Beiträge von Jeanette

    Darüber habe ich mich auch schon öfter geärgert :fetch Sonst gibt es doch auch immer für alles eine Regelung, warum dann nicht dafür? :gruebel Besonders nervig finde ich das, wenn ich in der Bücherei an den Regalen entlanglaufe und einfach ständig den Kopf hin und her drehen muss, um die Titel lesen zu können. In meinem Regal zu Hause sind die meisten Titel lesbar, wenn man von rechts nach links vorbeiläuft. Die paar Bücher, bei denen das anders rum ist, stechen richtig blöd raus. Das wäre doch mal eine Idee für den Sortierthread: Ein Regal für Titel von links lesbar, eins für von rechts lesbar :chen

    An die Autorennamen-Sortierer: Wie macht ihr das, wenn ein Autor unter verschiedenen Namen schreibt? Stellt ihr die Bücher dann nebeneinander, weil sie vom selben Autor sind oder bleibt ihr streng beim Alphabet?

    Interessanter Thread! Toll, dass du den ausgegraben hast, Tindamerel.


    Mich interessieren solche Vor- und Nachgeschichten durchaus. Wenn mir eine Reihe gefallen hat, google ich nach dem Lesen, wie es mit der Reihe weiter gehen soll, ob neue Bände geplant sind oder ob es eine Nebengeschichte gibt. Ob die vom Verlag ist oder nicht spielt dabei keine Rolle für mich, solange ich das E-Book trotzdem schnell finden kann.


    Super finde ich es auch, wenn eine Schlüsselszene aus der Sicht von einem anderen Protagonisten erzählt wird. Ich habe mal eine Twilight-Geschichte (jaaaa, ich mag das :-)) entdeckt, wo das erste Aufeinandertreffen mit Bella aus Edwards Sicht beschrieben wird. Mir hat das gefallen, war aber auch kostenlos :-]

    Ich sortiere nach Genre/Thema und schaue, dass Bücher vom gleichen Autor nebeneinander stehen. Und natürlich Serien in der richtigen Reihenfolge. Das Bücherchaos hält sich bei mir in Grenzen, weil ich alle Bücher, die ich lesen will, zuerst in diversen Büchereien (auch online) suche. Wenn es die da nicht gibt, kaufe ich sie als E-Book. Nur wenn es sie nur als gebundene Ausgabe gibt oder ich die gerade gebraucht und somit sehr günstig sehe, werden richtige Bücher gekauft.

    Ich habe gestern mit Mark Webbers Biographie "Aussie Grit" begonnen.
    Mein Eindruck nach 30 Seiten: Ein Muss für Formel 1-Fans! Hochinteressant, allein schon die Beschreibung von den Bedingungen im Cockpit im Prolog. Freu mich schon auf heute Abend, wenn ich weiter lesen kann. Sobald ich es durch habe, gibt es eine Rezension, versprochen!

