen guten Rutsch!