Beiträge von Chroi

    Oh, ihr braucht hier so lange im voraus einen Termin, um einen Personalausweis zu beantragen? Ich kann da einfach ohne Termin hingehen. Ist nur eine kleine Gemeinde.

    Normal geht's hier auch ohne, da wäre man halt mit Termin i.d.R. schneller dran. Aber dank Corona geht es momentan halt nur noch mit Termin und da die Ämter ja fast einen Monat zu waren, muss da wohl noch viel abgearbeitet werden...

    ... ich heute bei der Ummeldung meinen neuen Personalausweis für nächsten Monat (Hochzeit) beantragen wollte, auch die Erklärung über den Ehenamen dabei hatte, nur leider steht da noch kein Datum drauf. Den Wisch für das Datum hatte ich leider vergessen, es wurde vorher auch immer nur auf die Erklärung zu den Ehenamen hingewiesen. Tja, also muss ein neuer Termin ausgemacht werden. Schade nur, dass es diesen Monat keine Termine mehr gibt, nächsten Monat auch nicht mehr und der Juli ist für Termine noch nicht freigeschaltet... Wäre es denn wirklich so unmachbar gewesen, sich bei der Kollegin zwei Etagen weiter oben zu erkundigen, dass der Termin wirklich angemeldet ist bzw. wann?:schlaeger

    Nachdem das Geheimnis der Eulerschen Formel ja richtig toll war und sich allein dafür das Event für mich gelohnt hat, habe ich mit dem goldenen Kompass leider meine Schwierigkeiten. Das liegt aber eher daran, dass meine Frau und ich es gemeinsam hören wollen, wir aber in den letzten Wochen kaum gemeinsam Hörbuch gehört haben, sondern entweder gelesen, wenn es ein Buch sein soll, und ansonsten eher Musik oder Stille im Hintergrund war. Vermutlich gebe ich dem Buch beim Alleine hören nochmal eine Chance, aber so wie geplant klappt es leider nicht.

    Das ist natürlich schade, aber manchmal passt ein Buch auch gerade nicht bzw. man findet einfach keine Zeit dafür. Ich würde mich freuen, wenn du dann noch mal berichten würdest, falls du zum Alleine-Hören kommst.

    Hallo Chroi


    Tut mir leid, dass ich dir erst jetzt antworte, aber die letzten Tage waren irgendwie unterirdisch. Postcoronastress sozusagen. Jetzt glauben wieder alle, dass sie alles aufholen müssen. Bist du mit dem Buch schon durch?

    Hallo Vaiana

    letzte Woche habe ich endlich die letzten Seiten lesen können. Ich wollte mir für die zweite Hälfte des Buches Zeit nehmen und es nicht immer nur in Häppchen zwischendurch lesen und ich denke, das war auch genau richtig, denn so konnte ich mich viel besser auf das Buch einlassen. Insbesondere die zweite Hälfte nimmt einen emotional stark mit, wie ich finde. Das Buch hat mir auf jeden Fall gut gefallen und auch an die Sprache, mit der ich anfangs Probleme hatte, habe ich mich schnell gewöhnt. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und danke dir noch einmal für den Tip!


    Mein zweites Buch "Die Schwester der Königin" ist letzte Woche mit ein paar anderen Sachen in einem Paket hier eingeflogen und wartet nun darauf, dass ich es lese. Das kann allerdings noch ein wenig dauern, da ich momentan halt leider nicht viel zum Lesen komme.