    Hallo Nico,


    ich habe deine Leseprobe gelesen.
    Als Erstes möchte ich das Positive hervorheben: Ich finde es beachtlich, immerhin 90 Seiten einer Geschichte zu Papier zu bringen. Ich selber krebse schon seit Jahren mit meinen Kurzgeschichten herum und habe es noch nie geschafft, mehr als die erste Seite einer längeren Geschichte aufzuschreiben. Die Geschichte selbst klingt durchaus so, als könnte sie sich spannend entwickeln, auch die Handlung der Leseprobe könnte mich durchaus dazu animieren, weiterzulesen.
    Habe ich dein E-Book sofort auf meine Leseliste gesetzt? Nein.
    Es sind Kleinigkeiten, die mich davon abhalten, für dein E-Book Geld auszugeben. Aber diese Kleinigkeiten sind es, die bei der starken Konkurrenz auf dem E-Book-Markt entscheiden.
    Zunächst der Titel: Weder eine kryptische Buchstabenfolge, noch ein langer komplizierter Titel, den ich nach drei Sekunden wieder vergessen habe, eignen sich gut um Leser für deine Geschichte zu interessieren. Denke nochmal genau nach, wie du die Essenz deiner Geschichte in einen prägnanten Titel verpacken könntest.
    Das Cover wirkt in sich nicht stimmig. Einerseits der mystische Wald, der dem Anfang deiner Geschichte zu Folge durchaus passend ist, andererseits die kühl wirkende Schrift und der schwarze Streifen oben. Außerdem sieht das Cover insgesamt leer aus. Der Titel wirkt draufgeklatscht anstatt ins Bild integriert, ist in weißer Schrift viel zu unauffällig und der Untertitel zu klein.
    Zur Leseprobe: Das Gedicht im Prolog wirkt mühsam und hölzern gereimt. Schon die erste Strophe "Du sprichst mir aus dem Herzen / du bereitest mir Schmerzen / du denkst du könntest scherzen / du weißt nicht: Ich liebe Schmerzen" bereitet mir Schmerzen. Tut mir Leid, aber zum Dichten bist du beim besten Willen nicht geboren. Ich sehe hier drei Möglichkeiten: Entweder du suchst dir jemanden, der das kann. Oder du nimmst ein bereits vorhandenes Gedicht, dessen Stimmung und Inhalt sich auf deine Geschichte beziehen lässt (Dann musst du natürlich die Quelle angeben.). Oder du verzichtest auf die Gedichtform und schreibst einen Prolog in Prosa. Auch hierbei ist es möglich, geheimnisvoll zu bleiben und die gewünschte Stimmung zu vermitteln.
    Der Anfang des eigentlichen Textes beinhaltet einige sehr unnötige Nebensätze, die den Lesefluss stören, anstatt einen in die Geschichte hereinkommen zu lassen. "Es ist ein kalter Aprilmorgen, an dem die Sonne einfach nicht aufgehen will" reicht völlig aus. Der objektive Beobachter interessiert keinen Menschen. Und was soll um Himmels Willen der größte Ozean der Welt sein? "Die ersten Vögel ziehen ihre Bahnen am rot glühenden Himmel und schauen auf die teilweise noch im Nebel verborgenen Straßen herunter." Punkt. Krampfhafte Metaphern haben noch keinen Text verbessert. Und daran, dass ein Auto eine Straße entlangfährt, finde ich jetzt erstmal nichts atypisches. Sehe ich jeden Tag. Rasen, Driften, Lustvoll quietschende Reifen - schönes Vokabular für eine Verfolgungsjagd, aber sehr übertrieben, für einen Fahrer der es nur ein bisschen eilig hat. Die ganzen Anstrengungen bei dem Lied 'Poison' finde ich anstrengend. Den Satz kann man nur verbessern, wenn man ihn kürzt. "Wie dem auch sei" ist eine Floskel, die an dieser Stelle überhaupt nicht passend ist. "Stahlross" ist die nächste übertriebene Bezeichnung und die Gefühle von dem Auto interessieren mich herzlich wenig. "Schießt aus dem Nebel heraus" = Verfolgungsjagd. Man merkt, dass du krampfhaft probiert hast, einen spektakulären Einstieg zu konstruieren. Das muss hier aber gar nicht sein. Ein geheimnisvoller Prolog, danach steigert sich die Spannung allmählich. Es ist OK, wenn die wirkliche Spannung erst später in der Geschichte kommt (solange sie denn kommt). Im Grunde kommst du ja schnell zu Sache, nämlich zum Ermordeten. Das reicht völlig, um den Leser fürs erste zum Weiterlesen zu bringen. Übertrieben aufregende Formulierungen von Banalitäten stören nur und bringen keine Spannung.
    Im Folgenden wird der Text besser. Aber bitte sei etwas sparsamer mit Ausrufezeichen und vor allem mit dem hier: ?! Das ist Comic-Style und hat in einem Roman nichts zu suchen. Ein paar Wortwiederholungen, Kommafehler, aber da will ich nachsichtig sein. Das könnte man leicht korrigieren. Gestolpert bin ich über das Wort "mittelaltrig". Keine Ahnung, ob das so im Duden steht, aber ich würde eher "mittelalt" oder "mittleren Alters" sagen. Das andere lässt mich an "mittelalterlich" denken. Außerdem verwirren mich die Namen. Soll "Schmidtgal" ein Vorname sein? Wenn ich den nicht kenne, ist das wohl eher mein als dein Fehler, aber nachdem einer "Schmid" heißt, würde ich das ändern. Namensähnlichkeiten verwirren den Leser nur.
    Bitte denke über meine Kritik nach und sei nicht beleidigt. Ich meine nichts von dem, was ich geschrieben habe, böse. Ich möchte dir nur helfen, deine Geschichte zu verbessern. Sei froh, dass ich mir die Mühe gemacht habe, diesen langen Text zu schreiben - Das heißt nämlich, dass ich deine Geschichte nicht von vornherein für einen hoffnungslosen Fall halte. Wie gut sie wirklich ist, kann ich natürlich anhand der Lesprobe nicht beurteilen.
    Also Nico, nochmal überarbeiten, v.a. sprachlich und stilistisch und auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken!


