Beiträge von piper1981

    Ganz vorsichtige und überaus höfliche Frage; Hat außer mir noch jemand den Eindruck, dass längst nichts Neues mehr in dieser Diskussion auftaucht? Mit anderen Worten gefragt: Geht es eigentlich noch um die Problematik der angeblich verloren gegangenen User-Qualität, die Voltaire im Eingangsposting zu erkennen meint, oder will sich inzwischen nur noch jede(r) mehrfach redundant zu irgendwelchen Rezensionsregeln / - hindernissen / - befindlichkeiten auslassen? :gruebel

    Ich zitiere und antworte höflich ;) wenn mich jmd persönlich anspricht .

    und Ja: Es dreht sich im Kreis "schulterzuck"

    piper1981 Aber gerade andere Buchvorschläge von dem Autor haben meiner Meinung nach was im Rezi-Thread zu suchen. Da bekomme ich ja die Inspiration noch weitere Bücher von demjenigen zu lesen.

    Kommt für mich ein bischen drauf an wie sehr das innerhalb des threads ausartet...

    Wenn jmd innerhalb seiner Rezension schreibt "Typisches Buch des Autors" oder "Wer xx mag, wird auch dieses mögen" ist das Anreiz genug, mir auch die Anderen anzuschauen.

    Artet das in eine seitenlange Plauderei aus, die mit eigtl Buch nicht mehr viel zu tun hat, enttäuscht mich das, weil ich von einem Rezi-thread halt was anderes erwarte: versch Meinungen/Eindrücke zu diesem einen Buch von Leuten die das Buch gelesen haben.

    Das muss keine ewiglange Rezension sein, ein "Gefällt mir, weil..", "Habe abgebrochen, weil…" würde schon reichen

    Ein "Ich glaube, jetzt muss ich mir das Buch doch zulegen" nach meiner Rezension mag ja nicht hilfreich sein, aber mich freuen solche Kommentare. Genau für diese Leute verfasse ich die Rezi schließlich.

    Hm, auch da ist wohl jeder anders.

    Ich schreibe Rezensionen, wenn mich ein Buch sehr berührt, egal ob negativ oder positiv und ich das iwie loswerden möchte...

    oder wenn ich "Muss" (Leserunden) ;)

    Warum darf es denn bei Rezensionen NICHT sein. Gerade dort, wo durch die Rezension viel Stoff zum Reden gegeben ist. Und da muss gar nicht gespoilert werden. Das geht auch wunderbar ohne. Die Eulen sind doch keine Plattform, die nur Buchmeinungen sammelt und wie ein Amazon-Ableger präsentiert. Bei mancher Amazon-Rezi würde ich nur zu gerne eine Debatte lostreten. Hier bei den Eulen ist das möglich. Und dann sollte es dort sein, wo die Meinung/Rezi steht und nicht in einem Extra-Thread. Das Verwässert für mich alles und macht es so unübersichtlich.

    Ich schreibe hier lediglich meine Vorlieben- das hat mit dürfen oder nicht dürfen nicht viel zu tun. Die Macht darüber zu entscheiden habe ich eh nicht, sondern Wolke und co und ich bin jmd der sich dann auch an die aufgestellten Regeln hält .

    Ich mag es halt gern strukturiert, andere vll nicht. Deshalb ist keiner von uns ein besserer oder schlechterer Mensch ;-)

    "Rezension" ist für mich eine abschließende Meinung, zum Diskutieren sind Leserunden oder andere Threads da.

    Die Eule ist so groß und lebendig und auch für mich keine Plattform die nur Buchmeinungen sammelt. Das ist doch nur ein kleiner Teil. und hier "kennt" man die Leute. Bei Amazon nicht...


    Aber: Wenn es bei den Diskussionen um den Inhalt des Buches geht, wäre es für mich OK, auch innerhalb des Rezithreads.

    Was ich aber schade fände, wäre, wenn das Buch selbst untergeht, weil erstmal 10 Leute die Rezension loben (Kaufe ich jetz auch, toll geschrieben etc) oder die Diskussion sich nicht mehr auf den Inhalt bezieht (andere Bücher des Autors, ähnliche Buchvorschläge...)

    Du sollst gar nix...

