Beiträge von belladonna

    Danke, mal schauen, wann und in welchem Rahmen die dann stattfinden werden. Über die praktischen Sportprüfungen (Leistungsfach) ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen, weil die Schüler ja seit 3 Wochen und auf nicht absehbare Zeit keine Möglichkeit zu trainieren haben und weil auch Mannschaftssport (bei vielen Prüfungs-Sportart) derzeit nicht erlaubt ist.


    Jetzt sind aber erstmal Ferien! :-)


    LG, Bella

    "Blackbird" gehört für mich zu den Highlights des Jahres 2020.


    Ich mag Matthias Brandt sehr, als Schauspieler, als Hörbuch-Sprecher - und nun auch als Schriftsteller. Dabei war ich wirklich positiv überrascht, wie gut er schreiben kann, denn sein Protagonist Motte, der die Ereignisse aus der Ich-Perspektive schildert, kommt absolut überzeugend rüber, sowohl was seine Sprache, als auch was seine Denkweise und sein Handeln angeht.


    Ich habe das Buch mit großen Vergnügen gelesen und Motte durch dieses Jahr begleitet, das sein Leben so komplett auf den Kopf stellt. Darüber hinaus war es auch eine schöne Zeitreise zurück in die 1970er, auch wenn meine eigene Teenager-Zeit erst ein Jahrzehnt später stattfand. Aber trotzdem habe ich vieles wiedererkannt und es waren gerade auch diese vielen kleinen Details, die mir als Leser so großen Spaß gemacht haben.


    Absolut lesenswert und volle Punktzahl von mir! :-)


    LG, Bella

    ASIN/ISBN: 3896676172

    • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
    • Verlag: Karl Blessing Verlag; Auflage: Originalausgabe (2. März 2020)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3896676172
    • ISBN-13: 978-3896676177


    Autor:

    Titus Müller, geboren 1977, lebte lange in Berlin, studierte Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift "Federwelt". Seine zeithistorischen Romane wie "Tanz unter Sternen" (2011), "Nachtauge" (2013) und "Berlin, Feuerland" (2015) begeisterten viele Leser. Titus Müller lebt heute mit seiner Familie bei München, ist Mitglied des PEN-Clubs und wurde u.a. mit dem C.S. Lewis-Preis und dem Sir Walter Scott-Preis ausgezeichnet. Im Herbst 2016 erhielt er den Homer-Preis. "Titus Müller ist der Meister der spannenden Verbindung geschichtsträchtiger Themen mit fiktiven Schicksalen", urteilte der Wiesbadener Kurier, und der NDR 4 bezeichnete 2015 Titus Müllers vorletzten Roman als "eine historische Momentaufnahme voller Leuchtkraft".


    Meine Meinung:

    Eine Inhaltsangabe zum Buch erspare ich mir an dieser Stelle, da meine Vorschreiberin dies schon ausführlich erledigt hat.


    Meine Meinung zu diesem Buch ist etwas zwiegespalten, da ich leider mit völlig falschen Erwartungen an die Lektüre herangegangen bin. Schuld daran ist nicht der Autor, sondern leider das Marketing des Verlags, das Franz Tausend in den Fokus rückt und das Buch als eine Art historischen Krimi bewirbt, was es aber leider nur ansatzweise (wenn überhaupt!) ist. Dadurch habe ich während es Lesens immer darauf gewartet, dass die Krimihandlung in Fahrt kommt mit Franz Tausend als Hochstapler und Betrüger auf der einen Seite und Heinrich Ahrndt als Ermittler auf der anderen. Dabei musste ich zwangsläufig enttäuscht werden, denn das Buch ist nun mal kein Krimi und auch Franz Tausend ist eigentlich nur eine Nebenfigur, der über weite Strecken nur am Rand oder sogar gar nicht in Erscheinung tritt.


    Was das Buch aber ist: ein gründlich recherchierter und toll geschriebener Roman über Carl von Ossietzky - ein Mensch, über den ich bislang so gut wie gar nichts wusste und dessen Schicksal mir beim Lesen sehr zu Herzen gegangen ist. Sein Werdegang, seine innere Zerrissenheit, sein Festhalten an seinen Überzeugungen, auch wenn das letztendlich sein Todesurteil ist, all das wird großartig geschildert und hat mich beim Lesen ziemlich mitgenommen. Franz Tausend hätte es da meiner Meinung nach gar nicht gebraucht.


