Beiträge von Marlowe

    Ja, das mit dem Ideenklau stimmt Tom, ich habe jemanden, der bei den TV-Sendern ein- und ausgeht, meine Serienidee mit dem Arbeitstitel "Die Klapse" erzählt. Er war ganz begeistert und meinte, da würde er sofort einen Abnehmer für finden. Ich solle doch ein Treatment schreiben und ihm zusenden.
    Das Treatment war noch nicht ganz fertig, da erfuhr ich von der Serie, dass sie in Sat1 ausgestrahlt würde. Seitdem ist der erwähnte Herr für mich nicht mehr erreichbar.
    Genauso ähnlich ging es mir aber auch bei einem direkten Kontakt mit dem Bayerischen Fernsehen. Die waren von (einer anderen) Idee so begeistert, dass sie telefonisch nachfragten, ob ich nur die Idee verkaufen wolle oder die Drehbücher selber schreiben würde. Ich sagte natürlich, dass ich sie selber schreiben würde. Vier Wochen später bekam ich eine Absage "weil man angeblich seit geraumer Zeit an einer ähnlich gelagerten Idee arbeiten würde".
    lso, ganz sicher ist man nie, leider :-(

    Es gibt da ja die so genannte berühmte Frage, was man mitnehmen würde auf eine Insel:
    Also: ich nehme meine Frau mit, ohne sie würde ich die Insel nicht vertragen. ich nehme Windeln mit, falls es klappt, und ich nehme Kondome für Freitag mit, damit es nicht klappt :grin

    Danke Kathrin, das tut gut, ich hatte schon gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet. Freut mich, dass es gefällt.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig bin, bei Bedarf bitte ich um Verschiebung.
    Aber ein großes Problem vieler Menschen, die etwas erfinden, seien es Texte, Bilder oder direkte Erfindungen, ist ja, dass sie nicht das Geld haben, sofort ein Patent einzureichen oder einen Gebrauchsmusterschutz zu beantragen usw.
    Als Moderator beim Radio durfte ich mal den Erfinder des Lachsacks interviewen, Vorname vergessen, Nachname Thiele.
    Der sagte mir, wissen sie, die einfachste und preiswerteste Art, etwas schützen zu lassen bzw. die Erfindung zu beweisen ist folgende:
    Schreiben sie ihre Erfindung, ihren Text usw. auf, stecken sie diese Beschreibung (oder Bilder oder Anweisungen) in einen Briefumschlag, senden sie sich diesen Brief mit Einschreiben Rückschein SELBER zu, nehmen den Brief in Empfang und lassen ihn ungeöffnet liegen.
    Sollte sie jemand um ihre Idee beklauen, gehen sie vor Gericht, legen als Beweis den ungeöffneten Einschreibebrief vor, der dann vom Richter geöffnet wird und die Beweislage steht nur noch zu ihren Gunsten da.
    Ich habe mich beim Rechtsanwalt erkundigt. Es stimmt, das funktioniert. Wer also Angst hat, Plagiatsmäßig bestohlen zu werden, verfahre nach dieser Methode, er wird den Prozess immer gewinnen.

    nene, Fanatiker bin ich nicht, aber vielleicht ein (kokett) Schöngeist? :]
    Da ich reif bin für eine Insel wäre ich froh für eine solche Verbannung! :-]
    als (kokett) Schöngeist: über eine solche Verbannung?

    Habe über die Frage nachgedacht und etwas seltsames festgestellt. Ich kaufe nur nach Stimmung und Gefühl. Ich stromere durch Buchhandlungen, lese Titel und Autorennamen und plötzlich liegt ein Buch in meiner Hand. Keine Ahnung warum das so ist. Aber nicht ich suche Bücher - die Bücher finden mich.

    Ich habe in der Realschule über dieses Bild eine Bildbeschreibung verfassen müssen, voller Stolz verkünde ich: Note Eins!! Und das dieses Bild jetzt geklaut wurde, wo ich mir soviele Gedanken darum gemacht habe, ist eine Sauerei!

    Zu diesem Thema habe ich viel zu sagen, aber nicht heute, denn es ist schon spät. Aber so einfach werdet ihr damit nicht weg kommen. Das es da Unterschiede gibt, ist klar, aber die Grenzen verwischen, seit ihr blauäugig oder nur unbedarft und unwissend?

    His sagt: Also für mich braucht jeder Mensch Sex, mit was auch immer.


    Stimmt, selbst mit Gummipuppen, aber das dürfte die Gemeinde einer katholischen Kirche nicht stören, denn sie wissen es ja nicht und die Haushälterin muss die Puppe ja nicht aufblasen.

    Und der Haupttäter aus dem Priesterseminar wurde zur Bewährung (6 Monate) verurteilt, das ist keine Bestrafung!


    Ich bin davon überzeugt, dass die bereits erwähnten Seilschaften weiter gehen, als ihr vermutet. Die breiten sich aus in Politik, Justiz, Wirtschaft und allen anderen Bereichen. Und das ist das gefährliche daran. Ich bin kein Verschwörungsfanatiker, aber in dieser Angelegeheit tut sich mehr, als wir alle mit bekommen. Die Zukunft wird mir Recht geben.
    Sollte ich morgen also nicht mehr hier mitmachen können, wisst ihr, dass die Seilschaft mich geschnappt hat. (ein unter -noch nicht- leidendem Verfolgungwahn schreibender Marlowe)

    Interessante Frage, Delfin, als was sieht die Kirche ihre Mitarbeiter? Als asexuelle Wesen? Scheinbar nicht, denn schwul dürfen sie ja sein, aber keine Frauen heiraten und lieben, denn das geht gegen ihr Prinzip des Zölibats. Aber die Ehelosigkeit der katholischen Priester ist demnach nur ein scheinheiliges Argument, praktisch darf ein Priester mit Jesus verheiratet sein, ergo schwul, aber nicht mit einer Frau, egal, ob Heilige oder nicht. Mutter Theresa war auch mit Jesus verheiratet, also heterosexuell. aber den Männern musste sie abschwören, war sie eigentlich lesbisch, oder ist das Blasphemie, sowas zu fragen? Ehrlich gesagt, ist mir das egal, aber die Unehrlichkeit ist es, die mich aufregt und vor allem eines, da spielt sich etwas vor unseren Augen ab, das wir anscheinend nicht so ganz verstehen, aber vielleicht eine große Veränderung bedeutet, ob die allerdings zum Besten geht, wage ich zu bezweifeln. Denn der christliche Glaube läßt alle anders Denkende als Gleichberechtigt zu, ohne Vorurteil, aber wenn daraus Seilschaften entstehen, die ja anders denken, entsteht eine Elite, die über sexuelle Abhängigkeiten Macht forciert. Das ist der Untergang der katholischen Kirche, denn diese Verlogenheit wird keine Gemeinschaft auf Dauer mit machen.

    Bekennende heterosexuelle Priester sind keine Priester mehr. Punkt aus. Da kennt die röm.-kath. Kirche keinen Spass. Somit ist das kein Thema, aber wenn in dieser Kirche sich ganze Seilschaften schwuler Priester entwickeln und die macht an sich reißen können, egal wie und bei was, macht mir das Angst, denn da läuft was aus dem Ruder und wer das nicht versteht, kennt die menschlichen Abgründe nicht.