Beiträge von Chroi

    Ich schließe mich der hier vorherrschenden Meinung an. Für mich ist der dritte Band auch eindeutig der beste.
    Sirius ist wirklich klasse und auch Lupin finde ich einfach gut, vor allem auch, weil ich sie mir zusammen mit James gut als "ältere Version" von Fred und George vorstellen kann: Tunichtgute und Taugenichtse. Aber dabei sehr sympathisch.
    Außerdem mag ich den Band sehr, da hier der Fokus einmal nicht primär auf Lord Voldemort liegt. Klar wird er am Rande erwähnt, aber seine Rolle in diesem Teil ist doch eher nebensächlich.
    Man merkt hier schon, dass sich die Charaktere weiterentwickelt haben, sie sind nicht mehr die "unschuldigen" Kinder der ersten beiden Teile, aber auch noch nicht so erwachsen, wie es in den folgenden Büchern oft scheint.
    Alles in allem ein sehr schönes Buch

    In der Umfrage zur Weihnachtsleserunde habe ich zufällig ein Buch gefunden, dass ich unbedingt haben musste, auch wenn es wohl nicht in der Leserunde gelesen wird.


    Mein erstes Weihnachtsbuch :grin
    Beim groben Durchblättern war ich schon sehr begeistert. Die Bilder und Briefe sehen richtig klasse aus!


    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Briefe an den Weihnachtsmann schreibt jedes Kind - aber wer bekommt schon welche von ihm zurück? Dieses Glück hatten John, Michael, Christopher und Priscilla, die Kinder von J. R. R. Tolkien. In den Briefen, die sie jedes Jahr - einer Familientradition folgend - erhielten, wird die Welt am Nordpol immer bunter und vielfältiger. Mit jeder Geschichte erfahren wir etwas Neues vom Weihnachtsmann und seinem putzig-trotteligen Helfer, dem Polarbären Karhu.

    Das hier habe ich auch schon gelesen und fand es nicht schlecht, da es aber schon eine Weile her ist, dass ich es das letzte mal gelesen habe, kann ich mich leider nicht mehr an allzu viele Details erinnern.


    Kurzbeschreibung
    Ein Toter im Dom. Eine falsche Reliquie. Eine Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Aachen, anno 1412: Der Geselle Klas liegt erschlagen im Dom. Verdächtigt wird sein Meister, der Reliquienhändler Reinold Markwardt. Dessen Frau Marysa glaubt an eine Verschwörung. Unterstützt von dem Mönch Christophorus stößt sie bei ihren Nachforschungen auf einen Handel mit gefälschten Reliquien. Doch ihre Feinde sind mächtig: Marysa wird der Ketzerei angeklagt und soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Und die Zeit arbeitet gegen Christophorus…

    Ich muss sagen, ich finde es auch ganz toll Bücher aus meiner Umgebung zu lesen.
    Vor allem bei historischen Romanen gefällt es mir dann sich vorzustellen, wie die Straßen alle früher wohl mal ausgesehen haben, oder was es damals noch für Gebäude/Bauwerke gab, die heute aus dem Stadtbild verschwunden sind.


    Der Roman hier zeigt ein recht schönes Portrait der Stadt, ich muss nur leider sagen, ich hatte mir mehr davon erhofft. Meiner Meinung nach kommt hier der eigentliche Stadtbrand etwas zu kurz.
    Ich hatte halt erwartet, dass der Roman sich mehr mit dem Brand und den Folgen beschäftigt und weniger mit einer Vorgeschichte zum Brand.


    Kurzbeschreibung
    Als Kinder mussten die Geschwister Martha und Karl hilflos zusehen, wie ihre Eltern und ihre Schwester von einer marodierenden Soldateska gemeuchelt wurden. Ein Scherenschleifer erbarmte sich der verwaisten Kinder und nahm sie in seine Obhut.
    Jahre später: Die Brandfackel des Dreißigjährigen Krieges ist endlich erloschen.
    In Aachen begegnet Martha einem jener Mörder ihrer Familie und plant fortan sein Verderben. Zugleich verliebt sie sich in Joseph, einen jungen Maler. Martha durchlebt eine aufwühlende Zeit, in der Zorn und Rachepläne, Sorgen und Glück ein ständiges Wechselbad ihrer Gefühle bewirken. Die weiteren Ereignisse bestimmt ein unvorhergesehenes Schicksal, denn am 2. Mai 1656 bricht eine verheerende Feuersbrunst über Aachen aus. Am Morgen nach dem Brand ist für die Menschen, deren Stadt in Schutt und Asche liegt, nichts mehr, wie es war. Für die Überlebenden der Katastrophe beginnt eine neue Zeit ...

