Beiträge von Gwendy

    Wir haben uns die Tage über diesen Versuch per SMS amüsiert:

    Ich hatte auch schon 2x so eine ähnlich Whatsapp. Beim ersten Mal hab ich noch kurz überlegt, aber es war nicht die Schreibweise meines Sohnes. Er schreibt normal bayrisch. Eigenartigerweise bekam ich die Whatsapp immer, wenn er zur Blockschule in Fürth ist. Von daher könnte es theoretisch sein, aber dann würde er vom Handy seines Kollegen schreiben, den ich auch kenne.

    Ich höre seit gestern abend "Einsame Nacht" von Charlotte Link.


    Mitten in den einsamen North York Moors fährt eine junge Frau allein in ihrem Wagen durch eine schneekalte Dezembernacht. Am nächsten Morgen findet man ihre Leiche, ihr Auto eingeschneit auf einem kleinen Feldweg abgestellt. Es gibt eine Zeugin, die beobachtet hat, dass ein Mann unterwegs bei ihr einstieg. Ihr Freund? Ein Fremder? Ihr Mörder?

    Kate Linville beginnt mit ihren Ermittlungen und stößt schnell auf einen Fall aus der Vergangenheit, in dem Caleb Hale damals ermittelt hat und der nie gelöst werden konnte...


    Charlotte Link schafft es jedes Mal, dass ich von Anfang an direkt in der Geschichte bin. Da brauch ich keinen Anlauf, keine Eingewöhnung, am liebsten würde ich die Geschichte auf einen Rutsch hören.


    ASIN/ISBN: 3764508140

    Mein Mann und mein Sohn hatten jetzt beide Corona. Ich hab auch Symptome, aber seit einer Woche einen negativen Test. Am Freitag hab ich mich im Büro so durch den Tag gequält. Gestern vormittag musste ich dann einkaufen und ich dachte, mein Kopf platzt gleich. Momentan geht es wieder etwas besser. Wobei ich gerade im Keller war und das Treppen steigen hat mich total geschlaucht. Ich glaub, ich bleib morgen zu Hause. Ist zwar doof, ich hätte noch zwei Tage und dann eine Woche Urlaub. Aber lieber erhol ich mich zwei Tage und kann dann meinen Urlaub genießen.

    Wie hast du das denn angestellt Gwendy ?

    Gute Besserung, denn selbst eine Prellung ist sehr schmerzhaft

    Das ist wieder so dumm gelaufen, dass es eigentlich witzig ist, wenn es nicht so weh tun würde. Mein Arzt hat auch gelacht, als ich ihm erzählt hab, wie es passiert ist....Ich hab mit meinem Sohn (18) herumgealbert und ja, ich hab ihn auch ein bißchen genervt. Er wollte sich was zu essen kochen in der Küche und ich stand ihm immer im Weg. Dann hat er mich von hinten um die Mitte gepackt, mich hochgehoben und aus der Küche rausgetragen. Ich mich natürlich gewehrt, das war wahrscheinlich das Problem. Das ist jetzt schon 9 Tage her. Ich dachte, das vergeht schon wieder. Aber es tut immer noch total weh, deshalb bin ich heute zum Arzt. Da ich Vorstufe zur Osteoporose hab, wollte mein Arzt, dass ich zum Röntgen gehe. Machen kann man sowieso nichts, er meinte, je nach Diagnose kann ich mich darauf einstellen, wie lange es halt dauert. Rippenprellung zwei bis drei Wochen, bei einer Fraktur wären es sechs bis acht Wochen.

    Gwendy : ich habe Dich beim Frankeneulen Treffen vermisst. Vielleicht kannst Du das nächste mal ja mit Lese-rina zusammen mitkommen? Es wäre schön, dich mal persönlich kennen zu lernen.:)

    Ich hatte das mit dem Treffen hier gelesen und hatte auch kurz überlegt. Aber wir waren einen Tag später bei einer Konfirmation eingeladen. Da mussten wir auch schon sehr früh los. War Lese-rina dabei? Lese-rina das müssen wir uns fürs nächste Mal auf jeden Fall vornehmen.

    Zwergin Das stimmt, der Cliffhanger war echt oberfies.