    LG Jeanette

    Vielen Dank für deine Meinung.
    Zum Schwierigkeitsgrad habe ich bisher immer sehr unterschiedliche Rückmeldungen bekommen. Manche finden sie zu leicht, andere zu schwer, das hängt wohl vom persönlichen Rätseltalent ab :lache Aber ich verstehe, was du meinst, mir geht es nämlich auch immer so, wenn ich mir ein Ratekrimibuch gekauft habe. Und du hast Recht mit den vielen Informationen, das versuche ich wirklich immer. Manche lassen sich davon verwirren, andere nicht :-)
    Die Charaktere sind deswegen nie geschichtenübergreifend, damit die Geschichten abgeschlossen sind. Außerdem fällt es mir so leichter, die Geschichte dem Rätsel anzupassen. Ich persönlich finde die Charaktere in Ratekrimis nicht relevant, aber ich habe in deiner Vorstellung gelesen, dass du charakterbasierte Bücher magst. Insofern ist das für dich wohl weniger geeignet.

    Mag auch :-)
    Ich hoffe, ich kann mich noch an alles aus der Vergangenheit erinnern.


    durchgestrichen = gelesen
    rot = wird gerade gelesen
    Titel eingetragen = SuB
    mit * versehen: Buch spielt in mehreren Länder und ich musste überlegen, wo ich es zuordnen möchte


    KONTINENTE mit NATIONEN:


    NORDAMERIKA und KARIKBIK:


    (1) Antigua und Barbuda
    (2) Bahamas
    (3) Barbados
    (4) Belize
    (5) Costa Rica
    (6) Dominica
    (7) Dominikanische Republik
    (8) El Salvador
    (9) Grenada
    (10) Guatemala - Una siesta fatal, María Montes Vicente/ Ana López Toribio (Spanisch Lernkrimi)
    (11) Haiti
    (12) Honduras
    (13) Jamaika
    (14) Kanada
    (15) Kuba
    (16) Mexiko
    (17) Nicaragua
    (18) Panama
    (19) St. Kitts und Nevis
    (20) St. Lucia
    (21) St. Vincent und die Grenadinen - T.A. Transatlantik - Stefan Schöner*
    (22) Trinidad und Tobago
    (23) USA - Bis(s) zum Morgengrauen, Stephanie Meyer
    (24) Turks- und Caicosinseln



    SÜDAMERIKA
    (1) Argentinien
    (2) Bolivien
    (3) Brasilien
    (4) Chile
    (5) Ecuador
    (6) Guyana
    (7) Kolumbien - Los ricos también mueren, Andrea Bucheli/ Jaime González Arguedas (Spanisch Lernkrimi)
    (8) Panama
    (9) Paraguay
    (10) Peru
    (11) Suriname
    (12) Uruguay
    (13) Venezuela



    AUSTRALIEN und PAZIFIK
    (1) Australien - Aussie Grit, Mark Webber*
    (2) Fidschi
    (3) Kiribati
    (4) Marshallinseln
    (5) Mikronesien
    (6) Nauru
    (7) Neuseeland
    (8) Palau
    (9) Papua-Neuguinea
    (10) Salomonen
    (11) Samoa
    (12) Tonga
    (13) Tuvalu
    (14) Vanuatu
    (15) Niue
    (16) Antarktika
    (17) Polynesien



    EUROPA
    (1) Albanien
    (2) Andorra
    (3) Aserbaidschan - Ali und Nino, Kurban Said
    (4) Belgien
    (5) Bosnien und Herzegowina
    (6) Bulgarien
    (7) Dänemark
    (8) Deutschland - Grimmbart, Volker Klüpfel/ Michael Kobr
    (9) Estland
    (10) Finnland - Finnlandreise, E.S. Harmondy
    (11) Frankreich - Tod in der Provence, Pierre Lagrange
    (12) Georgien
    (13) Griechenland
    (14) Großbritannien - Tal des Grauens, Arthur Conan Doyle
    (15) Irland - Der Schrei - Siobhan Dowd
    (16) Island
    (17) Italien - Nacht der Stachelschweine, Felicitas Mayall
    (18) Kroatien
    (19) Lettland
    (20) Liechtenstein
    (21) Litauen
    (22) Luxemburg - Gefährliche Empfehlungen - Tom Hillenbrand
    (23) Malta
    (24) Mazedonien
    (25) Moldawien
    (26) Monaco - Mörderisches Monaco, Jule Gölsdorf
    (27) Montenegro
    (28) Niederlande
    (29) Norwegen
    (30) Österreich - Doblhofer ermittelt in Wien, Harald Mini
    (31) Polen
    (32) Portugal
    (33) Rumänien - Am blauen Fluss, Carmen Rohrbach*
    (34) Russland
    (35) San Marino
    (36) Schweden
    (37) Schweiz
    (38) Serbien
    (39) Slowakei - Tod auf der Donau - Michal Hvorecky*
    (40) Slowenien
    (41) Spanien - Réquiem por un torero, Yolanda García Hernández/Mario Martín Gijón (Spanisch Lernkrimi)
    (42) Tschechien
    (43) Türkei
    (44) Ukraine
    (45) Ungarn
    (46) Vatikanstadt
    (47) Weißrussland
    (48) Zypern



