Beiträge von Stoff

    Bei diesen Teilnehmern würde ich die Sendung auch mal gucken:



    Kaiser Nero aus Quo Vadis als fauler Nichtstuer
    Das Nichts aus der Unendlichen Geschichte als Unsympath
    Der Weiße Wal aus Moby Dick als gemütlicher Ekelspeisenesser
    Holly Golightly aus Frühstück bei Tiffany als Quotenfängerin
    Francis aus Felidae als Klugscheißerkater
    D´Artagnan aus Die drei Musketiere als Streithammel
    Werther aus Die Leiden des jungen Werther als Jammerlappen

    1. Dich als Kind fasziniert hat / oder Dein Lieblingsbuch im Kindesalter war
    Michael Ende: Die unendliche Geschichte


    2. Dich zum Lachen gebracht hat
    Die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett


    3. Dich zum Weinen gebracht hat
    Milan Kundera: Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
    Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Halbblutprinz
    Thomas Mann: Joseph und seine Brüder


    4. Dich zum Nachdenken gebracht hat / für Dich eine wichtige Aussage beinhaltet
    Hermann Hesse: Siddharta


    5. Du nicht mehr auf die Seite legen konntest
    Da gibts zu viele


    6. von dem Du Dir gewünscht hättest, dass es niemals endet
    Tolkien: Der Herr der Ringe


    7. Dich positiv überrascht hat
    Herman Melville: Moby Dick


    8. Dich enttäuscht hat
    Victor Hugo: Les Miserables


    9. Du abgebrochen hast
    Jonathan Swift: Gullivers Reisen


    10. Deiner Meinung nach in keinem Bücherregal fehlen sollte
    George Orwell: 1984
    Erich Maria Remarque: Im Westen nichts neues


    11. dessen Inhalt, Du nicht verstanden hast
    James Joyce: Ulysses


    12. dessen Hauptprotagonisten Du überhaupt nicht mochtest
    Holden Caulfield aus Der Fänger im Roggen


    13. dessen Hauptprotagonisten Du überaus gern mochtest
    Settembrini aus Thomas Manns "Zauberberg"


    14. in dessen Welt/Ort Du gerne leben würdest (egal ob fiktiv oder realer Ort)
    In Mittelerde

    1.) Michael Ende: Die unendliche Geschichte
    2.) Hermann Hesse: Siddharta
    3.) Thomas Mann: Der Zauberberg
    4.) J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe
    5.) Richard Adams: Watership Down
    6.) Richard Brautigan: In Wassermelonen Zucker
    7.) Otfried Preußler: Krabat
    8.) Joanne K. Rowling: Harry Potter Saga
    9.) Fjodor Dostojewski: Die Brüder Karamasow
    10.) Herman Melville: Moby Dick

    Ich halte ganz bewusst totales Chaos in meinem Buchregal. Keinerlei Ordnung soll mir die Freude verderben, ein Buch überraschend (wieder)zufinden oder ein komplett unbekanntes zu entdecken. :-)

    Dieses Buch ist eine Sammlung von 30 Traumvisionen Michael Endes. Doch es sind keine schönen, angenehmen Träume, sondern dunkle, surreale Visionen, die fast alle etwas Beklemmendes und Verstörendes haben. Dabei sind die Erzählungen (oder sind es überhaupt Erzählungen?) auch thematisch miteinander verknüpft. Kommt in der einen Geschichte eine Hochzeit vor, wankt in der nächsten Geschichte ein Bräutigam durch eine unendliche Wüste. Löst in der einen Geschichte jemand eine komplizierte mathematische Gleichung, werden Teile dieser Gleichung in der nächsten Geschichte als Lautsprecherdurchsage in einem gigantischen Bahnhof durchgegeben. Auf diese Weise sind die Geschichten labyrinthartig miteinander verbunden und verzahnt.


