Beiträge von mazian

    Ausserdem erinnere ich mich noch an die Serie "Spuk aus der Gruft"


    Mit einem - noch sehr - jungen Matthias Schweighöfer. Hätte ich damals nie gedacht, was aus dem noch werden wird.

    Also, ich kaufe nicht jeden Monat Bücher, da wir vor knapp einem Jahr umgezogen sind, sind unsere Ersparnisse für die Einrichtung draufgegangen.


    Zur Not habe ich ja jetzt die Bücherei und Flohmärkte (3.50€ für 5 Bücher). Oder manchmal gibt es in Unserem Super U (sowas wie Kaufland/real) die Aktion, 2 TB gekauft, eines gratis dazu. Wobei sich die Preise für ein TB da zwischen 6,50€ und 9,20€ bewegen.

    Ich habe das Buch durchgelesen.


    Zum 4. Abschnitt ist zu sagen, dass


    David wach wird und den Anwesenden die "richtige" Geschichte von dem, was mit den Chinesen passiert ist, erzählt. Er geht richtig ins Detail, das ist für mich schon gruselig, soetwas aus einem Traum/Trance heraus zu wissen, aber Gott ist mit ihm. Irgenwie habe ich mit den beiden Chinesen gelitten, die den Eingang zum Stollen verschliessen wollten. Steine von oben, Verrückte, von hinten. Und sie mussten sich beeilen, damit keiner mehr raus kann.


    Marys Flucht aus der Hütte und das Wegrennen vor Ellen/Tak war schon eklig, aber wie schon mal gesagt wurde, einfach lesen und Kopfkino ausschalten. Selbst wenn ich wüsste, dass mir weder die Spinnen, noch die Schlangen etwas tun können, ich könnte mich trotzdem keinen Milimeter bewegen. Und dann noch die ganzen Leichen, die ersten Opfer von Tak... Ich hätte beim besten Willen nicht die Kraft Marys gefunden, um dort abzuhauen.


    Marinville lässt die anderen im Stich, nachdem David mit seinem Bericht geendet hat. Aber sie brauchen ihn, also will David ihn zurück holen. Was ihm auch gelingt. Er schickt Steve, Cynthia und seinen Vater voraus, damit sie Mary vor Tak retten, da er spürt, dass sie in höchster Gefahr ist. Er und Marinville stossen später auf dem Weg zum Stollen wieder zu ihnen. Und nun kommt es zum Showdown, in dem die Welt gerettet wird. Auch wenn Marinville David zuvor kommt und ihm diese Aufgabe, die Galerie wieder zu verschliessen, abnimmt, wird er mir trotzdem nicht symphatischer.

    Ich wüde auch wieder mitmachen, schliesse mich aber Schwarzes Schaf an und denke, es würde reichen, wenn wir dieses Event Anfang nächsten Jahres nochmal starten.


    Heute war ich in der Bücherei und bin bei den Neuheiten über "Deine Juliet" gestolpert und habe es gleich mitgenommen.

    Genau dieses Buch habe ich gestern Abend gelesen. Ich habe es aus einem alten Bibliotheksbestand gerettet.


    Es ist sehr schön geschrieben, aber auch sehr traurig, ich gebe es zu, mir liefen zeitweise die Tränen in Sturzbächen.


    Nur mit der Angabe des Lesealters bin ich nicht ganz einverstanden. Es soll "Für Leser von 8 Jahren an" sein. Das finde ich für dieses Thema Krieg und Krigsgefangene etwas zu Jung.

    So, der 3. Abschnitt ist jetzt auch geschafft. Habe ich gestern nach 23 Uhr noch gelesen, als ich von Arbeit kam. Ich hätte es vielleicht lassen sollen...


    Dieser Abschnitt spielt im Kino, wo sich "der Club der überlebenden Collie Entragians" versteckt hält. Erstmal haben alle Hunger, verständlich finde ich. David holt Cracker und Ölsardinen. Irgendwie ist auch das schon wieder ein Wunder, weil die Packung Cracker irgendwie nicht alle wird, egal wieviele Kekse jeder nimmt. Das jedenfalls bemerkt Marinville, und ich muss ihm zustimmen, ich liebe Kekse/Cracker und weiss, wie schnell die alle sind, wenn man sie teilt. :lache


    Das "Etwas, das mal Ellen Carver" war hat seine/ihre Spione (Spinnen) ausgesandt um zu erfahren, wo sich die Opfer versteckt halten. Im Kino! Nun muss sie/es sich etwas einfallen lassen, um an sie ranzukommen. Oder jedenfalls, sie zu demoralisieren.


