Beiträge von mazian

    Ich habe meinen freien Tag genutzt und mein Buch "Die Liebe der Bildweberin" (wohl als erstausgabe unter dem Titel: Die Bildweberin erschienen) von Katrin Keil beendet. Allés in allem ein schönes Buch, welches mich zeitweise so gefesselt hat, daß ich fast vergessen habe, auf Arbeit zu fahren. Nur ein bisschen Dick aufgetragen gegen Ende, finde ich. Das hat dem Spaß an der Lektüre aber keinen Abbruch getan :wave

    Alleine das besonders große Risiko dieser Personen, also Mediziner, Pfleger, Kassiererinnen ist es doch wert, dass sie bevorzugt werden.

    Ich möchte jetzt an keiner Lidl-Kasse sitzen und von unvorsichtigen Eulen ohne Mundschutz angesprochen werden. Bewundernswert, wie diese Menschen damit umgehen.

    Wenn wir, die an der Kasse sitzen keinen kühlen Kopf bewahren, wer soll es denn dann machen ;)

    Mich stimmen aber einige Sachen schon nachdenklich... Uns werden vom Arbeitgeber immer mehr Maßnahmen zum (Selbst-) Schutz vorgegeben und Kunden kommen selbst mit kleinen Kindern noch "im Rudel" einkaufen

    Und warum werden bei Euch Ärzte etc. bevorzugt, mazian ? Ich finde das ziemlich ungerecht. Ich muss auch den ganzen Tag arbeiten und muss mich hinten anstellen.

    nachgefragt, warum das so ist, habe ich noch nicht. Habe aber für mich selbst wenigstens 2 logische Erklärungen.

    1. Diese Mitarbeiter im Gesundheitswesen haben Schichten vor oder hinter sich und sind sicher noch mehr psychischen Belastungen ausgesetzt wie ich als Kassiererin oder jemand, der in einem anderen Beruf arbeitet. Da sollen sie eben nicht wertvolle Freizeit beim Warten an der Kasse vergeuden, oder eventuell noch in ein sinnloses "Warteschlangengespräch" verwickelt werden

    2. Weiß denn jemand, ob dièse Person nicht doch - aufgrund ihres Jobs - schon den Virus in/an sich trägt? Bevorzugte behandlung/schnellere Abfertigung bedeutet weniger Ansteckungsgefahr für andere

    Und wie kann das kontrolliert werden? Kommen die in Arbeitskleidung vorbei? ;) Kann doch jeder sagen, ich arbeite im KH. Oder im Heim. Außerdem arbeiten die im Schichtdienst kommen also zu unterschiedlichen Zeiten zum einkaufen. Nicht, dass ich meine, es müsste kontrolliert werden, nur rein hypothetisch.

    Nun ja, kontrollieren können wir das natürlich nicht, wir haben eben einen Aushang am Eingang, daß wir "Pflegepersonal-freundlicher" Markt sind. Hoffen wir einfach mal, daß das nicht von anderen ausgenutzt wird :wave

    Sollte auch keine Kritik an deinem Post sein belladonna  :knuddel1


    Wie ist das eigentlich bei euch, haben die großen Läden und Discounter auch eine bevorzugte "Behandlung" der Mitarbeiter im Gesundheitswesen?

    Bei uns können Ärzte, Krankenschwestern usw einkaufen, und wenn sie fertig sind, dann werden sie bevorzugt an die Kasse gelassen, oder wir öffnen eine extra-Kasse :wave

    Ansonsten war im Laden kaum was los, es hätte ein entspannter Einkauf sein können, wenn irgendwann mal alle Regale wieder aufgefüllt würden.


    LG, Bella

    ich denke mal, das ist bei euch genau so ein Problem, wie bei uns. Durch die Hamsterkäufe vor Ausgangs-/Kontaktsperre sind die Zentrallager weitgehend geleert und müssen erst aufgefüllt werden um die verschiedenen Läden beliefern zu können. Das passiert auch im Stillen, aber auch in den Zentrallagern fehlen derzeit einfach Mitarbeiter, die mit den LKW, die sich an den Laderampen die Reifen plattstehen, fertig werden. LKW leeren, Paletten an ihren Platz stellen und Paletten für die Läden vorbereiten und bereitstellen. Zumal - keine Ahnung, wie das in Deutschland ist - auch viele Fahrer sich von ihrer Arbeit zurück gezogen haben. Das heißt, auch wir haben weniger Lieferanten als in normalen Zeiten :wave

    Gibt es für euch irgendwas Positives an der Kontaktsperre? Ernst gemeinte Frage!

    Ja, gibt es...

    Ich brauch keine Ausrede mehr erfinden, warum ich bei schönem Wetter nicht rausgeh, sondern lieber mit Buch auf dem Sofa sitze :wave