    Ich muss sagen, mein Liebling ist auch der dritte Band :-)
    Der ist halt nicht so auf Lord Voldemort festgefahren und zeigt auch ein bisschen was aus der Vergangenheit. Man kehrt sozusagen zum Anfang der Geschichte zurück und die drei Jungs Sirius, Lupin und James kann man sich finde ich richtig gut als "Tunichtgute" vorstellen.


    Lese die ganze Reihe gerade nochmal auf englisch und bin gerade schon wieder richtig gefesselt :anbet

    Ich habe noch eine Frage zu Kategorie 4: Das aus mehr als einer Perspektive geschrieben ist
    Fasst ihr das so auf, dass da einfach von mehreren Personen berichtet wird, also ein Kapitel nur über die eine Person und das nächste halt nur über eine andere; oder soll wirklich die Perspektive gewechselt werden, also Allwissender Erzähler - Ich-Erzähler oder ähnliches?

    Mein SuB beläuft sich auch gerade mal auf 36 Bücher. Aber ein neues Buch habe ich schon bestellt, das wird wohl nächste Woche ankommen.
    So lange ist es ja auch nicht mehr bis Weihnachten - dann kommen bestimmt wieder neue Bücher hinzu :chen
    Falls ich doch mal keine Bücher mehr aufm SuB haben sollte, kann ich mir immer noch die Bücher meines Freundes vornehmen, sind zwar nicht so ganz aus meinen Lieblingsgenres, aber besser als gar nichts und vielleicht findet man ja doch noch den ein oder anderen Schatz :-]

    Habe endlich "Die Chroniken von Narnia" von Clive S. Lewis fertig und habe es für die Kategorie genommen, wo Vor- und Nachname gleich viele Buchstaben haben.
    Uff... ich muss sagen ich habe mich durch dieses Buch eher gequält. Von der Geschichte her ist das ganze gar nicht mal schlecht, aber es wird absolut keine Spannung aufgebaut, die Geschehnisse reihen sich eher hintereinander.
    Als Kinderbuch sicher nicht schlecht, passt halt eher in die Märchenzeit denke ich.


    Jetzt kann ich mich wieder uneingeschränkt meiner zweiten Lektüre widmen. Habe mich da für "Harry Potter and the Goblet of Fire" von Joanne K. Rowling entschieden.
    Wird wahrscheinlich als Buch gewertet werden, auf dessen Cover als Hauptbestandteil ein Symbol oder Gegenstand abgebildet ist.

    Bei mir geht es auch eher stetig voran. Könnte besser laufen, habe im moment aber auch noch viel anders zu tun.
    Habe gerade Harry Potter and the Prisoner of Azkaban von J.K. Rowling beendet. Ist meiner Meinung nach eins der besten der Reihe. Es ist halt nicht ganz so Voldemort lastig und beschäftigt sich noch ein wenig mit der Vergangenheit.
    Vor allem merkt man hier schon, dass sich die Charaktere im Vergleich zu den ersten beiden Teilen entwickelt haben und sichtlich erwachsener geworden sind.
    Eingetragen habe ich es als Buch, das nicht in meiner Muttersprache geschrieben wurde.


    Nebenbei hänge ich immer noch an den Chroniken von Narnia, habe es mittlerweile aber immerhin schon bis in die letzte Geschichte Der letzte Kampf geschafft. Das dürfte also auch nicht mehr lange auf sich warten lassen, bis ich es endlich eintragen kann :-]
    Eingetragen wird das dann wahrscheinlich für den Autor, der gleich viele Buchstaben in Vor- und Nachname hat: Clive S. Lewis


    Jetzt muss ich mir nur noch eine neue Taschenlektüre suchen. Wahrscheinlich wird es entweder der vierte Harry Potter oder der vierte Teil der Chroniken der Unterwelt werden. Mal sehen, entscheide ich morgen früh wahrscheinlich spontan.