    Chroi   Lese-rina schafft ihr es noch, euch der Runde anzuschließen? Ihr hattet ja auch Interesse hier gezeigt. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen :-)

    Ich komme momentan nicht so viel zum Lesen und hinke dementsprechend ordentlich hinterher... Aber 54 Seiten sind schon gelesen und bis jetzt gefällt mir das Buch erstaunlich gut, auch wenn ich bei weitem noch nicht alles verstehe. Meine Kommentare kommen also hoffentlich auch noch irgendwann :knuddel1

    Ich weiß ja nicht, ich finde das einfach eklig. Ich meine, Unterwäsche wird auch täglich gewechselt, ohne dass da einer drauf hinweisen muss. Da sammeln sich ja nun auch die eigenen Viren, nicht zwangsläufig Corona, drin und man atmet dann die ganze Woche oder im Zweifel sogar noch länger immer dadurch. Mal ganz abgesehen davon, dass die mach ein paar Tagen doch sicher auch anfangen zu müffeln. Ne das würde ich mir freiwillig nicht vors Gesicht binden. <X

    Ist doch in den Läden auch nicht besser, bei denen erst am Eingang die Einkaufswagen desinfiziert werden. Da habe ich zu Hochzeiten schon eine halbe Stunde mit dem Wagen vorm Laden gestanden und gewartet. Das ist dann nicht so ganz zu Ende gedacht.

    Genial fand ich auch die Dame, die zuletzt im Baumarkt stand, zum ausfüllen ihrer Reklamation fünf Minuten ihren Kugelschreiber in der Handtasche gesucht hat ("den Coronaverseuchten, der da liegt packe ich nicht an") und sich dann aber die drei Euro für ihre Reklamation ohne Probleme in die Tasche gesteckt hat. Auch hier war das nicht so ganz zu Ende gedacht.


    An vielen Stellen lässt sich das natürlich nicht vermeiden, trotzdem hat man manchmal das Gefühl, dass sich vielleicht doch mehr Leute kritisch damit auseinander setzen sollten.

    Ich streife gerade mit meiner besten Freundin über die Ländereien der Schule und freue mich, dass sie mir glaubt, dass ich meinen Namen nicht selbst in den Feuerkelch geworfen habe. :S


    Ich komme auch noch Mal vorsichtig und die Ecke und muss erst Mal schauen, ob alles noch an Ort und Stelle ist. War schon lange nicht mehr hier, aber mein Zimmer im Erdgeschoss habe ich direkt gefunden. Dann mache ich es mir erst Mal mit meinem Illustrierten Harry Potter und einer Schüssel Vanilleeis mit Erdbeeren gemütlich. Wenn noch jemand mag, ich habe noch reichlich hier stehen und freue mich über Besuch :-]

    baro Das finde ich auch immer wieder interessant. Vielleicht verklärt man manche Sachen mit der Zeit auch etwas, aber irgendwie ist das ein Buch geworden, an das ich mich immer wieder Mal noch gerne zurück erinnere. Ich hätte aber auch nicht geschätzt, dass es schon sechs Jahre her ist seit ich das Buch gelesen habe :zwinker


    Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Auch für mich war es damals ein Buch abseits meiner üblichen "Jagdgründe", da freut es irgendwie umso mehr, wenn das Buch gut ankommt :-]

    Totenleserin Die russischen Spitznamen muss man nicht immer verstehen, die sind für uns häufig etwas seltsam bzw. schwer nachvollziehbar. Das Problem hatte ich auch mit den Büchern von Sergej Lukanienko. Da gibt es je nach Vorname schon Mal gefühlt fünf verschiedene Kosenamen... Sascha ist im russischen also ein gängiger Kosename für Alexander.

    Alles klar, danke ihr Lieben. Dann werde ich das wohl so hinnehmen und bei Gelegenheit meine Wunschliste mal wieder auffüllen :-]

    Vaiana Da mein Onleihe-Wunschzettel zuletzt verschwunden ist, habe ich die Gelegenheit direkt beim Schopf gepackt und nicht groß gesucht, was ich als nächstes lesen könnte, sondern habe mir direkt "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" auf den Tolino geladen. Die ersten 70 Seiten habe ich auch schon gelesen und bis jetzt gefällt es mir sehr gut, auch wenn ich mich ab und zu etwas schwer mit der Sprache tue. Auch wenn ich die Sprache durchaus authentisch und passend finde, stolpere ich doch an der ein oder anderen Stelle schon mal. Ich berichte weiter, wenn ich das Buch beendet habe :lesend