    Biographie (von Amazon kopiert):
    Michael Ende wurde am 12. November 1929 in Garmisch als Sohn des surrealistischen Malers Edgar Ende geboren. Bereits in den 40er Jahren schrieb er erste Gedichte und kleinere Erzählungen. Nach dem Krieg besuchte er die Schauspielschule in München, arbeitete anschließend u. a. für den Bayerischen Rundfunk und verfaßte Sketche und Lieder für Kabaretts. Von 1971 bis 1985 wohnte Michael Ende in den Albaner Bergen südlich von Rom, dann als freier Schriftsteller in München. Er starb am 18. August 1995 in Stuttgart.


    Dieses Buch ist von allen Büchern Michael Endes, die ich kenne, sicherlich das dunkelste. Und dennoch kann man, wenn man sich auf diese Düsternis einlässt, stundenlang damit verbringen, über die mögliche Bedeutung dieser Traum-Erzählungen nachzugrübeln. Nur sollte man aufpassen, dass man sich darin nicht verliert, sonst ergeht es einem wie dem Bräutigam in der Wüste, der erst als alter Mann sein Ziel erreicht und dann nichts mehr damit anfangen kann.

    Wie bereits geschrieben, hat man beim wiederholten Lesen der Unendlichen Geschichte oft wechselnde Lieblingskapitel, weil man sich in der Zwischenzeit selbst auch verändert hat.


    Wenn ihr wollt und mögt, schreibt doch hier kurz rein, welche drei (3) Kapitel der Unendlichen Geschichte euch am besten gefallen. :)


    Meine: F, O, X


    A: Phantásien in Not
    B: Atréjus Berufung
    C: Die Uralte Morla
    D: Ygramul, die Viele
    E: Die Zweisiedler
    F: Die drei magischen Tore
    G: Die Stimme der Stille
    H: Im Gelichterland
    I: Spukstadt
    J: Der Flug zum Elfenbeinturm
    K: Die Kindliche Kaiserin
    L: Der Alte vom Wandernden Berge
    M: Perelin, der Nachtwald
    N: Goab, die Wüste der Farben
    O: Graógramán, der bunte Tod
    P: Die Silberstadt Amargánth
    Q: Ein Drache für Held Hynreck
    R: Die Acharai
    S: Die Weggenossen
    T: Die sehende Hand
    U: Das Sternenkloster
    V: Die Schlacht um den Elfenbeinturm
    W: Die Alte-Kaiser-Stadt
    X: Dame Aiuóla
    Y: Das Bergwerk der Bilder
    Z: Die Wasser des Lebens

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade Kinder- oder Jugendbücher sehr gut geeignet sind, wenn man eine fremde Sprache lernt.


    Wie wärs was von Otfried Preussler? Krabat oder die kleine Hexe oder den kleinen Wassermann kann ich mir gut als Lernstoff vorstellen.

    Ich lese es bereits zum dritten mal. Hier ist die Amazon-Beschreibung:


    Tim und Struppi, Clawdia Chauchat, Settembrini, Mynheer Peeperkorn, Naphta (aus Thomas Manns "Zauberberg"), alle zusammen in einem Hotel in den peruanischen Anden - geht das überhaupt? der Amerikanische Autor Frederic Tuten beweist, daß es geht. In diesem verrückten Abenteuerroman spannt Tuten zwei der berühmtesten Comicfiguren mit einigen der prominentesten Personen der modernen Weltliteratur zusammen. Besonders hübsch die Liebesgeschichte zwischen Madame Chauchat und dem immer noch nicht recht erwachsenen Tim. Sie verführt ihn nach allen Regeln der Kunst einer erfahrenen Frau - und Tim wird endlich ein Mann.

    Gullivers Reisen von Jonathan Swift


    Nach vier oder fünf Kapiteln abgebrochen. Nicht dass es schlecht gewesen wäre... Nur habe ich eine Abneigung dagegen, wenn man absolut nichts über die Persönlichkeit der Hauptfigur erfährt. Wenn nur nebenher erwähnt wird, dass er heiratete und nichts über die Motive gesagt wird, warum gerade diese Frau, usw.


    Liegt eventuell an der Zeit, in der es geschrieben wurde.