    Wer "Todesschmerz" noch nicht gelesen hat, sollte den Klappentext vom Folgeband "Todesrache" jedenfalls nicht lesen!


    Auf "Todesrache" bin ich jedenfalls auch schon sehr gespannt - vor allem, weil es so offensichtlich eine Verknüpfung der "Todes"-Reihe mit der "Rache"-Reihe ist. (Memo an mich: Ich muss vorher unbedingt noch "Rachewinter" lesen, das steht bei mir noch ungelesen im Regal.)

    Danke für den Tipp mit "Rachewinter". Das "muss" ich dann auch vorher noch lesen. Wäre aber ohnehin demnächst an der Reihe gewesen.

    Und das hatte ich im Urlaub gelesen und hab nur noch ein paar Seiten. Hat mir gut gefallen...


    Couchsurfing in China. Durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht - Stephan Orth


    Wie ticken die Menschen in China? Drei Monate lang erkundet Couchsurfer Stephan Orth das Reich der Mitte: vom Spielerparadies Macau im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besucht Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der Hund geschlachtet wird. Er wird als Gast einer Live-Fernsehshow zensiert und tritt fast einer verbotenen Sekte bei. Dabei wird immer deutlicher, wie sich das Leben hinter den Kulissen der neuen Supermacht gestaltet, welche Träume und Ängste die Menschen bewegen: Und plötzlich wirkt das schwer durchschaubare China viel weniger fremd, als man vermutet hätte.


    ASIN/ISBN: 3890294901

    Ich hab endlich wieder Lust auf Thriller und deshalb muss ich mal schauen, was Maarten S. Sneijder so macht.


    Todesschmerz - Andreas Gruber


    Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen werden BKA-Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team abgezogen und nach Norwegen geschickt, um den Mord an der deutschen Botschafterin aufzuklären. Doch das Motiv bleibt rätselhaft, und die norwegische Polizei verweigert die Zusammenarbeit. Sneijder muss kreativ werden – und macht damit einen besonders mächtigen Gegner auf sich aufmerksam. Als dann noch ein erstes Mitglied von Sneijders Team einem kaltblütigen Killer zum Opfer fällt, steht Sneijder vor seiner bisher größten Herausforderung …


    ASIN/ISBN: 3442491096

    Gwendy Todesschmerz liegt bei mir auch noch auf dem SUB. Zum Erscheinungsdatum gekauft und seit dem liegt es hier. Eine Kollegin, die auch ein absoluter S. Sneidjer-Fan ist, hat mir gesagt, ich soll bis zum nächsten Buch warten, weil es einen fiesen Cliffhanger geben soll. Aber das neue Buch kommt ja auch bald (21.9.) :grin

    Mein Mann hat das vor kurzem gelesen und war total begeistert. Und das hat er mir zwischendurch ständig mitgeteilt mit dem Hinweis, dass ich das jetzt unbedingt lesen muss. Deshalb wollte ich jetzt nicht länger warten. Ja, und das nächste kommt ja dann bald.

    Ich war die letzten Wochen auch selten online und damit auch nicht im Forum. Ich wollte in meiner Freizeit einfach nicht auch noch am PC sitzen. Außerdem hab ich auch nicht viel gelesen. Jetzt hatte ich zwei Wochen Urlaub, hab in der Zeit auch ein bißchen gelesen und möchte jetzt auch wieder öfter online sein.


    Ich hab jetzt nochmal mit "Todesschmerz" von Andreas Gruber angefangen. Ich hatte damit bereits letztes Jahr angefangen, aber zu der Zeit war keine Thriller/Krimi-Zeit. Aber jetzt bin ich wieder ganz Feuer und Flamme und bin gespannt, was Maarten S. Sneijder so auf Lager hat.

    hier gibts nur noch in der Kreisstadt eine und da braucht man einen begründeten Verdacht auf Corona ( muß also mehrere positive Schnelltests dabei haben und wirklich krank sein sonst machen die das nicht. Wie die Freundin meines Sohnes dahin kommen soll ist mir ein Rätsel die liegt einfach flach weil es ihr so mies geht. Die kann sicher nicht allein 20 km fahren :bonk

    Wenn man bei uns Symptome hat, darf man gar nicht ins Testzentrum. Dann muss man zum Hausarzt. Einige fahren natürlich hin, wenn man ihnen die Symptome nicht ansieht.

