Beiträge von Rouge

    Gummibärchen  :fete

    Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreiche Halbmarathon :knuddel1

    Ich freue mich sehr für Dich, dass es so gut geklappt hat. Vor ein paar Wochen warst Du noch so frustriert, weil dein Fuß nicht mitspielen wollte und jetzt bist du so super in Berlin gelaufen. Das ist echt spitze !!! Du kannst wirklich super stolz auf Dich und Deine Leistung sein. Ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf Dich!

    Ich bin die ganze Strecke mit einem Bekannten aus Köln gelaufen, der beschlossen hat, mich "zu begleiten",

    Das ist wahnsinnig nett von Deinem Bekannten, dass er mit Dir zusammen gelaufen ist. Ich bin mir nicht sicher, ob er mich selbst vielleicht eher gestresst hätte. Also wir haben auf jeden Fall für unseren Lauf am Samstag ausgemacht, dass wir zusammen starten wollen und dann aber jeder sein eigenes Rennen läuft und wir uns im Ziel wieder treffen und keiner während des Laufs auf den anderen warten soll. Ich glaube, wenn ich das Gefühl hätte, jemand läuft jetzt nur wegen mir langsamer, dann würde ich mich dazu genötigt fühlen schneller zu laufen und das würde mich glaube ich eher stören. Aber ich finde es wie gesagt super nett von Deinem Bekannten.

    Aus dem Bücherschrank:


    Wenn in Wien der Tod umgeht, gibt es nur einen, der ihm alle Geheimnisse entlocken kann
    1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem berühmten Wiener Zentralfriedhof. Ein schrulliger, jedoch hochgebildeter Kauz, der den ersten Almanach für Totengräber schreibt. Seine Ruhe wird jäh gestört, als er Besuch vom jungen Inspektor Leopold von Herzfeldt bekommt. Herzfeldt braucht einen Todes-Experten: Mehrere Dienstmädchen wurden ermordet – jede von ihnen brutal gepfählt. Der Totengräber hat schon Leichen in jeder Form gesehen, kennt alle Todesursachen und Verwesungsstufen. Er weiß, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote unter der Erde zu halten. Geht in Wien ein abergläubischer Serientäter um? Der Inspektor und der Totengräber beginnen gemeinsam zu ermitteln und müssen feststellen, dass sich hinter den Pforten dieser glamourösen Weltstadt tiefe Abgründe auftun …


    Oliver Pötzsch - Das Buch des Totengräbers

    ASIN/ISBN: 3548066410

    Für die nächste Leserunde :)


    Vor langer Zeit wurden die Meister der sechs magischen Familien mit einem Zauber in sechs Fotografien gebannt. Nun versuchen ihre Nachfahren sie zu befreien, doch die düsteren Inquisitoren, allen voran ihr Anführer Nicéphore, wollen dies verhindern. Bei dem Versuch, die Meister der Magie zu befreien, erweist sich der junge Art selbst als Magier, der zur legendären siebten Familie gehört. Er gerät in ein halsbrecherisches Abenteuer, das ihn von Paris über Kairo bis nach Peking führt. Er besucht die magischen Enklaven in den Metropolen der Welt - und findet in der Zauberin Wu die Liebe seines Lebens. Doch dann stellt er fest, dass sein eigener Vorfahr versucht, ihn in ein Foto zu bannen ...


    Akram El-Bahay - Magische Bilder

    ASIN/ISBN: 3404192303

    Das nächste Buch für meinen Lesekreis :-]


    Wer etwas auf sich hält in New Ross, County Wicklow, und es sich leisten kann, lässt seine Wäsche im Kloster waschen. Doch was sich dort hinter den glänzenden Fenstern und dicken Mauern ereignet, will in der Kleinstadt niemand so genau wissen. Denn es gibt Gerüchte. Dass es moralisch fragwürdige Mädchen sind, die zur Buße Schmutzflecken aus den Laken waschen. Dass sie von früh bis spät arbeiten müssen und daran zugrunde gehen. Dass ihre neugeborenen Babys ins Ausland verkauft werden. Der Kohlenhändler Billy Furlong hat kein Interesse an Klatsch und Tratsch. Es sind harte Zeiten in Irland 1985, er hat Frau und fünf Töchter zu versorgen, und die Nonnen zahlen pünktlich. Eines Morgens ist Billy zu früh dran mit seiner Auslieferung. Und macht im Kohlenschuppen des Klosters eine Entdeckung, die ihn zutiefst verstört. Er muss eine Entscheidung treffen: als Familienvater, als Christ, als Mensch. Mit wenigen Worten erschafft Claire Keegan eine ganze Welt. Auf unnachahmliche Weise erzählt Kleine Dinge wie diese von Komplizenschaft und Mitschuld, davon, wie Menschen das Grauen in ihrer Mitte ignorieren, um in ihrem Alltag fortfahren zu können – davon, dass es möglich ist, das Richtige zu tun.