    Kann sein, dass die eine oder andere Frage schonmal wo aufgetaucht ist... :lesend



    Zähl mal nach: Wie viele Bücher stehen in deinem Bücherregal, die du mehr als einmal gelesen hast?
    63


    Und welches Buch hast du am Häufigsten gelesen?
    Michael Ende: Die unendliche Geschichte (7 oder 8mal)


    Welches deiner Bücher hat den längsten und welches den kürzesten Buchtitel?
    Stephen King: Es
    Arthur Schopenhauer: Über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde


    In welcher Umgebung liest du am Liebsten?
    Im Garten, auf dem Liegestuhl, bei Sonnenschein.


    In welchem Buch (oder in welcher Buchwelt) würdest du gerne mal leben?
    In Mittelerde aus dem Herrn der Ringe


    Welcher literarischen Figur würdest du gerne mal begegnen?
    Holly Golightly aus Truman Capotes „Frühstück bei Tiffany“


    Und welchem Autor würdest du gerne mal über den Weg laufen (egal ob tot oder lebendig)?
    Goethe


    Aus welchen ZWEI Ländern kommen die meisten deiner Lieblingsautoren?
    Deutschland und England


    Gab es ein Buch, das sehr spannend anfing aber enttäuschend weiterging und endete?
    Ken Follett: Die Säulen der Erde


    Und andersrum: Gab es ein Buch, durch dessen erste Hälfte du dich durchkämpfen musstest, das aber dann, als du es durchgelesen hattest, dich begeistert hat?
    Thomas Mann: Der Zauberberg


    Welche Literaturverfilmung hat dich enttäuscht?
    Tintenherz


    Und gibt es einen Film, den du (noch) besser findest als die Buchvorlage?
    Apocalypse Now (Buchvorlage: „Herz der Finsternis“ von Joseph Conrad)


    Wenn du deine eigene kleine Buchhandlung hättest – auf welche Bücher würdest du dich spezialisieren (unabhängig von der Wirtschaftlichkeit)?
    Bücher aus dem 19. Jahrhundert

    Klassiker! Meine Bücher!
    Ich liebe die Sprache des 19. Jahrhunderts. Und Kinderbuchklassiker sind auch meins: Peter Pan, Alice im Wunderland, Wind in den Weiden...


    hach! :anbet

    Beach Boys: Pet Sounds
    Genesis: Selling England by the pound
    Genesis: The lamb lies down on Broadway
    Genesis: Nursery Crime
    Beatles: Rubber Soul
    Beatles: White Album
    Beatles: Abbey Road
    Kate Bush: The kick inside
    Pink Floyd: Wish you were here
    Marillion: Misplaced childhood
    Miles Davis: Kind of blue
    Miles Davis: Bitches brew
    Keith Jarret: The Köln Concert
    Love: Forever changes
    The Doors: L.A. Woman
    Velvet Underground: VU & Nico
    Rolling Stones: Exile on Main Street
    Jimi Hendrix: Electric Ladyland
    Bob Dylan: Highway 61 revisited
    The Byrds: The notorious byrd-brothers
    Joe Jackson: Night and day
    Beth Gibbons & Rustin Man: Out of season
    Robert Johnson: King of the Delta Blues singers
    Metallica: St. Anger

    Zitat

    Original von Caia
    Tante Edith mäkelt an der Rechtschreibung und fragt sich, ob wohl der Himmler mit dem Vater eines Mörders gemeint ist?


    Ja, bei dem Direktor handelt es sich um den Vater von Heinrich Himmler. Soviel ich weiß, ist diese Erzählung autobiographisch: Alfred Andersch hat in seiner Schulzeit diese Begegnung mit Himmlers Vater, der ihn in griechisch prüfte, tatsächlich gehabt.


    Es ist auf jeden Fall ein sehr lesenswertes Buch. Mir persönlich gefällt Sansibar oder Der letzte Grund aber besser. Es ist eins meiner Lieblingsbücher, das ich mittlerweile schon 3 oder 4mal gelesen habe.