    Ich finde es aber auch irgendwie tröstlich, jetzt dürft ihr mich steinigen, dass das Virus in einigen Fällen "harmlos bzw. milde Verläufe" hat, was natürlich mit den Impfungen zusammen hängt. Das lässt mich hoffen, dass wir Corona in naher Zukunft wie eine Grippewelle behandeln können und uns nicht mehr so viele Sorgen machen müssen. Wie gesagt, ich will nichts verharmlosen.

    Das finde ich auch tröstlich. Ich hatte ja schon Bedenken, als meine Mutter positiv war. Sie ist immerhin 86. Nachdem ich im März über eine Woche lag, hatte ich schon Befürchtungen, dass es meine Mutter noch schlimmer erwischt. Aber nach zwei Tagen war bis auf leichte Heiserkeit und etwas Husten alles ausgestanden. Von den Impfungen sind wir gleich, wir hatten beide 3x Biontech, sie sogar noch etwas früher als ich.

    Das kann natürlich sein, wir wurden aber jeden Tag gestestet. Aktuell testen wir uns zweimal die Woche. Im Heim ist eine Bewohnerin mit Corona, aber aber nicht an Corona gestorben.

    Ah ja okay, die Test sind zwar nicht immer so sicher, aber wenn du jeden Tag getestet wurdest, dann sollte schon einer mal anschlagen.


    Mein Sohn hatte Anfang März engen Kontakt und hatte dann auch Schnupfen und Halsweh und hat sich dann jeden Tag für die Arbeit testen müssen. Er war immer negativ. Dafür war ich dann nach ein paar Tagen krank und positiv. Ich denke, dass er es hatte, aber der Test nicht angeschlagen hatte. Vielleicht zu wenig Virenlast. Er hatte die gleichen Symptome wie sein Kontakt. Aber das ist alles so undurchsichtig. Genau wissen tut es keiner.

    Danke Rouge . Ich bin immer noch ratlos. Einerseits wird es besser, andererseits aber irgendwie nicht. Ich habe gefühlt am ganzen Körper Muskelkater und bin immer noch ziemlich schlapp und schnell müde.

    Oh, ich bekomme überhaupt nichts mehr mit. Ich war schon Ewigkeiten nicht mehr im Forum. Warum weiß ich eigentlich nicht. Ich war viel unterwegs, hab hier viel ausgemistet und in Ordnung gebracht. Mit dem Lesen läuft es momentan leider nicht so gut. Ich bin so unkonzentriert und kaum sitze ich still da und versuche zu lesen, schweifen meine Gedanken ab. Wahrscheinlich hab ich momentan auch nicht den richtigen Lesestoff. Ich hab einige Zeit gerne Bücher um den ersten oder zweiten Weltkrieg gelesen, aber irgendwie kann ich mich da momentan nicht so darauf einlassen. Deshalb hänge ich jetzt schon am 2. Buch (nach "Das Erbe der Rosenthals" hänge ich jetzt bei "Cafe Engel". Beide Bücher sind gut, aber wahrscheinlich gerade nicht das, was ich brauche. Aber sie sind Teil meiner 12er Liste und ich wollte die Liste jetzt eigentlich lesen.


    Knoermel : Ich hab gar nicht mitbekommen, dass du wieder stärkere gesundheitliche Proleme hast. Das Gefühl "am ganzen Körper Muskelkater" kenne ich aber auch. Ich hatte das vor zwei Jahren ganz schlimm und wusste überhaupt nicht, wie ich das einordnen sollte. Meine Ärzte sahen mich nur ratlos an, wenn ich denen das so beschrieben hab. Bei mir kam es zum Teil von Nährstoffmangel. Seit meine Werte bei B12, Magnesium und Vit D besser sind, ist das besser geworden. Parallel war ich außerdem bei einer Heilpraktikerin, die meine Faszien und meine Muskulatur "behandelt" (Dorn Breuss Therapie) hat und das hat wirklich Wunder gewirkt. Aber bei dir ist es natürlich schwierig, weil es auch von der MS kommen kann. Das ist mit so chronischen Erkrankungen immer das Problem. Ich kenne das ja auch von mir vom Crohn.