    Suchtklinik, ILmePs oder ähnliche Threads sind ja aus guten Grund im OffTopic Bereich.. Da darf man quatschen wie man will... :thumbup:


    Aber für die, die da keine Zeit haben mitzulesen, wäre es doch schön, wenn man sich zusätzlich kurz Zeit nimmt, die Tipps zB als Leseeindruck im Rezithread oder noch kürzer im entsprechenden Buchtippthread (zB Liebesromane) zu posten..

    oder bei "Ich lese grade..."

    oder mal was Neues eröffnen: "Meine teuflischen LiebesromanTipps" :grin


    Es gibt soviele Möglichkeiten sich auszutauschen, muss das denn unbedingt bei den Rezensionen sein ??

    piper1981 Aber das ist ja genau das Problem. All die tollen Buchtipps gehen in den Plauderecken-Threads unter. Ich habe nicht immer die Zeit jeden Beitrag zu lesen, vor allem, wenn einige sich noch gegenseitig necken oder was auch immer.

    :gruebel

    Hm, hab ich mich schon wieder schlecht ausgedrückt?


    Genau deshalb mag ich ja etwas Struktur...

    Schreibt jetzt in die Rezithreads jeder nach Lust und Laune zu anderen vll ähnlichen Büchern wird's da doch auch wieder unübersichtlich..

    Für Buchtipps kann man doch nen eigenen Thread öffnen, was die Bude hier übrigens auch wieder beleben würde..


    Ich fänds zB toll wenn mehr IlmePs und auch die Thrillerleute ihre Tipps noch in anderen Buchrelevanten Themen oder auch als Leseeindruck/Rezension veröffentlichen würden.

    Ich habe noch nie kostenlose Rezi-Exemplare "abgestaubt".

    Wenn ich solche Kommentare abgebe, meine ich sie so, wie ich sie schreibe. Das Gleiche gilt für ein bisschen Smalltalk über den Autor oder auch nur ein ehrlich gemeinter Dank für eine tolle Rezi, weil sie mir gefällt und sie bzw. die Begeisterung des/der Verfassers/in dazu führen, dass ich mir das Buch kaufe.


    Warum interpretiert man so einem kurzes, freundliches Statement negativ? Ich dachte bis jetzt immer man freut sich über so eine positive Rückmeldung. Ein Forum lebt doch auch vom "Smalltalk".

    Wenn das nicht gewünscht ist, kann man auch bei Amazon-Rezis lesen.

    Jeder Mensch ist halt anders. Das ist weder positiv noch negativ gemeint.

    Ich mag gerne ne gewisse Struktur/Regelung.

    Wenn ich einen Rezithread zu nem Buch anclicke, möchte ich etwas über das eine Buch erfahren und nicht ob jemandem die Rezension gefallen hat und/oder ob er sich das Buch jetzt wegen der Rezension kauft.

    Ich persönlich finde das "Danach" viel interessanter, wie andere das Buch empfanden, ob sie es vll ähnlich gelesen haben wie ich etc

    Das muss dann ja auch keine ganze Rezension sein, mir würde da dann zb auch gefallen, wenn jmd nur nen kurzen Leseeindruck schreibt: "Mir ging es ähnlich wie Piper oder ganz anders..."


    Für "Smalltalk" bietet das Forum doch noch genug andere threads oder man eröffnet selbst einen.

    Aber da sind wir dann ja wieder am Anfang angelangt. Wenn nur das erwünscht ist, was tatsächlich einer Rezension oder einem Leseeindruck entspricht, werden wieder kaum Leute rezensieren.

    Ich finde es völlig ausreichend, wenn man Spoiler mit der entsprechenden Funktion verdeckt.

    Ich erinnere mich an Threads, in denen seitenweise über das Buch, eine Verfilmung, die vorgeschlagenen Schauspieler etc. geschrieben wurde. Das hat richtig Spass gemacht. Ich sehe das Forum nicht nur als Infogeber für Bücher an, sondern auch als Zeitvertreib und nicht ohne Grund sage ich dauernd, dass es mein virtuelles Wohnzimmer ist. Das ist damit ein wenig verloren gegangen, als viele meinten, in Rezi Threads nichts mehr sagen zu dürfen.

    Hm, vll muss ich mich deutlicher ausdrücken...

    wenn alle die da schreiben, das Buch gelesen haben, fände ich es auch noch ok..


    ABER und vorab: Es ist nicht bös gemeint, es soll sich bitte niemand persönlich angesprochen fühlen.

    Kommentare wie : "Ich werde das Buch jetzt auch kaufen/lesen" oder Diskussionen allg zum Autor/Bücher von ihm/ihr finde ich in Rezi-threads unnötig.. Mir persönlich wäre es da lieber, wenn es dann buchbezogen bleibt..

    Ich brauche sie nicht, aber ich freue mich über eine Rückmeldung zur Rezi. Das kann auch einfach nur ein :thumbup: sein. Falls dann noch jemand das Buch aufgrund der Rezi liest und es auch gut findet und eine Rückmeldung dazu geben würde... wen würde das nicht freuen ????

