Beiträge von Gwendy

    Shari Shattuck - Tage wie Salz und Zucker


    Ellen ist für alle Welt unsichtbar, und das ist ihr ganz recht so. Sie versteckt sich hinter zu vielen Kilos, putzt nachts in einem Kaufhaus. Minutiös notiert sie, was sie vom Leben ihrer Mitmenschen beobachtet. Bis Ellen eines Tages im Bus eine junge Frau trifft: Temerity ist blind, sprüht vor Lebensfreude und hat keinerlei Berührungsängste - und als einzige kann sie Ellen "sehen". Die folgt ihr fasziniert und rettet sie prompt vor zwei Handtaschendieben. Fortan ist für Ellen nichts mehr, wie es war.


    Zusammen mit Temerity fängt sie an, sich einzumischen - immer da, wo jemand sich nicht wehren kann oder wo Unrecht geschieht. Sehr schnell wirbeln die beiden neuen Freundinnen jede Menge Staub auf...

    ASIN/ISBN: 3499268671

    Mir tut das Entschleunigen momentan sehr gut. Ich arbeite zwar ganz normal, aber im Home office von 8 bis 14 Uhr. Seit ich zu Hause bin, hab ich keinen hohen Blutdruck mehr. Das macht mich schon etwas nachdenklich. Ich mag meine Arbeit zwar sehr, aber sehr oft ist sie sehr stressig.


    Im "normalen" Leben bin ich schon oft sehr gehetzt. Von der Arbeit nach Hause, mein Sohn ist dann normalerweise schon da, schnell was zu Essen machen, obwohl ich eigentlich erst mal gerne eine halbe Stunde entspannen würde, dann irgendwelche Termine, Besuch bei meiner Mutter, Einkaufen, abends noch Freunde und Bekannte treffen, Verein....ich mach mir schon oft sehr viel Stress. Jedes für sich ist schön, aber alles zusammen sehr stressig. Das genieße ich momentan schon und ich hoffe, dass ich ein bißchen was davon beibehalten kann für das Leben danach.

    So viel mehr freie Zeit hab ich gar nicht. Ich mache Home office bis ca. 14 Uhr. Außerdem sind mein Mann (Kurzarbeit, arbeitet momentan nur 2 Tage pro Woche) und mein Sohn zu Hause. Wir versuchen jeden Tag spazieren zu gehen. Die ersten Tage konnte ich überhaupt nicht lesen. Ich bin ja schon seit dem 12. März nur zu Hause. War ab da in Quarantäne und als die dann vorbei war, kam am gleichen Tag die Ausgangsbeschränkung.


    Mittlerweile lese ich wieder sehr gerne, wir schauen viel Netflix (mit FAmilie zur Zeit "Stranger things" und alleine "Northern Rescue"), dann telefoniere ich viel, bin mit Freunden auf WA und FB in Kontakt. Ja, und ab und zu mache ich auch Haushalt. Die Tage sind nach wie vor viel zu kurz. Eigentlich hätte ich noch ein Puzzle, würde gerne wieder mit Spanisch anfangen, hätte einige Briefe zu schreiben, zwei Schränke auszumisten....


    Aber ich merke, dass ich von Tag zu Tag ruhiger werde. Das entschleunigen hilft mir momentan sehr, ich war viel zu gestresst. Seitdem ich zu Hause bin, hab ich auch keinen hohen Blutdruck mehr. So schlimm die Zeit momentan auch ist, momentan kann ich auch Positives für mich sehen.

    Bei uns gibt es bislang überhaupt nichts zu tun für die Schule. Ich hab meinen Sohn zwar angehalten, dass er Spanisch paukt und sich Mathe, Physik und Chemie anschaut, aber von der Schule kam bislang gar nichts,

    Ich verstehe zwar, dass nicht jeder getestet werden kann. Aber zumindest hier bei uns sieht das auch jedes Gesundheitsamt anders. Ich bin derzeit ja in Quarantäne, weil mein Chef positiv getestet wurde. Meine Quarantäne geht jetzt noch bis übermorgen. Ich bin etwas erkältet, hatte aber den ganzen Winter Probleme mit trockenen Schleimhäuten, deshalb kann das alles oder nichts sein. Auf jeden Fall sagte mir unser Gesundheitsamt, dass ich Montag wieder normal in die Arbeit gehen kann.


    Heute morgen hab ich dann mit einer Bekannten gesprochen, die bis heute in Quarantäne ist. Sie gehört zu einem Gesundheitsamt ca. 40 km von hier entfernt. Sie wurde jetzt am Montag getestet und nur wenn sie ein negatives Ergebnis bekommt, darf sie wieder in die Arbeit. Sie hat keine Symptome.