    Claire Keegan - Kleine Dinge wie diese

    ASIN/ISBN: 3969990653

    Bevor es mit einer Leserunde weitergeht, schiebe ich mal diesen Krimi ein :)


    März 2020 in der Provence: Ausgerechnet während der pandemiebedingten Ausgangssperre verschwindet eine junge Frau an einem alten Kanal, der mitten durch einen Berg führt. Capitaine Roger Blanc und seine Kollegen finden bloß einen Hinweis: den linken Schuh des Opfers, der neben dem Wasser steht, als hätte ihn jemand mit Absicht dort platziert. Genauso war es schon vor 23 Jahren, als am selben Ort vier Frauen verschwanden, von denen ebenfalls nur die linken Schuhe zurückblieben. Diese Verbrechensserie wurde niemals aufgeklärt. Schlägt der Täter von einst jetzt wieder zu? Als nach wenigen Tagen ein zweites Opfer vermisst wird und wieder nur ein Schuh zurückbleibt, wird der Druck auf Blanc unerträglich. Zugleich fragt er sich, wie die Frauen überhaupt verschwinden konnten: Es herrscht Ausnahmezustand, die Bevölkerung ist eingesperrt, die Städte sind leer, überall hat die Gendarmerie Straßensperren errichtet. Wie konnte der Täter unter solchen Bedingungen zuschlagen? Wohin könnte er seine Opfer gebracht haben? Blanc und seinen Kollegen kommt nach und nach ein schrecklicher Verdacht: Was, wenn es einer der ihren ist?


    Cay Rademacher - Geheimnisvolle Garrigue

    ASIN/ISBN: B09LBD443L

    Es ist wirklich soooo schade, dass immer wieder so schöne, kleine Buchhandlungen schließen müssen.;( Ich finde das wirklich sehr traurig.

    Bei mir im Nachbarort hat vor ca. 5 Jahren auch die Buchhandlung geschlossen, weil sie niemanden gefunden haben, der sie übernehmen wollte. Ich fand es so schade, dass ich da nicht mehr hingehen konnte.

    Aber zum Glück hat jetzt vor ca. 1 Jahr eine neue Buchhandlung dort in der Nähe eröffnet und ich versuche auch immer meine Bücher dort zu kaufen, um sie zu unterstützten.

    Oh das klingt sehr gut, und es gibt das Ebook gerade recht günstig.:gruebel

    Ayasha : wie gefällt Dir das Buch ? Ich glaube, das möchte ich auch lesen.:)

    Ich lese gerade das dritte Buch aus meiner Liste: "Der Ruf des Eisvogels" :)

    Es ist sehr schön geschrieben und gefällt mir gut. Es ist mir nur ein kleines bisschen zu dramatisch und es passieren gerade zu viele Zufälle auf einmal. Aber ansonsten lese ich es wirklich sehr gerne.


    ASIN/ISBN: 3785728131


    1. Lisa Graf - Dallmayr

    2. Hans Fallada - Wolf unter Wölfen

    3. Cay Rademacher - Brennender Midi gelesen 01/2024

    4. Cay Rademacher - Geheimnisvolle Garrigue

    5. Melissa Fu - Der Pfirsichgarten

    6. Anthony Doerr - Memory Wall

    7. Brigitte Glaser - Kaiserstuhl gelesen 03/2024

    8. Tracy Chevalier - Der Kuss des Einhorns

    9. Viola Alvarez - Die Nebel des Morgens

    10. Anne Prettin - Der Ruf des Eisvogels gelesen 04/2024

    11. Heinrich Steinfest - Der Chauffeur

    Der Roman "Späte Ernte" von Nicole Wellemin handelt von den zwei starken Frauen Anna und Elisabeth. Anna lebt in Südtirol auf dem Bauernhof der Familie und baut auf über tausend Höhenmetern auf dem Berg Ritten alte Apfelsorten an. Aus den Äpfeln keltert sie gegen alle Widerstände sortenreine Apfelsäfte für die Hochgastronomie.

    Die Mitfünfzigerin Elisabeth kommt ursprünglich aus München und flüchtet vor ihrer Vergangenheit nach Südtirol. Als sie dort in ein Unwetter gerät und verunglückt findet sie Hilfe und Zuflucht auf dem Hof von Anna.