    Nun ist es an der Zeit, dass jeder Anwesende im West American Kino noch einmal seine Geschichte erzählt, wie er, oder sie in die Fänge des Polizisten geraten ist, bzw. sind. Die Erlebnisse von Cynthia, Steve, Mary, Ralph, David und Marinville kennen wir schon. Aber nun kommt auch Audrey zu Wort. Sie war ein paar Tage unterwegs und hat sich dann, nachdem, was sie selbst gesehen hat (Collie, der einige Leute ermordet) im Waschsalon versteckt. Collie betritt diesen Waschsalon, findet sie aber nicht. Sie selbst findet das merkwürdig, da er doch ihr Parfum hätte riechen müssen und nur der Duftspur folgen brauchte. Naja, hat sie also mächtig Glück gehabt. Nur ist mir bei ihrer Geschichte sauer aufgestossen: Zu meinem 12. Geburtstag hat mir mein Vater eine 22er geschenkt. Das erste was ich tat, war aus unserem Haus zu gehen und einen Schwulen zu erschiessen.... Ist das in Amerika so Gang und Gäbe? Da lief mir echt ein Schauer über den Rücken.


    Billingsley erzählt allen die Geschichte der Mine (Chinesen-Mine?), und wie sie zu ihrem Namen gekommen ist. Das war schon beklemmend zu lesen. 40 Menschen einfach so eingesperrt ohne Entkommen und ohne Hilfe... Aber, was solls, es waren ja nur Chinesen...


    Billingsley wird auf der Toilette von dem Puma angegriffen, den Ellen geschickt hat. Er überlebt den Angriff nicht, kann aber den restlichen Überlebenden noch den entscheidenden Tip geben, das Audrey, wie der Cop, grösser ist, als sie eigentlich war. In der Zwischenzeit, da alle sich um den Tierarzt kümmern ist Audrey auf der Suche nach David. Sie findet ihn, ins Gebet vertieft, und versucht ihn zu erwürgen. David wird gerettet, ist aber bewusstlos.


    Ellen entführt Mary, die bei Billingsley geblieben ist, damit er nicht allein stirbt. Wo bringt sie sie hin, und was wird ihr passieren?


    David träumt während seiner Bewusstlosigkeit von einem Fremden mit Sonnenbrille und grauem T-Shirt. Ist er Gott? Er "zeigt" David die Mine und David fängt an zu ahnen, wozu das alles dient.


    So, das erstmal meine Gedanken. Die Geschichte nimmt immer mehr an Fahrt auf, aber einige Stellen sind sogar mir zu, naja, eklig. Steve, der Audray festhalten will, und dann nur ihren Arm in der Hand hält, usw. Wie gesagt, keine Lektüre für die Zeit vor dem zu Bett gehen.

    Schön, dass ich euch ein wenig zum schmunzeln/lachen gebracht habe :wave


    Zur Erklärung: Irgendwie ist mir im Sommer eher nach seichter Unterhaltung, da ich da eh weniger fern sehe. Im Winter, wenn ich "ewig" vor der Kiste hocke, kann das Genre auch anspruchsvoller, bzw. tiefgehender sein.

    Also ich würd mir ja auch gern ne DS oder 3DS leisten. Eine 3DS kostet bei und 169 €. Aber kann man damit wirklich alle schon erschienenen Spiele für die DS spielen?


    Kaufen kann ich sie mir eh noch nicht, dazu muss ich erst noch meinen GöGa (Göttergatten) weichklopfen...

    Zitat

    Original von logan-lady
    mazian
    Das, was du da beschreibst, war Clarissa. Und der Kumpel, der durchs Fenster stieg, hieß Sam :-)


    Danke für den Hinweis. Naja, Sam oder Steve, ist ja fast das Gleiche :chen

    Zitat

    Original von Moloko


    So ist das also übersetzt worden. Im englischen Original war es: "Don't call me cookie and I won't call you cake." :grin


    In meiner Ausgabe steht: Ne m'appelez pas mon chou et je ne vous traiterais pas de tarte :grin


    Jetzt bin ich komplett mit dem 2. Abschnitt durch.


    David findet ein 2. Schlüsselbund und eine Waffe, er erschiesst den Kojoten hinter der Tür und befreit den Rest der Gefangenen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Taschenlampen und Waffen.
    Mary sieht ihren toten Mann, ich glaub, da hätt ich nen Nervenzusammenbruch, kann sich aber zusammenreissen.
    Tom schlägt vor, in das alte Kino zu flüchten, da sie dort geschützt wären. David nimmt das Telefon von Marinville und ruft Steve an, um ihn su ihrem Versteck zu lotsen. Auf dem Weg dorthin treffen Steve und Cynthia auf Audrey, eine Überlebende des Gemetzels (kann man ihr aber vertrauen? Ich bin mir nicht so sicher, vielleicht ist sie auch besessen?) und nehmen sie mit zum Kino. Dort treffen sie alle zusammen.


    Ellen Carver ist nicht mehr Ellen Carver, sie (es) kommt im Gefängnis an, aber es sind keine Gefangenen mehr da. Was wird weiter passieren?


    Den heutigen Sonntag nutze ich um noch ein bissel weiter zu lesen.