Beiträge von Paradise Lost

    Sidonie Das klingt interessant, hab ich gleich mal auf die Wunschliste gepackt.


    Nicht, dass ich nicht gestern erst wieder im Buchladen eskaliert wäre und 8 neue Bücher gekauft habe. :lache . Aber immerhin, 4 davon sind ja Mängelexemplare, die zählen praktisch nicht. ;-)

    Ein bisschen wissenschaftlastig diesmal.


    Ich war noch niemals auf Saturn. Eine Reise durchs Universum - Michael Büker

    Einmal quer durch die Galaxis - und zurück


    Wollten Sie auch schon immer mal Urlaub machen, wo garantiert noch keiner war? Der Astroteilchenphysiker und Science-Slammer Michael Büker nimmt uns mit auf einen unvergesslichen Trip durchs Universum. Vorbei an den Planeten, Monden und Kometen unseres Sonnensystems geht es richtig weit raus: durch endlose Weiten und dichte Galaxiehaufen mit Weißen Zwergen, Exoplaneten und Schwarzen Löchtern (Achtung! Abstand halten!). Überraschende Fakten rund um unser Universum!


    51kf8J1uIiL._SX319_BO1,204,203,200_.jpg

    Ich war nach der Folge erst mal fix und fertig von der ständigen Anspannung, 80 + x Minuten durchgängiges Bangen und Zittern. :lache Es war emotional und von der Spannung her eine tolle Folge, allerdings war ich von einigen Dingen doch sehr überrascht und weiß noch nicht so recht wie ich es finden soll, aber dazu warte ich jetzt erst mal die letzten 3 Folgen ab. Kann noch gar nicht so richtig glauben, dass es dann zu Ende sein soll... ;( Gut, es kommen noch zwei Bücher (so sie denn jemals erscheinen) und diverses Extramaterial + die von HBO geplante SpinOff-Serie, aber trotzdem. Schon irgendwo das Ende einer Ära.

    Ich genieße einen herrlich faulen Sonntag nach den letzten beiden hektischen Tagen. Bei grauem, kalten Wetter mit dem lange ersehnten Regen mache ich es mir mit ein paar tollen Dokus auf dem Sofa bequem. Erst mal zwei Folgen "Unser Planet" auf Netflix und dann auf jeden Fall noch die Doku mit Andrea Wulf über Alexander von Humboldt die gestern auf ARTE lief (Buch liegt hier ja auch noch auf dem SUB *seufz*).

    Wie hässlich meine Hände sind! , dachte Margarete und betrachtete sie mit leiser Abscheu. Die rechte Hand hielt den Federkiel, die Linke lag schützend neben einer gerade ausgeführten Buchmalerei. Die Nägel waren abgekaut, und die Ränder zeigten blutige, ausgefranste Hautfetzen.

    Und wieder ein Kontrastprogramm-Buch. Nach "Hard-SyFy" nun ... ähm... Weich-Mittelalterklostermythenverschwörungsroman... oder so (vom Uralt-SUB). Ich habe aktuell knapp 100 Seiten gelesen und bin nicht so ganz glücklich mit der Geschichte, weiß also noch nicht ob ich es beenden werde. Dick ist es allerdings auch nicht, gerade mal 350 Seiten. Ich warte mal noch ein bisschen ab. Keine der Figuren ist bisher sonderlich sympathisch und manche Sachen sind einfach nur zu dick aufgetragen für meinen Geschmack. Und mit den Verschwörungen ist es ja eh immer so eine Sache...


    Die Wächterin (Das Geheimnis der Hildgard von Bingen) - Bettina Darré

    Das geheime Vermächtnis

    Im Jahr 1179: Hildegard von Bingen, die charismatische Klostergründerin, liegt im Sterben und diktiert der Novizin Margarete ihre letzte Vision. Von Engeln und Edelsteinen ist die Rede. Kaum ist die Mystikerin tot, schließen ihre sieben engsten Vertrauten einen Pakt. Sie wollen das geheime Wissen der Äbtissin bewahren - doch schon bald werden sie von den Schergen des Bischofs gejagt.

    Eine hochspannende Verschwörungsgeschichte, die auf dem Leben Hildegards beruht.


    519dK0A6trL._SX274_BO1,204,203,200_.jpg

    Ich habe diesen zweiten Band auch neulich durchgelesen Der Humor war wieder voll meine Wellenlänge und ich musste an einigen Stellen wirklich fast laut herauslachen. Ich mag Peter's Sicht der Dinge und auch was die Hintergrundstory angeht, konnte das Buch mich überzeugen. Ich hatte erst ein wenig Angst, dass Jazz hier eine ganz zentrale Rolle spielen wird (und ich kann mit Jazz absolut nichts anfangen), aber es hielt sich wirklich angenehem in Grenzen und vielleicht auch deshalb, weil Peter durch diverse Kindheitstraumata selbst nicht sooo ein großer Fan von Jazz ist.


    An einigen Stellen wird es doch ziemlich blutig (aber das war im ersten Band schon ähnlich) und auch die "Spätfolgen" von einigen der Ereignisse aus Band 1 bekommt man noch mit und die sind wirklich alles andere als angenehm.


    Kommen wir zu dem, was mich am meisten gestört hat, und das war diesmal leider die starke Vorhersehbarkeit einiger Handlungselemente.

    Ansonsten aber nichts desto trotz sehr unterhaltsam, lustig, fantasievoll und spannend. Werde gerne die Reihe weiterlesen. ^_^

    Ich hab vorhin "Ken Follett's Säulen der Erde" auf dem PC gespielt (wirklich ne tolle atmosphärische Umsetzung bisher), jetzt eule ich ein bisschen und dann schaue ich mal, wie ich den Tag noch ausklingen lasse, morgen geht der Arbeitsstress wieder los. Wenn ich die nächsten 4 Tage hinter mir habe bin ich auch erst mal wieder 10 Kilo leichter...