Beiträge von Jenna Stone

    Die Schwestern vom Ku`damm - Jahre des Aufbruchs - Brigitte Riebe


    ASIN/ISBN: B07CMQ4TKN


    Wirtschaftswunder, Kaufrausch, Träume in Pastell - drei Schwestern und ein Kaufhaus am Ku'damm.

    Der Auftakt der großen 50er-Jahre-Trilogie von Bestseller-Autorin Brigitte Riebe.

    Berlin im Mai 1945: Es ist die Stunde Null, die Stadt liegt ebenso in Trümmern wie die Seelen der Menschen. Auch das Kaufhaus Thalheim am Ku'damm ist zerstört. Fassungslos stehen die drei Schwestern Rike, Silvie und Florentine vor der Ruine des einst so stolzen Familienunternehmens. Doch Rike, die Älteste, hat einen Traum: Sie will das Kaufhaus wieder aufbauen und mit raffinierten Stoffen und neuesten Modekreationen Farbe in das triste Nachkriegsberlin bringen. Nach der Währungsreform scheint es tatsächlich aufwärts zu gehen, die Menschen hungern nach Konsum und schönen Dingen. Doch die neuen Zeiten bringen neue Probleme. Als ein dunkles Geheimnis zutage tritt, das ein unrühmliches Licht auf das Kaufhaus und seine Geschichte wirft, müssen die Schwestern erkennen, dass die Vergangenheit noch immer lebendig ist…

    Gerade im Rossmann gab es sogar Toilettenpapier, ohne dass sich die Leute drum geschlagen hätten. Und sogar Händedesinfektionsgel für die Handtasche in zwei verschiedenen Ausführungen. Ich dachte "Was ist hier los?".


    Ansonsten sind die Leute wieder "mutiger", was öffentliche Verkehrsmittel angeht, im Vergleich zu letzter Woche. Es wird gehustet und gerotzt, was das Zeug hält <X, aber dabei wird (noch) Abstand gehalten. Es graut mir schon vor der Zeit nach Ostern. Bald werden jegliche Vorsichtsmaßnahmen und jeglicher Abstand vergessen sein fürchte ich.

    Jetzt angefangen, weil ich ständig auch hier im Forum drüber stolpere:


    Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe - Nancy Atherton


    Bisher sehr charmant (bin bei 10%) und eigentlich ganz anders als ich erwartet hatte :)


    ASIN/ISBN: B01LZIMG3L


    Als ich von Tante Dimitys Tod hörte, war ich fassungslos. Nicht weil sie tot war, sondern weil ich bis dahin nicht wusste, dass es sie gegeben hatte."

    Lori Shepherd ist frisch geschieden und pleite. Als auch noch ihre geliebte Mutter stirbt, glaubt sie vollends den Boden unter den Füßen zu verlieren. Da erhält sie die Nachricht von einer Anwaltskanzlei: Lori soll das Erbe ihrer Tante Dimity antreten. Hat es Tante Dimity, die Figur aus den Gutenacht-Geschichten ihrer Kindheit, wirklich gegeben? Zusammen mit dem jungen Anwalt Bill Willis macht sich Lori auf den Weg nach England und findet in dem kleinen Dörfchen Finch Tante Dimitys Cottage, ihr ungewöhnliches Erbe - und das größte Abenteuer ihres Lebens.

    Märchenhafte Spannung mit Tante Dimity. Jetzt als eBook bei beTHRILLED.

    Versüßen Sie sich die Lektüre mit Tante Dimitys Geheimrezepten! In diesem Band: Beths Haferflockenplätzchen.

    "Einer der liebeswertesten Romane, die man heutzutage lesen kann." (Mystery Guide)

    Mir war gestern fast der Kragen geplatzt als sich noch eine Frau hinter mir in den Aufzug schob. Sie hatte sich zwar mit ihrem Einkaufswagen in die andere Richtung gestellt, ich fand es trotzdem nicht lustig. Kurz hatte ich überlegt wieder rauszugehen. Ich hatte ihr dann auch gesagt das sie den nächsten Aufzug hätte nehmen können, ich hatte ja alle gerufen. Sagt die Frau doch zu mir: vorhin haben sich noch vier Leute in den Aufzug gequetscht. Geht's noch???

    Ich könnte :schlaeger

    Das ist ja wohl echt das Hinterletzte!!!! Ist mir aber auch schon aufgefallen, dass manche Leute völlig merkbefreit sind. Da schieben die sich eng an einen ran und stehen da, als ob nichts wäre. Laufen voll dicht an einem lang, obwohl fünf Meter Platz ist. Selbst wenn man die anhustet, würde das wohl nichts bewirken. Was soll man noch tun? Ich weiß es nicht!