    Ich hab jetzt mal unser firmeninternes Health Management eingeschaltet, die müssen das jetzt klären. Wir sind ja insgesamt 20 Leute in unserer Firma, die derzeit in Quarantäne sind.

    Gerade gelesen: "RKI bittet: Keine Corona-Partys feiern! "

    Immer wenn du glaubst, die Menschheit hätte den Zenit der Dummheit erreicht, lässt sich von der Spitze aus ein neuer Gipfel finden... :bonk

    Aber genau solche Leute zwingen dann dazu, eine Ausgangssperre zu verhängen. WEil sie zu dumm sind, sich mal etwas zurückzunehmen und mit sich selbst zu beschäftigen.

    Vielleicht entwickelt die Einzelne auch ganz ungekannte Fähigkeiten. Ich schneide mir seit Jahren die Haare selber. Das ist bei meiner schlichten Frisur kein großes Problem. Könnte ja eine Gelegenheit für manche sein, dergleichen in dieser Abgeschiedenheit mal auszuprobieren. :putzen

    Ähm nö, danach bin ich total talentiert und will später nicht mehr zu meinem Friseur gehen. Ich würde die Plaudereien mit meiner Lieblingsfriseurin und ihren Kollegen echt vermissen.

    Ich bin ja derzeit auch im Home office. Ob sich in unserer Stadt die letzten Tage irgendwas verändert hat, weiß ich nicht. Ich war seit Mittwoch nirgends mehr....Ich hoffe, dass wir irgendwann zurückblicken können und die schlimmsten Befürchtungen haben sich dann doch nicht bestätigt.


    Ich bin auch meistens viel unterwegs. Aber ich glaube so eine Entschleunigungsphase tut auch mal gut. Natürlich sind die Gründe dafür alles andere als gut.


    Ich bin gespannt, wie es mit meinem Sohn läuft, er ist ja auch schon seit letzten Mittwoch hier "gefangen". Am Samstag meinte er noch, ob er nach meiner Quarantäne wieder ins Fitnessstudio gehen darf oder zu seinen Freunden. Das wird wohl noch eine Weile warten müssen. Zumindest können sie über die PS4 und Handy miteinander kommunizieren. Wenn das in meiner Kindheit/Jugend passiert wäre, wäre es um einiges schwieriger gewesen (ohne Internet, TV mit 3 Fernsehprogrammen)

    Und in NRW kommt es ab morgen zusätzlich zu Schulen, Kitas etc. zu weiteren Schließungen.

    Es fehlt quasi nur nich die Ausgangssperre.

    Hab ich gerade für Bayern auch gelesen. Ab Dienstag Schwimmbäder, Kinos, ab Mittwoch alle Läden außer Lebensmittel, Apotheken, Drogerien, Banken und Tankstellen.

    Gwendy Alles Gute! Bleib gesund!
    Gibt es eigentlich eine Instanz, die diese häusliche Quarantäne überprüfen kommen könnte oder beruht es auf Vertrauen?

    Da wir hier in einem Bücherforum sind, finde ich das Buch der Stunde ist weniger "Die Pest" von Albert Camus als "Die Stadt der Blinden" von José Saramago. Was meint Ihr?

    ASIN/ISBN: 3442745292

    Danke....


    So lange ich nur Verdachtsperson bin, wird das nicht kontrolliert. Mein Chef ist ja positiv getestet, da hieß es eigentlich, dass er täglich angerufen wird vom Gesundheitsamt. Wurde hier aber auch nicht gemacht.

    Darf ich fragen, wie Ihr das mit dem Bad löst? Dürfen die noch gemeinsam genutzt werden bzw. welche Auflagen gibt es da?

    Auflagen direkt nicht. Ich wurde halt darauf hingewiesen, dass ich mich von meiner Familie separieren muss.


    Im Bad machen wir das momentan so, dass ich ein Waschbecken nutze. Mein Mann und Sohn das andere und ich jedes Mal Toilette und Waschbecken desinfiziere. Küche meide ich und lasse mich von meinem Mann bedienen. Er stellt mir die Sachen halt ins Wohnzimmer.


    Allerdings glaube ich nicht, dass das was bringt. Bis Mittwoch abend wusste ich ja nichts und bis dahin haben wir ja auch nicht aufgepasst. Ich denke, wenn ich es habe, haben die beiden das auch.

    Oweh. Alles Gute für Dich!

    Ist Deine Familie dann auch in Quarantäne?