    War nicht bös oder persönlich gemeint von mir...


    Ich finde Kommentare in einem Rezithread nur nicht nötig, manchmal spoilern sie auch ...

    Naja, an mir liegt es nicht. Ich trage das alles ein.

    Ich meinte auch nicht dich persönlich, sondern wollte eher drauf hinaus, dass es schwierig wird es jedem Recht zu machen.


    Anders als mariion bräuchte ich zb keine extra Kommentare zu meiner Rezension und hab auch keine Lust mich erst durch solche zu wühlen, wenn ich nach Meinungen/Rezensionen zu einem Buch suche.

    Was ich aber durchaus mal mache: In meinen eigenen Rezensionen schreibe ich manchmal sowas wie: "Aufgrund von xx-Rezension habe ich dieses Buch gekauft" oder "Anders als bei meinen Vorgängern hat mir das Buch gefallen/nicht gefallen"

    Ich weiß nicht, ob das vielleicht abschreckt.

    Wenn ich erst mal einen "Antrag" zur Eröffnung eines Threads stellen müsste und dann immer wieder gucken müsste, ob der auch wirklich eröffnet wurde, hätte ich keine Lust mehr meine Meinung dann abzugeben. Da geht irgendwie Spontanität verloren. (Ich rede jetzt von denen, die die ganzen Infos nicht eintragen möchten. ich mache das ja immer im ersten Beitrag, daher stellt sich die Frage für mich nicht.)

    Vor allem, wenn das "nur" 1-2 mal in der Woche gemacht wird.

    Das ist halt das Problem bei so vielen Leuten- ieiner hat immer was zu "meckern" ;)

    Aber derjenige, der als erstes erstellt, hätte ja dann trotzdem die Arbeit, die man sich jetzt manchmal gar nicht machen möchte.

    Jo, trotzdem fände ich es schöner.

    vll findet sich ja jmd, der solche Anfangsthreads eröffnen würde?

    zB Ahnlich dem thread "Rezensionswünsche" einer mit dem Titel "Eröffnungswunsch"...

    1-2x Woche hätte ich da durchaus Zeit für....

    Hm, ich bin ja auch schon ein paar Jährchen dabei und vll sollte man wirklich mal ne Umfrage starten, bzw erstmal bei Wolke anfragen was sie dazu meint.


    Ich finde nämlich auch, dass grade der erste Beitrag bei einer Rezi etwas ausführlicher sein sollte ( Klappentext, Cover, link zu Amazon) und find die Anleitung dazu eigentlich ganz gut. Ist ja auch nur C&P.

    Ich persönlich habe eigentlich keine Lust erst noch Links anzuclicken oder zu googeln.

    Grade bei Leserunden, hab ich selbst dann aber auch oft drauf verzichtet und nur noch meine eigene Meinung drunter gesetzt...


    Vll könnte man das ja so regeln, dass der erste Beitrag keine Rezension beinhalten muss, sondern nur ein reiner Infobeitrag zum Buch ist und alle Folgenden dann nur noch die "Eigene Meinung" enthalten müssen ?

    Leider habe ich einen TT für euch.... Hex files Teil eins hat mich extrem gut unterhalten und mich wirklich häufig zum Lachen gebracht. Die Protas sind völlig gegensätzlich und liefern sich tolle Wortgefechte. Ivy ist köstlich in ihren Gedankengängen... NOCH kommt auch keine LoveStory drin vor - ich hoffe allerdings auf eine und werde mir den zweiten Teil im September definitiv kaufen !!!!

    Schade dass es da s nicht als Print gibt....

    Klingt nach meinem Geschmack


    Ich lese grad

    ASIN/ISBN: 3736311001

    Momentan bin ich mit meiner Bücherwahl ein wenig unzufrieden, dafür habe ich eine TOP-Serie auf Netflix entdeckt:


    This is us


    Das ist ein teuflischer Tipp :teufel

    Bei dem tT schließe ich mich mal an :D


    Ist übrigens auch für Amazon prime Kunden kostenlos....



    McLeods Töchter und Gilmore Girls hab ich damals schon immer in Dauerschleife bei Vox geguckt. Wurde ja beides ständig gezeigt...

    Kanns immer wieder sehen

    Meine Versicherung hat das nach qm² des Hauses berechnet...

    Wir haben aber nix wirklich Teures und ständen im Versicherungsfall wahrscheinlich besser da

    "Echte" Wertgegenstände können wir extra aufführen und versichern


    110m² 210€/Jahr 80000€ Versicherungssumme