    Sie hatte in langes, funkelndes Messer in der Hand, mit dem sie die Riemen zwischen dem Pferd und der zerschmetterten Droschke durchtrennte.


    Die Chroniken von Narnia - C.S. Lewis

    Zitat

    Original von Minusch
    Chroi : Willkommen! :waveJa, das sieht eng aus. Kennst du die Bücher bereits?


    Danke :-)
    Ja, ich habe die Bücher alle bereits auf deutsch gelesen, die ersten auch mehr als einmal :grin
    Im moment lese ich die ganze Reihe auf englisch, das dauert dann halt ein wenig länger aber so langsam bin ich da wieder im Lesefluss.


    Leider ist es schon etwas lange her, dass ich den siebten Teil gelesen habe, aber ich denke du kannst mich trotzdem mal als Zaungast eintragen ;-)

    Ich kann noch folgendes anbieten: Tecumseh, Häuptling der Indianer. Ruhm und Tod des großen Mannes. von Fritz Steuben.
    Das subt bei mir noch rum. Ich weiß nur nicht, ob das heute noch zu kriegen ist, bei Amazon gibt es das soweit ich gesehen habe nur noch gebraucht. Ich habe mein Exemplar noch von meinem Vater, dementsprechend ist die Ausgabe auch schon etwas älter.
    Das Buch ist wohl eine "Neubearbeitung aus "Tecumseh - strahlender Stern" und "Großer Häuptling Tecumseh" ".
    Zum Inhalt kann ich halt leider noch nicht viel sagen, da es ja noch irgendwo in meinem SuB liegt....

    Prinzipiell als historische Romane würde sich auch noch die Reihe der "Wanderhure" von Iny Lorentz eignen, doch muss ich sagen, dass diese mir persönlich weniger zugesagt haben.


    Inhalt
    »Die grausame Welt des Mittelalters und der Kampf einer Frau um ihr persönliches Glück.« Konstanz im Jahre 1410: Als Graf Ruppert um die Hand der schönen Bürgerstochter Marie anhält, kann ihr Vater sein Glück kaum fassen. Er ahnt nicht, dass es dem adeligen Bewerber nur um das Vermögen seiner künftigen Frau geht und dass er dafür vor keinem Verbrechen zurückschreckt. Marie und ihr Vater werden Opfer einer gemeinen Intrige, die das Mädchen zur Stadt hinaus treibt. Um zu überleben, muss sie ihren Körper verkaufen. Aber Marie gibt nicht auf …

    Das hier sollte auch ganz gut passen. Ist mit 150 Seiten recht kurz, aber als wir das damals im Religionsunterricht gelesen haben, war ich sehr begeistert davon.


    Inhalt:
    Eggebusch im Oktober 1641: Hunger, Elend und Furcht bestimmen das Leben in dem kleinen Ort. Nur wenige Menschen können sich noch an die Zeit vor dem Krieg erinnern. Gegen die Not, den Krieg mit seinen plündernden Soldatenhorden und die Angst vor der Pest setzt der 15-jährige Jockel seine Liebe zu Katharina und die Hoffnung, dass irgendwann wieder Friede sein wird: in dreihundert Jahren vielleicht...

    Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Chroi - da hast du aber auch wirklich eine schöne Ausgabe!
    Um die Narnia-Chroniken schleiche ich auch schon lange rum...konnte mich noch nicht entschließen. Hier liegt noch sooooo viel!


    Ja, ich muss sagen mit der Ausgabe bin ich sehr zufrieden. Habe zuerst mit den einzelnen Büchern angefangen bis ich die hier gefunden habe.
    Ist sehr viel preiswerter als sich alle einzeln zu holen und ich muss sagen die Aufmachung gefällt mir sehr gut. Die Bilder finde ich wunderschön und sie spiegeln auch immer schön den Text wieder..
    Nur das der Text meiner Meinung nach nicht sonderlich spannend ist. Man kommt sich eher vor wie in einem Märchen. "Und er macht das und jetzt geht er dahin und spricht mit dem und dem.." Das erzeugt halt leider keine richtige Spannung und die Aktionen lesen sich dadurch leider so als wären sie einfach aneinandergereiht ohne wirklich in Bezug zueinander zu stehen.
    Also ich muss sagen ich quäle mich ein wenig dadurch, will es aber jetzt endlich mal zu Ende lesen, damit es meinen SuB nicht weiter blockiert ;-)


    Da das Format so riesig ist, lese ich nebenbei noch "Harry Potter and the Prisoner of Azkaban" von Joanne K. Rowling, damit ich auch was habe, was ich im Zug lesen kann und werde den als Buch vermerken, das nicht in meiner Muttersprache verfasst wurde.