    Die beiden Frauen verbringen ein ganzes Jahr zusammen auf dem Hof im Einklang mit der Natur und versuchen beide mit einer schweren Schuld, die sie in sich tragen zurecht zu kommen.

    In der Geschichte gibt es immer wieder Rückblicke in das Jahr 1943, als die Großmutter von Anna von einer glücklichen Zukunft auf dem Bauernhof träumt und von einem schweren Schicksal gezeichnet wird.


    Mir hat dieser Roman von den ersten Seiten an wahnsinnig gut gefallen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Anna und Elisabeth erzählt und zwischendurch erfährt man in kurzen Rückblenden die Geschichte von Annas Großmutter Lene. Durch die unterschiedlichen Erzählstränge war das Buch für mich stets abwechslungsreich und sehr lebendig zu lesen.

    Es geht in der Geschichte viel um eigene und fremde Schuldgefühle, darum wie einen die Fehler der eigenen Vorfahren und Familie beeinflussen, um Angst, Selbstvorwürfe und wie man lernt damit zu Leben. Beide Frauen machen eine Entwicklung in diesem Jahr durch, genauso wie sich ein Apfel in einem Jahr von einer zarten Blüte zu einer reife Frucht entwickelt.

    Für mich war der Roman sehr emotional und berührend zu lesen. Ich habe sowohl mit Anna als auch mit Elisabeth und ihrer Großmutter Lene mitgelitten. Für mich ist es eine Geschichte, die noch länger in mir Nachklingen wird.


    Besonders gefallen hat mir auch, dass man ganz viel über den Apfelanbau, die Apfelsorten und die Verarbeitung von Apfelsaft erfährt und was es dabei für Schwierigkeiten und Hindernisse, besonders beim Anbau am Berg gibt.

    Und natürlich ist der Handlungsort Südtirol und vor allem der Berg Ritten für mich ein besonders Setting. Ich kenne diese Gegend aus zahlreichen Besuchen sehr gut und fühlte mich deswegen durch das Buch sofort in Urlaubsstimmung versetzt.


    Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde hier bei den Büchereulen lesen dürfen und bedanke mich auch noch mal ganz herzlich für das Leseexemplar und für die sehr engagierte Begleitung der Leserunde durch die Autorin Nicole Wellemin  :blume


    Erwähnen möchte ich auch noch gerne das sehr schöne Cover, mit leuchtenden Äpfeln im Vordergrund und der Bergkulissen im Hintergrund und das sehr schön gestaltete Buch mit Lesebändchen.


    Ich spreche gerne eine absolute Leseempfehlung für diesen wunderschönen, berührenden Roman aus, vergebe 10 von 10 Eulenpunkten und freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von dieser Autorin.:-]

    Ich möchte euch noch ein bisschen über das Laufcamp erzählen

    Ich würde mich freuen, wenn Du darüber hier noch berichten könntest. :wave



    natürlich möchte ich wissen, wie es bei Rouge traningstechnisch vorangeht

    Ja es geht soweit einigermaßen voran.

    Nachdem ich letzte Woche bei einem Lauf nach 6 km abgebrochen habe, weil ich so komplett fertig war und das Gefühl hatte ich bekomme keine Luft und mein Kreislauf spinnt total wollte ich den Halbmarathon für mich schon absage. Es war an dem Tag aber echt ein sehr komisches Föhn-Wetter bei uns. Plötzlich über 20 Grad und ein warmer Gegenwind und ich musste mich dann echt nach 6 km auf eine Bank setzten und bin dann nach einer Pause langsam heimgetrottet und war recht verzweifelt.

    Zum Glück hat mich meine Freundin dann wieder aufgebaut und heute sind wir zusammen 17,5 km gelaufen. Zwar wirklich sehr langsam ( eine Pace von 7.10 ) aber immerhin war das jetzt bisher meine längste Strecke und es hat sich heute recht gut angefühlt. Also was soll ich sagen ? Der Lauf ist in 2 Wochen und ich schwanke so zwischen Vorfreude darauf und kompletter Panik :grin



    Und ansonsten freue ich mich auf Berlin - der Halbmarathon ist am 07.04. und ich hoffe, mein Körper macht das alles mit.

    Ich drücke Dir ganz feste die Daumen und ich freue mich so für dich, dass es mit dem Laufen wieder gut klappt und du doch in Berlin starten kannst. Und ich freue mich dann schon mal auf den Bericht von dir :knuddel1:knuddel1

    Und ich bin mir sicher, dass Deine Zeit besser sein wird als meine. Mein Ziel ist wirklich einfach nur gut ankommen.