    Ich war am Donnerstag noch bei einem kleineren Denns und da gab es auch alles noch in Hülle und Fülle. Lücken habe ich nicht gesehen. Dann in einem weiter entfernteren DM (der im Prinzip keinerlei Parkmöglichkeiten hat) gab es dann sogar noch Toilettenpapier.


    Eigentlich finde ich es gut, dass die die Abgabe von Toilettenpapier jetzt beschränken auf eine oder zwei Packungen pro Person.


    Nächste Woche muss ich wieder arbeiten und wenn ich anfange, hat alles noch zu und wenn ich nach Hause komme gegen viertel vor sechs mag ich mir gar nicht ausmalen, wie es dann aussieht X/. Weiterhin werde ich weder am Montag, noch am Freitag oder Samstag einkaufen gehen, sondern das auf die restlichen drei Tage verteilen.

    Derzeit koche ich immer frisch und lasse die haltbaren Vorräte liegen auf Reserve. Wenn man Zeit hat, ist das alles kein Problem. Aber wenn nicht.......*menno*


    Ich hoffe einfach, dass mein kleinerer REWE (mit schlechten Parkmöglichkeiten) weiterhin so gut organisiert bleibt wie bisher.


    Es ist auch ein großes Problem und Umstellung für Mitarbeiter, die bisher immer in der Kantine gegessen haben, hat mir gestern jemand erzählt. Die Kantinen haben ja alle geschlossen. Die müssen sich jetzt auch plötzlich selbst versorgen.

    Da wäre doch die Idee naheliegend, bei Deinen nächsten Ärzten, Krankenhäusern oder Pflegediensten nachzufragen, ob die diesen Überschuss nicht gut brauchen könnten.

    Ich habe mal gerade geschaut und die haben ein MHD bis Februar 2020 :|. Weiß jetzt aber auch nicht, ob das ein Problem wäre im professionellen Gebrauch.


    Ich habe im Übrigen aber auch noch nicht gehört, dass Einmalhandschuhe ein Problem sind bei den Professionellen. In der Uniklinik auf jeden Fall nicht.

    Danke Streifi. Das wusste ich nicht.


    Einmalhandschuhe ist ausgerechnet DAS, was ich im Überfluss habe, weil der Mann meines Arbeitskollegen in der Uniklinik arbeitet. Und ich habe da mal eine Ladung bekommen, weil die die zum Abwaschen, Essen zubereiten, Putzen etc. benutzen.

    Und bei mir liegen die eh nur herum.


    Ich habe mehr Handschuhe, als ich je aufbrauchen kann. Und Nachschub könnte ich über meinen Kollegen auch jederzeit bekommen.

    Unglaublich! Bei uns verkauft jetzt sogar die Post Toilettenpapier: 8 Rollen für 4,99 Euro und 72 Rollen für 41,95 Euro :rolleyes:.


    Gerade habe ich bei "Brisant" gesehen, wie man sich eine Gesichtsmaske selbst basteln kann. Mit Küchensaugtuch und seitlich festgetuckerten Bändern. Angeblich gibt es die Anleitung im Internet. Die Maske soll "genau so gut" schützen, wie diese normalen Masken, die man seitlich hinter den Ohren befestigt.


    Gerne würde ich mich in der Einkaufshilfe engagieren. Allerdings habe ich Bedenken, dass ich selbst noch die Risikogruppen anstecke, denn ich müsste die Sachen (und Taschen) ja anfassen und die Viren haften doch auch auf der Oberfläche. Ich weiß gar nicht, wie das gelöst wird ;(. Ob die das dann vorsichtshalber erst mal stehen lassen? Vielleicht müsste ich mich da einfach erkundigen.

    Ich hatte heute auch ein sehr schockierendes Erlebnis beim Rossmann und danach ein sehr "wohltuendes" Einkaufserlebnis bei REWE und im Biomarkt. Rossmann hatte heute am frühen Morgen Ware bekommen. Öffnungszeit war 8.30 Uhr und als ich da um zwanzig vor neun ankam, war das Toilettenpapier schon fast wieder ausverkauft und wurde der Verkäuferin, die es eigentlich in die Regale tun wollte vorher aus den Händen gerissen. Und schon wieder gab es Leute, die sich damit den ganzen Wagen vollpacken wollten. Leute erzählten an der Kasse, dass es bei Aldi, Edeka und Marktkauf nichts mehr gäbe an Toilettenpapier. Mitarbeiter vom Marktkauf hätten gesagt, die Kunden bräuchten in den nächsten Wochen auch nichts erwarten. Panik bei den Umstehenden bei dieser Erzählung.