    AFRIKA
    (1) Ägypten - Kreuzfahrt-Krimis - Daniel Kampa*
    (2) Äquatorialguinea
    (3) Äthiopien
    (4) Algerien
    (5) Angola
    (6) Benin
    (7) Botsuana
    (8) Burkina Faso
    (9) Burundi
    (10) Elfenbeinküste
    (11) Dschibuti
    (12) Eritrea
    (13) Gabun
    (14) Gambia
    (15) Ghana
    (16) Guinea
    (17) Guinea-Bissau
    (18) Kamerun
    (19) Kap Verde
    (20) Kenia
    (21) Komoren
    (22) Republik Kongo
    (23) Lesotho
    (24) Liberia
    (25) Libyen
    (26) Madagaskar
    (27) Malawi
    (28) Mali
    (29) Marokko
    (30) Mauretanien
    (31) Mauritius
    (32) Mosambik
    (33) Namibia
    (34) Niger
    (35) Nigeria
    (36) Ruanda
    (37) Sahara
    (38) Sambia
    (39) São Tomé und Príncipe
    (40) Senegal
    (41) Seychellen
    (42) Sierra Leone
    (43) Simbabwe
    (44) Somalia
    (45) Sudan
    (46) Südafrika
    (47) Swasiland
    (48) Tansania
    (49) Togo
    (50) Tschad
    (51) Tunesien
    (52) Uganda
    (53) Zentralafrikanische Republik
    (54) Demokratische Republik Kongo



    ASIEN
    (1) Afghanistan
    (2) Armenien
    (3) Aserbaidschan
    (4) Bahrain
    (5) Bangladesch
    (6) Bhutan
    (7) Brunei
    (8) China
    (9) Georgien
    (10) Indien
    (11) Indonesien
    (12) Irak
    (13) Iran
    (14) Israel
    (15) Japan - Bescherung in Kabukicho, Andreas Neuenkirchen
    (16) Jemen
    (17) Jordanien
    (18) Kambodscha
    (19) Kasachstan
    (20) Katar
    (21) Kirgistan
    (22) Kuwait
    (23) Laos
    (24) Libanon
    (25) Malaysia
    (26) Malediven
    (27) Mongolei
    (28) Myanmar
    (29) Nepal
    (30) Nordkorea
    (31) Oman
    (32) Pakistan
    (33) Palästinensische Gebiete
    (34) Philippinen
    (35) Russland
    (36) Saudi-Arabien
    (37) Singapur
    (38) Sri Lanka
    (39) Südkorea
    (40) Syrien
    (41) Tadschikistan
    (42) Taiwan
    (43) Thailand
    (44) Turkmenistan
    (45) Türkei
    (46) Usbekistan
    (47) Vereinigte Arabische Emirate
    (48) Vietnam
    (49) Timor-Leste
    (50) Tibet

    Für mich geht es im Juni nach Aserbaidschan, mit einem Seminar von der Uni. Freu mich schon wie bolle :freude Ich hatte Riesenglück, dass ich da reingekommen bin bei nur 10 Teilnehmern :-)

    Gibt es auch erst seit letztem Sommer und bisher nur auf Englisch. Vermutlich hat er das nicht selbst geschrieben. Ich wüsste zumindest nicht, wie der neben der WEC und den ganzen PR-, Kommentatoren- und Was-weiß-ich-was-Auftritten Zeit dafür finden sollte.


    Edit: Dreimal 'auch' in zwei Sätzen :nono Und sowas will ein E-Book verkaufen :bonk

    Gekürzte Hörbücher kann ich überhaupt nicht leiden :nono Da habe ich immer das Gefühl, dass mir etwas vorenthalten bleibt, was der Autor ja offensichtlich mitteilen wollte. Aber ich höre generell selten Hörbücher. Ich habe noch zwei ungehörte bzw. nicht vollständig gehörte zuhause rumliegen. Irgendwie passt mir das Tempo nie. Entweder es ist zu schnell oder zu langsam. Ich mag es, wenn ich eine interessante Passage nochmal lesen, mir zwischendurch meine eigenen Gedanken machen und langweilige Passagen überfliegen kann. Beim Stricken etc. höre ich deswegen lieber Musik.