    Auch Heinrich Ahrndt als fiktive Figur hat mir sehr gut gefallen. Der kleine Polizeibeamte, der in seinem Bestreben um moralische Integrität Kopf und Kragen riskiert und dabei zum Spielball mächtiger Personen wird, der immer wieder versucht, das Richtige zu tun und dann zuletzt doch seine eigene Machtlosigkeit erkennen muss, diese Figur ist dem Autor wirklich gut gelungen.


    Ebenfalls positiv aufgefallen sind mir die Passagen über Thomas Mann. Ob sie für das Buch zwingend notwendig waren, darüber lässt sich streiten, aber ich fand sie gut geschrieben - fast, als wären sie aus Thomas Manns eigener Feder geflossen. Außerdem waren ein paar nette Anekdoten über den großen Schriftsteller dabei, die ich bis dato nicht kannte.


    Es fällt mir schwer, ein abschließendes Urteil über das Buch zu fällen und ich möchte hier auch keine Punkte-Bewertung abgeben, weil ich dafür das Buch einfach mit den falschen Erwartung gelesen haben. Deshalb nur soviel: Wer gerne historische Romane über die späte Weimarer Republik liest und etwas über Carl von Ossietzky erfahren möchte, dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall ans Herz legen. Krimifans dagegen werden eher enttäuscht werden.


    Und egal, wer das Buch in die Hand nimmt - bitte lest auf keinen Fall den Klappentext, denn er ist einfach nur irreführend!


    LG, Bella

    Wieder was fürs Herz. :-)


    Gabriella Engelmann - Wildrosensommer


    ASIN/ISBN: 3956391101


    Ein Hausboot in einem Bildband weckt in Aurelia die Sehnsucht nach einem idyllischen Zuhause, denn seit dem plötzlichen Verschwinden ihres Mannes Nic fühlt sich die 42-jährige allein erziehende Mutter einsam und entwurzelt. Als sich wenig später die Gelegenheit ergibt, dieses Hausboot zu kaufen, sieht sie darin einen Wink des Schicksals und zieht schon wenige Wochen später mit ihren widerstrebenden Töchtern, Katze Molly und vielen Träumen im Gepäck von München vor die Tore Hamburgs. Für die gelernte Floristin sind die Vier- und Marschlande mit ihren Rosenhöfen, alten Bauernkaten, Deichen und zahllosen Gärten ein Paradies. Doch auch Rosen im Paradies haben ihre Dornen...


    LG, Bella

    Ich betreibe weiter Alt-SUB-Abbau im Print-Buch-Bereich.


    ASIN/ISBN: 1484781333


    They weren't supposed to meet.

    She lives in 1995 Chicago and he lives in 2012 San Francisco. But Bennett has the unique ability to travel through time and space, which he normally uses to see epic concerts from his favorite vintage bands. After an unexpected complication forces him to remain in 1995 for longer than usual, he has to enroll at the local high school. And that's when he meets Anna.

    Anna spots Bennett at the track during a training run, and she can't get the mysterious new boy out of her head. Or the feeling that he seems to know her already.

    As the pair grows closer, Anna is shocked to learn Bennett's secret, but his ability means they can experience times and places she never dreamed of seeing. That is, until a devastating crisis throws everything they believe into question, and Bennett begins to experience the terrifying side effects of his travels. Together, they face the impossible task of weaving together two futures that were never meant to intersect.



    LG, Bella

    Irgendwie finde ich es gerade unwirklich, dass tatsächlich irgendwo Abiprüfungen abgehalten werden. Vermutlich ist das eine gute Lösung gewesen, jetzt sind die Schulen leer.

    Meine Tochter und ihre Freunde sind sehr froh, dass sie die schriftlichen Klausuren jetzt hinter sich haben, v.a. seit dem Beschluss der KMK, dass das Abi in irgendeiner Form durchgeführt werden MUSS. Keiner weiß, wie es nach Ostern weitergehen wird - jetzt waren die meisten Schüler vom Virus noch nicht betroffen und sie konnten die Prüfungen wie geplant hinter sich bringen. Was mit den praktischen und mündlichen Prüfungen wird, wird man dann sehen.


    Das LW deckt den Tisch, wir haben alle Hunger!


    LG, Bella

    Ich hätte gestern Abend auch fast einen alten James Bond auf Nitro geschaut - hätte ich mal machen sollen, ich konnte eh nicht einschlafen.


    Das LW schicke ich zu meiner Tochter, vorletzte Abiklausur heute. Morgen dann noch das 2. LK-Fach und dann hat sie es auch geschafft.


    LG, Bella