    Danach bin ich dann zum Biomarkt gegangen (volle Regale, entspannte Kunden und ruhig nacharbeitendes Personal). Es gab Nudeln und Reis und alles, was man sonst so braucht. Die Obst- und Gemüseabteilung quoll über. Und es gab doch tatsächlich noch Desinfektionsgel und daneben stand Handseife in allen Varianten und sogar in 1 Liter Flaschen zum Nachfüllen.


    Danach in einem kleineren Rewe, der zwar an einer Hauptstraße liegt, aber nicht so gute Parkmöglichkeiten bietet: Alle Regale voll. Ob Nudeln, Brot, Reis etc, Obst und Gemüse ohne Lücken, Milchprodukte ....alles da. Ruhige Kunden, organisierte Mitarbeiter, entspannte Hintergrundmusik. Keinerlei Hamsterer unterwegs. Einkaufen wie früher. Sogar Toilettenpapier gab es (mit Dekor und ohne),Trennlinien an der Kasse wie Annabass es oben beschrieben hat. Ich war hin- und weg. Somit hat sich gezeigt, dass die Chaoszustände in meinem Kaufpark und meinem Netto anscheinend wirklich nicht die Regel sind.

    Unser Rossmann um die Ecke hat jetzt endlich die Abgabe von Toilettenpapier auf zwei Packungen pro Person beschränkt. Zum Glück! Es kann ja nicht sein, dass einige alles kriegen und andere nichts. Es war wieder alles ausverkauft und auch flüssige Handseife ist ständig nicht vorrätig.


    Dann im Kaufpark gerade: Eine Kasse ist mit einer Kassiererin mit Mundschutz besetzt, die Regale wie leergefegt. Auch die Milchprodukte nach wie vor. Inzwischen konzentrieren sich die leeren Regale nicht nur auf Klopapier und Nudeln (Reis, Kartoffelpüree etc). Auch die Brotregale waren leergefegt. Es gab nicht mal mehr eine Packung Knäckebrot. Nur Kartoffeln und (frisches) Gemüse gibt es (zum Glück) ausreichend. Auch Obst.

    Das ist echt schön zu lesen Anili :):thumbup::thumbup:. Weil Knappheit bei Kindern bei sowas geht echt gar nicht. Da kriege ich schon Alpträume bei der Vorstellung. Und du musstest das jetzt sogar live mitmachen!


    Hier mal Alternativen zum Toilettenpapier, falls es mal wirklich hart auf hart kommt:


    https://praxistipps.chip.de/kl…zu-toilettenpapier_118055


    Es gibt im Übrigen auch so nette Hängebidets, die man in die Toilette hängen kann für um die 10,- Euro.

    Heute hätte ich eigentlich einen Termin beim Zahnarzt gehabt (den ich seit 3 Monaten gehabt habe), aber die haben gestern abgesagt, weil ich nur zur Zahnreinigung/Kontrolle gekommen wäre und keine Beschwerden habe. Das war mir natürlich sehr recht, weil ich selbst nicht hinwollte jetzt.


    Toilettenpapier war in zwei Supermärkten und dem Rossmann ausgeräubert. Wann die Nachlieferungen kommen, weiß man auch nicht. Zumindest beim Rossmann ist mir in den vergangenen Tagen aufgefallen, dass die teilweise wieder voll sortiert waren, wenn ich da nach der Arbeit gegen viertel vor sechs vorbeikam. Als würden die bewusst abends noch mal einräumen.


    Mir ist auch aufgefallen, dass manche Leute es nicht begriffen haben und hustend durch die Gänge der Supermärkte hasten (ganz schlimm). Gestern im Netto am Montag Vormittag: Drängelei und Geschrei und Gestöhne, weil keine Nudeln da waren.......

    Es werden weiterhin ganze Paletten von H-Milch gekauft.


    Es gibt doch noch was anderes als Nudeln menno. Mein Netto war voll ausgerüstet, was Frischgemüse und Obst anging, während bei uns der REWE/Kaufpark in Bezug auf Gemüse auch voll leergeräubert war. Ebenso bei den Milchprodukten. Der Wahnsinn!


    Ich muss nächste Woche wieder zur Arbeit und mir graut es schon ziemlich. Insbesondere die Woche drauf habe ich jeden Tag Außentermine mit den verschiedensten Leuten.