    Das ist das Verrückte...nein, sind sie nicht. Mir wurde gesagt, mein Mann dürfte normal in die Arbeit, aber sinnvoll wäre natürlich, wenn er zu Hause bleiben würde. Er hat sich dann eine Woche krank schreiben lassen. Mein Sohn hätte auch in die Schule gedurft, aber seine Schule war letzte Woche schon geschlossen wg einem positiven Fall in einer anderen Klasse.

    Ich war jetzt einige Tage nicht online und musste jetzt erstmal ca 15 Seiten nachlesen.


    Ja, ich bin jetzt seit Mittwoch abend in Quarantäne. Mein Abteilungsleiter wurde positiv getestet. Ich selbst werde erst getestet, wenn ich Fieber bekomme. Seitdem arbeite ich im Home office und wir leben hier in 3 verschiedenen Zimmern so vor uns hin. Mein MAnn im ARbeitszimmer und Schlafzimmer, mein Sohn in seinem Zimmer, ich im Wohnzimmer. Bis nächsten Freitag geht meine Quarantäne.

    Manuela Inusa - Der zauberhafte Trödelladen


    Ruby verkauft in ihrem kleinen Antiquitätenladen Trödel aus aller Welt, den sie mit liebevoller Sorgfalt restauriert. Auch wenn sie insgeheim von einem Buchladen träumt, liebt sie die Arbeit in Ruby's Antiques, das sie von ihrer Mutter übernommen hat, und verliert sich oft in der Vergangenheit der Stücke. Und ein Leben ohne ihre Freundinnen aus der Valerie Lane kann sie sich sowieso nicht mehr vorstellen! Diese sind in diesem Frühling noch stärker für Ruby da, denn nicht nur das mit der Liebe gestaltet sich schwieriger als gedacht, sondern auch Rubys eigene Vergangenheit holt sie ein - und wird die eine oder andere Überraschung bereithalten...

    ASIN/ISBN: 3734106257

    Jetzt aber....das Buch hatte ich im Januar schon mal angefangen, dann kamen zwei vorbestellte Büchereibücher dazwischen.


    Anna Romer - Am dunklen Fluss


    Ruby Cardel war zwölf, als ihre Schwester Jamie nahe der elterlichen Farm in den Tod stürzte. Ein traumatisches Erlebnis, von dem sie sich nie vollständig erholte und das ihre Erinnerung an das ganze folgende Jahr auslöschte. Dennoch scheint es, dass sie nun endlich ihr Glück an der Seite eines erfolgreichen Autors gefunden hat, mit dem sie in einem kleinen australischen Küstenort lebt. Doch als sie zum ersten Mal seit Kindertagen wieder nach Lyrebird Hill zurückkehrt, drängen plötzlich lang verschüttete Bilder in ihr Bewusstsein. Stück für Stück setzt Ruby die Puzzleteile der Ereignisse um Jamies Tod zusammen. Und die Wahrheit, die nun ans Licht kommt, birgt ein tödliches Geheimnis …

    ASIN/ISBN: 3442486262

    Durch Mary Higgins Clark bin ich als Erwachsene wieder zur Leseratte geworden. Als Kind hab ich viel gelesen, als Jugendliche dann nicht mehr. Dann hab ich die Bücher von Mary Higgins Clark (und Barbara Wood) entdeckt und hab seitdem nicht mehr aufgehört zu lesen.

    Der Sommer meiner Mutter - Ulrich Woelk


    Sommer 1969. Während auf den Straßen gegen den Vietnamkrieg protestiert wird, fiebert der elfjährige Tobias am Stadtrand von Köln der ersten Mondlandung entgegen. Zugleich trübt sich die harmonische Ehe seiner Eltern ein. Seine Mutter fühlt sich eingeengt, und als im Nachbarhaus ein linkes, engagiertes Ehepaar einzieht, beschleunigen sich die Dinge.

    Tobias, eher konservative Eltern freunden sich mit den neuen Nachbarn an, und deren dreizehnjährige Tochter, Rosa, eigenwillig und klug, bringt ihm nicht nur Popmusik und Literatur bei, sondern auch Berührungen und Gefühle, die fast so spannend sind wie die Raumfahrt. Auch die Eltern der beiden verbringen viel Zeit miteinander, zwischen den Paaren entwickelt sich eine wechselseitige Anziehung - "Wahlverwandtschaften" am Rhein. Und während Armstrong und Aldrin sich auf das Betreten des Mondes vorbereiten, erleben Tobias und seine Mutter beide eine erotische Initiation…

    Ulrich Woelk erzählt spannend, atmosphärisch dicht und herzzerreißend von einem Aufbruch, persönlich und politisch, der tragisch endet.

    ASIN/ISBN: 3406734499