    Kurzbeschreibung nach Amazon
    Neues von den Erben der Nacht: Die erfolgreiche Vampirsaga geht weiter!


    Nach Abschluss der Akademie hat sich der junge Vampir Luciano mit seiner großen Liebe Clarissa, einer Unreinen, nach Venedig abgesetzt, weil der strenge Clan der Nosferas keine Unreinen als Erben duldet. Doch die beiden sind nicht willkommen in dem verwunschenen Palazzo Dario am Canale Grande. Die Warnung eines Mannes mit dunkler Maske nehmen sie nicht ernst. Kurz darauf ist Clarissa spurlos verschwunden. Luciano setzt alles daran, sie wiederzufinden. Gemeinsam mit Franz Leopold und Alisa macht er sich auf die Suche quer durch die Lagunenstadt. Noch ahnen die jungen Vampire nicht, mit wem sie es zu tun haben und wogegen sie kämpfen müssen …


    Meine Meinung
    Zunächst muss ich zugeben, dass es schon ein Weile her ist, dass ich die Vorgänger gelesen habe und so konnte ich mich nicht mehr an alle Einzelheiten der Vorgänger erinnern. Doch trotzdem bin ich recht schnell in die Geschichte hereingekommen und konnte der Geschichte gut folgen.
    Dieses Mal finden wir die Erben nicht bei einem anderen Vampirclan wieder, denn die Akademie haben sie ja alle abgeschlossen, sondern wir werden mit Luciano und Clarissa nach Venedig entführt, welches Ulrike Schweikert wieder einmal wunderbar umschreibt und so sehr real erscheinen lässt.
    Besonders gefallen hat mir auch diesmal wieder, dass nicht einfach stur über die nun nur noch drei schon bekannten Hauptcharaktere geschrieben wurde, sondern sowohl andere Vampire als auch die Geschichte "aussenherum" nicht zu kurz gekommen ist.
    Leider muss jedoch auch sagen, dass das Buch nicht ohne Längen daher kommt. So fand ich vor allem den Anfang recht schleppend, dass kann aber auch daran gelegen haben, dass mir Luciano, auf dem anfangs der Fokus lag in diesem Teil durch seine Handlungsweise sehr unsympathisch war.
    Das Ende hat mir hingegen wieder sehr gut gefallen. Die Handlungsstränge fügen sich am Ende wieder gut zusammen und werden meiner Meinung nach gut aufgelöst und erklärt.
    Alles in allem muss ich sagen, fand ich das Buch durchaus gut, auch wenn mir die wunderbar zynischen Unterhaltungen von Alisa und Leo ein wenig zu kurz kamen. Zudem muss ich sagen, dass mir Ivy in diesem Teil nicht wirklich gefehlt hat, was aber natürlich auch daran liegen kann, das die vorherigen Teile schon eine Weile zurückliegen. :wave

    So habe jetzt auch mein Buch für Kategorie 44 fertig, also eines das noch nicht rezensiert wurde. Werde ich dann heute direkt aber mal noch machen.
    Habe dazu Die Erben der Nacht: Oscuri von Ulrike Schweikert gelesen.
    Es geht also doch endlich weiter mit der Reihe.


    Ich muss sagen, dass ich die Vorgänger schon vor längerer Zeit gelesen habe und ich mich deshalb nicht mehr an alles erinnern konnte, doch man kommt wieder schnell in die Geschichte rein.
    Alles in allem hat mir das Buch recht gut gefallen und ich muss auch sagen, dass mir die vorkommenden Figuren gut gefallen haben, auch wenn es meiner Meinung nach zwischendurch ein paar längen gab.


    Nun werde ich mich erst mal wieder meinen Chroniken von Narnia widmen, die ich ja in dem wunderschönen Sammelband habe.
    Da dadurch aber leider das Format etwas zu groß ist, um es immer mit zu schleppen werde ich mir wohl für unterwegs noch ein anderes Buch suchen müssen...
    Das macht es aber nicht unbedingt einfacher den großen Schinken endlich mal durchzulesen ;-)